at.acetonemagazine.org
Neue Rezepte

„The Walking Dead“-Comic bekommt ein von Zombies inspiriertes Blood Orange IPA

„The Walking Dead“-Comic bekommt ein von Zombies inspiriertes Blood Orange IPA



We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.


Dieses Bier soll dich auf die bevorstehende Zombie-Apokalypse vorbereiten

Dies ist das Etikett für Die laufenden Toten Blutorange IPA.

DIe laufenden Toten Comic, herausgegeben von Skybound-Unterhaltung, bekommt ein offizielles Bier. Die Ankündigung wurde gemacht am 24. Juli, und das Bier wird mit gemacht Terrapin Beer Co., mit Sitz in Athen, Georgia. Diese Comicserie inspirierte die AMC-Fernsehsendung.

Fans können sich auf ein blutorangenes IPA freuen, das aus rotem India Pale Ale hergestellt und mit Blutorangenschale gebraut wird. Es wird als "entsetzlich viel Hopfen" beschrieben und "wird Sie auf die bevorstehende Zombie-Apokalypse vorbereiten".

Das blutorange IPA enthält 6,7 Volumenprozent Alkohol. Es gibt noch kein offizielles Release-Datum.

Terrapin ist dafür bekannt, verrückte saisonale und "Nebenprojekt" -Biere herzustellen. Zu Halloween gibt es Moo-Hoo Chocolate Milk Stout mit Kakaonibs und -schalen. Zu den zeitlich begrenzten Nebenprojekt-Gebräuen gehören ein Porter mit Erdnussbutter- und Geleegeschmack namens Liquid Lunch.

Bereits im März 2014, Dock Street Brewing Co. freigegeben Lebender Toter-Themenbier mit geräuchertem Ziegenhirn.

DIe laufenden Toten Die Fernsehserie geht in ihre sechste Staffel und feiert am 11. Oktober Premiere.


Die ATC-Crew wird im Alter langsam und bekommt diesen Podcast etwas spät. Eigentlich hatte Ryan einen Dateiverlust-Notfall, aber nach einiger Arbeit ist alles gut. HINWEIS: Diese Episode ist eine vollständig unbearbeitete Aufnahmesitzung. Genießen Sie also diesen einzigartigen Einblick in ihren Aufnahmeprozess. (Es wird wahrscheinlich eine normale Sache werden, weil es so viel einfacher zusammenzubauen ist).

In dieser Folge sprechen die Jungs über das Phänomen Old Man Strength und wer die besten alten Männer sind. Männer, die dem Wein sehr ähnlich sind, werden manchmal mit zunehmendem Alter besser.

Dank der Zuhörer, die gute alte Männer vorschlugen, haben sie vielleicht nicht zugehört, aber trotzdem.

Die Episode endet mit einem leicht verworrenen, aber immer noch unterhaltsamen Spiel von Chad vs. Shawn, bei dem versucht wird, die Stimmen alter Typen zu identifizieren.

Für eine kommende Episode werden die Jungs die besten betrunkenen Charaktere diskutieren, wenn Sie Vorschläge haben.

Verbreiten Sie die Krankheit!

So was:


Samstag, 6. Juli 2013

Seattle International Beerfest 2013 Tag 1

Tag 1 erwies sich als hervorragender Auftakt zum Bierfest.  Unser Status als Profi-Biertrinker war gesichert, als wir 5 1/2 Stunden lang Biere verkosten konnten und das Festival noch auf den Beinen und relativ nüchtern verließen.

Bierliste von Tag 1:
Bainbridge Hoptopus - ok
Pike Space Needle Jubiläums-IPa - ausgezeichneter Hopfengeschmack und -aroma
Chickanut Rauch Bier - dezente Rauchigkeit
Hecht XXXXX Stout
De Garre Tripel - stark.
Sound Brewery Monk's Indiscretion - ein bisschen Obst und ein bisschen Hopfen,  das ist bisher das Beste
Rueben's Brew Imperial Rye IPA
Silver City Whoop Pass - ok, viel Hopfenaroma aber fehlt in Malz
Uinta Brauerei Hop Notch IPA - in Ordnung
Grüner Blitz Le Freak
Boneyard Hop Venom - erfrischend gut
Big Al Brauerei Big Bertha
Old Lompoc Old Tavern Rat - meh


Inhalt

Stevies Großvater, Thomas Lee Vaughan, heiratete Laura Belle LaRue und zog nach Rockwall County, Texas, wo sie von Pacht lebten. [1] [Anm. 1]

Stevies Vater, Jimmie Lee Vaughan, wurde am 6. September 1921 geboren. [3] Jimmie, auch bekannt als Jim und Big Jim, brach im Alter von sechzehn die Schule ab und trat während des Zweiten Weltkriegs in die US-Marine ein. Nach seiner Entlassung heiratete er Martha Jean (geborene Cook 1928–2009) [4] am 13. Januar 1950. [5] Sie hatten 1951 einen Sohn, Jimmie. Stephen wurde am 3. Oktober 1954 im Methodist Hospital in Dallas, Texas, geboren. Big Jim sicherte sich eine Anstellung als Asbestarbeiter, eine Tätigkeit, die rigorose Handarbeit erforderte. Die Familie zog häufig um und lebte in anderen Bundesstaaten wie Arkansas, Louisiana, Mississippi und Oklahoma, bevor sie schließlich in den Stadtteil Oak Cliff von Dallas zog. Als schüchterner und unsicherer Junge war Vaughan von seinen Kindheitserlebnissen tief betroffen. Sein Vater kämpfte mit Alkoholmissbrauch und terrorisierte oft seine Familie und Freunde mit seiner schlechten Laune. In späteren Jahren erinnerte sich Vaughan daran, dass er Opfer der Gewalt seines Vaters geworden war. [6] Sein Vater starb am 27. August 1986, genau vier Jahre vor Vaughan selbst. [7]

Erste Instrumente Bearbeiten

In den frühen 1960er Jahren führte Vaughans Bewunderung für seinen Bruder Jimmie dazu, dass er verschiedene Instrumente wie Schlagzeug und Saxophon ausprobierte. [8] [nb 2] 1961, zu seinem siebten Geburtstag, erhielt Vaughan seine erste Gitarre, ein Spielzeug von Sears mit Western-Motiv. [10] [nb 3] Nach Gehör lernend, engagierte er sich fleißig und folgte Liedern der Nightcaps, insbesondere "Wine, Wine, Wine" und "Thunderbird". [12] [nb 4] Er hörte Blueskünstler wie Albert King, Otis Rush und Muddy Waters, Rockgitarristen wie Jimi Hendrix und Lonnie Mack sowie Jazzgitarristen wie Kenny Burrell. [14] 1963 erwarb er seine erste E-Gitarre, eine Gibson ES-125T, als Überlieferung von Jimmie. [fünfzehn]

