at.acetonemagazine.org
Neue Rezepte

Und das beliebteste Getränk in Amerika ist...

Und das beliebteste Getränk in Amerika ist...


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.


Sie werden vielleicht nicht erwarten, was Amerikas Durst wirklich stillt

Shutterstock/ Kichigin

Wer hätte das gedacht?

In den 1980er Jahren war Limonade beliebter denn je. Zu seiner Verteidigung – wir können sehen, warum: Es schmeckte wie Süßigkeiten in der Dose, es passt gut zu einer großen Auswahl an Alkohol, und Prominentenempfehlungen und Kollaborationen mit Künstlern wie Britney Spears und Michael Jackson ließen es noch glamouröser erscheinen!

Obwohl Unternehmen wie Pepsi und Coca-Cola in den 80er und 90er Jahren die Getränkeindustrie für einen festen Teil dominierten, müssen gute Dinge immer ein Ende haben. Einst sprachen Ärzte und Ernährungswissenschaftler über die Wahrheit über diese zuckerhaltigen Chemikaliendosen, begannen Bürger, Limonade für den massiven Anstieg von Fettleibigkeit und Diabetes in ganz Amerika verantwortlich zu machen. Wenn man bedenkt, dass die durchschnittliche Dose Soda irgendwo zwischen 30 und 45 Gramm Zucker, wir machen ihnen keine Vorwürfe. Einmal ihre süße Herrschaft endete (Wortspiel beabsichtigt), ein anderes Getränk nahm schnell seinen Platz ein.

Können Sie erraten, welche Flüssigkeit den Spitzenplatz als das beliebteste Getränk Amerikas erobert hat? Jawohl, Amerika hat schon immer ein eiskaltes Gebräu genossen, und das Smoothie und Entsaften Die Industrie hat die USA im Sturm erobert – aber das beliebteste Getränk ist eine Flüssigkeit, die es schon immer gibt.

Richtig, das beliebteste Getränk in Amerika ist gutes altmodisches H20.

Laut der Huffington-Post, Amerikaner trinken jetzt durchschnittlich 44 Gallonen Soda pro Jahr. Das ist ein Rückgang von 17 Prozent gegenüber seiner Vorherrschaft in den 90er Jahren. Was Wasser betrifft, so ist die Trinkmenge der Bürger um 38 Prozent gestiegen, sodass Wasser direkt an die erste Stelle rutschen kann. Jetzt trinken die Amerikaner ungefähr 58 Gallonen pro Jahr – wer hat Durst?

Gesamt, was ist mit soda passiert? ist ähnlich wie bei Tabakunternehmen. Als Land, Wir geben mehr Geld für die Krankenversicherung aus als überall sonst auf der Welt. Wenn man bedenkt, dass Wasser das gesündeste Getränk auf dem Markt ist, freuen wir uns ehrlich gesagt über seine Nummer 1. Sagen Sie so lange zu Limonade, denn Wasser ist hier, um zu bleiben.


7 brillante vergessene amerikanische Cocktails, die Sie jetzt trinken können

Wie eine Seifenopernfigur, die sich langsam von ihrer Amnesie erholt, erinnern wir uns langsam aber sicher an die Drinks unserer Vergangenheit.

Wie eine Seifenopernfigur, die sich langsam von ihrer Amnesie erholt, erinnern wir uns langsam aber sicher an die Drinks unserer Vergangenheit. In den letzten 15 Jahren sind amerikanische Cocktailklassiker der alten Schule wie das Southside und das Bee’s Knees auf den Speisekarten im ganzen Land aufgetaucht. Seamstress, die kürzlich eröffnete Americana-Themenbar in Manhattan, trägt mit einer Speisekarte mit 50 klassischen amerikanischen Cocktails dazu bei, den Cocktail-Rückruf des Landes zu beschleunigen. Hier hebt Chefbarkeeperin Pamela Wiznitzer sieben vergessene amerikanische Cocktails hervor, die es verdienen, in Erinnerung zu bleiben.

1. Jack Rose
Hergestellt aus frischem Zitronensaft, Applejack und Grenadine, ist dieses Getränk aus den frühen 1900er Jahren supereinfach und ultraamerikanisch. 𠇊pplejack ist sozusagen unsere Antwort auf Calvados,” Witznitzer. �r Jack Rose ist einfach ein wirklich toller, geschüttelter, erfrischender Cocktail, den niemand je bestellt, was wirklich schade ist.” Sie macht ihren gerne mit Laird’s oder Black Dirt, einem handwerklich hergestellten Applejack aus dem Bundesstaat New York . Profi-Tipp: Den Cocktail kräftig schütteln. � muss man sich richtig reinstürzen,” Wiznitzer.

2. Heuschrecke
Während der cremige, blassgrüne Cocktail aus der Zeit vor der Prohibition gerade in Cocktailbars ein gewisses Wiederaufleben erlebt, findet Witznitzer immer noch, dass dieser Drink mehr Liebe braucht. “IEs ist ein totales schuldiges Vergnügen,”, sagt sie. “Sie können sie einfach runtersaugen.” Wenn Sie der niedrige Proof abschreckt (er besteht nur aus Crème de Cacao, Crème de Menthe und schwerer Sahne), empfiehlt Witznitzer, ihn mit einer Unze anzureichern Irischer Whiskey oder Tequila. Sie können die Sahne auch gegen Mandelmilch oder Kokosmilch austauschen. Profi-Tipp: Witznitzer warnt davor, mehr als eine halbe Unze Crème de Menthe zu verwenden.

3. Gin Rickey
Hergestellt aus 2 Unzen Gin, einer 1/2 Unze Limettensaft und Sodawasser, war der Gin Rickey ein Schläfer-Hit. Es entstand in den 1800er Jahren, wurde aber erst in den 1920er Jahren populär. 𠇎s ist der einzige Cocktail, der in The Great Gatsby namentlich erwähnt wird,” Wiznitzer. “It’ ist wirklich erfrischend, einfach zuzubereiten und kalorienarm. Und man kann es nicht vermasseln.” Sie macht auch gerne Cointreau Rickeys (Cointreau, Sodawasser und Limettensaft). 𠇍u bekommst ein viel aromatischeres Getränk,”, sagt sie. “it’ ist fabelhaft.” Profi-Tipp: Verwenden Sie niemals im Laden gekauften Limettensaft, sondern entsaften Sie Ihre eigenen Limetten immer frisch.

4. Mamie Taylor
Benannt nach Mayme Taylor, einem Broadway-Star im späten 19. Jahrhundert, der den Cocktail auf einem Segeltörn auf dem Ontariosee kreiert hat, wird diese Variante eines Dollars mit 2 Unzen Scotch, Ginger Ale und einer Zitronenschale hergestellt. Witznitzer empfiehlt, einen Blended Scotch wie Compass Box’s The General oder Johnny Walker Red und ein hochwertiges Ginger Beer zu verwenden. Profi-Tipp: Top den Cocktail mit einer 1/2 Unze torfigen Scotch für eine zusätzliche Geschmacksschicht.

