at.acetonemagazine.org
Neue Rezepte

Urda-Torte mit Balgkäse

Urda-Torte mit Balgkäse


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.


Mischen Sie den Balgkäse mit der Urda ohne Salz hinzuzufügen, da der Balgkäse ziemlich salzig ist. Nach dem Mischen die ganzen Eier, Sahne und Mehl hinzufügen. Gehen Sie gut mit dem Holzspatel, um sicherzustellen, dass alles, was Sie in die Schüssel geben, umarmt wurde, bis es schmolz und die Zusammensetzung golden wurde.


Dann wissen Sie, dass Sie den Ofen einschalten können, um ihn beim Backen des Kuchens warm zu halten. Eine runde Pfanne mit etwas Öl einfetten und mit Grieß bedecken. Das von mir verwendete Tablett hatte einen Durchmesser von 23 cm. Die Komposition in der Pfanne umdrehen und mit einem Holzspatel nivellieren.

Ich dachte an die Blumen, die bald in meinen Garten eindringen und meine wärmehungrigen Nasenlöcher streicheln werden, und druckte eine kleine Blume aus dem frischen Quark, den ich gut von der Molke abgelassen hatte. Und wie rastlose Schmetterlinge streute ich Kreuzkümmel und Sesamsamen ein, um für einen Moment zu verbergen, was für eine angenehme Überraschung ich wäre, wenn ich gierig in das Stück Kuchen biss!

Bereiten Sie den Ofen auf 170 °C (mittel auf Gas) vor und lassen Sie den Kuchen backen, wobei er seine Düfte in der Küche verbreitet. Und wenn die Backzeit abgelaufen ist, den Kuchen aus dem Ofen nehmen. Auch wenn die Backgerüche in Ihre Küche eingedrungen sind, warten Sie ein wenig, bis sie abgekühlt ist und genießen Sie das Bild eines wunderbaren Kuchens!

Und wenn Sie es probiert haben, wissen Sie, dass es ein wenig schwierig ist, bei nur einem Stück aufzuhören.

Und wenn ich Sie nicht überzeugt habe, wissen Sie, dass es ein leicht verdaulicher Kuchen ist, der gut zu Magen und Galle passt und auch die Leber nicht stört. So können Sie ein weiteres Stück Kuchen anschneiden und seinen Geschmack genießen.

Wenn Sie von Freunden und Familie umgeben sind, wissen Sie, dass Sie ihnen eine angenehme Überraschung bereiten werden, und wenn Sie eine Blume verschenken möchten, können Sie sie auch auf den Tisch legen, um einen Blumenstrauß mit all der Liebe zu vervollständigen, die Sie geben können, denn es kann nicht erhebender sein, zu lieben und weiterzugeben, was unser wundervolles Land uns jeden Tag schenkt.

Habt einen tollen Tag mit vielen anderen genauso wunderbar!


Mais-Käse-Torte – ein altes, einfaches und gesundes Bauernrezept

  • Maismehl- und Käsekuchen (Maria Matyiku / The Epoch Times) Maismehl- und Käsekuchen
  • Die Hauptzutaten (Maria Matyiku / The Epoch Times) Die Hauptzutaten
  • Zuerst die Milch auf dem Feuer erhitzen und bevor es zu kochen beginnt, das Maismehl im Regen hinzufügen (Maria Matyiku / The Epoch Times) Zuerst die Milch auf dem Feuer erhitzen und bevor es zu kochen beginnt, das Maismehl im Regen hinzufügen
  • In der Maiszusammensetzung Weißmehl, Backpulver und Salz mischen (Maria Matyiku / The Epoch Times) In der Maiszusammensetzung Weißmehl, Backpulver und Salz mischen
  • Dann die Eier, das Öl und den Käse nacheinander hinzufügen (Maria Matyiku / The Epoch Times) Dann die Eier, das Öl und den Käse nacheinander hinzufügen.
  • Die Zusammensetzung wird in ein mit Backpapier ausgelegtes Blech gegossen (Maria Matyiku / The Epoch Times) Die Zusammensetzung wird in ein mit Backpapier ausgelegtes Blech gegossen
  • Wenn er reif ist, erhält er eine schöne goldgelbe Farbe mit hellbraunen Reflexen. (Maria Matyiku / The Epoch Times) Wenn sie reif ist, nimmt sie eine schöne goldgelbe Farbe mit hellbraunen Reflexen an.
  • Tortenstücke können warm oder kalt serviert werden (Maria Matyiku / The Epoch Times) Tortenstücke können warm oder kalt serviert werden

Dieser Kuchen ist eine einfachere (diätetische) Version der geliebten moldauischen Außerirdischen, bei der Sahne und Butter durch Milch und Öl ersetzt wurden. Da es ohne Zuckerzusatz ist, ist es eine gesunde Option für diejenigen, die verschiedene Diäten oder Diäten einhalten.

Es ist eine sättigende Vorspeisenpastete, die schnell zubereitet ist und tagsüber zu jeder Mahlzeit serviert werden kann: zum Frühstück mit Milchprodukten (Joghurt, Sana oder Kefir), zum Mittagessen mit Ihrer Lieblingssuppe (Salat, Loboda, grüne Bohnen, Kohl , etc.) oder für ein leichtes Abendessen mit Salat. Sie können auch als Paket mitgenommen werden. Auch in verschiedene Formen geschnitten kann es eine interessante Vorspeise sein.

Zutat:

250 g Weiß- oder Vollkornmehl,

250 ml Öl (Sonnenblume),

1/2 kg Frischkäse oder Quark

Vorbereitung:

Erhitze zuerst die Milch auf dem Feuer und füge das Maismehl im Regen hinzu, bevor sie zu kochen beginnt. Mit einem birnenförmigen Draht gut vermischen, um Klumpenbildung zu vermeiden. Wenn es zu kochen beginnt, den Topf vom Herd nehmen und abkühlen lassen, bis das Maismehl lauwarm wird.

In der Zwischenzeit die Urda oder den Käse mit einer Gabel kneten, um die großen Klumpen zu entfernen.

In der Zusammensetzung aus Maismehl das Weißmehl, Backpulver und Salz mischen, dann die Eier, das Öl und zum Schluss den Käse hinzufügen, dann gut mischen.

Die Komposition wird in eine klassische Kuchenform gegossen, gut gefettet und mit Mehl bestreut oder mit Backpapier ausgelegt.

Den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 200 °C etwa 45 Minuten backen.

