at.acetonemagazine.org
Neue Rezepte

Neues Think.Eat.Save Tool zur Vermeidung von Lebensmittelverschwendung

Neues Think.Eat.Save Tool zur Vermeidung von Lebensmittelverschwendung


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.


Das neue Think.Eat.Save-Tool bietet einen Rahmen für die Implementierung groß angelegter Lösungen für Lebensmittelverschwendung in verschiedenen Phasen der Lebensmittelversorgungskette. Ausgehend von Vorschlägen zur Kartierung und Messung des Ausmaßes von Lebensmittelverschwendung stattet der Think.Eat.Save Guidance Regierungen und andere regionale/nationale Organisationen mit einem systematischen Ansatz zur Vermeidung und Reduzierung von Lebensmittelverschwendung aus.


Lass es uns weiter zerquetschen, OK, Großbritannien?

Wenn es in Lockdown Gutes zu finden gibt, dann ist es so, dass viele von uns Zeit hatten, innezuhalten, innezuhalten und darüber nachzudenken, wie wir die Dinge tun. Trotz des Untergangs und der Dunkelheit hatten wir gute Zeiten bei Videoanrufen, mehr Essenszeiten mit Familien und Mitbewohnern und in ganz Großbritannien haben wir ein Drittel weniger Lebensmittel verschwendet als normalerweise. Wir haben Reste aufbewahrt, detaillierte Einkaufslisten geschrieben, die nur das enthalten, was wir brauchen, und wir haben viel Bananenbrot gebacken. Und obwohl die Sperrung nachlässt und das Leben zu einer Form der Normalität zurückkehrt, sind wir hier bei Love Food Hate Waste auf der Mission, Ihnen dabei zu helfen, es weiter zu vernichten und Lebensmittelverschwendung endgültig zu reduzieren. So können Sie genau das tun und dem Planeten und Ihrem Geldbeutel helfen.

Wie Lebensmittelverschwendung den Klimawandel beeinflusst

Mit über 4,5 Millionen Tonnen essbarer Lebensmittel, die jedes Jahr aus britischen Haushalten verschwendet werden, sind nicht nur unsere Bankkonten von Lebensmittelverschwendung betroffen, sondern auch unser Planet. Die Lebensmittelproduktion ist ein großes Geschäft – der Prozess des Anbaus, der Herstellung, der Verteilung, der Lagerung und des Kochens unserer Lebensmittel verbraucht viel Energie, Kraftstoff und Wasser und dieser Prozess erzeugt 30 % des weltweiten CO₂e-Treibhausgasniveaus. Da 90 % des britischen Obstes und 50 % des Gemüses aus Übersee stammen, bedeutet allein der Vertrieb, dass Ihre grünen Bohnen den ganzen Weg aus Kenia und Ihre Trauben aus Griechenland oder Ägypten hätten reisen können! Und die riesige Menge an Ressourcen, die in die Produktion all dieser Lebensmittel gesteckt wird, beläuft sich auf die gleiche Menge CO₂e wie 4,6 Millionen Hin- und Rückflüge von London nach Perth! Es ist also wirklich ein Kinderspiel, so viele Lebensmittel wie möglich aus der Tonne zu entfernen, weniger zu verschwenden und mehr zu sparen – sowohl Geld als auch den Planeten.


Lass es uns weiter zerquetschen, OK, Großbritannien?

Wenn es in Lockdown Gutes zu finden gibt, dann ist es so, dass viele von uns Zeit hatten, innezuhalten, innezuhalten und darüber nachzudenken, wie wir die Dinge tun. Trotz des Untergangs und der Dunkelheit hatten wir gute Zeiten bei Videoanrufen, mehr Essenszeiten mit Familien und Mitbewohnern und in ganz Großbritannien haben wir ein Drittel weniger Lebensmittel verschwendet als normalerweise. Wir haben Reste aufbewahrt, detaillierte Einkaufslisten geschrieben, die nur das enthalten, was wir brauchen, und wir haben viel Bananenbrot gebacken. Und obwohl die Sperrung nachlässt und das Leben zu einer Form der Normalität zurückkehrt, haben wir hier bei Love Food Hate Waste die Mission, Ihnen dabei zu helfen, es weiter zu vernichten und Lebensmittelverschwendung endgültig zu reduzieren. So können Sie genau das tun und dem Planeten und Ihrem Geldbeutel helfen.