5. Martinez
�r Martini ist so beliebt, aber er wurde vom Martinez abgeleitet,” Wiznitzer. Der aus Old Tom Gin, süßem Wermut, Maraschino-Likör und Angostura Bitter hergestellte kastanienbraune Cocktail stammt aus dem späten 19. Jahrhundert.

6. Der Jasmin
Dieser Barkeeper-Favorit ist eine neuere Ergänzung der Liste der unverzichtbaren Cocktails und wurde Anfang der 1990er Jahre von Barkeeper Paul Harrington in der Townhouse Bar & Grill in Emeryville, Kalifornien, kreiert. 𠇎s schmeckt wie frischer Grapefruitsaft, aber es ist kein Grapefruitsaft drin,” Wiznitzer. Es wird aus 1 1/2 Unzen Gin, 3/4 Unzen frischem Zitronensaft, 1 Unze Cointreau und 1/2 Unze Campari hergestellt, mit Eis geschüttelt und in ein Cocktailglas abgelassen. Profi-Tipp: Wiznitzer empfiehlt für dieses Getränk einen lustigen New-World-Gin mit vielen Pflanzenstoffen.

7. Pisco-Punch
In den späten 1800er Jahren in der Bank Exchange Bar in San Francisco erfunden, war dies ein großer Erfolg während des Goldrauschs. “Goddamn, das ist ein tolles Getränk,” Wiznitzer. Der Easy Punsch wird mit Pisco, frischem Zitronensaft, frischem Ananassaft und einfachem Sirup zubereitet. Profi-Tipp: Wenn Sie nicht die Möglichkeit haben, Ihre eigene Ananas zu entsaften, mischen Sie einfach Ananas direkt in den Cocktail, ziehen Sie den Pisco über Nacht mit Ananas auf oder entscheiden Sie sich für einen Ananas-Gommesirup und lassen Sie den einfachen Sirup weg.


7 brillante vergessene amerikanische Cocktails, die Sie jetzt trinken können

Wie eine Seifenopernfigur, die sich langsam von ihrer Amnesie erholt, erinnern wir uns langsam aber sicher an die Drinks unserer Vergangenheit.

Wie eine Seifenopernfigur, die sich langsam von ihrer Amnesie erholt, erinnern wir uns langsam aber sicher an die Drinks unserer Vergangenheit. In den letzten 15 Jahren sind amerikanische Cocktailklassiker der alten Schule wie das Southside und das Bee’s Knees auf den Speisekarten im ganzen Land aufgetaucht. Seamstress, die kürzlich eröffnete Americana-Themenbar in Manhattan, trägt mit einer Speisekarte mit 50 klassischen amerikanischen Cocktails dazu bei, den Cocktail-Rückruf des Landes zu beschleunigen. Hier hebt Chefbarkeeperin Pamela Wiznitzer sieben vergessene amerikanische Cocktails hervor, die es verdienen, in Erinnerung zu bleiben.

1. Jack Rose
Hergestellt aus frischem Zitronensaft, Applejack und Grenadine, ist dieses Getränk aus den frühen 1900er Jahren supereinfach und ultraamerikanisch. 𠇊pplejack ist sozusagen unsere Antwort auf Calvados,” Witznitzer. �r Jack Rose ist einfach ein wirklich toller, geschüttelter, erfrischender Cocktail, den niemand jemals bestellt, was wirklich schade ist.” Sie macht ihren gerne mit Laird’s oder Black Dirt, einem handwerklich hergestellten Applejack aus dem Bundesstaat New York . Profi-Tipp: Den Cocktail kräftig schütteln. � muss man sich richtig reinstürzen,” Wiznitzer.

2. Heuschrecke
Während der cremige, blassgrüne Cocktail aus der Zeit vor der Prohibition gerade in Cocktailbars ein gewisses Wiederaufleben erlebt, findet Witznitzer immer noch, dass dieser Drink mehr Liebe braucht. 𠇎s ist ein totales schuldiges Vergnügen,”, sagt sie. “Sie können sie einfach runtersaugen.” Wenn Sie der niedrige Proof abschreckt (er besteht nur aus Crème de Cacao, Crème de Menthe und schwerer Sahne), empfiehlt Witznitzer, ihn mit einer Unze anzureichern Irischer Whiskey oder Tequila. Sie können die Sahne auch gegen Mandelmilch oder Kokosmilch austauschen. Profi-Tipp: Witznitzer warnt davor, mehr als eine halbe Unze Crème de Menthe zu verwenden.

3. Gin Rickey
Hergestellt aus 2 Unzen Gin, einer 1/2 Unze Limettensaft und Sodawasser, war der Gin Rickey ein Schläfer-Hit. Es entstand in den 1800er Jahren, wurde aber erst in den 1920er Jahren populär. 𠇎s ist der einzige Cocktail, der in The Great Gatsby namentlich erwähnt wird,” Wiznitzer. “It’ ist wirklich erfrischend, einfach zuzubereiten und kalorienarm. Und man kann es nicht vermasseln.” Sie macht auch gerne Cointreau Rickeys (Cointreau, Sodawasser und Limettensaft). 𠇍u bekommst ein viel aromatischeres Getränk,”, sagt sie. “it’ ist fabelhaft.” Profi-Tipp: Verwenden Sie niemals im Laden gekauften Limettensaft, sondern entsaften Sie Ihre eigenen Limetten immer frisch.

4. Mamie Taylor
Benannt nach Mayme Taylor, einem Broadway-Star im späten 19. Jahrhundert, der den Cocktail auf einem Segeltörn auf dem Ontariosee kreiert hat, wird diese Variante eines Dollars aus 60 Gramm Scotch, Ginger Ale und Zitronenschale hergestellt. Witznitzer empfiehlt, einen Blended Scotch wie Compass Box’s The General oder Johnny Walker Red und ein hochwertiges Ginger Beer zu verwenden. Profi-Tipp: Top den Cocktail mit einer 1/2 Unze torfigen Scotch für eine zusätzliche Geschmacksschicht.

5. Martinez
�r Martini ist so beliebt, aber er wurde vom Martinez abgeleitet,” Wiznitzer. Der aus Old Tom Gin, süßem Wermut, Maraschino-Likör und Angostura Bitter hergestellte kastanienbraune Cocktail stammt aus dem späten 19. Jahrhundert.

6. Der Jasmin
Dieser Barkeeper-Favorit ist eine neuere Ergänzung der Liste der unverzichtbaren Cocktails und wurde Anfang der 1990er Jahre von Barkeeper Paul Harrington in der Townhouse Bar & Grill in Emeryville, Kalifornien, kreiert. 𠇎s schmeckt wie frischer Grapefruitsaft, aber es ist kein Grapefruitsaft drin,” Wiznitzer. Es wird aus 1 1/2 Unzen Gin, 3/4 Unzen frischem Zitronensaft, 1 Unze Cointreau und 1/2 Unze Campari hergestellt, mit Eis geschüttelt und in ein Cocktailglas abgeseiht. Profi-Tipp: Wiznitzer empfiehlt für dieses Getränk einen lustigen New-World-Gin mit vielen Pflanzenstoffen.