Beim Backen löst sich der Kuchen leicht von den Rändern des Blechs und erhält oben eine schöne goldgelbe Farbe mit hellbraunen Tönungen.

Zum Abkühlen beiseite stellen, dann portionieren. Tortenstücke können warm oder kalt, einfach, mit Sahne oder neben Ihrem Lieblingsgericht serviert werden. Wir wünschen Ihnen viel Glück!


Siebenbürgische Pasteten mit Balgkäse und Dill

Letztes Wochenende haben wir mit Balgkäse und Dill gefüllte Pasteten gebacken. Es gibt viele Arten von Pasteten mit verschiedenen Füllungen, eine besser als die andere :).
Diesmal hielten wir bei den Siebenbürger Torten. Sie haben uns sehr gut gefallen und wir werden sie auf jeden Fall wiederholen. :)

Zutaten für ca. 6-7 Kuchen:
500 g Mehl
1 Teelöffel geriebenes Salz
25 g frische Hefe
300 ml lauwarmes Wasser & #8211 kann Milch statt Wasser nehmen
ca. 80 ml Sonnenblumenöl
Füllung:
350-400 g Balgkäse
1 Teelöffel frischer oder getrockneter Dill

1. In einer größeren Schüssel Mehl, Salz, Hefe in etwas warmem Wasser und den Rest des Wassers mischen.
2. Etwa 10 Minuten kneten, bis es sich von der Hand und der Schüssel löst, aber noch etwas klebrig bleibt.
3. Zugedeckt an einem warmen Ort 1 Stunde gehen lassen.
4. Währenddessen den Balgkäse mit dem Dill mischen.
5. Nachdem der Teig aufgegangen ist, teilen Sie ihn in 6-7 größere Kugeln.

6. Eine gut mit Mehl bestäubte Kugel auf der Arbeitsplatte verteilen und mit Hilfe des Mixers ein nicht sehr dünnes Blatt ausstreichen.
Einen Löffel Füllung in die Mitte geben, die Teigenden zusammenfügen, dann die Kugel flach drücken und darauf achten, dass sie nicht bricht.
* Fetten Sie jeden Kuchen mit Öl ein, bevor Sie ihn in die heiße Pfanne legen.

7. Die Pfanne (normalerweise eine Platte oder eine Pfannkuchenpfanne verwenden, hatten wir aber nicht, also in die normale Pfanne), mit Öl einfetten, gut erhitzen und den ersten Kuchen darauf legen. Lassen Sie es auf jeder Seite für etwa 4-5 Minuten, dann nehmen Sie es auf einem Teller heraus und bedecken Sie es mit einer Schüssel, um es warm zu halten, bis wir alle Kuchen fertig gebacken haben.
Einfach oder mit Sahne servieren.


Leckerer Kuchen mit Urda und Dill

Pl & # 259cint & # 259 delicioas & # 259 cu urd & # 259 & # 537i m & # 259rar. Dieser Teller kann als Dessert serviert werden oder als schnelle Mahlzeit bei der Arbeit dienen.
Seine Vitalpflanze ist im Mittelmeerraum und in den skandinavischen Ländern weit verbreitet. Das sehr frische Aroma der süßen Süße der Zweige mit den Blättern der Brombeere erinnert an Anis und Kreuzkümmel. M & # 259 wird seit der Antike im Mittelmeerraum verwendet. Es galt als Symbol der Vitalität und sollte den Menschen gefallen. Seit dem Mittelalter wird m&# 259 im restlichen Europa verwendet und ist heute in der dortigen skandinavischen Küche in Fischgerichten nicht mehr wegzudenken. Das Getreide ist mit Kreuzkümmel, Anis und Fenchel verwandt und wird sowohl in frischer als auch in trockener Form verwendet.
Es wird sehr oft für Fleischgerichte, Fischgerichte, verschiedene Gerichte mit Joghurt, Käse, Gemüse, Gemüse und Weinblättern verwendet.

Foto: Pl & # 259cint & # 259 delicioas & # 259 cu urd & # 259 & # 537i m & # 259rar & ndash Arhiv & # 259 City Publishing SRL

& Icirc & # 539i Bedarf an Blättern:
300 g f & # 259in & # 259
200 g Margarine & # 259
100 g zah & # 259r
2 g & # 259lbenu & # 537uri
1 EL & # 259 SM & acircnt & acircn & # 259
1 Päckchen Backpulver mit & # 537ofran
1 l & # 259m & Umkreis
1 Prise Salz
& Icirc & # 539i Bedarf zum Füllen & # 259:
500 g Urd & # 259
6 Esslöffel Zucker
1 Bein & # 259tur & # 259 m & # 259rar
2 oder & # 259
2 Esslöffel grau & # 537
1 Päckchen Vanillezucker
1 g & # 259lbenu & # 537 pentru uns pl & # 259cinta
Bitte fragen Sie & # 537ti a & # 537a:
Mehl mit Margarine, Zucker, Eiweiß, Eiweiß, Backpulver, Backpulver, Salz, abgeriebene Schale und dem halben Saft von einem halben Liter mischen. Wenn der Teig kalt ist, bereiten Sie die Füllung vor.
Urda mit Zucker, Hühnereiern, Vanillezucker, Grauzucker und gehackter Brombeere mischen. Wenn Sie möchten, können Sie weitere hinzufügen, vorzugsweise die bevorzugte Funktion.
& Icircmpar & # 539i Teig & icircn dou & # 259 & # 537i machen 2 Blätter. Nachdem Sie das Blech mit Margarine eingefettet und mit Mehl (oder Backpapier) ausgekleidet haben, legen Sie das erste Blatt ein, setzen es zusammen und bedecken es mit dem anderen # 259 Blatt. Wachsen Sie das letzte Blatt, als würden Sie es schneiden, um es besser zu bräunen. Mit Eigelb einfetten und bei mittlerer Hitze etwa 35 Minuten backen.
Nachdem Sie eine warme Farbe erhalten haben, können Sie sie abkühlen, dann schneiden und servieren.

Zubereitung: 50 Minuten Backen: 35 Minuten
Re & # 539et & # 259 von Cristian Vasile, Ploie & # 537ti, Kreis Prahova


Balgkäse mit Basilikum oder Kreuzkümmel, authentische Rezepte, erfunden von Anca Radu aus Sibiu. Sehen Sie, wo die Sortimente sind

Anca Radu ist eine 40-jährige Frau aus Sibiu, aus Șura Mare, die das von ihren Eltern geerbte Käsegeschäft weiterführt. Nur führte die Frau die Tradition fort und diversifizierte das Sortiment, das auf dem Siebenbürgen Bauernplatz in Sibiu verkauft wurde, mit zwei Arten von Balgkäse, deren Rezept sie selbst patentiert hatte: Balgkäse mit Basilikum und Kreuzkümmel.

