at.acetonemagazine.org
Neue Rezepte

Was sind die gefährlichsten Lebensmittel der Erde?

Was sind die gefährlichsten Lebensmittel der Erde?


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.


Wir betrachten Lebensmittel im Allgemeinen nicht als potenziell tödlich, da die meisten von uns täglich keine Lebensmittel essen, die uns möglicherweise töten könnten. Aber es gibt einige wirklich gefährliche Lebensmittel, die Sie möglicherweise töten können, wenn Sie nicht aufpassen – und wir sprechen nicht nur über dieses monatealte mysteriöse Fleisch hinten in Ihrem Kühlschrank.

Pilze
Sofern Sie kein erfahrener Sammler sind, raten wir Ihnen dringend davon ab, keine Pilze zu essen, die Sie in freier Wildbahn finden. Auch wenn Sie denken, dass sie essbar aussehen, sehen einige giftige Pilze sehr nach ungiftigen Arten aus. Die Auswirkungen des Verzehrs von giftigen Pilzen können von Magenschmerzen bis hin zu multiplem Organversagen und Tod reichen.

Kugelfisch
Kugelfisch, oder fugauf Japanisch ist eine Delikatesse in Japan, wo es in dünne Scheiben geschnitten nach Sashimi-Art serviert wird. Die Organe der Fugu, insbesondere Leber, Eierstöcke und Augen, enthalten tödliche Mengen an Tetrotoxin, das bei vollem Bewusstsein zu einer Lähmung des Opfers führt. Es ist kein Gegenmittel bekannt. Köche brauchen mindestens drei Jahre Ausbildung, bevor sie den Fisch servieren dürfen.

Ackee
Diese Frucht ist eines der beliebtesten Lebensmittel Jamaikas, aber sie ist auch im unreifen Zustand giftig. Die Giftstoffe in unreifen Ackee können zu dem sogenannten jamaikanischen Erbrechen führen, das als Bauchschmerzen beginnt und zu Krampfanfällen, Koma und Tod führen kann.

Blattgemüse
Ja, Blattgemüse kann als gefährliches Lebensmittel angesehen werden, nicht weil es giftig ist, sondern weil es so anfällig für Kontaminationen ist. Norovirus kann entstehen, wenn jemand das Grün berührt, ohne sich vorher die Hände zu waschen, und E. coli und Salmonellen können entstehen, wenn das Grün während des Wachstums mit Dung oder Wildtieren in Kontakt kam und nicht gewaschen wird.

Yuca
Diese stärkehaltige Wurzel, auch Maniok, Pfeilwurz, Maniok und Tapioka genannt, ist ein Grundnahrungsmittel für mehr als eine halbe Milliarde Menschen und eine der widerstandsfähigsten Kulturpflanzen der Welt. Roh verzehrt kann der hohe Cyanidgehalt in der Wurzel jedoch zu einer nervenschädigenden Erkrankung oder zum Tod führen.


30 Lebensmittel, von denen du nicht wusstest, dass sie dich töten könnten

Es stellt sich heraus, dass es in Ihrer Küche viele gefährliche Dinge gibt, und viele Lebensmittel, die oft köstlich schmecken, können Ihre Gesundheit gefährden, wenn Sie nicht aufpassen. Durchsuchen Sie Ihren Kühlschrank und Ihre Speisekammer nach diesen Gegenständen, um ein sicheres Essen zu gewährleisten.

Vergiss nicht, es für später zu pinnen!

Nicht jeder Pilz ist gleich. Crimini-Pilze könnten perfekte Pasta-Topper sein, aber einige Arten enthalten Gifte, die töten können.

Die saftige, rote Frucht enthält in ihren Blättern ein Gift, Glykoalkaloid, das dafür bekannt ist, Magenverstimmungen, starke Krämpfe und Angstzustände zu verursachen. Also Finger weg von Blättern und Stängeln.

Rhabarber kann alle möglichen leckeren Süßigkeiten backen, aber die Blätter sind giftig und verursachen Atembeschwerden, Krampfanfälle, Nierenversagen und in einigen Fällen den Tod.

Eine der häufigsten Allergien ist gegen Erdnüsse. Die schwerste Reaktion ist eine Anaphylaxie, die zu schwerer Verengung der Atemwege, Schock und sogar Bewusstlosigkeit führen kann. Es ist gefährlich genug, um zum Tod zu führen, wenn es unbehandelt bleibt. Informieren Sie sich also über Ihre Allergien, bevor Sie sich diesen Babys oder ihrem süchtig machenden Freund Erdnussbutter nähern.

Eine schwere allergische Reaktion auf Schalentiere kann die Atmung hemmen und sogar lebensbedrohlich sein.

Kartoffeln haben sowohl giftige Stängel als auch Blätter, aber trotzdem ist eine Kartoffelvergiftung selten. Die meisten kartoffelbedingten Todesfälle sind auf den Verzehr von grünen Kartoffeln oder das Trinken von Kartoffelblatttee zurückzuführen.

Achten Sie auf Kirschkerne, die giftige Blausäure enthalten.

Rohes Fleisch &ndash, einschließlich rotem Fleisch, Geflügel und Meeresfrüchte &&ndash und ungekochte Eier können Salmonellenbakterien enthalten, die beim Menschen Gastroenteritis verursachen können. Eine Salmonellenvergiftung kann auch zu schwerwiegenden Komplikationen wie Bakteriämie (wenn Salmonellen in den Blutkreislauf gelangen) führen, die für Menschen mit einem schwächeren Immunsystem lebensbedrohlich sind. Zünden Sie daher eine Flamme unter Ihrem Fleisch an, um Risiken zu vermeiden.

Dieser Samen (nein, es ist nicht wirklich eine Nuss) kann viele gesundheitliche Vorteile mit sich bringen, aber sie sind auch potenziell voller Gift. Bittermandeln sind in ihrer rohen Form voller Cynaide. Sie müssen einer speziellen Wärmebehandlung unterzogen werden (mehr als nur Ihr DIY-Ofenbraten), um die Giftstoffe zu entfernen.

Der Baseball-Favorit ist die häufigste Ursache für Erstickungstod bei Kindern, also passen Sie auf Ihre Kleinen auf, wenn sie sie niedermachen.

Äpfel und Steinobst &mdash Kirschen, Pflaumen, Äpfel, Birnen, Pfirsiche und Aprikosen &mdash sind die Süßigkeiten der Natur, aber bleiben Sie weg von den Samen (sowie der Rinde und den Blättern). Sie enthalten Amygdalin, eine Verbindung, die Cyanid produziert. Große Dosen können zu Schwindel und Erbrechen, erhöhtem Blutdruck, Nierenversagen, Koma und sogar zum Tod führen.

Wir lieben einige Beeren, aber die Holunderpflanze, die in medizinischen Sirupen, Limonaden und Likören verwendet wird, kann eine schwere Magenverstimmung verursachen, also halte dich von den Stängeln und Blättern fern.

Rizinusöl stammt aus der Rizinuspflanze, die mit dem Gift Ricin beladen ist. Stellen Sie sicher, dass die Bohnen, aus denen Ihr Rizinusöl hergestellt wurde, allen Sicherheitsrichtlinien entsprechen.

Die Haut des Kugelfisches und bestimmte Organe enthalten ein äußerst giftiges Toxin, das einen Menschen lähmen und sogar zum Tod führen kann.

Seien Sie vorsichtig, wenn Sie jemals lebenden Oktopus essen und die Saugnäpfe können an Ihrem Hals stecken bleiben, wenn Sie nicht gründlich kauen. Und das klingt nicht angenehm.