Kurz nachdem er die E-Gitarre erworben hatte, trat Vaughan 1965 seiner ersten Band, den Chantones, bei. [16] Ihre erste Show war bei einem Talentwettbewerb im Dallas Hill Theatre, aber nachdem sie erkannt hatten, dass sie keinen Jimmy Reed-Song aufführen konnten In seiner Gesamtheit verließ Vaughan die Band und trat dem Brooklyn Underground bei, wo er professionell in lokalen Bars und Clubs spielte. [16] Er erhielt Jimmies Fender Broadcaster, den er später gegen eine Epiphone Riviera eintauschte. [17] Als Jimmie im Alter von sechzehn Jahren sein Zuhause verließ, verursachte Vaughans offensichtliche Besessenheit von dem Instrument einen Mangel an Unterstützung durch seine Eltern. [18] Zu Hause unglücklich, nahm er einen Job an einem Hamburger Stand an, wo er für 70 Cent pro Stunde Geschirr spülte und Müll entsorgte. Nachdem er in ein Fass Fett gefallen war, wurde er des Jobs müde und kündigte, um sein Leben einer Musikkarriere zu widmen. [19]

Frühe Jahre Bearbeiten

Im Mai 1969, nachdem er die Brooklyn Underground verlassen hatte, trat Vaughan einer Band namens Southern Distributor bei. [20] Er hatte den "Jeff's Boogie" der Yardbirds gelernt und spielte das Lied beim Vorsprechen. Mike Steinbach, Schlagzeuger der Gruppe, kommentierte: "Der Junge war vierzehn. Wir haben ihn auf 'Jeff's Boogie' vorgesprochen, einer wirklich schnellen Instrumentalgitarre, und er spielte sie Note für Note." [21] Obwohl sie Pop-Rock-Cover spielten, vermittelte Vaughan sein Interesse an der Aufnahme von Blues-Songs in das Repertoire der Gruppe. [22] Später in diesem Jahr ging Bassist Tommy Shannon in einen Club in Dallas und hörte Vaughan Gitarre spielen. Fasziniert von dem gekonnten Spiel, das er schon damals als "unglaublich" bezeichnete, lieh sich Shannon eine Bassgitarre und die beiden jamten. [23] [nb 5] Innerhalb weniger Jahre traten sie zusammen in einer Band namens Krackerjack auf. [24]

Im Februar 1970 trat Vaughan einer Band namens Liberation bei, einer neunköpfigen Gruppe mit Bläsern. Nachdem er den letzten Monat kurz mit Jimmie in Texas Storm Bass gespielt hatte, hatte er ursprünglich als Bassist vorgesprochen. Beeindruckt von Vaughans Gitarrenspiel, wurde Scott Phares, der ursprüngliche Gitarrist der Gruppe, bescheiden zum Bassisten. [25] Mitte der 1970er traten sie im Adolphus Hotel in der Innenstadt von Dallas auf, wo ZZ Top sie bat, aufzutreten. Während der Pause von Liberation jamte Vaughan mit ZZ Top auf dem Nightcaps-Song "Thunderbird". Phares beschrieb die Aufführung später: "Sie rissen das Haus ab. Es war großartig. Es war einer dieser magischen Abende. Stevie passte wie angegossen." [26]

Als er in den frühen 1970er Jahren die Justin F. Kimball High School besuchte, trugen Vaughans Late-Night-Shows zu seiner Vernachlässigung in seinem Studium bei, einschließlich der Musiktheorie, die er oft während des Unterrichts schlief. [27] Sein Streben nach einer musikalischen Karriere wurde von vielen Schulleitern missbilligt, aber er wurde auch von vielen Menschen, einschließlich seines Kunstlehrers, ermutigt, eine Karriere in der Kunst anzustreben. [28] [nb 6] In seinem zweiten Jahr besuchte er einen Abendkurs für experimentelle Kunst an der Southern Methodist University, verließ ihn jedoch, als er mit den Proben in Konflikt stand. [28] Vaughan sprach später von seiner Abneigung gegen die Schule und erinnerte sich, vom Direktor täglich Notizen über seine Pflege erhalten zu haben. [29]

Erste Aufnahmen Bearbeiten

Im September 1970 machte Vaughan seine ersten Studioaufnahmen mit der Band Cast of Thousands, zu der auch der zukünftige Schauspieler Stephen Tobolowsky gehörte. Sie nahmen zwei Songs, "Red, White and Blue" und "I Heard a Voice Last Night", für ein Compilation-Album auf. Ein neues Hallo, das verschiedene Teenagerbands aus Dallas vorstellte. [30] Ende Januar 1971 gründete Vaughan seine eigene Band Blackbird. Nachdem er die Dallas Musikszene satt hatte, brach er die Schule ab und zog mit der Band nach Austin, Texas, das ein liberaleres und toleranteres Publikum hatte. Dort ließ sich Vaughan zunächst im Rolling Hills Club nieder, einem lokalen Blues-Club, der später zum Soap Creek Saloon wurde. Blackbird spielte in mehreren Clubs in Austin und eröffnete Shows für Bands wie Sugarloaf, Wishbone Ash und Zephyr, konnte aber keine konsistente Besetzung aufrechterhalten. [31] Anfang Dezember 1972 verließ Vaughan Blackbird und trat Krackerjack bei, mit dem er weniger als drei Monate lang auftrat. [32]

Im März 1973 schloss sich Vaughan Marc Bennos Band The Nightcrawlers an, nachdem er Benno Jahre zuvor bei einer Jam-Session kennengelernt hatte. [33] Die Band kennzeichnete Sänger Doyle Bramhall, der Vaughan traf, als er zwölf Jahre alt war. [34] Im nächsten Monat nahmen die Nightcrawlers ein Album bei Sunset Sound Recorders in Hollywood für A&M Records auf. Während das Album von A&M abgelehnt wurde, enthielt es Vaughans erste Songwriting-Bemühungen, "Dirty Pool" und "Crawlin'". [35] Kurz darauf reisten er und die Nightcrawlers ohne Benno zurück nach Austin. [36] Mitte 1973 unterzeichneten sie einen Vertrag mit Bill Ham, dem Manager von ZZ Top, und spielten verschiedene Gigs im ganzen Süden, obwohl viele davon katastrophal waren. [37] Ham verließ die Band, die in Mississippi gestrandet war, ohne irgendeine Möglichkeit, nach Hause zu kommen, und verlangte von Vaughan eine Erstattung der Ausrüstungskosten, die Ham nie erstattet wurde. [38] [Anm. 7]