Der Transsilvanische Bauernplatz in Sibiu wurde vor drei Jahren gegründet. Der Ort ist zu einem echten Wahrzeichen für Liebhaber von Sibiu oder siebenbürgischen Spezialitäten geworden. Eine der "Schlüsselfiguren" des Marktes ist Anca Radu, eine 40-jährige Frau aus Sibiu, die den alten Familienbetrieb, den Käsehandel, weiterführt.

Vor zwei Jahren bereicherte die Sibiuerin ihr Produktportfolio um zwei von ihr patentierte Sorten, den Balgkäse mit Basilikum und den Balgkäse mit Kreuzkümmel. Beide Spezialitäten sind so gut, dass Anca Radu die gesamte auf den Markt gebrachte Menge in Rekordzeit ausschöpft.

„Ich mache seit ungefähr zwei Jahren Basilikum- und Kreuzkümmelkäse. Ich dachte daran, etwas anderes zu tun, spezieller für Kunden. Es ist sehr gut, es verkauft sich gut, meine Kunden mögen es. Ansonsten machen wir auch Telemea, Quark, Balg oder Urda “, sagte Anca Radu gegenüber Super-Hrana.ro.

Der Käsemantel mit dem Frühlingslammlab

Eine in der Region mit Heiligkeit befolgte Regel besagt, dass der Sibiu-Käse niemals mit aus Chemikalien hergestelltem Quark geronnen wird. Diejenigen, die die Traditionen beibehalten, respektieren diesen Aspekt strikt und bereiten sich seit dem Frühjahr rechtzeitig darauf vor, das ganze Jahr über ein Gerinnsel zu haben. So schneidet er ein paar Lämmer, die nur Milch gefressen haben, und aus dem Magen oder „Schmalz“, wie die Einheimischen es nennen, wird ein Gerinnsel gemacht.

"Unser Gerinnsel ist natürlich, vom Lamm. Es ist das Lamm vom Lamm, das kein Gras gefressen hat, es ist das Milchlamm. Aus dem Schmalz machen wir im Frühjahr das Gerinnsel. Wir machen mehr Gerinnsel, um uns das ganze Jahr über zu erreichen", erklärte Anca Radu den Lesern von Super-Hrana.ro.

Guter Käse, von reichen Weiden

Die Frau sagt, dass die Käsetradition von Telemea de Sibiu das Ergebnis guter Rezepte ist, aber auch von Weiden, die nährstoffreicher sind als in anderen Gegenden des Landes und so machen die Schafe fettere Milch. Anca Radu enthüllte auch einige der Geheimnisse der Rezepte, die in ihrer Familie verwendet wurden.

„Unmittelbar nach dem Melken sieben wir die Milch ab, wir geben ihr Quark. 40-45 Minuten einwirken lassen. Dann starten wir und machen das Telemeau im Strahl. Wir schneiden es 4 Mal, je nachdem, wie die Molke abläuft. Die Milch sollte etwas kälter sein, damit das Fett herauskommt. Bei Quark beispielsweise muss die Milch wärmer sein. Der Quark ist einfacher zu machen. Bei telemea arbeitet man härter“, erklärte die Frau.

Er hat ein 100 Jahre altes Geschäft übernommen

Die Familie von Anca Radu produziert und verkauft seit über einem Jahrhundert Käse. Sie übernahm das Geschäft von ihrem Vater und ihrer Mutter, die ihrerseits die Geheimnisse von ihren Eltern geerbt haben.

Als Anca heiratete, hatte sie ein Gespräch mit ihrem Mann. "Meine Eltern sind mit Tieren aufgewachsen und wir haben weitergemacht. Ich habe geheiratet und mein Mann und ich haben uns überlegt, was zu tun ist. Und wir haben uns entschieden, den elterlichen Betrieb weiterzuführen. Telemea, Quarkrezepte, tatsächlich habe ich alle Rezepte geerbt und verbessert. Diese Rezepte, die Sie jetzt machen, sind ziemlich gut und nicht schwierig. Ich gebe die getrockneten Blätter von natürlichem Basilikum oder Kreuzkümmel direkt in den Käse. Wir machen Quark, lassen ihn zwei Wochen gehen, fügen Kreuzkümmel oder Basilikum hinzu, kneten und der Balgkäse mit Kreuzkümmel oder Basilikum kommt heraus. Die Leute mögen unseren Käse. Wir haben Kunden, die nur jeden Samstag zu uns kommen. Sie freuen sich, uns zu finden, wir sind froh, einen Platz zum Verkauf der Ware zu haben. Wir sind mit diesem Bauernmarkt zufrieden", sagte Anca Radu für Super-Hrana.ro

Die Frau gestand, dass sie gerne im Schafstall arbeitet, gerne Telemea-Käse macht, zufriedene Menschen sieht und schließlich nicht einmal glaubt, etwas anderes wissen oder tun zu wollen.


Käsekuchen und Gemüse

Heute fühlte ich mich wie ein Käsekuchen. Ich hatte in meinem Gefrierschrank eine Quarkbrühe gemischt mit Urda, Salz, Dill und Zwiebelschwänzen, von der Zeit an, als die Urda auftauchte. Ich habe keine Pasteten wie meine Mutter in Maramureș gemacht, mit Magermilch und in Öl gebraten, ich ging zu Palanț (palanț), einer Pastete, die in der Gegend von Cluj zubereitet und gegessen wird. Ich habe mehrmals von den Besitzern des Hauses, in dem ich wohne, gegessen und versucht, den Teig zu rollen. Ich weiß nicht, ob ich es genau so gemacht habe wie die Einheimischen (die immer noch Spaghetti machen), aber mein geringes Wissen über Teige führte mich zu einem wunderbaren Ergebnis, einem flauschigen, leckeren und leicht zu essenden Kuchen, der ein kaltes Bier erfordert. Nicht, dass sie küssen will, aber der gesalzene Käse will nicht trocken bleiben.