Diese birnenförmige Frucht muss vollständig reifen, da sie Giftstoffe enthält, die zum Tod führen können. Die Einfuhr der rohen Früchte ist in den USA verboten, aber Sie können sie in Dosen kaufen.

Pyrrolizidinalkaloide, giftige Giftstoffe, sind in diesem süßen und klebrigen Leckerbissen enthalten. Wenn Honig nicht richtig pasteurisiert wird, kann sein Verzehr zu Kopfschmerzen, Schwindel, Schwäche und Erbrechen führen und zu viel davon zu essen kann tödlich sein.

Diese Hülsenfrüchte sind gut für Sie, es sei denn, sie werden falsch zubereitet. Weiche rote Kidneybohnen mehrere Stunden lang ein, um Lektine zu entfernen, die die Zellen in deinem Magen abtöten können, und koche und lasse Limabohnen gründlich abtropfen, um die chemische Verbindung Linamarin loszuwerden, die sich in Blausäure verwandeln kann.

Sie haben wahrscheinlich schon von den Gefahren einer Quecksilbervergiftung gehört, und das ist ein wichtiger Grund, warum Sie besonders bei Kindern und schwangeren Frauen auf den Verzehr von rohem Thunfisch achten sollten. Nach der Einnahme kann es zu Juckreiz, Schmerzen, Bluthochdruck und anderen gefährlichen Symptomen kommen.

Wahrscheinlich haben Sie bereits Muskatnuss in Ihrem Gewürzschrank. Obwohl es großartig ist, es zum Backen zur Hand zu haben, kann die Einnahme einer erheblichen Menge zu psychotischen Symptomen wie Orientierungslosigkeit, Halluzinationen und Übererregung führen.

Cashewschalen enthalten Anacardsäure, die zu Hautverbrennungen und Magenverstimmungen führen kann. Außerdem müssen Cashewkerne vor dem Verzehr gekocht oder geröstet werden. In ihrem rohen Zustand haben sie Urushiol, eine Chemikalie, die giftige Efeu-ähnliche Hautausschläge oder schlimmer noch, Tod verursachen kann, je nachdem, wie viel Sie konsumieren.


30 Lebensmittel, von denen du nicht wusstest, dass sie dich töten könnten

Es stellt sich heraus, dass es in Ihrer Küche viele gefährliche Dinge gibt, und viele Lebensmittel, die oft köstlich schmecken, können Ihre Gesundheit gefährden, wenn Sie nicht aufpassen. Durchsuchen Sie Ihren Kühlschrank und Ihre Speisekammer nach diesen Gegenständen, um ein sicheres Essen zu gewährleisten.

Vergiss nicht, es für später zu pinnen!

Nicht jeder Pilz ist gleich. Crimini-Pilze könnten perfekte Pasta-Topper sein, aber einige Arten enthalten Gifte, die töten können.

Die saftige, rote Frucht enthält in ihren Blättern ein Gift, Glykoalkaloid, das dafür bekannt ist, Magenverstimmungen, starke Krämpfe und Angstzustände zu verursachen. Also Finger weg von Blättern und Stängeln.

Rhabarber kann alle möglichen leckeren Süßigkeiten backen, aber die Blätter sind giftig und verursachen Atembeschwerden, Krampfanfälle, Nierenversagen und in einigen Fällen den Tod.

Eine der häufigsten Allergien ist gegen Erdnüsse. Die schwerste Reaktion ist eine Anaphylaxie, die zu schwerer Verengung der Atemwege, Schock und sogar Bewusstlosigkeit führen kann. Es ist gefährlich genug, um zum Tod zu führen, wenn es unbehandelt bleibt. Informieren Sie sich also über Ihre Allergien, bevor Sie sich diesen Babys oder ihrem süchtig machenden Freund Erdnussbutter nähern.

Eine schwere allergische Reaktion auf Schalentiere kann die Atmung hemmen und sogar lebensbedrohlich sein.

Kartoffeln haben sowohl giftige Stängel als auch Blätter, aber trotzdem ist eine Kartoffelvergiftung selten. Die meisten kartoffelbedingten Todesfälle sind auf den Verzehr von grünen Kartoffeln oder das Trinken von Kartoffelblatttee zurückzuführen.

Achten Sie auf Kirschkerne, die giftige Blausäure enthalten.

Rohes Fleisch &ndash, einschließlich rotem Fleisch, Geflügel und Meeresfrüchte &&ndash und ungekochte Eier können Salmonellenbakterien enthalten, die beim Menschen Gastroenteritis verursachen können. Eine Salmonellenvergiftung kann auch zu schwerwiegenden Komplikationen wie Bakteriämie (wenn Salmonellen in den Blutkreislauf gelangen) führen, die für Menschen mit einem schwächeren Immunsystem lebensbedrohlich sind. Zünden Sie daher eine Flamme unter Ihrem Fleisch an, um Risiken zu vermeiden.

Dieser Samen (nein, es ist nicht wirklich eine Nuss) kann viele gesundheitliche Vorteile mit sich bringen, aber sie sind auch potenziell voller Gift. Bittermandeln sind in ihrer rohen Form voller Cynaide. Sie müssen einer speziellen Wärmebehandlung unterzogen werden (mehr als nur Ihr DIY-Ofenbraten), um die Giftstoffe zu entfernen.

Der Baseball-Favorit ist die häufigste Ursache für Erstickungstod bei Kindern, also passen Sie auf Ihre Kleinen auf, wenn sie sie niedermachen.

Äpfel und Steinobst &mdash Kirschen, Pflaumen, Äpfel, Birnen, Pfirsiche und Aprikosen &mdash sind die Süßigkeiten der Natur, aber bleiben Sie weg von den Samen (sowie der Rinde und den Blättern). Sie enthalten Amygdalin, eine Verbindung, die Cyanid produziert. Große Dosen können zu Schwindel und Erbrechen, erhöhtem Blutdruck, Nierenversagen, Koma und sogar zum Tod führen.

Wir lieben einige Beeren, aber die Holunderpflanze, die in medizinischen Sirupen, Limonaden und Likören verwendet wird, kann eine schwere Magenverstimmung verursachen, also halte dich von den Stängeln und Blättern fern.

Rizinusöl stammt aus der Rizinuspflanze, die mit dem Gift Ricin beladen ist. Stellen Sie sicher, dass die Bohnen, aus denen Ihr Rizinusöl hergestellt wurde, allen Sicherheitsrichtlinien entsprechen.

Die Haut des Kugelfisches und bestimmte Organe enthalten ein extrem giftiges Toxin, das einen Menschen lähmen und sogar zum Tod führen kann.

Seien Sie vorsichtig, wenn Sie jemals lebenden Oktopus essen und die Saugnäpfe können an Ihrem Hals stecken bleiben, wenn Sie nicht gründlich kauen. Und das klingt nicht angenehm.

Diese birnenförmige Frucht muss vollständig reifen, da sie Giftstoffe enthält, die zum Tod führen können. Die Einfuhr der rohen Früchte ist in den USA verboten, aber Sie können sie in Dosen kaufen.

Pyrrolizidinalkaloide, giftige Giftstoffe, sind in diesem süßen und klebrigen Leckerbissen enthalten. Wenn Honig nicht richtig pasteurisiert wird, kann sein Verzehr zu Kopfschmerzen, Schwindel, Schwäche und Erbrechen führen und zu viel davon zu essen kann tödlich sein.

Diese Hülsenfrüchte sind gut für Sie, es sei denn, sie werden falsch zubereitet. Weiche rote Kidneybohnen mehrere Stunden lang ein, um Lektine zu entfernen, die die Zellen in deinem Magen abtöten können, und koche und lasse Limabohnen gründlich abtropfen, um die chemische Verbindung Linamarin loszuwerden, die sich in Blausäure verwandeln kann.