1975 trat Vaughan einer sechsköpfigen Band namens Paul Ray and the Cobras bei, zu der der Gitarrist Val Swierczewski und der Saxophonist Joe Sublett gehörten. [39] In den nächsten zweieinhalb Jahren verdiente er seinen Lebensunterhalt, indem er wöchentlich in einem beliebten Veranstaltungsort der Stadt, dem Soap Creek Saloon, und schließlich im neu eröffneten Antone's spielte, das weithin als Austins "Heimat des Blues" bekannt ist. . [40] [nb 8] Ende 1976 nahm Vaughan mit ihnen eine Single auf, "Other Days" als A-Seite und "Texas Clover" als B-Seite. Auf beiden Tracks Gitarre spielend, wurde die Single am 7. Februar 1977 veröffentlicht Austin Sonne wählte sie zur Band des Jahres. [43] Zusätzlich zum Spielen mit den Cobras jamte Vaughan mit vielen seiner Einflüsse bei Antone's, darunter Buddy Guy, Hubert Sumlin, Jimmy Rogers, Lightnin' Hopkins und Albert King. [44]

Vaughan tourte den größten Teil des Jahres 1977 mit den Cobras, aber gegen Ende September, nachdem sie beschlossen hatten, eine musikalische Mainstream-Richtung anzustreben, verließ er die Band und gründete Triple Threat Revue, zu der Sänger Lou Ann Barton, Bassist WC Clark und Schlagzeuger Fredde Pharao. [45] Im Januar 1978 nahmen sie in Austin vier Lieder auf, darunter Vaughans Komposition "I'm Cryin'". Die dreißigminütige Audioaufnahme ist die einzige bekannte Studioaufnahme der Band. [46]

Doppelter Fehler Bearbeiten

Mitte Mai 1978 verließ Clark, um seine eigene Gruppe zu gründen, und Vaughan benannte die Band in Double Trouble um, die dem Titel eines Otis-Rush-Songs entnommen war. [47] Nach der Rekrutierung des Bassisten Jackie Newhouse kündigte Pharaoh im Juli und wurde kurzzeitig durch Jack Moore ersetzt, der von Boston nach Texas gezogen war und mit der Band etwa zwei Monate lang auftrat. [48] ​​Vaughan begann dann, nach einem Schlagzeuger zu suchen, und kurz darauf lernte er Chris Layton durch Sublett kennen, der sein Mitbewohner war. Layton, der sich kürzlich von Greezy Wheels getrennt hatte, wurde von Vaughan gelehrt, einen Shuffle-Rhythmus zu spielen. Als Vaughan Layton die Stelle anbot, stimmte er zu. [49] Anfang Juli freundete sich Vaughan mit Lenora Bailey, bekannt als "Lenny", an, die seine Freundin und schließlich seine Frau wurde. Die Ehe sollte sechseinhalb Jahre dauern. [50] [Anm. 9]

Anfang Oktober 1978 verdienten sich Vaughan und Double Trouble eine regelmäßige Residenz in einem der beliebtesten Nachtlokale von Austin, dem Rome Inn. [52] Während einer Aufführung bemerkte Edi Johnson, ein Buchhalter bei Manor Downs, Vaughan. [52] Sie erinnerte sich: "Ich bin keine Autorität in Sachen Musik – es ist was immer mich angemacht hat – aber das tat es." [53] Sie empfahl ihn Manor Downs Besitzer Frances Carr und General Manager Chesley Millikin, der daran interessiert war, Künstler zu managen, und sah Vaughans musikalisches Potenzial. Nachdem Barton Double Trouble Mitte November 1979 verlassen hatte, unterzeichnete Millikin Vaughan zu einem Managementvertrag. [54] Vaughan engagierte auch Robert "Cutter" Brandenburg als Road Manager, den er 1969 kennengelernt hatte. [55] Als er ihn als "Stevie Ray" ansprach, überzeugte Brandenburg Vaughan, seinen zweiten Vornamen auf der Bühne zu verwenden. [56]

Im Oktober 1980 besuchte der Bassist Tommy Shannon einen Double Trouble-Auftritt im Rockefeller's in Houston. Shannon, die zu dieser Zeit mit Alan Haynes spielte, nahm zur Hälfte ihres Sets an einer Jam-Session mit Vaughan und Layton teil. Shannon kommentierte später: "Ich ging in dieser Nacht dort hinunter und ich werde das nie vergessen: Es war wie, als ich durch die Tür kam und sie spielen hörte, war es wie eine Offenbarung. 'Das ist, wo ich sein möchte wo ich hingehöre, genau dort.' In der Pause ging ich zu Stevie und sagte ihm das. Ich habe nicht versucht, herumzuschleichen und es vor dem Bassisten [Jackie Newhouse] zu verstecken – ich wusste nicht, ob er zuhörte oder nicht. Ich wollte einfach nur in dieser Band zu sein. Ich saß in dieser Nacht und es klang großartig." [57] Fast drei Monate später, als Vaughan Shannon die Stelle anbot, nahm er bereitwillig an. [58]

Drogenanklage und Gerichtsverfahren Bearbeiten

Am 5. Dezember 1979, während Vaughan vor einer Aufführung in Houston in einer Umkleidekabine war, wurde er von einem Polizisten festgenommen, der seinen Kokainkonsum in der Nähe eines offenen Fensters miterlebt hatte. [59] Er wurde offiziell des Kokainbesitzes angeklagt und anschließend gegen eine Kaution von 1.000 US-Dollar freigelassen. [60] Double Trouble war der Vorband von Muddy Waters, der über Vaughans Drogenmissbrauch sagte: „Stevie könnte vielleicht der größte Gitarrist aller Zeiten sein, aber er wird nicht 40 Jahre alt, wenn er nicht geht allein dieses weiße Pulver." [61] Im folgenden Jahr musste er am 16. Januar und 29. Februar zu Gerichtsterminen zurückkehren. [62]