7. Pisco-Punch
In den späten 1800er Jahren in der Bank Exchange Bar in San Francisco erfunden, war dies ein großer Erfolg während des Goldrauschs. “Goddamn, das ist ein tolles Getränk,” Wiznitzer. Der Easy Punsch wird mit Pisco, frischem Zitronensaft, frischem Ananassaft und einfachem Sirup zubereitet. Profi-Tipp: Wenn Sie nicht die Möglichkeit haben, Ihre eigene Ananas zu entsaften, mischen Sie einfach Ananas direkt in den Cocktail, ziehen Sie den Pisco über Nacht mit Ananas auf oder entscheiden Sie sich für einen Ananas-Gommesirup und lassen Sie den einfachen Sirup weg.


7 brillante vergessene amerikanische Cocktails, die Sie jetzt trinken können

Wie eine Seifenopernfigur, die sich langsam von ihrer Amnesie erholt, erinnern wir uns langsam aber sicher an die Drinks unserer Vergangenheit.

Wie eine Seifenopernfigur, die sich langsam von ihrer Amnesie erholt, erinnern wir uns langsam aber sicher an die Drinks unserer Vergangenheit. In den letzten 15 Jahren sind amerikanische Cocktailklassiker der alten Schule wie das Southside und das Bee’'s Knees auf den Speisekarten im ganzen Land aufgetaucht. Seamstress, die kürzlich eröffnete Americana-Themenbar in Manhattan, trägt mit einer Speisekarte mit 50 klassischen amerikanischen Cocktails dazu bei, den Cocktail-Rückruf des Landes zu beschleunigen. Hier hebt Chefbarkeeperin Pamela Wiznitzer sieben vergessene amerikanische Cocktails hervor, die es verdienen, in Erinnerung zu bleiben.

1. Jack Rose
Hergestellt aus frischem Zitronensaft, Applejack und Grenadine, ist dieses Getränk aus den frühen 1900er Jahren supereinfach und ultraamerikanisch. 𠇊pplejack ist sozusagen unsere Antwort auf Calvados,” Witznitzer. �r Jack Rose ist einfach ein wirklich toller, geschüttelter, erfrischender Cocktail, den niemand jemals bestellt, was wirklich schade ist.” Sie macht ihren gerne mit Laird’s oder Black Dirt, einem handwerklich hergestellten Applejack aus dem Bundesstaat New York . Profi-Tipp: Den Cocktail kräftig schütteln. � muss man sich richtig reinstürzen,” Wiznitzer.

2. Heuschrecke
Während der cremige, blassgrüne Cocktail aus der Zeit vor der Prohibition gerade in Cocktailbars ein gewisses Wiederaufleben erlebt, findet Witznitzer immer noch, dass dieser Drink mehr Liebe braucht. 𠇎s ist ein totales schuldiges Vergnügen,”, sagt sie. “Sie können sie einfach runtersaugen.” Wenn Sie der niedrige Proof abschreckt (er besteht nur aus Crème de Cacao, Crème de Menthe und schwerer Sahne), empfiehlt Witznitzer, ihn mit einer Unze anzureichern Irischer Whiskey oder Tequila. Sie können die Sahne auch gegen Mandelmilch oder Kokosmilch austauschen. Profi-Tipp: Witznitzer warnt davor, mehr als eine halbe Unze Crème de Menthe zu verwenden.

3. Gin Rickey
Hergestellt aus 2 Unzen Gin, einer 1/2 Unze Limettensaft und Sodawasser, war der Gin Rickey ein Schläfer-Hit. Es entstand in den 1800er Jahren, wurde aber erst in den 1920er Jahren populär. 𠇎s ist der einzige Cocktail, der in The Great Gatsby namentlich erwähnt wird,” Wiznitzer. “It’ ist wirklich erfrischend, einfach zuzubereiten und kalorienarm. Und man kann es nicht vermasseln.” Sie macht auch gerne Cointreau Rickeys (Cointreau, Sodawasser und Limettensaft). 𠇍u bekommst ein viel aromatischeres Getränk,”, sagt sie. “it’ ist fabelhaft.” Profi-Tipp: Verwenden Sie niemals im Laden gekauften Limettensaft, sondern entsaften Sie Ihre eigenen Limetten immer frisch.

4. Mamie Taylor
Benannt nach Mayme Taylor, einem Broadway-Star im späten 19. Jahrhundert, der den Cocktail auf einem Segeltörn auf dem Ontariosee kreiert hat, wird diese Variante eines Dollars mit 2 Unzen Scotch, Ginger Ale und einer Zitronenschale hergestellt. Witznitzer empfiehlt, einen Blended Scotch wie Compass Box’s The General oder Johnny Walker Red und ein hochwertiges Ginger Beer zu verwenden. Profi-Tipp: Top den Cocktail mit einer 1/2 Unze torfigen Scotch für eine zusätzliche Geschmacksschicht.

5. Martinez
�r Martini ist so beliebt, aber er wurde vom Martinez abgeleitet,” Wiznitzer. Der aus Old Tom Gin, süßem Wermut, Maraschino-Likör und Angostura Bitter hergestellte kastanienbraune Cocktail stammt aus dem späten 19. Jahrhundert.

6. Der Jasmin
Dieser Barkeeper-Favorit ist eine neuere Ergänzung der Liste der unverzichtbaren Cocktails und wurde Anfang der 1990er Jahre von Barkeeper Paul Harrington in der Townhouse Bar & Grill in Emeryville, Kalifornien, kreiert. 𠇎s schmeckt wie frischer Grapefruitsaft, aber es ist kein Grapefruitsaft drin,” Wiznitzer. Es wird aus 1 1/2 Unzen Gin, 3/4 Unzen frischem Zitronensaft, 1 Unze Cointreau und 1/2 Unze Campari hergestellt, mit Eis geschüttelt und in ein Cocktailglas gepresst. Profi-Tipp: Wiznitzer empfiehlt für dieses Getränk einen lustigen New-World-Gin mit vielen Pflanzenstoffen.

7. Pisco-Punch
In den späten 1800er Jahren in der Bank Exchange Bar in San Francisco erfunden, war dies ein großer Erfolg während des Goldrauschs. “Goddamn, das ist ein tolles Getränk,” Wiznitzer. Der Easy Punsch wird mit Pisco, frischem Zitronensaft, frischem Ananassaft und einfachem Sirup zubereitet. Profi-Tipp: Wenn Sie nicht die Möglichkeit haben, Ihre eigene Ananas zu entsaften, mischen Sie einfach Ananas direkt in den Cocktail, ziehen Sie den Pisco über Nacht mit Ananas auf oder entscheiden Sie sich für einen Ananas-Gommesirup und lassen Sie den einfachen Sirup weg.


7 brillante vergessene amerikanische Cocktails, die Sie jetzt trinken können

Wie eine Seifenopernfigur, die sich langsam von ihrer Amnesie erholt, erinnern wir uns langsam aber sicher an die Drinks unserer Vergangenheit.