Sie haben wahrscheinlich schon von den Gefahren einer Quecksilbervergiftung gehört, und das ist ein wichtiger Grund, warum Sie besonders bei Kindern und schwangeren Frauen auf den Verzehr von rohem Thunfisch achten sollten. Nach der Einnahme kann es zu Juckreiz, Schmerzen, Bluthochdruck und anderen gefährlichen Symptomen kommen.

Wahrscheinlich haben Sie bereits Muskatnuss in Ihrem Gewürzschrank. Obwohl es großartig ist, es zum Backen zur Hand zu haben, kann die Einnahme einer erheblichen Menge zu psychotischen Symptomen wie Orientierungslosigkeit, Halluzinationen und Übererregung führen.

Cashewschalen enthalten Anacardsäure, die zu Hautverbrennungen und Magenverstimmungen führen kann. Außerdem müssen Cashewkerne vor dem Verzehr gekocht oder geröstet werden. In ihrem rohen Zustand haben sie Urushiol, eine Chemikalie, die giftige Efeu-ähnliche Hautausschläge oder schlimmer noch, Tod verursachen kann, je nachdem, wie viel Sie konsumieren.


30 Lebensmittel, von denen du nicht wusstest, dass sie dich töten könnten

Es stellt sich heraus, dass es in Ihrer Küche viele gefährliche Dinge gibt, und viele Lebensmittel, die oft köstlich schmecken, können Ihre Gesundheit gefährden, wenn Sie nicht aufpassen. Durchsuchen Sie Ihren Kühlschrank und Ihre Speisekammer nach diesen Gegenständen, um ein sicheres Essen zu gewährleisten.

Vergiss nicht, es für später zu pinnen!

Nicht jeder Pilz ist gleich. Crimini-Pilze könnten perfekte Pasta-Topper sein, aber einige Arten enthalten Gifte, die töten können.

Die saftige, rote Frucht enthält in ihren Blättern ein Gift, Glykoalkaloid, das dafür bekannt ist, Magenverstimmungen, starke Krämpfe und Angstzustände zu verursachen. Also Finger weg von Blättern und Stängeln.

Rhabarber kann alle möglichen leckeren Süßigkeiten backen, aber die Blätter sind giftig und verursachen Atembeschwerden, Krampfanfälle, Nierenversagen und in einigen Fällen den Tod.

Eine der häufigsten Allergien ist gegen Erdnüsse. Die schwerste Reaktion ist eine Anaphylaxie, die zu schwerer Verengung der Atemwege, Schock und sogar Bewusstlosigkeit führen kann. Es ist gefährlich genug, um zum Tod zu führen, wenn es unbehandelt bleibt. Informieren Sie sich also über Ihre Allergien, bevor Sie sich diesen Babys oder ihrem süchtig machenden Freund Erdnussbutter nähern.

Eine schwere allergische Reaktion auf Schalentiere kann die Atmung hemmen und sogar lebensbedrohlich sein.

Kartoffeln haben sowohl giftige Stängel als auch Blätter, aber trotzdem ist eine Kartoffelvergiftung selten. Die meisten kartoffelbedingten Todesfälle sind auf den Verzehr von grünen Kartoffeln oder das Trinken von Kartoffelblatttee zurückzuführen.

Achten Sie auf Kirschkerne, die giftige Blausäure enthalten.

Rohes Fleisch &ndash, einschließlich rotem Fleisch, Geflügel und Meeresfrüchte &&ndash und ungekochte Eier können Salmonellenbakterien enthalten, die beim Menschen Gastroenteritis verursachen können. Eine Salmonellenvergiftung kann auch zu schwerwiegenden Komplikationen wie Bakteriämie (wenn Salmonellen in den Blutkreislauf gelangen) führen, die für Menschen mit einem schwächeren Immunsystem lebensbedrohlich sind. Zünden Sie daher eine Flamme unter Ihrem Fleisch an, um Risiken zu vermeiden.

Dieser Samen (nein, es ist nicht wirklich eine Nuss) kann viele gesundheitliche Vorteile mit sich bringen, aber er ist auch potenziell voller Gift. Bittermandeln sind in ihrer rohen Form voller Cynaide. Sie müssen einer speziellen Wärmebehandlung unterzogen werden (mehr als nur Ihr DIY-Ofenbraten), um die Giftstoffe zu entfernen.

Der Baseball-Favorit ist die häufigste Ursache für Erstickungstod bei Kindern, also passen Sie auf Ihre Kleinen auf, wenn sie sie niedermachen.

Äpfel und Steinobst &mdash Kirschen, Pflaumen, Äpfel, Birnen, Pfirsiche und Aprikosen &mdash sind die Süßigkeiten der Natur, aber bleiben Sie weg von den Samen (sowie der Rinde und den Blättern). Sie enthalten Amygdalin, eine Verbindung, die Cyanid produziert. Große Dosen können zu Schwindel und Erbrechen, erhöhtem Blutdruck, Nierenversagen, Koma und sogar zum Tod führen.

Wir lieben einige Beeren, aber die Holunderpflanze, die in medizinischen Sirupen, Limonaden und Likören verwendet wird, kann eine schwere Magenverstimmung verursachen, also halte dich von den Stängeln und Blättern fern.

Rizinusöl stammt aus der Rizinuspflanze, die mit dem Gift Ricin beladen ist. Stellen Sie sicher, dass die Bohnen, aus denen Ihr Rizinusöl hergestellt wurde, allen Sicherheitsrichtlinien entsprechen.

Die Haut des Kugelfisches und bestimmte Organe enthalten ein extrem giftiges Toxin, das einen Menschen lähmen und sogar zum Tod führen kann.

Seien Sie vorsichtig, wenn Sie jemals lebenden Oktopus essen und die Saugnäpfe können an Ihrem Hals stecken bleiben, wenn Sie nicht gründlich kauen. Und das klingt nicht angenehm.

Diese birnenförmige Frucht muss vollständig reifen, da sie Giftstoffe enthält, die zum Tod führen können. Die Einfuhr der rohen Früchte ist in den USA verboten, aber Sie können sie in Dosen kaufen.

Pyrrolizidinalkaloide, giftige Giftstoffe, sind in diesem süßen und klebrigen Leckerbissen enthalten. Wenn Honig nicht richtig pasteurisiert wird, kann sein Verzehr zu Kopfschmerzen, Schwindel, Schwäche und Erbrechen führen und zu viel davon zu essen kann tödlich sein.

Diese Hülsenfrüchte sind gut für Sie, es sei denn, sie werden falsch zubereitet. Weiche rote Kidneybohnen mehrere Stunden lang ein, um Lektine zu entfernen, die die Zellen in deinem Magen abtöten können, und koche und lasse Limabohnen gründlich abtropfen, um die chemische Verbindung Linamarin loszuwerden, die sich in Blausäure verwandeln kann.

Sie haben wahrscheinlich schon von den Gefahren einer Quecksilbervergiftung gehört, und das ist ein wichtiger Grund, warum Sie besonders bei Kindern und schwangeren Frauen auf den Verzehr von rohem Thunfisch achten sollten. Nach der Einnahme kann es zu Juckreiz, Schmerzen, Bluthochdruck und anderen gefährlichen Symptomen kommen.

Wahrscheinlich haben Sie bereits Muskatnuss in Ihrem Gewürzschrank. Obwohl es großartig ist, es zum Backen zur Hand zu haben, kann die Einnahme einer erheblichen Menge zu psychotischen Symptomen wie Orientierungslosigkeit, Halluzinationen und Übererregung führen.