Ich werde euch die Geschichte nicht wie früher Schritt für Schritt zeigen, sondern nur die letzten Bilder zeigen und euch einige Hinweise geben, die für euch nützlich sein könnten. Zuerst zum Teig: bei 600 Gramm Weißmehl ein Ei, einen Teelöffel Zucker, einen Teelöffel Salz geben (ich habe auch einen Teelöffel gemahlenen Kreuzkümmel dazugegeben ja & # 8217 muss man nicht immer so machen wie ich), einer aus getrocknetem Oregano und 250 Milliliter lauwarmer Milch. Ich habe auch 10 Gramm Hefe in drei Esslöffel Milch aufgelöst. Ich habe einen weichen Teig geknetet und ihn eine Stunde gehen lassen. Dann habe ich mir die Hände mit Öl eingefettet und eine zentimeterdicke Teigschicht auf dem Pizzablech verteilt, das ich bekommen habe Emilie. Ich legte eine dicke Schicht Käse darauf und bedeckte sie mit einem anderen Teigblatt, das etwas dünner als der Boden war. Ich habe den Teig mit einer Gabel durchstochen und das Blech in den heißen Ofen gestellt. Ich habe es 20 Minuten dort gelassen (180 Grad Celsius), ich habe es herausgenommen, ich habe den Kuchen mit etwas kaltem Wasser beträufelt, damit er nicht knusprig und ich habe ihn zehn Minuten abgedeckt, damit der Dampf ihn weich und fluffig hält .

Zur Füllung: Du kannst Balgkäse, gut gepressten Kuhkäse mit Ei und Zucker, Magiun in einer nicht zu dicken Schicht, Fleischsauce wie die für Spaghetti Bolognese oder frischen Mozzarellastückchen verwenden. Bleib gesund.


Traditionelle Rezepte

In der traditionellen Gastronomie gibt es mehrere Rezepte, die ihren Ursprung in der Region Brasov haben.

Artikelquelle: http://www.monitorulexpres.ro/

Brasov Pfannkuchen

Schmackhaft, nicht fettig, angenehm für das Auge, Brasov-Pfannkuchen sind auf der Speisekarte der simandico-Restaurants im Trend.

Zutaten:
Für Pfannkuchen: 3 Eier, 1/2 l Milch, 2 EL Mehl, eine Prise Salz.
Für die Füllung: 300 g Leber, eine mittelgroße Zwiebel, 200 g Champignons (eine Dose), 2 Eier, ein Esslöffel Mehl, Petersilie, Dill, Thymian (nach Geschmack).
Für die Schale: 2 Eier, Semmelbrösel, Mehl.

Zubereitung: Machen Sie große, braune Pfannkuchen, die zwar ein Hingucker sind, aber nicht gegessen werden sollten. Zwiebel fein hacken und in heißem Öl anbraten. Dann die gehackte Leber und die Champignons hinzufügen. Die beiden Eier für die Füllung gut mit Mehl verquirlen. Alles gut mit gehacktem Gemüse und Salz nach Geschmack mischen. Füllen Sie die Pfannkuchen und wickeln Sie den Umschlag ein. Anschließend werden sie zu Paniermehl verarbeitet, dh sie werden durch Mehl, Eier und Semmelbrösel gestrichen und in heißem Öl gebräunt. Heiß mit Sauerrahm und gehacktem Dill servieren.

Tochitură aus Brasov

Sie finden es auch in Restaurants, aber das zu Hause ist besser.

Zutaten: 500 g fettes Kalbfleisch, 200 g Leber, 200 g Lunge, 200 g Herz, Nieren und andere Innereien, 3-4 große Zwiebeln, Gemüse, 1 Tasse Tomatenbrühe, Knochenbrühe, 2 Esslöffel Schmalz, ein Glas kleiner Wein.

Zubereitung: Das Fleisch in 2 EL Schmalz anbraten, dann mit Suppe und etwas Wein ablöschen. Zum Kochen bringen. Währenddessen die Eingeweide auf der Glut anbraten, in Stücke schneiden und mit dem restlichen Fleisch in der Pfanne vermischen. Dann Brühe, Salz und Gemüse hinzufügen. Lassen Sie es noch einige Minuten zusammen kochen, bis das Fett oben herauskommt. Sie können auch etwas fein gehackten Knoblauch hinzufügen. Heiß mit Polenta servieren.

Papanaşi wie in Poiana

Es wird gesagt, dass Papanaşi, wie in Poiana Braşov, nirgendwo gegessen werden. Hier ist das Geheimnis des berühmten Desserts:

Zutaten: 300 g Quark, 2 Eier, 2 Päckchen Vanillezucker, eine Prise Backpulver, 4 Esslöffel Mehl, Salz.

Zubereitung: In einer Schüssel mit Begeisterung den Käse, die Eier, den Zucker, das Backpulver mit Zitrone, das Salzpulver, die 4 Esslöffel Mehl mischen. Es kann auch mit einem Holzlöffel gemischt werden, es wird kein Mixer benötigt. Geben Sie Mehl auf Ihre Hände und nehmen Sie Teigstücke, aus denen die Donuts hergestellt werden. Es ist gepresst, um wie kleine Leime auszusehen. In der Mitte wird ein Finger gemacht. In Mehl geben und in eine Schüssel oder einen Kessel (nicht in eine Pfanne) geben, in heißem Öl braten (nicht viel) auf beiden Seiten, bis sie goldbraun werden, zum Abtropfen auf einer Serviette herausnehmen, mit Zucker bestäuben. Am besten dazu Sauerrahm oder eine süßere Marmelade (Hagebutten, Heidelbeeren, Kirschen, Pflaumen).

Brasov-Salat

Für Damen, die die Diät nicht aufgeben, wird ein Salat empfohlen.

Zutaten: 200 g Salami, 150 g Käse, 300 g Karotten, 500 g Erbsen (Dosen), 150 g Donuts in Essig, 500 g Diätmayonnaise (oder nicht), Senf.

Zubereitung: Salami, Käse und Donuts in Essig schneiden. Die Erbsen abgießen und durch einen gesunden Strom kalten Wassers gießen. Kochen Sie die Karotten und schneiden Sie sie in Würfel. Alle Zutaten unterrühren, Mayonnaise mit Senf vermischt dazugeben, Salat auf Teller oder Schüssel anrichten und mit Petersilie oder Dill dekorieren.

Fotoquelle: https://lataifas.ro/

Bulz aus Moieciu

Auf einigen Namenspartys verführen die Gastgeber mit Polenta. Aber der Moieciu bulzul ist etwas ganz Besonderes.

Es ist ein Hirtenbulz, der auf Glut thront, eingebettet in heiße Polenta und Käse in Tannenrinde.