Wie eine Seifenopernfigur, die sich langsam von ihrer Amnesie erholt, erinnern wir uns langsam aber sicher an die Drinks unserer Vergangenheit. In den letzten 15 Jahren sind amerikanische Cocktailklassiker der alten Schule wie das Southside und das Bee’'s Knees auf den Speisekarten im ganzen Land aufgetaucht. Seamstress, die kürzlich eröffnete Americana-Themenbar in Manhattan, trägt mit einer Speisekarte mit 50 klassischen amerikanischen Cocktails dazu bei, den Cocktail-Rückruf des Landes zu beschleunigen. Hier hebt Chefbarkeeperin Pamela Wiznitzer sieben vergessene amerikanische Cocktails hervor, die es verdienen, in Erinnerung zu bleiben.

1. Jack Rose
Hergestellt aus frischem Zitronensaft, Applejack und Grenadine, ist dieses Getränk aus den frühen 1900er Jahren supereinfach und ultraamerikanisch. 𠇊pplejack ist sozusagen unsere Antwort auf Calvados,” Witznitzer. �r Jack Rose ist einfach ein wirklich toller, geschüttelter, erfrischender Cocktail, den niemand jemals bestellt, was wirklich schade ist.” Sie macht ihren gerne mit Laird’s oder Black Dirt, einem handwerklich hergestellten Applejack aus dem Bundesstaat New York . Profi-Tipp: Den Cocktail kräftig schütteln. � muss man sich richtig reinstürzen,” Wiznitzer.

2. Heuschrecke
Während der cremige, blassgrüne Cocktail aus der Zeit vor der Prohibition gerade in Cocktailbars ein gewisses Wiederaufleben erlebt, findet Witznitzer immer noch, dass dieser Drink mehr Liebe braucht. 𠇎s ist ein totales schuldiges Vergnügen,”, sagt sie. “Sie können sie einfach runtersaugen.” Wenn Sie der niedrige Proof abschreckt (er besteht nur aus Crème de Cacao, Crème de Menthe und Sahne), empfiehlt Witznitzer, ihn mit einer Unze anzureichern Irischer Whiskey oder Tequila. Sie können die Sahne auch gegen Mandelmilch oder Kokosmilch austauschen. Profi-Tipp: Witznitzer warnt davor, mehr als eine halbe Unze Crème de Menthe zu verwenden.

3. Gin Rickey
Hergestellt aus 2 Unzen Gin, einer 1/2 Unze Limettensaft und Sodawasser, war der Gin Rickey ein Schläfer-Hit. Es entstand in den 1800er Jahren, wurde aber erst in den 1920er Jahren populär. 𠇎s ist der einzige Cocktail, der in The Great Gatsby namentlich erwähnt wird,” Wiznitzer. “It’ ist wirklich erfrischend, einfach zuzubereiten und kalorienarm. Und man kann es nicht vermasseln.” Sie macht auch gerne Cointreau Rickeys (Cointreau, Sodawasser und Limettensaft). 𠇍u bekommst ein viel aromatischeres Getränk,”, sagt sie. “it’ ist fabelhaft.” Profi-Tipp: Verwenden Sie niemals im Laden gekauften Limettensaft, sondern entsaften Sie Ihre eigenen Limetten immer frisch.

4. Mamie Taylor
Benannt nach Mayme Taylor, einem Broadway-Star im späten 19. Jahrhundert, der den Cocktail auf einem Segeltörn auf dem Ontariosee kreiert hat, wird diese Variante eines Dollars mit 2 Unzen Scotch, Ginger Ale und einer Zitronenschale hergestellt. Witznitzer empfiehlt, einen Blended Scotch wie Compass Box’s The General oder Johnny Walker Red und ein hochwertiges Ginger Beer zu verwenden. Profi-Tipp: Top den Cocktail mit einer 1/2 Unze torfigen Scotch für eine zusätzliche Geschmacksschicht.

5. Martinez
�r Martini ist so beliebt, aber er wurde vom Martinez abgeleitet,” Wiznitzer. Der aus Old Tom Gin, süßem Wermut, Maraschino-Likör und Angostura Bitter hergestellte kastanienbraune Cocktail stammt aus dem späten 19. Jahrhundert.

6. Der Jasmin
Dieser Barkeeper-Favorit ist eine neuere Ergänzung der Liste der unverzichtbaren Cocktails und wurde Anfang der 1990er Jahre von Barkeeper Paul Harrington in der Townhouse Bar & Grill in Emeryville, Kalifornien, kreiert. 𠇎s schmeckt wie frischer Grapefruitsaft, aber es ist kein Grapefruitsaft drin,” Wiznitzer. Es wird aus 1 1/2 Unzen Gin, 3/4 Unzen frischem Zitronensaft, 1 Unze Cointreau und 1/2 Unze Campari hergestellt, mit Eis geschüttelt und in ein Cocktailglas gepresst. Profi-Tipp: Wiznitzer empfiehlt für dieses Getränk einen lustigen New-World-Gin mit vielen Pflanzenstoffen.

7. Pisco-Punch
In den späten 1800er Jahren in der Bank Exchange Bar in San Francisco erfunden, war dies ein großer Erfolg während des Goldrauschs. “Goddamn, das ist ein tolles Getränk,” Wiznitzer. Der Easy Punsch wird mit Pisco, frischem Zitronensaft, frischem Ananassaft und einfachem Sirup zubereitet. Profi-Tipp: Wenn Sie nicht die Möglichkeit haben, Ihre eigene Ananas zu entsaften, mischen Sie einfach Ananas direkt in den Cocktail, ziehen Sie den Pisco über Nacht mit Ananas auf oder entscheiden Sie sich für einen Ananas-Gommesirup und lassen Sie den einfachen Sirup weg.


7 brillante vergessene amerikanische Cocktails, die Sie jetzt trinken können

Wie eine Seifenopernfigur, die sich langsam von ihrer Amnesie erholt, erinnern wir uns langsam aber sicher an die Drinks unserer Vergangenheit.

Wie eine Seifenopernfigur, die sich langsam von ihrer Amnesie erholt, erinnern wir uns langsam aber sicher an die Drinks unserer Vergangenheit. In den letzten 15 Jahren sind amerikanische Cocktailklassiker der alten Schule wie das Southside und das Bee’s Knees auf den Speisekarten im ganzen Land aufgetaucht. Seamstress, die kürzlich eröffnete Americana-Themenbar in Manhattan, trägt mit einer Speisekarte mit 50 klassischen amerikanischen Cocktails dazu bei, den Cocktail-Rückruf des Landes zu beschleunigen. Hier hebt Chefbarkeeperin Pamela Wiznitzer sieben vergessene amerikanische Cocktails hervor, die es verdienen, in Erinnerung zu bleiben.

1. Jack Rose
Hergestellt aus frischem Zitronensaft, Applejack und Grenadine, ist dieses Getränk aus den frühen 1900er Jahren supereinfach und ultraamerikanisch. 𠇊pplejack ist sozusagen unsere Antwort auf Calvados,” Witznitzer. �r Jack Rose ist einfach ein wirklich toller, geschüttelter, erfrischender Cocktail, den niemand jemals bestellt, was wirklich schade ist.” Sie macht ihren gerne mit Laird’s oder Black Dirt, einem handwerklich hergestellten Applejack aus dem Bundesstaat New York . Profi-Tipp: Den Cocktail kräftig schütteln. � muss man sich richtig reinstürzen,” Wiznitzer.