Cashewschalen enthalten Anacardsäure, die zu Hautverbrennungen und Magenverstimmungen führen kann. Außerdem müssen Cashewkerne vor dem Verzehr gekocht oder geröstet werden. In ihrem rohen Zustand haben sie Urushiol, eine Chemikalie, die giftige Efeu-ähnliche Hautausschläge oder schlimmer noch, Tod verursachen kann, je nachdem, wie viel Sie konsumieren.


30 Lebensmittel, von denen du nicht wusstest, dass sie dich töten könnten

Es stellt sich heraus, dass es in Ihrer Küche viele gefährliche Dinge gibt, und viele Lebensmittel, die oft köstlich schmecken, können Ihre Gesundheit gefährden, wenn Sie nicht aufpassen. Durchsuchen Sie Ihren Kühlschrank und Ihre Speisekammer nach diesen Gegenständen, um ein sicheres Essen zu gewährleisten.

Vergiss nicht, es für später zu pinnen!

Nicht jeder Pilz ist gleich. Crimini-Pilze könnten perfekte Pasta-Topper sein, aber einige Arten enthalten Gifte, die töten können.

Die saftige, rote Frucht enthält in ihren Blättern ein Gift, Glykoalkaloid, das dafür bekannt ist, Magenverstimmungen, starke Krämpfe und Angstzustände zu verursachen. Also Finger weg von Blättern und Stängeln.

Rhabarber kann alle möglichen leckeren Süßigkeiten backen, aber die Blätter sind giftig und verursachen Atembeschwerden, Krampfanfälle, Nierenversagen und in einigen Fällen den Tod.

Eine der häufigsten Allergien ist gegen Erdnüsse. Die schwerste Reaktion ist eine Anaphylaxie, die zu schwerer Verengung der Atemwege, Schock und sogar Bewusstlosigkeit führen kann. Es ist gefährlich genug, um zum Tod zu führen, wenn es unbehandelt bleibt. Informieren Sie sich also über Ihre Allergien, bevor Sie sich diesen Babys oder ihrem süchtig machenden Freund Erdnussbutter nähern.

Eine schwere allergische Reaktion auf Schalentiere kann die Atmung hemmen und sogar lebensbedrohlich sein.

Kartoffeln haben sowohl giftige Stängel als auch Blätter, aber trotzdem ist eine Kartoffelvergiftung selten. Die meisten kartoffelbedingten Todesfälle sind auf den Verzehr von grünen Kartoffeln oder das Trinken von Kartoffelblatttee zurückzuführen.

Achten Sie auf Kirschkerne, die giftige Blausäure enthalten.

Rohes Fleisch &ndash, einschließlich rotem Fleisch, Geflügel und Meeresfrüchte &&ndash und ungekochte Eier können Salmonellenbakterien enthalten, die beim Menschen Gastroenteritis verursachen können. Eine Salmonellenvergiftung kann auch zu schwerwiegenden Komplikationen wie Bakteriämie (wenn Salmonellen in den Blutkreislauf gelangen) führen, die für Menschen mit einem schwächeren Immunsystem lebensbedrohlich sind. Zünden Sie daher eine Flamme unter Ihrem Fleisch an, um Risiken zu vermeiden.

Dieser Samen (nein, es ist nicht wirklich eine Nuss) kann viele gesundheitliche Vorteile mit sich bringen, aber sie sind auch potenziell voller Gift. Bittermandeln sind in ihrer rohen Form voller Cynaide. Sie müssen einer speziellen Wärmebehandlung unterzogen werden (mehr als nur Ihr DIY-Ofenbraten), um die Giftstoffe zu entfernen.

Der Baseball-Favorit ist die häufigste Ursache für Erstickungstod bei Kindern, also passen Sie auf Ihre Kleinen auf, wenn sie sie niedermachen.

Äpfel und Steinobst &mdash Kirschen, Pflaumen, Äpfel, Birnen, Pfirsiche und Aprikosen &mdash sind die Süßigkeiten der Natur, aber bleiben Sie weg von den Samen (sowie der Rinde und den Blättern). Sie enthalten Amygdalin, eine Verbindung, die Cyanid produziert. Große Dosen können zu Schwindel und Erbrechen, erhöhtem Blutdruck, Nierenversagen, Koma und sogar zum Tod führen.

Wir lieben einige Beeren, aber die Holunderpflanze, die in medizinischen Sirupen, Limonaden und Likören verwendet wird, kann eine schwere Magenverstimmung verursachen, also halte dich von den Stängeln und Blättern fern.

Rizinusöl stammt aus der Rizinuspflanze, die mit dem Gift Ricin beladen ist. Stellen Sie sicher, dass die Bohnen, aus denen Ihr Rizinusöl hergestellt wurde, allen Sicherheitsrichtlinien entsprechen.

Die Haut des Kugelfisches und bestimmte Organe enthalten ein extrem giftiges Toxin, das einen Menschen lähmen und sogar zum Tod führen kann.

Seien Sie vorsichtig, wenn Sie jemals lebenden Oktopus essen und die Saugnäpfe können an Ihrem Hals stecken bleiben, wenn Sie nicht gründlich kauen. Und das klingt nicht angenehm.

Diese birnenförmige Frucht muss vollständig reifen, da sie Giftstoffe enthält, die zum Tod führen können. Die Einfuhr der rohen Früchte ist in den USA verboten, aber Sie können sie in Dosen kaufen.

Pyrrolizidinalkaloide, giftige Giftstoffe, sind in diesem süßen und klebrigen Leckerbissen enthalten. Wenn Honig nicht richtig pasteurisiert wird, kann sein Verzehr zu Kopfschmerzen, Schwindel, Schwäche und Erbrechen führen und zu viel davon zu essen kann tödlich sein.

Diese Hülsenfrüchte sind gut für Sie, es sei denn, sie werden falsch zubereitet. Weiche rote Kidneybohnen mehrere Stunden lang ein, um Lektine zu entfernen, die die Zellen in deinem Magen abtöten können, und koche und lasse Limabohnen gründlich abtropfen, um die chemische Verbindung Linamarin loszuwerden, die sich in Blausäure verwandeln kann.

Sie haben wahrscheinlich schon von den Gefahren einer Quecksilbervergiftung gehört, und das ist ein wichtiger Grund, warum Sie besonders bei Kindern und schwangeren Frauen auf den Verzehr von rohem Thunfisch achten sollten. Nach der Einnahme kann es zu Juckreiz, Schmerzen, Bluthochdruck und anderen gefährlichen Symptomen kommen.

Wahrscheinlich haben Sie bereits Muskatnuss in Ihrem Gewürzschrank. Obwohl es großartig ist, es zum Backen zur Hand zu haben, kann die Einnahme einer erheblichen Menge zu psychotischen Symptomen wie Orientierungslosigkeit, Halluzinationen und Übererregung führen.

Cashewschalen enthalten Anacardsäure, die zu Hautverbrennungen und Magenverstimmungen führen kann. Außerdem müssen Cashewkerne vor dem Verzehr gekocht oder geröstet werden. In ihrem rohen Zustand haben sie Urushiol, eine Chemikalie, die giftige Efeu-ähnliche Hautausschläge oder schlimmer noch, Tod verursachen kann, je nachdem, wie viel Sie konsumieren.


30 Lebensmittel, von denen du nicht wusstest, dass sie dich töten könnten

Es stellt sich heraus, dass es in Ihrer Küche viele gefährliche Dinge gibt, und viele Lebensmittel, die oft köstlich schmecken, können Ihre Gesundheit gefährden, wenn Sie nicht aufpassen. Durchsuchen Sie Ihren Kühlschrank und Ihre Speisekammer nach diesen Gegenständen, um ein sicheres Essen zu gewährleisten.