Während des letzten Gerichtstermins am 17. April 1980 wurde Vaughan zu zwei Jahren auf Bewährung verurteilt und es wurde ihm untersagt, Texas zu verlassen. [63] Zusammen mit der Auflage, sich wegen Drogenmissbrauchs in Behandlung zu begeben, war er verpflichtet, "Personen oder Orte von bekanntermaßen anrüchigem oder schädlichem Charakter zu meiden", er weigerte sich, diesen beiden Anordnungen nachzukommen. [64] Nachdem ein Anwalt eingestellt worden war, ließ sein Bewährungshelfer das Urteil revidieren, um ihm zu erlauben, außerhalb des Staates zu arbeiten. [63] Der Vorfall führte später dazu, dass er während Konzertreisen in Hotels die Zimmermädchen verweigerte. [65]

Montreux Jazz Festival Bearbeiten

Obwohl Double Trouble zu dieser Zeit in Texas beliebt war, gelang es nicht, nationale Aufmerksamkeit zu erregen. Das Glück der Gruppe ging weiter, als der Plattenproduzent Jerry Wexler sie Claude Nobs, dem Organisator des Montreux Jazz Festivals, empfahl. Er bestand darauf, dass die Blues-Nacht des Festivals mit Vaughan großartig werden würde, den er "ein Juwel, eine dieser Raritäten, die einmal im Leben vorbeikommen" nannte, und Nobs stimmte zu, Double Trouble am 17. Juli zu buchen. [66]

Vaughan eröffnete mit einem Medley-Arrangement von Freddie Kings Song „Hide Away“ und seiner eigenen schnellen Instrumentalkomposition „Rude Mood“. Double Trouble spielte weiterhin Interpretationen von Larry Davis' "Texas Flood", Hound Dog Taylors "Give Me Back My Wig" und Albert Collins' "Collins Shuffle" sowie drei Eigenkompositionen: "Pride and Joy", " Love Struck Baby" und "Dirty Pool". Das Set endete mit Buhrufen aus dem Publikum. [67] MenschenJames McBride schrieb:

Er schien aus dem Nichts zu kommen, eine Zorro-Figur in der Hut eines Riverboat-Spielers, der mit einer 59er Stratocaster an der Hüfte und zwei flammenwerfenden Kumpanen, die er Double Trouble nannte, ins Montreux-Festival stürmte. Er hatte kein Album, keinen Plattenvertrag, keinen Namen, aber er reduzierte die Bühne auf einen Haufen rauchender Asche und hinterher wollten alle wissen, wer er war." [68] [nb 10]

Laut Road Manager Don Opperman: „So wie ich mich erinnere, wurden die ‚ooos‘ und die ‚boos‘ zusammengemischt, aber Stevie war ziemlich enttäuscht. Stevie [hatte] mir gerade seine Gitarre gegeben und ging von der Bühne, und ich“ Ich mag: 'Kommst du zurück?' Da hinten gab es eine Tür, das Publikum konnte die Jungs nicht sehen, aber ich konnte es. Er ging zurück in die Umkleidekabine, den Kopf in den Händen. Ich ging schließlich dorthin zurück, und das war das Ende der Show." [67] Laut Vaughan: „Es war nicht die ganze Menge [die ausgebuht]. Es waren nur ein paar Leute, die ganz vorne saßen. Der Raum dort war für akustischen Jazz gebaut. Wenn fünf oder sechs Leute buhen, wow, es Klingt, als würde die ganze Welt dich hassen. Sie dachten, wir wären zu laut, aber schieß, ich hatte vier Armeedecken über meinem Verstärker gefaltet und die Lautstärke war auf 2. Ich bin es gewohnt, auf 10 zu spielen!" [71] Die Aufführung wurde gefilmt und später im September 2004 auf DVD veröffentlicht.

In der folgenden Nacht wurde Double Trouble in der Lounge des Montreux Casinos in Anwesenheit von Jackson Browne gebucht. Browne jamte mit Double Trouble bis in die frühen Morgenstunden und bot ihnen die kostenlose Nutzung seines persönlichen Aufnahmestudios in der Innenstadt von Los Angeles an. Ende November nahm die Band sein Angebot an und nahm in zwei Tagen zehn Songs auf.[72] Während sie im Studio waren, erhielt Vaughan einen Telefonanruf von David Bowie, der ihn nach dem Auftritt in Montreux traf, und er lud ihn ein, an einer Aufnahmesession für sein nächstes Studioalbum teilzunehmen. Lass uns tanzen. [73] Im Januar 1983 nahm Vaughan Gitarre auf sechs der acht Songs des Albums auf, darunter den Titelsong und „China Girl“. [74] Das Album wurde am 14. April 1983 veröffentlicht und mehr als dreimal so viele Exemplare wie Bowies vorheriges Album verkauft. [75]

Nationaler Erfolg Bearbeiten

Mitte März 1983 unterschrieb Gregg Geller, Vizepräsident von A&R bei Epic Records, auf Empfehlung des Plattenproduzenten John Hammond Double Trouble beim Label. [76] Kurz darauf finanzierte Epic ein Musikvideo zu "Love Struck Baby", das in der Cherry Tavern in New York City gedreht wurde. Vaughan erinnert sich: „Wir haben den Namen des Ortes im Video geändert. Vor vier Jahren habe ich in einem Club namens Rome Inn geheiratet, in dem wir die ganze Zeit gespielt haben. Also haben wir das im Video hinter mir auf die Bühne gestellt." [77]

Mit dem Erfolg von Lass uns tanzen, bat Bowie Vaughan als Featured Instrumentalist für die bevorstehende Serious Moonlight Tour, da er erkannte, dass er ein wesentlicher Aspekt des bahnbrechenden Erfolgs des Albums war. [78] Ende April begann Vaughan mit den Proben für die Tour in Las Colinas, Texas. [79] Als Vertragsneuverhandlungen für seine Aufführungsgebühr scheiterten, gab Vaughan die Tournee Tage vor ihrem Eröffnungsdatum auf und wurde durch Earl Slick ersetzt. [80] Vaughan kommentierte: "Ich konnte nicht alles auf etwas ausrichten, das mich nicht wirklich interessierte. Es war irgendwie riskant, aber ich brauchte wirklich nicht all die Kopfschmerzen." [81] Obwohl die maßgeblichen Faktoren weithin umstritten waren, erlangte Vaughan bald große Aufmerksamkeit, weil er die Tournee aufgab. [82]