2. Heuschrecke
Während der cremige, blassgrüne Cocktail aus der Zeit vor der Prohibition gerade in Cocktailbars ein gewisses Wiederaufleben erlebt, findet Witznitzer immer noch, dass dieser Drink mehr Liebe braucht. 𠇎s ist ein totales schuldiges Vergnügen,”, sagt sie. “Sie können sie einfach runtersaugen.” Wenn Sie der niedrige Proof abschreckt (er besteht nur aus Crème de Cacao, Crème de Menthe und schwerer Sahne), empfiehlt Witznitzer, ihn mit einer Unze anzureichern Irischer Whiskey oder Tequila. Sie können die Sahne auch gegen Mandelmilch oder Kokosmilch austauschen. Profi-Tipp: Witznitzer warnt davor, mehr als eine halbe Unze Crème de Menthe zu verwenden.

3. Gin Rickey
Hergestellt aus 2 Unzen Gin, einer 1/2 Unze Limettensaft und Sodawasser, war der Gin Rickey ein Schläfer-Hit. Es entstand in den 1800er Jahren, wurde aber erst in den 1920er Jahren populär. 𠇎s ist der einzige Cocktail, der in The Great Gatsby namentlich erwähnt wird,” Wiznitzer. “It’ ist wirklich erfrischend, einfach zuzubereiten und kalorienarm. Und man kann es nicht vermasseln.” Sie macht auch gerne Cointreau Rickeys (Cointreau, Sodawasser und Limettensaft). 𠇍u bekommst ein viel aromatischeres Getränk,”, sagt sie. “it’ ist fabelhaft.” Profi-Tipp: Verwenden Sie niemals im Laden gekauften Limettensaft, sondern entsaften Sie Ihre eigenen Limetten immer frisch.

4. Mamie Taylor
Benannt nach Mayme Taylor, einem Broadway-Star im späten 19. Jahrhundert, der den Cocktail auf einem Segeltörn auf dem Ontariosee kreiert hat, wird diese Variante eines Dollars mit 2 Unzen Scotch, Ginger Ale und einer Zitronenschale hergestellt. Witznitzer empfiehlt, einen Blended Scotch wie Compass Box’s The General oder Johnny Walker Red und ein hochwertiges Ginger Beer zu verwenden. Profi-Tipp: Top den Cocktail mit einer 1/2 Unze torfigen Scotch für eine zusätzliche Geschmacksschicht.

5. Martinez
�r Martini ist so beliebt, aber er wurde vom Martinez abgeleitet,” Wiznitzer. Der aus Old Tom Gin, süßem Wermut, Maraschino-Likör und Angostura Bitter hergestellte kastanienbraune Cocktail stammt aus dem späten 19. Jahrhundert.

6. Der Jasmin
Dieser Barkeeper-Favorit ist eine neuere Ergänzung der Liste der unverzichtbaren Cocktails und wurde Anfang der 1990er Jahre von Barkeeper Paul Harrington in der Townhouse Bar & Grill in Emeryville, Kalifornien, kreiert. 𠇎s schmeckt wie frischer Grapefruitsaft, aber es ist kein Grapefruitsaft drin,” Wiznitzer. Es wird aus 1 1/2 Unzen Gin, 3/4 Unzen frischem Zitronensaft, 1 Unze Cointreau und 1/2 Unze Campari hergestellt, mit Eis geschüttelt und in ein Cocktailglas gepresst. Profi-Tipp: Wiznitzer empfiehlt für dieses Getränk einen lustigen New-World-Gin mit vielen Pflanzenstoffen.

7. Pisco-Punch
In den späten 1800er Jahren in der Bank Exchange Bar in San Francisco erfunden, war dies ein großer Erfolg während des Goldrauschs. “Goddamn, das ist ein tolles Getränk,” Wiznitzer. Der Easy Punsch wird mit Pisco, frischem Zitronensaft, frischem Ananassaft und einfachem Sirup zubereitet. Profi-Tipp: Wenn Sie nicht die Möglichkeit haben, Ihre eigene Ananas zu entsaften, mischen Sie einfach Ananas direkt in den Cocktail, ziehen Sie den Pisco über Nacht mit Ananas auf oder entscheiden Sie sich für einen Ananas-Gommesirup und lassen Sie den einfachen Sirup weg.


7 brillante vergessene amerikanische Cocktails, die Sie jetzt trinken können

Wie eine Seifenopernfigur, die sich langsam von ihrer Amnesie erholt, erinnern wir uns langsam aber sicher an die Drinks unserer Vergangenheit.

Wie eine Seifenopernfigur, die sich langsam von ihrer Amnesie erholt, erinnern wir uns langsam aber sicher an die Drinks unserer Vergangenheit. In den letzten 15 Jahren sind amerikanische Cocktailklassiker der alten Schule wie das Southside und das Bee’'s Knees auf den Speisekarten im ganzen Land aufgetaucht. Seamstress, die kürzlich eröffnete Americana-Themenbar in Manhattan, trägt mit einer Speisekarte mit 50 klassischen amerikanischen Cocktails dazu bei, den Cocktail-Rückruf des Landes zu beschleunigen. Hier hebt Chefbarkeeperin Pamela Wiznitzer sieben vergessene amerikanische Cocktails hervor, die es verdienen, in Erinnerung zu bleiben.

1. Jack Rose
Hergestellt aus frischem Zitronensaft, Applejack und Grenadine, ist dieses Getränk aus den frühen 1900er Jahren supereinfach und ultraamerikanisch. 𠇊pplejack ist sozusagen unsere Antwort auf Calvados,” Witznitzer. �r Jack Rose ist einfach ein wirklich toller, geschüttelter, erfrischender Cocktail, den niemand jemals bestellt, was wirklich schade ist.” Sie macht ihren gerne mit Laird’s oder Black Dirt, einem handwerklich hergestellten Applejack aus dem Bundesstaat New York . Profi-Tipp: Den Cocktail kräftig schütteln. � muss man sich richtig reinstürzen,” Wiznitzer.

2. Heuschrecke
Während der cremige, blassgrüne Cocktail aus der Zeit vor der Prohibition gerade in Cocktailbars ein gewisses Wiederaufleben erlebt, findet Witznitzer immer noch, dass dieser Drink mehr Liebe braucht. 𠇎s ist ein totales schuldiges Vergnügen,”, sagt sie. “Sie können sie einfach runtersaugen.” Wenn Sie der niedrige Proof abschreckt (er besteht nur aus Crème de Cacao, Crème de Menthe und schwerer Sahne), empfiehlt Witznitzer, ihn mit einer Unze anzureichern Irischer Whiskey oder Tequila. Sie können die Sahne auch gegen Mandelmilch oder Kokosmilch austauschen. Profi-Tipp: Witznitzer warnt davor, mehr als eine halbe Unze Crème de Menthe zu verwenden.