Es können verschiedene Käsesorten verwendet werden: Quark, Urda, Telemea, Knetkäse.

Zubereitung: Bereiten Sie die Polenta zu, nehmen Sie den Balgkäse von ihrer Mutter, vom Gipfel des Berges. Verteilen Sie ein Stück Polenta auf etwas Sauberem und streuen Sie genug Käse darüber. Wickeln Sie es schön ein und braten Sie es dann auf der heißen Platte oder, wie in der Originalversion, in der Feuerstelle, bis es gut gebraten ist. Entfernen Sie die verbrannte Kruste, wenn sie Asche ist, und servieren Sie sie heiß, möglicherweise mit einer Tasse frisch gemolkener und abgesiebter Schafsmilch.

Bulz aus Moeciu

Brumbet-Makrele

Obwohl Sie nicht erwarten, dass es bergspezifische Fischrezepte gibt, scheint es, dass die Einwohner von Brasov mindestens eines erfunden haben.

Zutaten: 300 g Makrele (zwei stärkere Exemplare), 2 Tomaten, eine Karotte, ein Bund Frühlingszwiebeln, Tomatensaft, Paprika, Dill, Öl, halbsüßer Wein, Salz, gemahlener Pfeffer.

Zubereitung: Waschen Sie den Fisch verantwortungsbewusst und reinigen Sie ihn auf die rücksichtsloseste Weise. Hacken Sie das Gemüse und legen Sie den Spargel zusammen mit dem gewürfelten Gemüse respektvoll in die geölte Pfanne. Eine halbe Stunde backen. Mit Polenta servieren.

Fotoquelle: http://romaniamama.ro/

Weizen aus Râşnov

Es ist ein Kuchen, der mit Äpfeln, Kuhkäse mit Rosinen, Vanillecreme (die Spezialität eines Konditors aus Râşnov) gefüllt werden kann.

Alle Philosophie ist das Dreieck. Um die Form eines Trigons zu erhalten, gehen Sie wie folgt vor: Ein mit geschmolzener Butter gut gefettetes Blatt wird der Länge nach in 3 gleiche Teile gefaltet. An einem Ende, auf der mittleren Seite, einen Löffel Füllung geben, dann die Seiten darüber legen.

Das Ergebnis ist ein langes Rechteck, das an einem Ende auf einer Seite gewölbt ist. Entlang der gefüllten Portion zu einem Dreieck falten, dann das Dreieck weiter falten und aufeinanderfolgende Teigschichten einfüllen. Die letzte Kante biegt sich nach innen.

Das Trigon sitzt auf dem Rand in der gebutterten Pfanne. Die Oberseite mit Butter einfetten. Backen und dann Sirup.

Brezeln vom Rathausplatz

Das Rezept für echte Brezeln scheint ein großes Geheimnis zu sein. Touristen, die durch Brasov fahren, sagen, dass es nirgendwo Brezeln wie in der Innenstadt gibt. Nicht einmal in Bayern, dem Ursprungsgebiet der Brezeln Brezeln. Das Rezept aus Brasov hat geheime Zutaten.

Das Mehl mit der Hefe, dem Zucker, etwas warmer Milch gut vermischen, dann zugedeckt 20 Minuten gehen lassen. Dann die restliche Milch dazugeben, salzen und gut durchkneten, bis ein blasenfreier festlicher Teig entsteht.

Aus dem Teig werden bleistiftdicke und etwa 30 cm lange Würste verarbeitet. Brezeln rollen und formen. Anschließend 15 Minuten in einem Ofenblech gehen lassen, an einem warmen Ort zugedeckt aufgehen. 2 Liter Wasser aufkochen. Eine Brezel mit einem Löffel Schaum in das kochende Wasser geben. Sobald sie wieder an der Oberfläche erscheinen, nehmen Sie sie heraus und legen Sie sie in ein mit Mehl ausgelegtes Blech. Mit grobem Salz, Mohn, Sesam bestreuen. 15-20 Minuten in den auf 220 °C vorgeheizten Backofen geben.

Und fertig sind die Brezeln aus Brasov.

"Halt die Klappe und schlucke" wie in Făgăraş

Radu Anton Roman, ursprünglich aus Făgăraş, empfahl dieses Gericht, natürlich begleitet von Anekdoten und Geschichten, die sich auf das Gericht beziehen, dessen Name zum Verzehr drängt.

Zutaten: Maismehl, 400 g Balgkäse, 200 g Sahne, 400 g geräucherter Speck oder Kaizer, 100 g Butter, eineinhalb Liter Milch, 4-5 Eier, Salz.

Zubereitung: Bereiten Sie eine Polenta aus Milch mit Salz statt Wasser zu, so dass sie nicht zu hart wird, aber kein Brei. Einen Topf mit Butter (und am Rand) einfetten und auflegen: eine Schicht Polenta (ca. 1 cm), eine Schicht Balgkäse, einen Esslöffel Sauerrahm, fein gehackte Speckstücke (Kaizer), Butterstücke, alles etwa 1cm. Abwechselnd mit Polenta füllen, bis die Pfanne mit einer dickeren Schicht Polenta gefüllt ist. Nehmen Sie die Eier und drücken Sie sie auf die Polentaschicht, so dass einige Vertiefungen entstehen, in die einige Butterstücke gefüllt werden. In diesen Löchern die Eier aufschlagen, mit Salz bestreuen und in den heißen Ofen schieben, bis das Eiweiß geronnen ist.

Feldioara Grießkuchen

Die eingeschlossene Milch wird in eine große Kammer gelegt, über eine Schicht sauberen Strohhalms, der mit einem Tuch bedeckt ist. Auf diese Weise wird es 2 oder 3 Tage aufbewahrt, danach wird es durch den Fleischwolf gegeben und mit Sauerrahm und Eiern, nur dem geschlagenen Eigelb, vermischt. Nach Geschmack etwas Zucker und Vanille hinzufügen.
Der mit Hefe hergestellte Teig wird wie in einem Kuchen auf ein Blech gestrichen und in ein gefettetes Blech gelegt. Legen Sie eine Schicht Grieß in Milch gekocht, mit Rosinen und dann die zuvor vorbereitete Füllung und backen Sie sie im Holzofen, bis sie schön gebräunt ist.
Rezept zusammengestellt von Frau Zenovia Sibian aus Feldioara

Abstieg Brot

Das Dorf Cobor lädt mit seiner natürlichen Schönheit ein: In der Nähe von Făgăraș gelegen, ist es von Hügeln mit buntem Heu umgeben, die sich in jahrhundertealten Eichenwäldern verlieren. Obwohl viele der Dorfbewohner in die Stadt oder in andere Länder gezogen sind, behalten einige der verbleibenden 150 Einwohner ihre alten Gewohnheiten bei. Und was passt besser zu einem Szekler-Gulasch als eine gesunde Mayonnaise-Pita?
Der Holztrog ist ein Ehrenplatz an der Wand, in der Sommerküche. Darin nisten die Hausfrauen Mehl, lauwarmes Wasser, Salz und Mayonnaise. Vermischt, geknetet, im Trog gut geschlagen, einige Stunden ruhen lassen, bis zwei Finger wachsen, in den Lehmofen hinter die Glut, auf ein Kohlblatt- oder Kleiebett gebracht und für ca. zwei Stunden im Hitze, wieder von dicker, durchgegarter Haut geschlagen - das ist die Reise des Szekler Pitors von Cobor.