Vergiss nicht, es für später zu pinnen!

Nicht jeder Pilz ist gleich. Crimini-Pilze könnten perfekte Pasta-Topper sein, aber einige Arten enthalten Gifte, die töten können.

Die saftige, rote Frucht enthält in ihren Blättern ein Gift, Glykoalkaloid, das dafür bekannt ist, Magenverstimmungen, starke Krämpfe und Angstzustände zu verursachen. Also Finger weg von Blättern und Stängeln.

Rhabarber kann alle möglichen leckeren Süßigkeiten backen, aber die Blätter sind giftig und verursachen Atembeschwerden, Krampfanfälle, Nierenversagen und in einigen Fällen den Tod.

Eine der häufigsten Allergien ist gegen Erdnüsse. Die schwerste Reaktion ist eine Anaphylaxie, die zu schwerer Verengung der Atemwege, Schock und sogar Bewusstlosigkeit führen kann. Es ist gefährlich genug, um zum Tod zu führen, wenn es unbehandelt bleibt. Informieren Sie sich also über Ihre Allergien, bevor Sie sich diesen Babys oder ihrem süchtig machenden Freund Erdnussbutter nähern.

Eine schwere allergische Reaktion auf Schalentiere kann die Atmung hemmen und sogar lebensbedrohlich sein.

Kartoffeln haben sowohl giftige Stängel als auch Blätter, aber trotzdem ist eine Kartoffelvergiftung selten. Die meisten kartoffelbedingten Todesfälle sind auf den Verzehr von grünen Kartoffeln oder das Trinken von Kartoffelblatttee zurückzuführen.

Achten Sie auf Kirschkerne, die giftige Blausäure enthalten.

Rohes Fleisch &ndash, einschließlich rotem Fleisch, Geflügel und Meeresfrüchte &&ndash und ungekochte Eier können Salmonellenbakterien enthalten, die beim Menschen Gastroenteritis verursachen können. Eine Salmonellenvergiftung kann auch zu schwerwiegenden Komplikationen wie Bakteriämie (wenn Salmonellen in den Blutkreislauf gelangen) führen, die für Menschen mit einem schwächeren Immunsystem lebensbedrohlich sind. Zünden Sie daher eine Flamme unter Ihrem Fleisch an, um Risiken zu vermeiden.

Dieser Samen (nein, es ist nicht wirklich eine Nuss) kann viele gesundheitliche Vorteile mit sich bringen, aber er ist auch potenziell voller Gift. Bittermandeln sind in ihrer rohen Form voller Cynaide. Sie müssen einer speziellen Wärmebehandlung unterzogen werden (mehr als nur Ihr DIY-Ofenbraten), um die Giftstoffe zu entfernen.

Der Baseball-Favorit ist die häufigste Ursache für Erstickungstod bei Kindern, also passen Sie auf Ihre Kleinen auf, wenn sie sie niedermachen.

Äpfel und Steinobst &mdash Kirschen, Pflaumen, Äpfel, Birnen, Pfirsiche und Aprikosen &mdash sind die Süßigkeiten der Natur, aber bleiben Sie weg von den Samen (sowie der Rinde und den Blättern). Sie enthalten Amygdalin, eine Verbindung, die Cyanid produziert. Große Dosen können zu Schwindel und Erbrechen, erhöhtem Blutdruck, Nierenversagen, Koma und sogar zum Tod führen.

Wir lieben einige Beeren, aber die Holunderpflanze, die in medizinischen Sirupen, Limonaden und Likören verwendet wird, kann eine schwere Magenverstimmung verursachen, also halte dich von den Stängeln und Blättern fern.

Rizinusöl stammt aus der Rizinuspflanze, die mit dem Gift Ricin beladen ist. Stellen Sie sicher, dass die Bohnen, aus denen Ihr Rizinusöl hergestellt wurde, allen Sicherheitsrichtlinien entsprechen.

Die Haut des Kugelfisches und bestimmte Organe enthalten ein extrem giftiges Toxin, das einen Menschen lähmen und sogar zum Tod führen kann.

Seien Sie vorsichtig, wenn Sie jemals lebenden Oktopus essen und die Saugnäpfe können an Ihrem Hals stecken bleiben, wenn Sie nicht gründlich kauen. Und das klingt nicht angenehm.

Diese birnenförmige Frucht muss vollständig reifen, da sie Giftstoffe enthält, die zum Tod führen können. Die Einfuhr der rohen Früchte ist in den USA verboten, aber Sie können sie in Dosen kaufen.

Pyrrolizidinalkaloide, giftige Giftstoffe, sind in diesem süßen und klebrigen Leckerbissen enthalten. Wenn Honig nicht richtig pasteurisiert wird, kann sein Verzehr zu Kopfschmerzen, Schwindel, Schwäche und Erbrechen führen und zu viel davon zu essen kann tödlich sein.

Diese Hülsenfrüchte sind gut für Sie, es sei denn, sie werden falsch zubereitet. Weiche rote Kidneybohnen mehrere Stunden lang ein, um Lektine zu entfernen, die die Zellen in deinem Magen abtöten können, und koche und lasse Limabohnen gründlich abtropfen, um die chemische Verbindung Linamarin loszuwerden, die sich in Blausäure verwandeln kann.

Sie haben wahrscheinlich schon von den Gefahren einer Quecksilbervergiftung gehört, und das ist ein wichtiger Grund, warum Sie besonders bei Kindern und schwangeren Frauen auf den Verzehr von rohem Thunfisch achten sollten. Nach der Einnahme kann es zu Juckreiz, Schmerzen, Bluthochdruck und anderen gefährlichen Symptomen kommen.

Wahrscheinlich haben Sie bereits Muskatnuss in Ihrem Gewürzschrank. Obwohl es großartig ist, es zum Backen zur Hand zu haben, kann die Einnahme einer erheblichen Menge zu psychotischen Symptomen wie Orientierungslosigkeit, Halluzinationen und Übererregung führen.

Cashewschalen enthalten Anacardsäure, die zu Hautverbrennungen und Magenverstimmungen führen kann. Außerdem müssen Cashewkerne vor dem Verzehr gekocht oder geröstet werden. In ihrem rohen Zustand haben sie Urushiol, eine Chemikalie, die giftige Efeu-ähnliche Hautausschläge oder schlimmer noch, Tod verursachen kann, je nachdem, wie viel Sie konsumieren.


30 Lebensmittel, von denen du nicht wusstest, dass sie dich töten könnten

Es stellt sich heraus, dass es in Ihrer Küche viele gefährliche Dinge gibt, und viele Lebensmittel, die oft köstlich schmecken, können Ihre Gesundheit gefährden, wenn Sie nicht aufpassen. Durchsuchen Sie Ihren Kühlschrank und Ihre Speisekammer nach diesen Gegenständen, um ein sicheres Essen zu gewährleisten.

Vergiss nicht, es für später zu pinnen!

Nicht jeder Pilz ist gleich. Crimini-Pilze könnten perfekte Pasta-Topper sein, aber einige Arten enthalten Gifte, die töten können.

Die saftige, rote Frucht enthält in ihren Blättern ein Gift, Glykoalkaloid, das dafür bekannt ist, Magenverstimmungen, starke Krämpfe und Angstzustände zu verursachen. Also Finger weg von Blättern und Stängeln.

Rhabarber kann alle möglichen leckeren Süßigkeiten backen, aber die Blätter sind giftig und verursachen Atembeschwerden, Krampfanfälle, Nierenversagen und in einigen Fällen den Tod.