Wie Lebensmittelverschwendung den Klimawandel beeinflusst

Mit über 4,5 Millionen Tonnen essbarer Lebensmittel, die jedes Jahr aus britischen Haushalten verschwendet werden, sind nicht nur unsere Bankkonten von Lebensmittelverschwendung betroffen, sondern auch unser Planet. Die Lebensmittelproduktion ist ein großes Geschäft – der Prozess des Anbaus, der Herstellung, der Verteilung, der Lagerung und des Kochens unserer Lebensmittel verbraucht viel Energie, Kraftstoff und Wasser und dieser Prozess erzeugt 30 % des weltweiten CO₂e-Treibhausgasniveaus. Da 90 % des britischen Obstes und 50 % des Gemüses aus Übersee stammen, bedeutet allein der Vertrieb, dass Ihre grünen Bohnen den ganzen Weg aus Kenia und Ihre Trauben aus Griechenland oder Ägypten hätten reisen können! Und die riesige Menge an Ressourcen, die in die Produktion all dieser Lebensmittel gesteckt wird, beläuft sich auf die gleiche Menge CO₂e wie 4,6 Millionen Hin- und Rückflüge von London nach Perth! Es ist also wirklich ein Kinderspiel, so viele Lebensmittel wie möglich aus der Tonne zu entfernen, weniger zu verschwenden und mehr zu sparen – sowohl Geld als auch den Planeten.


Lass es uns weiter zerquetschen, OK, Großbritannien?

Wenn es in Lockdown Gutes zu finden gibt, dann ist es so, dass viele von uns Zeit hatten, innezuhalten, innezuhalten und darüber nachzudenken, wie wir die Dinge tun. Trotz des Untergangs und der Dunkelheit hatten wir gute Zeiten bei Videoanrufen, mehr Essenszeiten mit Familien und Mitbewohnern und in ganz Großbritannien haben wir ein Drittel weniger Lebensmittel verschwendet als normalerweise. Wir haben Reste aufbewahrt, detaillierte Einkaufslisten geschrieben, die nur das enthalten, was wir brauchen, und wir haben viel Bananenbrot gebacken. Und obwohl die Sperrung nachlässt und das Leben zu einer Form der Normalität zurückkehrt, haben wir hier bei Love Food Hate Waste die Mission, Ihnen dabei zu helfen, es weiter zu vernichten und Lebensmittelverschwendung endgültig zu reduzieren. So können Sie genau das tun und dem Planeten und Ihrem Geldbeutel helfen.

Wie Lebensmittelverschwendung den Klimawandel beeinflusst

Mit über 4,5 Millionen Tonnen essbarer Lebensmittel, die jedes Jahr aus britischen Haushalten verschwendet werden, sind nicht nur unsere Bankkonten von Lebensmittelverschwendung betroffen, sondern auch unser Planet. Die Lebensmittelproduktion ist ein großes Geschäft – der Prozess des Anbaus, der Herstellung, der Verteilung, der Lagerung und des Kochens unserer Lebensmittel verbraucht viel Energie, Kraftstoff und Wasser und dieser Prozess erzeugt 30 % des weltweiten CO₂e-Treibhausgasniveaus. Da 90 % des britischen Obstes und 50 % des Gemüses aus Übersee stammen, bedeutet allein der Vertrieb, dass Ihre grünen Bohnen den ganzen Weg aus Kenia und Ihre Trauben aus Griechenland oder Ägypten hätten reisen können! Und die riesige Menge an Ressourcen, die in die Produktion all dieser Lebensmittel gesteckt wird, beläuft sich auf die gleiche Menge CO₂e wie 4,6 Millionen Hin- und Rückflüge von London nach Perth! Es ist also wirklich ein Kinderspiel, so viele Lebensmittel wie möglich aus der Tonne zu entfernen, weniger zu verschwenden und mehr zu sparen – sowohl Geld als auch den Planeten.


Lass es uns weiter zerquetschen, OK, Großbritannien?