3. Gin Rickey
Hergestellt aus 2 Unzen Gin, einer 1/2 Unze Limettensaft und Sodawasser, war der Gin Rickey ein Schläfer-Hit. Es entstand in den 1800er Jahren, wurde aber erst in den 1920er Jahren populär. 𠇎s ist der einzige Cocktail, der in The Great Gatsby namentlich erwähnt wird,” Wiznitzer. “It’ ist wirklich erfrischend, einfach zuzubereiten und kalorienarm. Und man kann es nicht vermasseln.” Sie macht auch gerne Cointreau Rickeys (Cointreau, Sodawasser und Limettensaft). 𠇍u bekommst ein viel aromatischeres Getränk,”, sagt sie. “it’ ist fabelhaft.” Profi-Tipp: Verwenden Sie niemals im Laden gekauften Limettensaft, sondern entsaften Sie Ihre eigenen Limetten immer frisch.

4. Mamie Taylor
Benannt nach Mayme Taylor, einem Broadway-Star im späten 19. Jahrhundert, der den Cocktail auf einem Segeltörn auf dem Ontariosee kreiert hat, wird diese Variante eines Dollars mit 2 Unzen Scotch, Ginger Ale und einer Zitronenschale hergestellt. Witznitzer empfiehlt, einen Blended Scotch wie Compass Box’s The General oder Johnny Walker Red und ein hochwertiges Ginger Beer zu verwenden. Profi-Tipp: Top den Cocktail mit einer 1/2 Unze torfigen Scotch für eine zusätzliche Geschmacksschicht.

5. Martinez
�r Martini ist so beliebt, aber er wurde vom Martinez abgeleitet,” Wiznitzer. Der aus Old Tom Gin, süßem Wermut, Maraschino-Likör und Angostura Bitter hergestellte kastanienbraune Cocktail stammt aus dem späten 19. Jahrhundert.

6. Der Jasmin
Dieser Barkeeper-Favorit ist eine neuere Ergänzung der Liste der unverzichtbaren Cocktails und wurde Anfang der 1990er Jahre von Barkeeper Paul Harrington in der Townhouse Bar & Grill in Emeryville, Kalifornien, kreiert. 𠇎s schmeckt wie frischer Grapefruitsaft, aber es ist kein Grapefruitsaft drin,” Wiznitzer. Es wird aus 1 1/2 Unzen Gin, 3/4 Unzen frischem Zitronensaft, 1 Unze Cointreau und 1/2 Unze Campari hergestellt, mit Eis geschüttelt und in ein Cocktailglas abgeseiht. Profi-Tipp: Wiznitzer empfiehlt für dieses Getränk einen lustigen New-World-Gin mit vielen Pflanzenstoffen.

7. Pisco-Punch
In den späten 1800er Jahren in der Bank Exchange Bar in San Francisco erfunden, war dies ein großer Erfolg während des Goldrauschs. “Goddamn, das ist ein tolles Getränk,” Wiznitzer. Der Easy Punsch wird mit Pisco, frischem Zitronensaft, frischem Ananassaft und einfachem Sirup zubereitet. Profi-Tipp: Wenn Sie nicht die Möglichkeit haben, Ihre eigene Ananas zu entsaften, mischen Sie einfach Ananas direkt in den Cocktail, ziehen Sie den Pisco über Nacht mit Ananas auf oder entscheiden Sie sich für einen Ananas-Gommesirup und lassen Sie den einfachen Sirup weg.


7 brillante vergessene amerikanische Cocktails, die Sie jetzt trinken können

Wie eine Seifenopernfigur, die sich langsam von ihrer Amnesie erholt, erinnern wir uns langsam aber sicher an die Drinks unserer Vergangenheit.

Wie eine Seifenopernfigur, die sich langsam von ihrer Amnesie erholt, erinnern wir uns langsam aber sicher an die Drinks unserer Vergangenheit. In den letzten 15 Jahren sind amerikanische Cocktailklassiker der alten Schule wie das Southside und das Bee’'s Knees auf den Speisekarten im ganzen Land aufgetaucht. Seamstress, die kürzlich eröffnete Americana-Themenbar in Manhattan, trägt mit einer Speisekarte mit 50 klassischen amerikanischen Cocktails dazu bei, den Cocktail-Rückruf des Landes zu beschleunigen. Hier hebt Chefbarkeeperin Pamela Wiznitzer sieben vergessene amerikanische Cocktails hervor, die es verdienen, in Erinnerung zu bleiben.

1. Jack Rose
Hergestellt aus frischem Zitronensaft, Applejack und Grenadine, ist dieses Getränk aus den frühen 1900er Jahren supereinfach und ultraamerikanisch. 𠇊pplejack ist sozusagen unsere Antwort auf Calvados,” Witznitzer. �r Jack Rose ist einfach ein wirklich toller, geschüttelter, erfrischender Cocktail, den niemand jemals bestellt, was wirklich schade ist.” Sie macht ihren gerne mit Laird’s oder Black Dirt, einem handwerklich hergestellten Applejack aus dem Bundesstaat New York . Profi-Tipp: Den Cocktail kräftig schütteln. � muss man sich richtig reinstürzen,” Wiznitzer.

2. Heuschrecke
Während der cremige, blassgrüne Cocktail aus der Zeit vor der Prohibition gerade in Cocktailbars ein gewisses Wiederaufleben erlebt, findet Witznitzer immer noch, dass dieser Drink mehr Liebe braucht. 𠇎s ist ein totales schuldiges Vergnügen,”, sagt sie. “Sie können sie einfach runtersaugen.” Wenn Sie der niedrige Proof abschreckt (er besteht nur aus Crème de Cacao, Crème de Menthe und schwerer Sahne), empfiehlt Witznitzer, ihn mit einer Unze anzureichern Irischer Whiskey oder Tequila. Sie können die Sahne auch gegen Mandelmilch oder Kokosmilch austauschen. Profi-Tipp: Witznitzer warnt davor, mehr als eine halbe Unze Crème de Menthe zu verwenden.

3. Gin Rickey
Hergestellt aus 2 Unzen Gin, einer 1/2 Unze Limettensaft und Sodawasser, war der Gin Rickey ein Schläfer-Hit. Es entstand in den 1800er Jahren, wurde aber erst in den 1920er Jahren populär. 𠇎s ist der einzige Cocktail, der in The Great Gatsby namentlich erwähnt wird,” Wiznitzer. “It’s really refreshing, easy to make and low-calorie. And you can’t screw it up.” She also likes to make Cointreau Rickeys (Cointreau, soda water and lime juice). “You get a way more flavorful drink,” she says. “It’s fabulous.” Pro tip: Never use store-bought lime juice always juice your own limes fresh.

4. Mamie Taylor
Named for Mayme Taylor, a Broadway star in the late 1800s who helped create the cocktail on a sailing trip in Lake Ontario, this take on a buck is made with 2 ounces of Scotch, ginger ale and a lemon peel. Witznitzer recommends using a blended Scotch like Compass Box’s The General or Johnny Walker Red and a quality ginger beer. Pro tip: Top the cocktail with a 1/2 ounce of peated Scotch for an extra layer of flavor.