Eine der häufigsten Allergien ist gegen Erdnüsse. Die schwerste Reaktion ist eine Anaphylaxie, die zu schwerer Verengung der Atemwege, Schock und sogar Bewusstlosigkeit führen kann. Es ist gefährlich genug, um zum Tod zu führen, wenn es unbehandelt bleibt. Informieren Sie sich also über Ihre Allergien, bevor Sie sich diesen Babys oder ihrem süchtig machenden Freund Erdnussbutter nähern.

Eine schwere allergische Reaktion auf Schalentiere kann die Atmung hemmen und sogar lebensbedrohlich sein.

Kartoffeln haben sowohl giftige Stängel als auch Blätter, aber trotzdem ist eine Kartoffelvergiftung selten. Die meisten kartoffelbedingten Todesfälle sind auf den Verzehr von grünen Kartoffeln oder das Trinken von Kartoffelblatttee zurückzuführen.

Achten Sie auf Kirschkerne, die giftige Blausäure enthalten.

Rohes Fleisch &ndash, einschließlich rotem Fleisch, Geflügel und Meeresfrüchte &&ndash und ungekochte Eier können Salmonellenbakterien enthalten, die beim Menschen Gastroenteritis verursachen können. Eine Salmonellenvergiftung kann auch zu schwerwiegenden Komplikationen wie Bakteriämie (wenn Salmonellen in den Blutkreislauf gelangen) führen, die für Menschen mit einem schwächeren Immunsystem lebensbedrohlich sind. Zünden Sie daher eine Flamme unter Ihrem Fleisch an, um Risiken zu vermeiden.

Dieser Samen (nein, es ist nicht wirklich eine Nuss) kann viele gesundheitliche Vorteile mit sich bringen, aber er ist auch potenziell voller Gift. Bittermandeln sind in ihrer rohen Form voller Cynaide. Sie müssen einer speziellen Wärmebehandlung unterzogen werden (mehr als nur Ihr DIY-Ofenbraten), um die Giftstoffe zu entfernen.

Der Baseball-Favorit ist die häufigste Ursache für Erstickungstod bei Kindern, also passen Sie auf Ihre Kleinen auf, wenn sie sie niedermachen.

Äpfel und Steinobst &mdash Kirschen, Pflaumen, Äpfel, Birnen, Pfirsiche und Aprikosen &mdash sind die Süßigkeiten der Natur, aber bleiben Sie weg von den Samen (sowie der Rinde und den Blättern). Sie enthalten Amygdalin, eine Verbindung, die Cyanid produziert. Große Dosen können zu Schwindel und Erbrechen, erhöhtem Blutdruck, Nierenversagen, Koma und sogar zum Tod führen.

Wir lieben einige Beeren, aber die Holunderpflanze, die in medizinischen Sirupen, Limonaden und Likören verwendet wird, kann eine schwere Magenverstimmung verursachen, also halte dich von den Stängeln und Blättern fern.

Rizinusöl stammt aus der Rizinuspflanze, die mit dem Gift Ricin beladen ist. Stellen Sie sicher, dass die Bohnen, aus denen Ihr Rizinusöl hergestellt wurde, allen Sicherheitsrichtlinien entsprechen.

Die Haut des Kugelfisches und bestimmte Organe enthalten ein extrem giftiges Toxin, das einen Menschen lähmen und sogar zum Tod führen kann.

Seien Sie vorsichtig, wenn Sie jemals lebenden Oktopus essen und die Saugnäpfe können an Ihrem Hals stecken bleiben, wenn Sie nicht gründlich kauen. Und das klingt nicht angenehm.

Diese birnenförmige Frucht muss vollständig reifen, da sie Giftstoffe enthält, die zum Tod führen können. Die Einfuhr der rohen Früchte ist in den USA verboten, aber Sie können sie in Dosen kaufen.

Pyrrolizidinalkaloide, giftige Giftstoffe, sind in diesem süßen und klebrigen Leckerbissen enthalten. Wenn Honig nicht richtig pasteurisiert wird, kann sein Verzehr zu Kopfschmerzen, Schwindel, Schwäche und Erbrechen führen und zu viel davon zu essen kann tödlich sein.

Diese Hülsenfrüchte sind gut für Sie, es sei denn, sie werden falsch zubereitet. Weiche rote Kidneybohnen mehrere Stunden lang ein, um Lektine zu entfernen, die die Zellen in deinem Magen abtöten können, und koche und lasse Limabohnen gründlich abtropfen, um die chemische Verbindung Linamarin loszuwerden, die sich in Blausäure verwandeln kann.

Sie haben wahrscheinlich schon von den Gefahren einer Quecksilbervergiftung gehört, und das ist ein wichtiger Grund, warum Sie besonders bei Kindern und schwangeren Frauen auf den Verzehr von rohem Thunfisch achten sollten. Nach der Einnahme kann es zu Juckreiz, Schmerzen, Bluthochdruck und anderen gefährlichen Symptomen kommen.

Wahrscheinlich haben Sie bereits Muskatnuss in Ihrem Gewürzschrank. Though it's great to have on-hand for baking, ingesting a significant amount can lead to psychotic symptoms like disorientation, hallucinations and hyper-excitation.

Cashew shells carry anacardic acid which can cause burn your skin and cause an upset stomach. There's also the fact that cashews must be boiled or roasted before you eat them. In their raw state, they have urushiol, a chemical that can cause poison ivy-like rashes &mdash or worse, death depending on how much you consume.


30 Foods You Didn't Know Could Kill You

Turns out, there are plenty of dangerous things in your kitchen, and many foods that often taste delicious can post a threat to your health if you're not careful. Do a sweep of your fridge and pantry for these items to ensure safe eating.

Vergiss nicht, es für später zu pinnen!

Not every mushroom is created equal. Crimini mushrooms might make perfect pasta toppers, but some species contain poisons that can kill.

The juicy, red fruit contains a poison, Glycoalkaloid, in its leaves, which is known for causing upset stomachs, severe cramping, and anxiety. So steer clear of the leaves and stems.

Rhubarb might bake up all kinds of delicious sweets, but the leaves are poisonous, causing breathing trouble, seizures, kidney failure, and in some cases, death.

One of the most common allergies is to peanuts. The most severe response is anaphylaxis, which can lead to severe constriction of the airways, shock, and even loss of consciousness. It is dangerous enough to cause death if left untreated, so know your allergies before stepping anywhere near these babies or their addictive friend, peanut butter.

A severe allergic reaction to shellfish can inhibit breathing and even be life-threatening.

Potatoes have both poisonous stems and leaves, but even so, potato poisoning is rare. Most potato-related deaths come from eating green potatoes, or drinking potato leaf tea.

Watch out for cherry seeds, which contain poisonous hydrogen cyanide.

Raw meat &mdash including red meat, poultry, and seafood &mdash and uncooked eggs can contain salmonella bacteria, which can cause gastroenteritis in humans. Salmonella poisoning can also lead to serious complications, such as bacteremia (when salmonella enters the bloodstream) that are life-threatening to people with weaker immune systems. So light a flame under your meat to avoid any risks.

This seed (no, it isn't actually a nut) may pack in many health benefits &mdash but they are also potentially full of poison. Bitter almonds, while in their raw form, are full of cynaide. They need to go through a specialized heat treatment (more than just your DIY oven roasting) in order to remove the toxins.

The ballpark favorite is the leading cause of choking fatalities among children, so watch your little ones when they scarf 'em down.

Apples and stone fruits &mdash cherries, plums, apples, pears, peaches, and apricots &mdash are nature's candy, but stay away from the seeds (as well as the bark and leaves). They contain amygdalin, a compound that produces cyanide. Large doses can lead to dizziness and vomiting, increased blood pressure, kidney failure, coma, and even death.