Wenn es in Lockdown Gutes zu finden gibt, dann ist es so, dass viele von uns Zeit hatten, innezuhalten, innezuhalten und darüber nachzudenken, wie wir die Dinge tun. Trotz des Untergangs und der Dunkelheit hatten wir gute Zeiten bei Videoanrufen, mehr Essenszeiten mit Familien und Mitbewohnern und in ganz Großbritannien haben wir ein Drittel weniger Lebensmittel verschwendet als normalerweise. Wir haben Reste aufbewahrt, detaillierte Einkaufslisten geschrieben, die nur das enthalten, was wir brauchen, und wir haben viel Bananenbrot gebacken. Und obwohl die Sperrung nachlässt und das Leben zu einer Form der Normalität zurückkehrt, haben wir hier bei Love Food Hate Waste die Mission, Ihnen dabei zu helfen, es weiter zu vernichten und Lebensmittelverschwendung endgültig zu reduzieren. So können Sie genau das tun und dem Planeten und Ihrem Geldbeutel helfen.

Wie Lebensmittelverschwendung den Klimawandel beeinflusst

Mit über 4,5 Millionen Tonnen essbarer Lebensmittel, die jedes Jahr aus britischen Haushalten verschwendet werden, sind nicht nur unsere Bankkonten von Lebensmittelverschwendung betroffen, sondern auch unser Planet. Die Lebensmittelproduktion ist ein großes Geschäft – der Prozess des Anbaus, der Herstellung, der Verteilung, der Lagerung und des Kochens unserer Lebensmittel verbraucht viel Energie, Kraftstoff und Wasser und dieser Prozess erzeugt 30 % des weltweiten CO₂e-Treibhausgasniveaus. Da 90 % des britischen Obstes und 50 % des Gemüses aus Übersee stammen, bedeutet allein der Vertrieb, dass Ihre grünen Bohnen den ganzen Weg aus Kenia und Ihre Trauben aus Griechenland oder Ägypten hätten reisen können! Und die riesige Menge an Ressourcen, die in die Produktion all dieser Lebensmittel gesteckt wird, beläuft sich auf die gleiche Menge CO₂e wie 4,6 Millionen Hin- und Rückflüge von London nach Perth! Es ist also wirklich ein Kinderspiel, so viele Lebensmittel wie möglich aus der Tonne zu entfernen, weniger zu verschwenden und mehr zu sparen – sowohl Geld als auch den Planeten.


Lass es uns weiter zerquetschen, OK, Großbritannien?

Wenn es in Lockdown Gutes zu finden gibt, dann ist es so, dass viele von uns Zeit hatten, innezuhalten, innezuhalten und darüber nachzudenken, wie wir die Dinge tun. Trotz des Untergangs und der Dunkelheit hatten wir gute Zeiten bei Videoanrufen, mehr Essenszeiten mit Familien und Mitbewohnern und in ganz Großbritannien haben wir ein Drittel weniger Lebensmittel verschwendet als normalerweise. Wir haben Reste aufbewahrt, detaillierte Einkaufslisten geschrieben, die nur das enthalten, was wir brauchen, und wir haben viel Bananenbrot gebacken. Und obwohl die Sperrung nachlässt und das Leben zu einer Form der Normalität zurückkehrt, sind wir hier bei Love Food Hate Waste auf der Mission, Ihnen dabei zu helfen, es weiter zu vernichten und Lebensmittelverschwendung endgültig zu reduzieren. So können Sie genau das tun und dem Planeten und Ihrem Geldbeutel helfen.

Wie Lebensmittelverschwendung den Klimawandel beeinflusst

Mit über 4,5 Millionen Tonnen essbarer Lebensmittel, die jedes Jahr aus britischen Haushalten verschwendet werden, sind nicht nur unsere Bankkonten von Lebensmittelverschwendung betroffen, sondern auch unser Planet. Die Lebensmittelproduktion ist ein großes Geschäft – der Prozess des Anbaus, der Herstellung, der Verteilung, der Lagerung und des Kochens unserer Lebensmittel verbraucht viel Energie, Kraftstoff und Wasser und dieser Prozess erzeugt 30 % des weltweiten CO₂e-Treibhausgasniveaus. Da 90 % des britischen Obstes und 50 % des Gemüses aus Übersee stammen, bedeutet allein der Vertrieb, dass Ihre grünen Bohnen den ganzen Weg aus Kenia und Ihre Trauben aus Griechenland oder Ägypten hätten reisen können! Und die riesige Menge an Ressourcen, die in die Produktion all dieser Lebensmittel gesteckt wird, beläuft sich auf die gleiche Menge CO₂e wie 4,6 Millionen Hin- und Rückflüge von London nach Perth! Es ist also wirklich ein Kinderspiel, so viele Lebensmittel wie möglich aus der Tonne zu entfernen, weniger zu verschwenden und mehr zu sparen – sowohl Geld als auch den Planeten.