Am 9. Mai trat die Band bei The Bottom Line in New York City auf, wo sie für Bryan Adams eröffneten, in Anwesenheit von Hammond, Mick Jagger, John McEnroe, Rick Nielsen, Billy Gibbons und Johnny Winter. [83] Brandenburg bezeichnete die Aufführung als "ungöttlich": "Ich glaube, Stevie hat jeden Lick so laut und so hart und mit so viel Intensität gespielt, wie ich ihn je gehört habe." [84] Die Leistung brachte Vaughan eine positive Rezension ein, die in der veröffentlicht wurde New Yorker Post, behauptet, dass Double Trouble Adams übertraf. [85] "Glücklicherweise macht Bryan Adams, der kanadische Rocker, der die Arena-Termine für Journey eröffnet, nicht allzu oft Schlagzeilen", schrieb Martin Porter, der behauptete, dass die Bühne nach dem Auftritt der Band "von den die explosivste originelle Schauspielkunst, die die New Yorker Bühne seit einiger Zeit beehren wird." [84]

Texas-Überschwemmung Bearbeiten

Nachdem Double Trouble die Aufnahmen aus Brownes Studio erworben hatte, begann er mit der Zusammenstellung des Materials für eine LP in voller Länge. Das Album, Texas-ÜberschwemmungSie eröffnet mit dem Track "Love Struck Baby", der für Lenny an ihrem "Love-Struck Day" geschrieben wurde. [50] Er komponierte "Pride and Joy" und "I'm Cryin'" für eine seiner ehemaligen Freundinnen, Lindi Bethel, und beide sind musikalisch ähnlich, aber ihre Texte sind zwei unterschiedliche Perspektiven ihrer früheren Beziehung. [86] Neben Coverversionen von Howlin' Wolf, den Isley Brothers und Buddy Guy enthielt das Album auch Vaughans Cover von Larry Davis' "Texas Flood", einem Song, mit dem er stark in Verbindung gebracht wurde. [87] "Lenny" diente als Hommage an seine Frau, die er am Ende ihres Bettes komponierte. [88]

Texas-Überschwemmung Cover-Artwork des Illustrators Brad Holland, der für seine Kunstwerke bekannt ist Playboy und Die New York Times. [89] Ursprünglich stellte sich Holland vor, dass Vaughan auf einem Pferd sitzt und eine auffällige Ähnlichkeit darstellt. [90] Veröffentlicht am 13. Juni 1983, Texas-Überschwemmung erreichte Platz 38 und verkaufte sich schließlich eine halbe Million Mal. [89] Während Rollender Stein Herausgeber Kurt Loder behauptete, dass Vaughan keine unverwechselbare Stimme besitze, laut AllMusic Senior Editor Stephen Thomas Erlewine war die Veröffentlichung eine "monumentale Wirkung". [91] Plakat beschrieb es als "ein Vergnügen für Gitarrenboogie-Liebhaber". [92] Agent Alex Hodges kommentierte: „Niemand wusste, wie groß diese Platte werden würde, denn Gitarristen waren nicht unbedingt in Mode, außer einigen, die so etabliert waren, dass sie nicht zu leugnen waren auf jeder Platte in kurzer Zeit." [93]

Am 16. Juni gab Vaughan einen Auftritt im Tango-Nachtclub in Dallas, der die Veröffentlichung des Albums feierte. Verschiedene VIPs nahmen an der Aufführung teil, darunter Ted Nugent, Sammy Hagar und Mitglieder von The Kinks und Uriah Heep. [94] Jack Chase, Vice President of Marketing bei Epic, erinnerte sich: „Die Coming-out-Party bei Tango war sehr wichtig, sie war absolut riesig. Alle Radiosender, DJs, Programmdirektoren, alle Plattenladenbesitzer und die wichtige Manager, Presse, alle Führungskräfte aus New York sind heruntergekommen – ungefähr siebenhundert Leute. Wir haben zuerst in Dallas mit Q102-FM und [DJ] Redbeard angegriffen. Wir hatten die Tango-Party – es war heiß. Es war das Fahrkarte." [94] Die Dallas Morning News rezensierte die Performance, beginnend mit der rhetorischen Frage „Was wäre, wenn Stevie Ray Vaughan eine Album-Release-Party hätte und alle kamen? Fähigkeit." [94]

Nach einer kurzen Tournee in Europa arrangierte Hodges ein Engagement für Double Trouble als Vorgruppe der Moody Blues während einer zweimonatigen Tournee durch Nordamerika. [nb 11] Hodges erklärte, dass viele Leute die Idee von Double Trouble als Opener für The Moody Blues nicht mochten, behauptete aber, dass ein gemeinsamer Faden, den beide Bands teilten, "Album-orientierter Rock" sei. [95] Shannon beschrieb die Tour als "glorreich": "Unsere Platte war noch nicht so erfolgreich, aber wir spielten vor Kolosseen voller Leute. Wir gingen einfach raus und spielten, und es passte wie angegossen Geräusche hallten durch diese großen Kolosseen wie ein Monster. Die Leute wurden verrückt, und sie hatten keine Ahnung, wer wir waren!" [95] Nach dem Erscheinen in der Fernsehserie Stadtgrenzen von Austin, spielte die Band ein ausverkauftes Konzert im New Yorker Beacon Theatre. Vielfalt schrieben, dass ihr neunzigminütiges Set im Beacon "keinen Zweifel daran ließ, dass dieser junge texanische Musiker tatsächlich der 'Gitarrenheld der Gegenwart' ist." [96]

Konnte das Wetter nicht ertragen Bearbeiten

Im Januar 1984 begannen Double Trouble mit den Aufnahmen ihres zweiten Studioalbums. Konnte das Wetter nicht ertragen, in der Power Station, mit John Hammond als ausführender Produzent und Ingenieur Richard Mullen. [97] Layton erinnerte sich später an die Arbeit mit Hammond: "Er war eine Art nette Hand auf deiner Schulter, im Gegensatz zu jemandem, der einsprang und sagte: 'Lass uns das wiederholen, lass uns das mehr tun.' Er hat sich überhaupt nicht darauf eingelassen. Er war ein Feedback-Mensch." [97] Als die Sessions begannen, wurde Vaughans Cover von Bob Geddins "Tin Pan Alley" aufgenommen, während die Audiopegel überprüft wurden. Layton erinnert sich an den Auftritt: „Wir haben bis dahin wahrscheinlich die leiseste Version gemacht, die wir je gemacht haben Haben wir Geräusche, oder?' Er sagt: "Das ist egal. Das ist das Beste, was du jemals in diesem Song machen wirst." Wir haben es fünf, sechs, sieben Mal noch einmal versucht – ich kann mich nicht einmal daran erinnern. Aber es klang nie ganz so, wie es beim ersten Mal war." [98]