We love us some berries, but the elderberry plant, used in medicinal syrups, sodas, and liquors can cause a severely upset stomach, so stay away from the stems and leaves.

Castor oil comes from the castor bean plant, which is loaded with the poison ricin. Make sure the beans your castor oil was made from adhered to all safety guidelines.

The puffer fish's skin and certain organs contain an extremely poisonous toxin that can paralyze a human and even cause death.

Be careful if you ever eat live octopus &mdash the suction cups can get stuck to your throat if you don't chew thoroughly. And that does not sound pleasant.

This pear-shaped fruit needs to ripen fully, as it contains toxins that can lead to death. Importation of the raw fruit is banned in the U.S, but you can buy it canned.

Pyrrolizidine alkaloids, poisonous toxins, are found in this sweet and sticky treat. If honey isn't pasteurized properly, eating it can lead to headaches, dizziness, weakness and vomiting &mdash eating too much of it can be fatal.

These legumes are good for you, unless they're prepared incorrectly. Soak red kidney beans for several hours to remove lectins, which can kill the cells in your stomach, and cook and drain lima beans thoroughly to get rid of the chemical compound, linamarin, which can turn into hydrogen cyanide.

You've likely heard about the dangers of mercury poisoning, and that's a big reason why you should be careful of your raw tuna intake &mdash especially for children and pregnant women. Once ingested, it can cause itching, pain, high blood pressure and other dangerous symptoms.

You most likely already have nutmeg in your spice cabinet. Though it's great to have on-hand for baking, ingesting a significant amount can lead to psychotic symptoms like disorientation, hallucinations and hyper-excitation.

Cashew shells carry anacardic acid which can cause burn your skin and cause an upset stomach. There's also the fact that cashews must be boiled or roasted before you eat them. In their raw state, they have urushiol, a chemical that can cause poison ivy-like rashes &mdash or worse, death depending on how much you consume.


30 Foods You Didn't Know Could Kill You

Turns out, there are plenty of dangerous things in your kitchen, and many foods that often taste delicious can post a threat to your health if you're not careful. Do a sweep of your fridge and pantry for these items to ensure safe eating.

Vergiss nicht, es für später zu pinnen!

Not every mushroom is created equal. Crimini mushrooms might make perfect pasta toppers, but some species contain poisons that can kill.

The juicy, red fruit contains a poison, Glycoalkaloid, in its leaves, which is known for causing upset stomachs, severe cramping, and anxiety. So steer clear of the leaves and stems.

Rhubarb might bake up all kinds of delicious sweets, but the leaves are poisonous, causing breathing trouble, seizures, kidney failure, and in some cases, death.

One of the most common allergies is to peanuts. The most severe response is anaphylaxis, which can lead to severe constriction of the airways, shock, and even loss of consciousness. It is dangerous enough to cause death if left untreated, so know your allergies before stepping anywhere near these babies or their addictive friend, peanut butter.

A severe allergic reaction to shellfish can inhibit breathing and even be life-threatening.

Potatoes have both poisonous stems and leaves, but even so, potato poisoning is rare. Most potato-related deaths come from eating green potatoes, or drinking potato leaf tea.

Watch out for cherry seeds, which contain poisonous hydrogen cyanide.

Raw meat &mdash including red meat, poultry, and seafood &mdash and uncooked eggs can contain salmonella bacteria, which can cause gastroenteritis in humans. Salmonella poisoning can also lead to serious complications, such as bacteremia (when salmonella enters the bloodstream) that are life-threatening to people with weaker immune systems. So light a flame under your meat to avoid any risks.

This seed (no, it isn't actually a nut) may pack in many health benefits &mdash but they are also potentially full of poison. Bitter almonds, while in their raw form, are full of cynaide. They need to go through a specialized heat treatment (more than just your DIY oven roasting) in order to remove the toxins.

The ballpark favorite is the leading cause of choking fatalities among children, so watch your little ones when they scarf 'em down.

Apples and stone fruits &mdash cherries, plums, apples, pears, peaches, and apricots &mdash are nature's candy, but stay away from the seeds (as well as the bark and leaves). They contain amygdalin, a compound that produces cyanide. Large doses can lead to dizziness and vomiting, increased blood pressure, kidney failure, coma, and even death.

We love us some berries, but the elderberry plant, used in medicinal syrups, sodas, and liquors can cause a severely upset stomach, so stay away from the stems and leaves.

Castor oil comes from the castor bean plant, which is loaded with the poison ricin. Make sure the beans your castor oil was made from adhered to all safety guidelines.

The puffer fish's skin and certain organs contain an extremely poisonous toxin that can paralyze a human and even cause death.

Be careful if you ever eat live octopus &mdash the suction cups can get stuck to your throat if you don't chew thoroughly. And that does not sound pleasant.

This pear-shaped fruit needs to ripen fully, as it contains toxins that can lead to death. Importation of the raw fruit is banned in the U.S, but you can buy it canned.

Pyrrolizidine alkaloids, poisonous toxins, are found in this sweet and sticky treat. If honey isn't pasteurized properly, eating it can lead to headaches, dizziness, weakness and vomiting &mdash eating too much of it can be fatal.

These legumes are good for you, unless they're prepared incorrectly. Soak red kidney beans for several hours to remove lectins, which can kill the cells in your stomach, and cook and drain lima beans thoroughly to get rid of the chemical compound, linamarin, which can turn into hydrogen cyanide.

You've likely heard about the dangers of mercury poisoning, and that's a big reason why you should be careful of your raw tuna intake &mdash especially for children and pregnant women. Once ingested, it can cause itching, pain, high blood pressure and other dangerous symptoms.

You most likely already have nutmeg in your spice cabinet. Though it's great to have on-hand for baking, ingesting a significant amount can lead to psychotic symptoms like disorientation, hallucinations and hyper-excitation.

Cashew shells carry anacardic acid which can cause burn your skin and cause an upset stomach. There's also the fact that cashews must be boiled or roasted before you eat them. In their raw state, they have urushiol, a chemical that can cause poison ivy-like rashes &mdash or worse, death depending on how much you consume.


30 Foods You Didn't Know Could Kill You

Turns out, there are plenty of dangerous things in your kitchen, and many foods that often taste delicious can post a threat to your health if you're not careful. Do a sweep of your fridge and pantry for these items to ensure safe eating.

Vergiss nicht, es für später zu pinnen!

Not every mushroom is created equal. Crimini mushrooms might make perfect pasta toppers, but some species contain poisons that can kill.

The juicy, red fruit contains a poison, Glycoalkaloid, in its leaves, which is known for causing upset stomachs, severe cramping, and anxiety. So steer clear of the leaves and stems.

Rhubarb might bake up all kinds of delicious sweets, but the leaves are poisonous, causing breathing trouble, seizures, kidney failure, and in some cases, death.

One of the most common allergies is to peanuts. The most severe response is anaphylaxis, which can lead to severe constriction of the airways, shock, and even loss of consciousness. It is dangerous enough to cause death if left untreated, so know your allergies before stepping anywhere near these babies or their addictive friend, peanut butter.

A severe allergic reaction to shellfish can inhibit breathing and even be life-threatening.

Potatoes have both poisonous stems and leaves, but even so, potato poisoning is rare. Most potato-related deaths come from eating green potatoes, or drinking potato leaf tea.

Watch out for cherry seeds, which contain poisonous hydrogen cyanide.