Lass es uns weiter zerquetschen, OK, Großbritannien?

Wenn es in Lockdown Gutes zu finden gibt, dann ist es so, dass viele von uns Zeit hatten, innezuhalten, innezuhalten und darüber nachzudenken, wie wir Dinge tun. Trotz des Untergangs und der Dunkelheit hatten wir gute Zeiten bei Videoanrufen, mehr Essenszeiten mit Familien und Mitbewohnern und in ganz Großbritannien haben wir ein Drittel weniger Lebensmittel verschwendet als normalerweise. Wir haben Reste aufbewahrt, detaillierte Einkaufslisten geschrieben, die nur das enthalten, was wir brauchen, und wir haben viel Bananenbrot gebacken. Und obwohl die Sperrung nachlässt und das Leben zu einer Form der Normalität zurückkehrt, sind wir hier bei Love Food Hate Waste auf der Mission, Ihnen dabei zu helfen, es weiter zu vernichten und Lebensmittelverschwendung endgültig zu reduzieren. So können Sie genau das tun und dem Planeten und Ihrem Geldbeutel helfen.

Wie Lebensmittelverschwendung den Klimawandel beeinflusst

Mit über 4,5 Millionen Tonnen essbarer Lebensmittel, die jedes Jahr aus britischen Haushalten verschwendet werden, sind nicht nur unsere Bankkonten von Lebensmittelverschwendung betroffen, sondern auch unser Planet. Die Lebensmittelproduktion ist ein großes Geschäft – der Prozess des Anbaus, der Herstellung, der Verteilung, der Lagerung und des Kochens unserer Lebensmittel verbraucht viel Energie, Kraftstoff und Wasser und dieser Prozess erzeugt 30 % des weltweiten CO₂e-Treibhausgasniveaus. Da 90 % des britischen Obstes und 50 % des Gemüses aus Übersee stammen, bedeutet allein der Vertrieb, dass Ihre grünen Bohnen den ganzen Weg aus Kenia und Ihre Trauben aus Griechenland oder Ägypten hätten reisen können! Und die riesige Menge an Ressourcen, die in die Produktion all dieser Lebensmittel gesteckt wird, beläuft sich auf die gleiche Menge CO₂e wie 4,6 Millionen Hin- und Rückflüge von London nach Perth! Es ist also wirklich ein Kinderspiel, so viele Lebensmittel wie möglich aus der Tonne zu entfernen, weniger zu verschwenden und mehr zu sparen – sowohl Geld als auch den Planeten.


Lass es uns weiter zerquetschen, OK, Großbritannien?

Wenn es in Lockdown Gutes zu finden gibt, dann ist es so, dass viele von uns Zeit hatten, innezuhalten, innezuhalten und darüber nachzudenken, wie wir die Dinge tun. Trotz des Untergangs und der Dunkelheit hatten wir gute Zeiten bei Videoanrufen, mehr Essenszeiten mit Familien und Mitbewohnern und in ganz Großbritannien haben wir ein Drittel weniger Lebensmittel verschwendet als normalerweise. Wir haben Reste aufbewahrt, detaillierte Einkaufslisten geschrieben, die nur das enthalten, was wir brauchen, und wir haben viel Bananenbrot gebacken. Und obwohl die Sperrung nachlässt und das Leben zu einer Form der Normalität zurückkehrt, sind wir hier bei Love Food Hate Waste auf der Mission, Ihnen dabei zu helfen, es weiter zu vernichten und Lebensmittelverschwendung endgültig zu reduzieren. So können Sie genau das tun und dem Planeten und Ihrem Geldbeutel helfen.