Während der Aufnahmesessions begann Vaughan, mit anderen Musikerkombinationen zu experimentieren, darunter Fran Christina und Stan Harrison, die Schlagzeug bzw. Saxophon auf dem Jazz-Instrumental "Stang's Swang" spielten. [99] Jimmie Vaughan spielte Rhythmusgitarre auf seinem Cover von Guitar Slims "The Things That I Used to Do" und dem Titeltrack, von dem Vaughan eine weltliche Botschaft in seinen Texten trägt. [100] Laut dem Musikwissenschaftler Andy Aledort ist Vaughans Gitarrenspiel während des gesamten Songs durch stetige rhythmische Strumming-Patterns und improvisierte Leadlines gekennzeichnet, mit einem unverwechselbaren R&B- und Soul-Single-Note-Riff, das von Gitarre und Bass in Oktaven verdoppelt wird. [101]

Konnte das Wetter nicht ertragen wurde am 15. Mai 1984 veröffentlicht und zwei Wochen später hatte es die Verkäufe von Texas-Überschwemmung. [102] [nb 12] Es erreichte Platz 31 und verbrachte 38 Wochen in den Charts. [100] Das Album enthält Vaughans Cover von Jimi Hendrix 'Song, "Voodoo Child (Slight Return)", das unvermeidliche Vergleiche mit Hendrix provozierte. [103] Nach Jede Musik Herausgeber Stephen Thomas Erlewine, Konnte das Wetter nicht ertragen "bestätigte, dass das gefeierte Debüt kein Zufall war, während es die Verkaufszahlen seines Vorgängers erreichte, wenn nicht sogar übertraf und so Vaughans Status als Gigant des modernen Blues festigte." [104] Laut den Autoren Joe Nick Patoski und Bill Crawford war das Album „ein wichtiger Wendepunkt in der Entwicklung von Stevie Ray Vaughan“ und Vaughans Gesang verbesserte sich. [99]

Carnegie Hall Bearbeiten

Am 4. Oktober 1984 leitete Vaughan einen Auftritt in der Carnegie Hall, an dem viele Gastmusiker teilnahmen. [105] Für die zweite Hälfte des Konzerts fügte er Jimmie als Rhythmusgitarrist, Schlagzeuger George Rains, Keyboarder Dr. John, Roomful of Blues Horn Section, und Sängerin Angela Strehli hinzu. [106] [nb 13] Das Ensemble probte weniger als zwei Wochen vor der Aufführung, und trotz der soliden Dynamik von Double Trouble in der ersten Hälfte der Aufführung, so Patoski und Crawford, nahm das Bigband-Konzept nie ganz Gestalt an. [108] [nb 14] Bevor er zur Verlobung kam, war der Veranstaltungsort ausverkauft, was Vaughan extrem aufgeregt und nervös machte, da er sich erst nach der Hälfte des dritten Songs beruhigte. [112] Ein Vorteil für den T.J. Die Arbeit der Martell Foundation in der Leukämie- und Krebsforschung war ein wichtiger Anziehungspunkt für die Veranstaltung. [113] Als sein geplantes Zeitfenster näher rückte, gab er an, dass er es vorzog, mit einer Limousine zum Veranstaltungsort zu fahren, um nicht von Fans auf der Straße umschwärmt zu werden. Die Band betrat die Bühne gegen 20:00 Uhr. [114] Das Publikum von 2.200 Menschen, darunter Vaughans Frau, Familie und Freunde, verwandelten den Veranstaltungsort in das, was Stephen Holden von Die New York Times beschrieben als "ein pfeifendes, stampfendes Roadhouse". [115]

Von Hammond als "einer der größten Gitarristen aller Zeiten" vorgestellt, eröffnete Vaughan mit "Scuttle Buttin'" und trug einen maßgeschneiderten Mariachi-Anzug, den er als "mexikanischen Smoking" bezeichnete. [116] [nb 15] Double Trouble spielte weiterhin Interpretationen von "Testify" der Isley Brothers, "Voodoo Child (Slight Return)" von The Jimi Hendrix Experience", "Tin Pan Alley", Elmore James' "The Sky Is Crying". " und WC Clarks "Cold Shot", zusammen mit vier Originalkompositionen, darunter "Love Struck Baby", "Honey Bee", "Could't Stand the Weather" und "Rude Mood". In der zweiten Hälfte der Aufführung spielte Vaughan Coverversionen von Larry Davis, Buddy Guy, Guitar Slim, Albert King, Jackie Wilson und Albert Collins. Das Set endete damit, dass Vaughan Solo-Versionen von "Lenny" und "Rude Mood" aufführte. [118]

Das Dallas Times-Herald schrieb über die Aufführung in der Carnegie Hall als "voll stampfender Füße und schwankender Körper, Kinder in Blue Jeans, die von den Balkonen hingen, tanzende Körper, die die Gänge verstopften." [119] [Nr. 16] Die New York Times behauptete, dass ihre Leistung trotz der "schlammigen" Akustik des Veranstaltungsortes "mit Schwung gefüllt" war und Vaughans Spiel "schön zur Schau gestellt" wurde. [115] Jimmie Vaughan kommentierte später: "Ich machte mir Sorgen, dass die Menge ein wenig steif sein könnte. Es stellte sich heraus, dass sie wie jedes andere Bierlokal sind." [112] Vaughan kommentierte: „Wir werden uns nicht nur auf das Trio beschränken, obwohl das nicht bedeutet, dass wir aufhören werden, das Trio zu machen. Das habe ich auch vor. Ich werde nicht an einem Ort bleiben . Wenn ich das tue, bin ich dumm." [112] Die Aufführung wurde aufgezeichnet und später als offizielle Live-LP veröffentlicht. Das Album wurde am 29. Juli 1997 von Epic Records veröffentlicht und wurde schließlich mit Gold ausgezeichnet. [120]