Mocănească Pie (Sacele)

Mocanească Pie, ein hundert Jahre altes Rezept, das von den Vorfahren von Mocanii aus Săcele geerbt wurde, wurde nur aus Mehl, Eiern und Käse hergestellt, war nicht süß und wurde normalerweise in einer Pfanne mit Tuci gebacken, in der er Gänseschmalz anlegte .
Zutaten für 4 Kuchen:
Teig:
500gr. Teig Mehl,
200gr. Mehl zur Verarbeitung,
1 Glas lauwarmes Wasser,
1 oder,
1 Teelöffel Salz,
100 gr. Öl oder Schmalz,
1 Liter Öl zum Backen von Kuchen.
Füllung:
400gr. Blasebalg Käse,
2 Eier.
Zubereitungsart:
1. Aus Mehl, Wasser, Ei und Salz einen Teig herstellen (die Konsistenz sollte wie bei hausgemachten Nudeln sein).
2. Die Arbeitsplatte gut durchkneten, den Teig auf den Kopf stellen, noch etwas kneten und dann in 8 gleiche Teile teilen.
3. Auf jeder Seite wird mit dem Twister ein rundes Blech von ca. 20 - 22 cm und 3 - 4 mm Dicke hergestellt.
4. Geben Sie die Butter oder das geschmolzene Schmalz in einen Topf und fetten Sie jedes der 8 kleinen Blätter ein.
5. Wenn die Butter auf den Blättern etwas geronnen ist, rollen Sie jedes Blatt einzeln auf und drücken Sie es zu einer Schnecke.
6. Die Schnecken breiten sich wieder aus und bilden 4 Paar kleine Blätter.
7. Den Balgkäse gut zerdrücken und mit den 2 Eiern vermischen. Wenn gewünscht, können Sie etwas gehackten grünen Dill hinzufügen.
8. Der Käse wird in 4 Teile geteilt und auf 4 der 8 Blätter verteilt.
9. Die restlichen 4 Blätter werden auf die Käseblätter gelegt und um jeden Kuchen gerollt, wobei die beiden Kanten verdreht und gewendet werden.
10. Stechen Sie jeden Kuchen mit einer Gabel ein und backen Sie einen nach dem anderen in einer sehr tiefen Pfanne mit viel Öl, so dass der Kuchen vollständig eingetaucht ist.
Nach dem Bräunen auf einer Seite den Kuchen mit einem Spatel auf der anderen Seite wenden.
Heiß servieren.

Geflügelfutter mit Pflaumen (Poiana Mărului)

Zutat:
1 Hähnchen, 100 Gramm Butter, 40 - 50 Trockenpflaumen und leicht geräuchert, 1 fein gehackte Zwiebel, 2 Esslöffel karamellisierter Puderzucker, Salz
Zubereitungsart:
Die Fleischstücke werden in halber Butter gebräunt und mit dem notwendigen Salz versetzt. Wenn das Fleisch fertig ist, auf einem Teller herausnehmen und die Zwiebel in der restlichen Butter anbraten. Wenn die Zwiebel weich ist, geben Sie sie zusammen mit der Sauce, in der der Vogel unterdrückt wurde, durch ein Sieb. Legen Sie die Fleischstücke in einen Topf, geben Sie die gut gewaschenen und leicht gebratenen Pflaumen zur restlichen Butter, das notwendige Salz, die Sauce und die Suppe aus Fleisch oder Knochen, um sie zu bedecken, und stellen Sie sie in den Ofen, um sie auf die zu reduzieren richtige Hitze. Vor dem Servieren den karamellisierten Zucker hinzufügen, mit 2-3 Esslöffel Wasser abgeschreckt.
Portion:
Dieses Gericht wird zum Mittagessen mit heißer Polenta serviert.
(Maria Clopoţel, Poiana Mărului, Kreis Braşov)
(Ioan Prahoveanu, Delia Barbu, Veronica Bogoiu, Roxana Cornea, Lebensmittel, Gerichte und Medikamente aus der Region Brasov: traditioneller gastronomischer Atlas, Brasov, C2 Design, 2009)
Bildnachweis: www.preparatedevis.ro

Wespennest (Region Brașov)

Zutat:
800 Gramm Mehl, 4 Eigelb, Hefe eine Tasse Milch, in die 5-6 Stück Zucker geben und aufgehen lassen.
Zubereitungsart:
Das Mehl mit der Milch und der Hefe auf dem Brett vermischen, bis ein Teig entsteht. Wenn der Teig zu dick ist, kann Milch hinzugefügt werden. Der ganze Teig wird in 3 geteilt. 300 Gramm Zucker separat mit 300 Gramm Butter mischen, die wiederum in 3 geteilt wird. Ein Teil des Teigs wird in einer rechteckigen Form ausgebreitet und mit einem Teil Zuckerbutter eingefettet. Dann rollen und schneiden Sie die 5-8 cm großen Stücke, die an den Seiten in die gefettete Pfanne gelegt werden. Mit dem restlichen Hefeteig genauso verfahren. Stellen Sie die Pfanne in den Ofen, wenn sie halb gefüllt ist und Sirup mit Milch, die mit Zucker und Vanille vermischt ist. Backen und dann essen.
Reţetă de la Sânziana Migia din volumul îngrijit de Georgeta Filitti, Reţete culese de la cinci braşovence, Braşov, Libris Editorial, 2017

Gogoşi mici cu caşcaval (zona Brașovului)