Wie Lebensmittelverschwendung den Klimawandel beeinflusst

Mit über 4,5 Millionen Tonnen essbarer Lebensmittel, die jedes Jahr aus britischen Haushalten verschwendet werden, sind nicht nur unsere Bankkonten von Lebensmittelverschwendung betroffen, sondern auch unser Planet. Die Lebensmittelproduktion ist ein großes Geschäft – der Prozess des Anbaus, der Herstellung, der Verteilung, der Lagerung und des Kochens unserer Lebensmittel verbraucht viel Energie, Kraftstoff und Wasser und dieser Prozess erzeugt 30 % des weltweiten CO₂e-Treibhausgasniveaus. Da 90 % des britischen Obstes und 50 % des Gemüses aus Übersee stammen, bedeutet allein der Vertrieb, dass Ihre grünen Bohnen den ganzen Weg aus Kenia und Ihre Trauben aus Griechenland oder Ägypten hätten reisen können! Und die riesige Menge an Ressourcen, die in die Produktion all dieser Lebensmittel gesteckt wird, beläuft sich auf die gleiche Menge CO₂e wie 4,6 Millionen Hin- und Rückflüge von London nach Perth! Es ist also wirklich ein Kinderspiel, so viele Lebensmittel wie möglich aus der Tonne zu entfernen, weniger zu verschwenden und mehr zu sparen – sowohl Geld als auch den Planeten.


Lass es uns weiter zerquetschen, OK, Großbritannien?

Wenn es in Lockdown Gutes zu finden gibt, dann ist es so, dass viele von uns Zeit hatten, innezuhalten, innezuhalten und darüber nachzudenken, wie wir die Dinge tun. Trotz des Untergangs und der Dunkelheit hatten wir gute Zeiten bei Videoanrufen, mehr Essenszeiten mit Familien und Mitbewohnern und in ganz Großbritannien haben wir ein Drittel weniger Lebensmittel verschwendet als normalerweise. Wir haben Reste aufbewahrt, detaillierte Einkaufslisten geschrieben, die nur das enthalten, was wir brauchen, und wir haben viel Bananenbrot gebacken. Und obwohl die Sperrung nachlässt und das Leben zu einer Form der Normalität zurückkehrt, haben wir hier bei Love Food Hate Waste die Mission, Ihnen dabei zu helfen, es weiter zu vernichten und Lebensmittelverschwendung endgültig zu reduzieren. So können Sie genau das tun und dem Planeten und Ihrem Geldbeutel helfen.

Wie Lebensmittelverschwendung den Klimawandel beeinflusst

Mit über 4,5 Millionen Tonnen essbarer Lebensmittel, die jedes Jahr aus britischen Haushalten verschwendet werden, sind nicht nur unsere Bankkonten von Lebensmittelverschwendung betroffen, sondern auch unser Planet. Die Lebensmittelproduktion ist ein großes Geschäft – der Prozess des Anbaus, der Herstellung, der Verteilung, der Lagerung und des Kochens unserer Lebensmittel verbraucht viel Energie, Kraftstoff und Wasser und dieser Prozess erzeugt 30 % des weltweiten CO₂e-Treibhausgasniveaus. Da 90 % des britischen Obstes und 50 % des Gemüses aus Übersee stammen, bedeutet allein der Vertrieb, dass Ihre grünen Bohnen den ganzen Weg aus Kenia und Ihre Trauben aus Griechenland oder Ägypten hätten reisen können! Und die riesige Menge an Ressourcen, die in die Produktion all dieser Lebensmittel gesteckt wird, beläuft sich auf die gleiche Menge CO₂e wie 4,6 Millionen Hin- und Rückflüge von London nach Perth! Es ist also wirklich ein Kinderspiel, so viele Lebensmittel wie möglich aus der Tonne zu entfernen, weniger zu verschwenden und mehr zu sparen – sowohl Geld als auch den Planeten.


Lass es uns weiter zerquetschen, OK, Großbritannien?

Wenn es in Lockdown Gutes zu finden gibt, dann ist es so, dass viele von uns Zeit hatten, innezuhalten, innezuhalten und darüber nachzudenken, wie wir die Dinge tun. Trotz des Untergangs und der Dunkelheit hatten wir gute Zeiten bei Videoanrufen, mehr Essenszeiten mit Familien und Mitbewohnern und in ganz Großbritannien haben wir ein Drittel weniger Lebensmittel verschwendet als normalerweise. Wir haben Reste aufbewahrt, detaillierte Einkaufslisten geschrieben, die nur das enthalten, was wir brauchen, und wir haben viel Bananenbrot gebacken. Und obwohl die Sperrung nachlässt und das Leben zu einer Form der Normalität zurückkehrt, sind wir hier bei Love Food Hate Waste auf der Mission, Ihnen dabei zu helfen, es weiter zu vernichten und Lebensmittelverschwendung endgültig zu reduzieren. So können Sie genau das tun und dem Planeten und Ihrem Geldbeutel helfen.