Unmittelbar nach dem Konzert besuchte Vaughan eine private Party in einem Club in der Innenstadt von New York, die von MTV gesponsert wurde, wo er von einer Stunde Unterstützer begrüßt wurde. [121] Am folgenden Tag traten Double Trouble in einem Plattenladen in Greenwich Village auf, wo sie den Fans Autogramme gaben. [122] [nb 17] Ende Oktober 1984 tourte die Band durch Australien und Neuseeland, was einen ihrer ersten Auftritte im australischen Fernsehen beinhaltete – am Hey Hey, es ist Samstag—wo sie "Texas Flood" aufführten, und ein Interview über Geräusche. [123] Am 5. und 9. November spielten sie ausverkaufte Konzerte im Sydney Opera House. [124] Nach der Rückkehr in die USA unternahm Double Trouble eine kurze Tournee in Kalifornien. Kurz darauf fuhren Vaughan und Lenny auf die Insel Saint Croix auf den Amerikanischen Jungferninseln in der Karibik, wo sie im Dezember einige Zeit in den Ferien verbracht hatten. [125] Im nächsten Monat flog Double Trouble nach Japan, wo sie für fünf Aufführungen auftraten, darunter im Kōsei Nenkin Kaikan in Osaka. [126]

Seele zu Seele Bearbeiten

Im März 1985 Aufnahmen für das dritte Studioalbum von Double Trouble, Seele zu Seele, begann im Dallas Sound Lab. [127] Im Laufe der Sitzungen wurde Vaughan zunehmend frustriert über seinen eigenen Mangel an Inspiration. [128] Ihm wurde auch ein entspanntes Tempo bei der Aufnahme des Albums erlaubt, was zu einem Mangel an Konzentration aufgrund von Exzessen bei Alkohol und anderen Drogen beitrug. [129] Roadie Byron Barr erinnerte sich später: "Die Routine bestand darin, ins Studio zu gehen, Dope zu machen und Tischtennis zu spielen." [130] Vaughan, der es immer schwerer fand, Rhythmusgitarrenparts zu spielen und gleichzeitig zu singen, wollte der Band eine weitere Dimension hinzufügen, also engagierte er Keyboarder Reese Wynans, um das Album aufzunehmen, das er bald zur Band stieß danach. [131]

Während der Produktion des Albums trat Vaughan am 10. April 1985 im Houston Astrodome auf, wo er eine Slide-Gitarren-Version der US-Nationalhymne "The Star-Spangled Banner" aufführte. [132] Beim Verlassen der Bühne erwarb Vaughan ein Autogramm von Mickey Mantle, einem ehemaligen Spieler der New York Yankees. [133] Astrodome-Publizistin Molly Glentzer schrieb in der Houston Press: „Als Vaughan hinter die Home-Plate zurückschlurfte, war er nur klar genug, um zu wissen, dass er Mickey Mantles Autogramm wollte. Mantle verpflichtete sich. ‚Ich habe noch nie zuvor eine Gitarre signiert.' Niemand hat Vaughan um sein Autogramm gebeten. Ich war mir sicher, dass er tot sein würde, bevor er 30 wurde." [132] Kritiker verbanden seinen Auftritt mit Jimi Hendrix' Darbietung bei Woodstock im Jahr 1969, doch Vaughan mochte diesen Vergleich nicht: "Ich habe gehört, dass sie sogar in einem der Musikmagazine darüber geschrieben haben und versucht haben, die beiden Versionen nebeneinander zu stellen. Ich hasse" das Zeug. Seine Version war großartig." [134]

Erschienen am 30. September 1985, Seele zu Seele erreichte Platz 34 und blieb bis Mitte 1986 auf den Billboard 200, schließlich mit Gold zertifiziert. [135] [nb 18] Kritiker Jimmy Guterman von Rollender Stein schrieb: "Es ist noch etwas Leben in ihrer Blues-Rock-Pastiche geblieben, es ist auch möglich, dass ihnen das Benzin ausgegangen ist." [137] Laut Patoski und Crawford stimmten die Verkäufe des Albums nicht überein Konnte das Wetter nicht ertragen, was darauf hindeutet, dass Stevie Ray und Double Trouble ein Plateau erreichten.“ [137] Vaughan kommentierte: „Was das Lied angeht, mag ich das Album sehr. Es hat uns sehr viel bedeutet, was wir durchgemacht haben, um dieses Album zu bekommen. Es gab viele Chancen und wir sind trotzdem stark geblieben. Wir sind mit den Leuten in der Band und den unmittelbaren Freunden um uns herum sehr gewachsen, wir haben viel gelernt und sind uns viel näher gekommen. Das hat viel damit zu tun, warum es [Seele zu Seele]." [138]

Lebendig leben Bearbeiten

Nach neuneinhalb Monaten Tour forderte Epic im Rahmen ihrer vertraglichen Verpflichtung ein viertes Album von Double Trouble an. [139] Im Juli 1986 beschloss Vaughan, die LP aufzunehmen, Lebendig leben, während drei Live-Auftritten in Austin und Dallas. [140] Am 17. und 18. Juli gab die Band ausverkaufte Konzerte im Austin Opera House und am 19. Juli beim Dallas Starfest. [141] Sie verwendeten Aufnahmen dieser Konzerte, um die von Vaughan produzierte LP zusammenzustellen. Shannon war vor dem Austin-Konzert hinter der Bühne und sagte dem neuen Manager Alex Hodges voraus, dass sowohl Vaughan als auch er selbst "auf eine Mauer zusteuern". [143] Gitarrist Denny Freeman besuchte die Auftritte in Austin, die er als "musikalisches Durcheinander" bezeichnete, weil sie ohne Kontrolle in diese chaotischen Jams geraten würden. Ich wusste nicht, was genau los war, aber ich machte mir Sorgen. [143] Sowohl Layton als auch Shannon bemerkten, dass ihr Arbeitsplan und ihre Drogen dazu führten, dass die Band den Fokus verlor. [144] Laut Wynans: "Die Dinge wurden unlogisch und verrückt." [143]