5. Martinez
“The martini is so popular, but it was derived from the Martinez,” Wiznitzer says. Made with Old Tom gin, sweet vermouth, Maraschino liqueur and Angostura bitters, the auburn cocktail dates back to the late 1800s.

6. The Jasmine
A more recent addition to the list of must-know cocktails, this bartender favorite was created by bartender Paul Harrington in the early 1990s at Townhouse Bar & Grill in Emeryville, California. “It tastes just like fresh grapefruit juice, but there’s no grapefruit juice in it,” Wiznitzer says. It’s made with 1 1/2 ounces gin, 3/4 ounce fresh lemon juice, 1 ounce Cointreau and 1/2 ounce Campari, shaken with ice and strained into a cocktail glass. Pro tip: Wiznitzer recommends a fun, new-world gin for this drink—one with lots of botanicals.

7. Pisco Punch
Invented in the late 1800s at San Francisco’s Bank Exchange bar, this was a huge hit during the Gold Rush. “Goddamn, that’s a great drink,” Wiznitzer says. The easy punch is made with pisco, fresh lemon juice, fresh pineapple juice and simple syrup. Pro tip: If you don’t have the means to juice your own pineapple, simply muddle pineapple directly into the cocktail, infuse the pisco with pineapple overnight or opt for a pineapple gomme syrup and leave out the simple syrup.


7 Brilliant Forgotten American Cocktails to Drink Right Now

Like a soap opera character slowly recovering from amnesia, we&rsquore slowly but surely remembering the drinks of our past.

Like a soap opera character slowly recovering from amnesia, we’re slowly but surely remembering the drinks of our past. In the past 15 years, old-school American cocktail classics like the Southside and the Bee’s Knees have started cropping up on menus across the country. Seamstress, the recently opened Americana-themed bar in Manhattan, is helping speed up the country’s cocktail recall with a menu of 50 classic American cocktails. Here, head bartender Pamela Wiznitzer highlights seven forgotten American cocktails that deserve to be remembered.

1. Jack Rose
Made with fresh lemon juice, applejack and grenadine, this early 1900s drink is super-simple and ultra-American. 𠇊pplejack is sort of like our answer to Calvados,” Witznitzer says. “The Jack Rose is just a really great shaken, refreshing cocktail that no one ever orders, which is really a shame.” She likes to make hers with Laird’s or Black Dirt, a craft applejack made in New York state. Pro tip: Shake the cocktail hard. “You have to really throw yourself into it,” Wiznitzer says.

2. Grasshopper
While the creamy, pale green, pre-Prohibition cocktail is experiencing a bit of a resurgence at cocktail bars right now, Witznitzer still thinks this drink needs more love. “It’s a complete guilty pleasure,” she says. “You can just suck them down.” If the low proof puts you off (it’s made with just crème de cacao, crème de menthe and heavy cream), Witznitzer recommends fortifying it with an ounce of Irish whiskey or tequila. You can also swap out the cream for almond milk or coconut milk. Pro tip: Witznitzer warns against using more than a 1/2 ounce of crème de menthe.

3. Gin Rickey
Made with 2 ounces of gin, a 1/2 ounce of lime juice and soda water, the Gin Rickey was a sleeper hit. It originated in the 1800s but didn’t become popular until the 1920s. “It’s the only cocktail mentioned by name in The Great Gatsby,” Wiznitzer says. “It’s really refreshing, easy to make and low-calorie. And you can’t screw it up.” She also likes to make Cointreau Rickeys (Cointreau, soda water and lime juice). “You get a way more flavorful drink,” she says. “It’s fabulous.” Pro tip: Never use store-bought lime juice always juice your own limes fresh.

4. Mamie Taylor
Named for Mayme Taylor, a Broadway star in the late 1800s who helped create the cocktail on a sailing trip in Lake Ontario, this take on a buck is made with 2 ounces of Scotch, ginger ale and a lemon peel. Witznitzer recommends using a blended Scotch like Compass Box’s The General or Johnny Walker Red and a quality ginger beer. Pro tip: Top the cocktail with a 1/2 ounce of peated Scotch for an extra layer of flavor.

5. Martinez
“The martini is so popular, but it was derived from the Martinez,” Wiznitzer says. Made with Old Tom gin, sweet vermouth, Maraschino liqueur and Angostura bitters, the auburn cocktail dates back to the late 1800s.

6. The Jasmine
A more recent addition to the list of must-know cocktails, this bartender favorite was created by bartender Paul Harrington in the early 1990s at Townhouse Bar & Grill in Emeryville, California. “It tastes just like fresh grapefruit juice, but there’s no grapefruit juice in it,” Wiznitzer says. It’s made with 1 1/2 ounces gin, 3/4 ounce fresh lemon juice, 1 ounce Cointreau and 1/2 ounce Campari, shaken with ice and strained into a cocktail glass. Pro tip: Wiznitzer recommends a fun, new-world gin for this drink—one with lots of botanicals.

7. Pisco Punch
Invented in the late 1800s at San Francisco’s Bank Exchange bar, this was a huge hit during the Gold Rush. “Goddamn, that’s a great drink,” Wiznitzer says. The easy punch is made with pisco, fresh lemon juice, fresh pineapple juice and simple syrup. Pro tip: If you don’t have the means to juice your own pineapple, simply muddle pineapple directly into the cocktail, infuse the pisco with pineapple overnight or opt for a pineapple gomme syrup and leave out the simple syrup.


7 Brilliant Forgotten American Cocktails to Drink Right Now

Like a soap opera character slowly recovering from amnesia, we&rsquore slowly but surely remembering the drinks of our past.

Like a soap opera character slowly recovering from amnesia, we’re slowly but surely remembering the drinks of our past. In the past 15 years, old-school American cocktail classics like the Southside and the Bee’s Knees have started cropping up on menus across the country. Seamstress, the recently opened Americana-themed bar in Manhattan, is helping speed up the country’s cocktail recall with a menu of 50 classic American cocktails. Here, head bartender Pamela Wiznitzer highlights seven forgotten American cocktails that deserve to be remembered.

1. Jack Rose
Made with fresh lemon juice, applejack and grenadine, this early 1900s drink is super-simple and ultra-American. 𠇊pplejack is sort of like our answer to Calvados,” Witznitzer says. “The Jack Rose is just a really great shaken, refreshing cocktail that no one ever orders, which is really a shame.” She likes to make hers with Laird’s or Black Dirt, a craft applejack made in New York state. Pro tip: Shake the cocktail hard. “You have to really throw yourself into it,” Wiznitzer says.

2. Grasshopper
While the creamy, pale green, pre-Prohibition cocktail is experiencing a bit of a resurgence at cocktail bars right now, Witznitzer still thinks this drink needs more love. “It’s a complete guilty pleasure,” she says. “You can just suck them down.” If the low proof puts you off (it’s made with just crème de cacao, crème de menthe and heavy cream), Witznitzer recommends fortifying it with an ounce of Irish whiskey or tequila. You can also swap out the cream for almond milk or coconut milk. Pro tip: Witznitzer warns against using more than a 1/2 ounce of crème de menthe.