Wie Lebensmittelverschwendung den Klimawandel beeinflusst

Mit über 4,5 Millionen Tonnen essbarer Lebensmittel, die jedes Jahr aus britischen Haushalten verschwendet werden, sind nicht nur unsere Bankkonten von Lebensmittelverschwendung betroffen, sondern auch unser Planet. Die Lebensmittelproduktion ist ein großes Geschäft – der Prozess des Anbaus, der Herstellung, der Verteilung, der Lagerung und des Kochens unserer Lebensmittel verbraucht viel Energie, Kraftstoff und Wasser und dieser Prozess erzeugt 30 % des weltweiten CO₂e-Treibhausgasniveaus. Da 90 % des britischen Obstes und 50 % des Gemüses aus Übersee stammen, bedeutet allein der Vertrieb, dass Ihre grünen Bohnen den ganzen Weg aus Kenia und Ihre Trauben aus Griechenland oder Ägypten hätten reisen können! Und die riesige Menge an Ressourcen, die in die Produktion all dieser Lebensmittel gesteckt wird, beläuft sich auf die gleiche Menge CO₂e wie 4,6 Millionen Hin- und Rückflüge von London nach Perth! Es ist also wirklich ein Kinderspiel, so viele Lebensmittel wie möglich aus der Tonne zu entfernen, weniger zu verschwenden und mehr zu sparen – sowohl Geld als auch den Planeten.


Lass es uns weiter zerquetschen, OK, Großbritannien?

Wenn es in Lockdown Gutes zu finden gibt, dann ist es so, dass viele von uns Zeit hatten, innezuhalten, innezuhalten und darüber nachzudenken, wie wir Dinge tun. Trotz des Untergangs und der Dunkelheit hatten wir gute Zeiten bei Videoanrufen, mehr Essenszeiten mit Familien und Mitbewohnern und in ganz Großbritannien haben wir ein Drittel weniger Lebensmittel verschwendet als normalerweise. Wir haben Reste aufbewahrt, detaillierte Einkaufslisten geschrieben, die nur das enthalten, was wir brauchen, und wir haben viel Bananenbrot gebacken. Und obwohl die Sperrung nachlässt und das Leben zu einer Form der Normalität zurückkehrt, sind wir hier bei Love Food Hate Waste auf der Mission, Ihnen dabei zu helfen, es weiter zu vernichten und Lebensmittelverschwendung endgültig zu reduzieren. So können Sie genau das tun und dem Planeten und Ihrem Geldbeutel helfen.

Wie Lebensmittelverschwendung den Klimawandel beeinflusst

Mit über 4,5 Millionen Tonnen essbarer Lebensmittel, die jedes Jahr aus britischen Haushalten verschwendet werden, sind nicht nur unsere Bankkonten von Lebensmittelverschwendung betroffen, sondern auch unser Planet. Die Lebensmittelproduktion ist ein großes Geschäft – der Prozess des Anbaus, der Herstellung, der Verteilung, der Lagerung und des Kochens unserer Lebensmittel verbraucht viel Energie, Kraftstoff und Wasser und dieser Prozess erzeugt 30 % des weltweiten CO₂e-Treibhausgasniveaus. Da 90 % des britischen Obstes und 50 % des Gemüses aus Übersee stammen, bedeutet allein der Vertrieb, dass Ihre grünen Bohnen den ganzen Weg aus Kenia und Ihre Trauben aus Griechenland oder Ägypten hätten reisen können! Und die riesige Menge an Ressourcen, die in die Produktion all dieser Lebensmittel gesteckt wird, beläuft sich auf die gleiche Menge CO₂e wie 4,6 Millionen Hin- und Rückflüge von London nach Perth! Es ist also wirklich ein Kinderspiel, so viele Lebensmittel wie möglich aus der Tonne zu entfernen, weniger zu verschwenden und mehr zu sparen – sowohl Geld als auch den Planeten.


Schau das Video: Brené Brown Reveals Which Four Skill Sets Make the Best Leaders


Bemerkungen:

  1. Jamael

    Vielen Dank für Ihre Hilfe in dieser Angelegenheit. Sie haben ein wundervolles Forum.

  2. Ramy

    Nicht nur du

  3. Nitis

    In allem Charme!

  4. Skippere

    Die Requisite erscheint



Eine Nachricht schreiben