2 pahare de lapte fierbinte cu 160 grame unt, 1 linguriţă sare, piper, după gust. Când laptele clocoteşte se toarnă 2 pahare de făină. Se dă deoparte şi se mestecă bine. Când s-a răcorit, se adaugă pe rând (amestecând după fiecare) 6 ouă întregi, 240 grame caşcaval ras. Se unge tava, se presară cu făină şi se pun grămăjoare cu linguriţa.
Reţetă de la Sânziana Migia din volumul îngrijit de Georgeta Filitti, Reţete culese de la cinci braşovence, Braşov, Libris Editorial, 2017

Prajitură cu nucă - Codlea

Rețeta cunoscută datorită faptului că era nelipsită de la nunțile codlenești.
Ingrediente blat:
- 4 ouă
- 1 lingură mare de untură
- 250 g zahăr tos ( o cană)
- 375 g nucă măcinată (o cană și jumătate)
- 250 ml lapte (o cană)
- făină cât cuprinde
- 1 plic de zahăr vanilat
- 1 vârf de linguriță coajă de lămâie
- 1 lingură de bicarbonat stins cu oțet
- un praf de sare
Mod de preparare blat:
Se amestecă bine gălbenușurile cu untura și zahărul.
Se adaugă laptele, 250 g de nucă (o cană), praful de sare, zahărul vanilat, coaja de lămâie, bicarbonatul stins și făina. Se bat albușurile spumă și se încorporează în aluat. Consistența aluatului trebuie să fie ca a unui aluat de chec.
Compoziția se pune într-o tavă unsă cu untură și tapetată cu făină, de dimensiune 30 cm x 40 cm și se pune în cuptorul preîncălzit. Se lasă până trece testul scobitorii sau până se desprinde de pe marginea tăvii.
După ce s-a răcit, blatul se taie în două și se însiropează ambele părți, cu un sirop format din 4 linguri de zahăr, o cană de apă (aprox 200 ml) și o esență de rom.
Ingrediente cremă:
- 1 pachet de unt la temperatura camerei
- 250 g zahăr pudră
- 4 plicuri de zahăr vanilat
- Zeama de la o lămâie
Se amestecă toate până la consistența unei spume, iar la final se adaugă zeama de lămâie și o lingură de lapte cald sau apă caldă.
Se pune crema între cele două blaturi însiropate. Din cremă se păstrează 2 linguri, care se vor pune pe deasupra și peste care se va presăra restul de nucă.
(Sursa rețetă: d-na Lazăr Florentina- Codlea)

Prajitura cu piper „Coca-n foi”

Rețeta codlenească este mai veche de 100 de ani și era nelipsită la serile de jocuri de cărți, fiind servită alături de un vin fiert.
Se poate face și de post, înlocuind laptele cu apă minerală și untura cu ulei.
Ingrediente:
- 750 g faina
- 250 ml lapte
- 1 ou
- un cub de drojdie (25 g)
- 800 g zahar
- 300 gr untura (sau unt)
- 100 ml ulei de măsline sau de floarea soarelui
- 4 plicuri zahăr vanilat
- 35-40 g de scorțișoară
- 20 g de piper
- Un praf de sare
Mod de preparare:
Se încălzește laptele cu 1 linguriță de zahăr, drojdia și praful de sare pentru a se face o maia.
Se adaugă maiaua peste faină, apoi oul, 1 plic zahăr vanilat și o lingură mare de untură.
Se frământă bine și se împarte în 7 bucăți egale, care se întind în foiță subțire fiecare. Se ia fiecare foiță și se unge cu untură topită și ulei de măsline/floarea soarelui, apoi se presară zahăr, scorțișoară, piper și zahăr vanilat. Se pune o altă foiță peste cea unsă și se repetă procedeul pentru fiecare foiță în parte.
După acest procedeu, se împăturesc toate cele 7 foițe unse, în două, se așează într-o tavă unsă sau tapetată cu hârtie de copt de 30 cm x 40 cm și se întinde pe toată suprafața tăvii.
Se lasă la dospit aprox. 20 de min și se dă la cuptor aprox. 45 de min la 2000 C, până se face aurie.
După ce se răcește, se taie în bucăți generoase.
(Sursa rețetă: d-na Grapă Elena- Codlea)


Plăcintă de pui cu iaurt

De această dată vă prezentăm rețeta unei plăcinte, anume Plăcintă de pui cu iaurt, un aperitiv delicios. Pe bună dreptate spunea Ion Creangă în Amintiri din copilărie: &bdquoLa plăcinte înainte, la război înapoi&bdquo, citând un proverb românesc.
Cine nu-și dorește să mănânce o plăcintă cu mere, cu brânză dulce și stafide, cu legume, cu carne, etc.? În zilele noastre există o largă varietate de rețete de plăcinte la care se folosesc diverse tipuri de umpluturi. Noi, gospodinele, suntem ajutate în prepararea lor având posibilitatea să cumpărăm din comerț foaia de plăcintă. Dar cea mai bună este aceea preparată în casă.

Foto: Plăcintă de pui cu iaurt &ndash Arhivă Burda România

Îți trebuie:
1 kg pulpe de pui superioare, fără os
500 g iaurt natural
2 fire de ceapă verde
1 legătură usturoi verde
150 ml vin alb
50 ml ulei
50 g unt
3 ouă
1 lingură amidon
2 legături pătrunjel verde
1 pachet (400 g) aluat pentru foitaj
sare
piper
boia
Pregătești așa:
Tai pulpele de pui în cubulețe de 1 cm, le speli și le îndepărtezi pielița. Cureți ceapa și usturoiul și le tai mărunt. Înăbuși carnea în ulei și unt, amestecând periodic și picurând câte puțin vin alb. Când bucățile s-au pătruns, le presari cu sare și condimente și le scoți într-un vas, să se răcească.
În grăsimea rămasă, călești ceapa și usturoiul cel mult 1 minut. Amesteci carnea și legumele călite. Mixezi iaurtul cu amidonul, 2 ouă bătute și pătrunjelul.
Tapetezi cu aluat baza și pereții unei tăvi de aproximativ 20×30 cm sau ai unei tăvi pătrate, de 20 cm. Presari uniform carnea și legumele și acoperi cu amestecul de iaurt. Decorezi cât mai estetic, cu fâșii de aluat, pe care le ungi cu oul bătut rămas.
Coci plăcinta la foc mediu, în cuptorul preîncălzit, pentru aproximativ 1/2 oră. O porționezi după ce s-a mai răcit.