Raw meat &mdash including red meat, poultry, and seafood &mdash and uncooked eggs can contain salmonella bacteria, which can cause gastroenteritis in humans. Salmonella poisoning can also lead to serious complications, such as bacteremia (when salmonella enters the bloodstream) that are life-threatening to people with weaker immune systems. So light a flame under your meat to avoid any risks.

This seed (no, it isn't actually a nut) may pack in many health benefits &mdash but they are also potentially full of poison. Bitter almonds, while in their raw form, are full of cynaide. They need to go through a specialized heat treatment (more than just your DIY oven roasting) in order to remove the toxins.

The ballpark favorite is the leading cause of choking fatalities among children, so watch your little ones when they scarf 'em down.

Apples and stone fruits &mdash cherries, plums, apples, pears, peaches, and apricots &mdash are nature's candy, but stay away from the seeds (as well as the bark and leaves). They contain amygdalin, a compound that produces cyanide. Large doses can lead to dizziness and vomiting, increased blood pressure, kidney failure, coma, and even death.

We love us some berries, but the elderberry plant, used in medicinal syrups, sodas, and liquors can cause a severely upset stomach, so stay away from the stems and leaves.

Castor oil comes from the castor bean plant, which is loaded with the poison ricin. Make sure the beans your castor oil was made from adhered to all safety guidelines.

The puffer fish's skin and certain organs contain an extremely poisonous toxin that can paralyze a human and even cause death.

Be careful if you ever eat live octopus &mdash the suction cups can get stuck to your throat if you don't chew thoroughly. And that does not sound pleasant.

This pear-shaped fruit needs to ripen fully, as it contains toxins that can lead to death. Importation of the raw fruit is banned in the U.S, but you can buy it canned.

Pyrrolizidine alkaloids, poisonous toxins, are found in this sweet and sticky treat. If honey isn't pasteurized properly, eating it can lead to headaches, dizziness, weakness and vomiting &mdash eating too much of it can be fatal.

These legumes are good for you, unless they're prepared incorrectly. Soak red kidney beans for several hours to remove lectins, which can kill the cells in your stomach, and cook and drain lima beans thoroughly to get rid of the chemical compound, linamarin, which can turn into hydrogen cyanide.

You've likely heard about the dangers of mercury poisoning, and that's a big reason why you should be careful of your raw tuna intake &mdash especially for children and pregnant women. Once ingested, it can cause itching, pain, high blood pressure and other dangerous symptoms.

You most likely already have nutmeg in your spice cabinet. Though it's great to have on-hand for baking, ingesting a significant amount can lead to psychotic symptoms like disorientation, hallucinations and hyper-excitation.

Cashew shells carry anacardic acid which can cause burn your skin and cause an upset stomach. There's also the fact that cashews must be boiled or roasted before you eat them. In their raw state, they have urushiol, a chemical that can cause poison ivy-like rashes &mdash or worse, death depending on how much you consume.


30 Foods You Didn't Know Could Kill You

Turns out, there are plenty of dangerous things in your kitchen, and many foods that often taste delicious can post a threat to your health if you're not careful. Do a sweep of your fridge and pantry for these items to ensure safe eating.

Vergiss nicht, es für später zu pinnen!

Not every mushroom is created equal. Crimini mushrooms might make perfect pasta toppers, but some species contain poisons that can kill.

The juicy, red fruit contains a poison, Glycoalkaloid, in its leaves, which is known for causing upset stomachs, severe cramping, and anxiety. So steer clear of the leaves and stems.

Rhubarb might bake up all kinds of delicious sweets, but the leaves are poisonous, causing breathing trouble, seizures, kidney failure, and in some cases, death.

One of the most common allergies is to peanuts. The most severe response is anaphylaxis, which can lead to severe constriction of the airways, shock, and even loss of consciousness. It is dangerous enough to cause death if left untreated, so know your allergies before stepping anywhere near these babies or their addictive friend, peanut butter.

A severe allergic reaction to shellfish can inhibit breathing and even be life-threatening.

Potatoes have both poisonous stems and leaves, but even so, potato poisoning is rare. Most potato-related deaths come from eating green potatoes, or drinking potato leaf tea.

Watch out for cherry seeds, which contain poisonous hydrogen cyanide.

Raw meat &mdash including red meat, poultry, and seafood &mdash and uncooked eggs can contain salmonella bacteria, which can cause gastroenteritis in humans. Salmonella poisoning can also lead to serious complications, such as bacteremia (when salmonella enters the bloodstream) that are life-threatening to people with weaker immune systems. So light a flame under your meat to avoid any risks.

This seed (no, it isn't actually a nut) may pack in many health benefits &mdash but they are also potentially full of poison. Bitter almonds, while in their raw form, are full of cynaide. They need to go through a specialized heat treatment (more than just your DIY oven roasting) in order to remove the toxins.

The ballpark favorite is the leading cause of choking fatalities among children, so watch your little ones when they scarf 'em down.

Apples and stone fruits &mdash cherries, plums, apples, pears, peaches, and apricots &mdash are nature's candy, but stay away from the seeds (as well as the bark and leaves). They contain amygdalin, a compound that produces cyanide. Large doses can lead to dizziness and vomiting, increased blood pressure, kidney failure, coma, and even death.

We love us some berries, but the elderberry plant, used in medicinal syrups, sodas, and liquors can cause a severely upset stomach, so stay away from the stems and leaves.

Castor oil comes from the castor bean plant, which is loaded with the poison ricin. Make sure the beans your castor oil was made from adhered to all safety guidelines.

The puffer fish's skin and certain organs contain an extremely poisonous toxin that can paralyze a human and even cause death.

Be careful if you ever eat live octopus &mdash the suction cups can get stuck to your throat if you don't chew thoroughly. And that does not sound pleasant.

This pear-shaped fruit needs to ripen fully, as it contains toxins that can lead to death. Importation of the raw fruit is banned in the U.S, but you can buy it canned.

Pyrrolizidine alkaloids, poisonous toxins, are found in this sweet and sticky treat. If honey isn't pasteurized properly, eating it can lead to headaches, dizziness, weakness and vomiting &mdash eating too much of it can be fatal.

These legumes are good for you, unless they're prepared incorrectly. Soak red kidney beans for several hours to remove lectins, which can kill the cells in your stomach, and cook and drain lima beans thoroughly to get rid of the chemical compound, linamarin, which can turn into hydrogen cyanide.

You've likely heard about the dangers of mercury poisoning, and that's a big reason why you should be careful of your raw tuna intake &mdash especially for children and pregnant women. Once ingested, it can cause itching, pain, high blood pressure and other dangerous symptoms.

You most likely already have nutmeg in your spice cabinet. Though it's great to have on-hand for baking, ingesting a significant amount can lead to psychotic symptoms like disorientation, hallucinations and hyper-excitation.

Cashew shells carry anacardic acid which can cause burn your skin and cause an upset stomach. There's also the fact that cashews must be boiled or roasted before you eat them. In their raw state, they have urushiol, a chemical that can cause poison ivy-like rashes &mdash or worse, death depending on how much you consume.



Bemerkungen:

  1. Martinek

    Bravo, diese geniale Idee ist übrigens notwendig

  2. Arashishura

    Ich glaube, Sie haben sich geirrt

  3. Baxter

    Ich denke, dass Sie nicht Recht haben. Ich schlage vor, es zu diskutieren. Schreiben Sie mir in PM, wir werden kommunizieren.

  4. Dozuru

    Welche Worte ... Der phänomenale, großartige Satz

  5. Kazrajar

    Ich finde, dass es der Fehler ist.

  6. Miron

    Ich schlage vor, Sie versuchen Google.com zu betrachten

  7. Winfield

    Wenn ich du wäre, würde ich das nicht tun.



Eine Nachricht schreiben