3. Gin Rickey
Made with 2 ounces of gin, a 1/2 ounce of lime juice and soda water, the Gin Rickey was a sleeper hit. It originated in the 1800s but didn’t become popular until the 1920s. “It’s the only cocktail mentioned by name in The Great Gatsby,” Wiznitzer says. “It’s really refreshing, easy to make and low-calorie. And you can’t screw it up.” She also likes to make Cointreau Rickeys (Cointreau, soda water and lime juice). “You get a way more flavorful drink,” she says. “It’s fabulous.” Pro tip: Never use store-bought lime juice always juice your own limes fresh.

4. Mamie Taylor
Named for Mayme Taylor, a Broadway star in the late 1800s who helped create the cocktail on a sailing trip in Lake Ontario, this take on a buck is made with 2 ounces of Scotch, ginger ale and a lemon peel. Witznitzer recommends using a blended Scotch like Compass Box’s The General or Johnny Walker Red and a quality ginger beer. Pro tip: Top the cocktail with a 1/2 ounce of peated Scotch for an extra layer of flavor.

5. Martinez
“The martini is so popular, but it was derived from the Martinez,” Wiznitzer says. Made with Old Tom gin, sweet vermouth, Maraschino liqueur and Angostura bitters, the auburn cocktail dates back to the late 1800s.

6. The Jasmine
A more recent addition to the list of must-know cocktails, this bartender favorite was created by bartender Paul Harrington in the early 1990s at Townhouse Bar & Grill in Emeryville, California. “It tastes just like fresh grapefruit juice, but there’s no grapefruit juice in it,” Wiznitzer says. It’s made with 1 1/2 ounces gin, 3/4 ounce fresh lemon juice, 1 ounce Cointreau and 1/2 ounce Campari, shaken with ice and strained into a cocktail glass. Pro tip: Wiznitzer recommends a fun, new-world gin for this drink—one with lots of botanicals.

7. Pisco Punch
Invented in the late 1800s at San Francisco’s Bank Exchange bar, this was a huge hit during the Gold Rush. “Goddamn, that’s a great drink,” Wiznitzer says. The easy punch is made with pisco, fresh lemon juice, fresh pineapple juice and simple syrup. Pro tip: If you don’t have the means to juice your own pineapple, simply muddle pineapple directly into the cocktail, infuse the pisco with pineapple overnight or opt for a pineapple gomme syrup and leave out the simple syrup.


7 Brilliant Forgotten American Cocktails to Drink Right Now

Like a soap opera character slowly recovering from amnesia, we&rsquore slowly but surely remembering the drinks of our past.

Like a soap opera character slowly recovering from amnesia, we’re slowly but surely remembering the drinks of our past. In the past 15 years, old-school American cocktail classics like the Southside and the Bee’s Knees have started cropping up on menus across the country. Seamstress, the recently opened Americana-themed bar in Manhattan, is helping speed up the country’s cocktail recall with a menu of 50 classic American cocktails. Here, head bartender Pamela Wiznitzer highlights seven forgotten American cocktails that deserve to be remembered.

1. Jack Rose
Made with fresh lemon juice, applejack and grenadine, this early 1900s drink is super-simple and ultra-American. 𠇊pplejack is sort of like our answer to Calvados,” Witznitzer says. “The Jack Rose is just a really great shaken, refreshing cocktail that no one ever orders, which is really a shame.” She likes to make hers with Laird’s or Black Dirt, a craft applejack made in New York state. Pro tip: Shake the cocktail hard. “You have to really throw yourself into it,” Wiznitzer says.

2. Grasshopper
While the creamy, pale green, pre-Prohibition cocktail is experiencing a bit of a resurgence at cocktail bars right now, Witznitzer still thinks this drink needs more love. “It’s a complete guilty pleasure,” she says. “You can just suck them down.” If the low proof puts you off (it’s made with just crème de cacao, crème de menthe and heavy cream), Witznitzer recommends fortifying it with an ounce of Irish whiskey or tequila. You can also swap out the cream for almond milk or coconut milk. Pro tip: Witznitzer warns against using more than a 1/2 ounce of crème de menthe.

3. Gin Rickey
Made with 2 ounces of gin, a 1/2 ounce of lime juice and soda water, the Gin Rickey was a sleeper hit. It originated in the 1800s but didn’t become popular until the 1920s. “It’s the only cocktail mentioned by name in The Great Gatsby,” Wiznitzer says. “It’s really refreshing, easy to make and low-calorie. And you can’t screw it up.” She also likes to make Cointreau Rickeys (Cointreau, soda water and lime juice). “You get a way more flavorful drink,” she says. “It’s fabulous.” Pro tip: Never use store-bought lime juice always juice your own limes fresh.

4. Mamie Taylor
Named for Mayme Taylor, a Broadway star in the late 1800s who helped create the cocktail on a sailing trip in Lake Ontario, this take on a buck is made with 2 ounces of Scotch, ginger ale and a lemon peel. Witznitzer recommends using a blended Scotch like Compass Box’s The General or Johnny Walker Red and a quality ginger beer. Pro tip: Top the cocktail with a 1/2 ounce of peated Scotch for an extra layer of flavor.

5. Martinez
“The martini is so popular, but it was derived from the Martinez,” Wiznitzer says. Made with Old Tom gin, sweet vermouth, Maraschino liqueur and Angostura bitters, the auburn cocktail dates back to the late 1800s.

6. The Jasmine
A more recent addition to the list of must-know cocktails, this bartender favorite was created by bartender Paul Harrington in the early 1990s at Townhouse Bar & Grill in Emeryville, California. “It tastes just like fresh grapefruit juice, but there’s no grapefruit juice in it,” Wiznitzer says. It’s made with 1 1/2 ounces gin, 3/4 ounce fresh lemon juice, 1 ounce Cointreau and 1/2 ounce Campari, shaken with ice and strained into a cocktail glass. Pro tip: Wiznitzer recommends a fun, new-world gin for this drink—one with lots of botanicals.

7. Pisco Punch
Invented in the late 1800s at San Francisco’s Bank Exchange bar, this was a huge hit during the Gold Rush. “Goddamn, that’s a great drink,” Wiznitzer says. The easy punch is made with pisco, fresh lemon juice, fresh pineapple juice and simple syrup. Pro tip: If you don’t have the means to juice your own pineapple, simply muddle pineapple directly into the cocktail, infuse the pisco with pineapple overnight or opt for a pineapple gomme syrup and leave out the simple syrup.



Bemerkungen:

  1. Mekora

    Ich glaube, Sie haben sich geirrt. Ich bin sicher. Ich kann es beweisen. Schreiben Sie mir in PM, besprechen Sie es.

  2. Murphy

    Es nähert sich nicht mir. Wer sonst kann erfordern?

  3. Mogami

    Ich nehme es sowieso

  4. Earm

    Das machte Sie nicht umkehren. Das ist gemacht, ist gemacht.



Eine Nachricht schreiben