Pregătire: 30 min. Coacere: 30 min.
Rețetă de Ștefania Ardriana Dumitru, Nedelea, jud. Prahova


Pregătim compoziția pentru umplutură

Amestecăm într-un vas, toate brânzeturile și adăugăm mărarul verde, tocat mărunt și smântâna. Albușurile le mixăm bine cu un praf de sare până capătă volum și le încorporăm ușor în compoziția de brânzeturi.

În funcție de cât de densă este compoziția, mai putem adăuga 1-2 linguri de griș, sau chiar o lingură de amidon de porumb. Dar acestea sunt opționale, le adăugăm doar dacă ni se pare prea moale compoziția de brânzeturi. Putem chiar renunța la smântână, însă aceasta va da o cremozitate aparte umpluturii.


Plăcințele cu urdă

M-am născut și am crescut la țară, prin venele mele curge sânge de moldoveancă și am primit moștenire principii și învățăminte pe care nu cred că le-aș fi primit în altă parte sau nu-mi doresc să le fi primit altfel. Anii copilăriei la țară și apoi fiecare vacanță petrecută acolo sunt amintiri vii pe care le retrăiesc cu drag ori de câte ori sunt acasă sau prin intermediul unor rețete ca cea de astăzi.
Vacanța la țară era ceea ce noi, copiii, concepeam drept libertatea de a ne juca cât era ziua de lungă, de a alerga în picioarele goale, de a lega noi prietenii și de a le consolida pe cele vechi. Dar mai presus de toate, vara la țară era mâncare proaspată pe care fie o culegeam din grădina bunicii (între noi fie vorba, aveam mereu o bucată de ziar cu puțină sare în buzunar în cazul în care treceam prin grădină și roșiile erau prea apetisante), fie participam activ la prepararea ei. Dintre toate activitățile legate de mâncare, una singura mi-a marcat cu adevarat copilăria și o așteptam mereu cu nerăbdare – mersul la stână. Era un întreg ritual de familie, toți aveam un rol bine stabilit astfel încât lucrurile să meargă ca pe roate. Ziua începea dimineața devreme când barbații se trezeau să plece spre stâna să dea o mână de ajutor ciobanilor, iar femeile se apucau de gătit. Pentru că o zi de stână presupunea ca fiecare familie să ajute ciobanii în ziua în care își primea porția de brânză, să le ducă mâncare caldă și să facă brânză cot la cot cu ei. Pe la 8-9 când ne trezeam noi, copiii, treaba era în toi, pâinea era deja pusă în tăvi și lăsată la crescut, găina tăiată și pusă la fiert, borșul proaspăt umplut. Pe la ora 11 totul era ambalat și pregătit de drum. Noi, copiii, aveam rolul de a duce mâncarea caldă ciobanilor și odata ajunși acolo tot noi ne îndeletniceam cu datul oilor la strung. Seara ne găsea obosiți, dar cu un caș cât roata de mare în desagă și câteva bidoane de zer din care bunicul făcea până târziu în noapte urda aceea catifelata, dulceagă pe care o mâncam caldă, direct din ceaunul imens în care clocotea zerul.



Si din urda aceea prospătă, bine scursă, mereu, dar mereu, ne făcea bunica două lucruri – colțunași cu urdă și plăcințele. Și pentru că la colțunași nu prea mă încumet (nu mi-au ieșit niciodata ca ai ei), am pentru voi astăzi o rețetă de plăcințele cu urdă, exact așa cum le face bunica mea. De când mă știu noi le spunem plăcințele, poate și pentru că bunica nu le face niciodată mai mari decât o palmă de copil, așa le-a rămas numele la noi în familie, așa dau și eu rețeta mai departe.
Pentru aluat aveți nevoie de: 400ml apă călduță, 15g drojdie proaspătă, 600g faină albă, 1 praf de sare, 2 linguri ulei vegetal.
Amestecați apa cu drojdia într-un bol. Adăugați făina și sarea și începeți să frământați, adăugând treptat și uleiul. Frământați cel puțin 10 minute apoi acoperiți cu un șervet curat și lăsați să crească 1 oră la temperatura camerei.

Pentru umplutură aveți nevoie de aproximativ 300g urdă, 1 linguriță coajă de lămâie, 2 ouă, zahăr după gust (3-4 linguri de zahar). Bunica pune mereu și puțină brânză sărată rasă, nu mult, în jur de 30-40g. După spusele ei, brânza sărată ajută umplutura să se lege mai bine. Eu pun pentru că-mi place gustul, dar nu e obligatoriu. Dacă folosiți brânză de vaci în loc de urdă, aveți grijă să fie foarte bine scursă.
Amestecați toate ingredientele într-un bol, adăugând zahăr după gust.
Transferați aluatul pe masa de lucru înfăinată și tăiați-l în 12 bucăți egale. Formați bile din fiecare bucată de aluat (vă va fi mai ușor la întins mai tarziu) și puneți-le pe masa de lucru înfăinată. Presărați cu făină pentru a nu forma crustă.

Luați câte o bucată de aluat și întindeți într-o foaie subțire, ovală. Puneți 1-2 linguri de umplutură pe jumătate din ovalul obținut, lăsând marginile libere. Trageți jumatătea de aluat liberă peste umplutură și sigilați marginile. Pentru a sigila cât mai bine umplutura înăuntru, apăsați cu vărfurile degetelor marginile de jur împrejur, apoi „pișcați” cu grijă marginea presată din loc în loc. (a se vedea imaginile pentru a înțelege mai bine procedeul).
Între timp, înfierbântați o cantitate considerabilă de ulei într-un vas adânc (bunica le prăjea în untură care nu e tocmai dietetică, dar plăcințele sau gogoși mai bune ca acelea nici nu am mai mâncat). Prajiți fiecare plăcințică în ulei încins pe ambele părți până devine aurie. Nu formați toate plăcințelele înainte de a le praji pentru că se umezește aluatul și riscați să se rupă la prăjit. Cel mai bine e să le formați pe măsură ce le prăjiți.


Video: Urdă cu zer ești nebun 2019


Bemerkungen:

  1. Binge

    Gut gemacht, deine Idee ist sehr gut

  2. Mulcahy

    Alles oben sagte die Wahrheit. Wir können über dieses Thema kommunizieren. Hier oder in PM.

  3. Kioshi

    Es ist eine lustige Sache

  4. Julio

    Heute habe ich viel über dieses Problem gelesen.

  5. Kamau

    Natürlich tut es mir leid, aber könnten Sie bitte ein bisschen mehr Informationen geben.



Eine Nachricht schreiben