Das Lebendig leben Album wurde am 17. November 1986 veröffentlicht und die einzige offizielle Live-Double Trouble LP, die zu Vaughans Lebzeiten kommerziell erhältlich war, obwohl sie nie in den Billboard 200-Charts erschien. [145] Obwohl viele Kritiker behaupteten, dass der größte Teil des Albums überspielt sei, behauptete der Ingenieur Gary Olazabal, der das Album gemischt hatte, dass das meiste Material schlecht aufgenommen wurde. [146] Vaughan gab später zu, dass es nicht eine seiner besseren Bemühungen war, an die er sich erinnerte: "Ich war nicht in sehr guter Verfassung, als wir aufnahmen Lebendig leben. Damals war mir nicht klar, wie schlecht es mir ging. Auf dem Album wurden mehr Reparaturarbeiten ausgeführt, als mir lieb gewesen wäre. Einige der Arbeiten klingen wie die Arbeit von Halbtoten. Es kamen einige großartige Noten heraus, aber ich hatte einfach nicht die Kontrolle, niemand hatte das." [147]

Drogen und Alkohol Bearbeiten

1960, als Vaughan sechs Jahre alt war, begann er, die Getränke seines Vaters zu stehlen. Angezogen von deren Wirkung begann er, seine eigenen Getränke herzustellen, was zu einer Alkoholabhängigkeit führte. Er erklärte: „Da habe ich zum ersten Mal angefangen, Papas Getränke zu stehlen. Oder wenn meine Eltern weg waren, habe ich die Flasche gefunden und mir eine gemacht. Ich fand es cool. Ich dachte, die Kinder auf der Straße würden es cool finden wo es begann, und seitdem war ich darauf angewiesen." [148] Laut den Autoren Joe Nick Patoski und Bill Crawford: "In den folgenden 25 Jahren hatte er sich durch die Referenz für Ärztetische bevor er seine bevorzugten Gifte fand – Alkohol und Kokain.“ [149]

Während Vaughan behauptete, die Wirkung von Kokain zum ersten Mal erlebt zu haben, als ihm ein Arzt eine flüssige Lösung des Stimulans als Nasenspray verschrieb, ist laut Patoski und Crawford das früheste bekannt, dass Vaughan das Medikament 1975 eingenommen hat, während er auftrat mit den Kobras. [151] Zuvor hatte Vaughan kurzzeitig andere Drogen wie Cannabis, Methamphetamin und Quaaludes, den Markennamen für Methaqualon, konsumiert. [152] Nach 1975 trank er regelmäßig Whisky und konsumierte Kokain, insbesondere mischte er die beiden Substanzen miteinander. [149] Laut Hopkins hatte zum Zeitpunkt der Europatournee von Double Trouble im September 1986 "sein Lebensstil des Drogenmissbrauchs einen Höhepunkt erreicht, der wahrscheinlich besser als der Grund einer tiefen Kluft charakterisiert wird." [153]

Auf dem Höhepunkt von Vaughans Drogenmissbrauch trank er täglich 1 US Quart (0,95 l) Whisky und konsumierte eine viertel Unze (7 g) Kokain. [154] Der persönliche Assistent Tim Duckworth erklärte: "Ich würde sicherstellen, dass er frühstückt, anstatt jeden Morgen mit einem Trinken aufzuwachen, was wahrscheinlich das Schlimmste war, was er tat." [155] Laut Vaughan: "Es kam zu dem Punkt, an dem ich, wenn ich versuchte, jemandem "Hallo" zu sagen, einfach weinend zusammenbrach. Es war wie ein solider Untergang." [143]

Im September 1986 reiste Double Trouble für eine einmonatige Europatournee nach Dänemark. [156] In den späten Nachtstunden des 28. September erkrankte Vaughan nach einer Aufführung in Ludwigshafen an einer fast tödlichen Dehydratation, für die er medizinisch behandelt wurde. [154] Der Vorfall führte dazu, dass er sich in der Londoner Klinik unter der Obhut von Dr. Victor Bloom eincheckte, der ihn warnte, dass er einen Monat vor dem Tod sei. [157] Nachdem er mehr als eine Woche in London verbracht hatte, kehrte er in die Vereinigten Staaten zurück und trat in das Peachford Hospital in Atlanta ein, wo er vier Wochen in der Rehabilitation verbrachte. [158]

Lebendig leben Tour Bearbeiten

Im November 1986, nach seiner Abreise aus der Reha, zog Vaughan zurück in das Haus seiner Mutter in der Glenfield Avenue in Dallas, wo er einen Großteil seiner Kindheit verbracht hatte. [159] Während dieser Zeit begann Double Trouble mit den Proben für die Lebendig leben Tour. Obwohl Vaughan nervös war, nach dem Erreichen der Nüchternheit aufzutreten, erhielt er eine positive Bestätigung. [160] Wynans erinnerte sich später: "Stevie machte sich große Sorgen, zu spielen, nachdem er nüchtern geworden war. Er wusste nicht, ob er noch etwas zu bieten hatte. Als wir wieder auf die Straße kamen, war er sehr inspiriert und motiviert. " [161] Die Tour begann am 23. November an der Towson State University, die Vaughans erster Auftritt mit Double Trouble nach der Reha war. [160] Am 31. Dezember 1986 spielten sie ein Konzert im Fox Theatre in Atlanta, das Zugaben mit Lonnie Mack bot. [162] [Anm. 19]

Als die Tour voranschritt, sehnte sich Vaughan danach, an Material für seine nächste LP zu arbeiten, aber im Januar 1987 reichte er die Scheidung von Lenny ein, was ihn von allen Projekten bis zum Abschluss des Verfahrens einschränkte. [163] Dies hinderte ihn fast zwei Jahre lang daran, Songs zu schreiben und aufzunehmen, aber Double Trouble schrieb das Lied "Crossfire" mit Bill Carter und Ruth Ellsworth. Layton erinnert sich: „Wir haben die Musik geschrieben und sie mussten die Texte schreiben. Wir waren gerade zusammengekommen, Stevie konnte zu dieser Zeit nicht dort sein. Er war in Dallas und hat einige Dinge getan, und wir haben uns einfach zusammengetan und angefangen, ein paar Songs zu schreiben.“ . Das war der erste, den wir geschrieben haben." [164] Am 6. August 1987 traten Double Trouble beim Austin Aqua Festival auf, wo sie vor einem der größten Publikum ihrer Karriere spielten. [165] Laut dem Biografen Craig Hopkins besuchten bis zu 20.000 Menschen das Konzert. [165] Nach einer einmonatigen Tournee als Vorgruppe von Robert Plant im Mai 1988, die ein Konzert in Torontos Maple Leaf Gardens beinhaltete, wurde die Band für eine europäische Etappe gebucht, die 22 Auftritte umfasste und in Oulu, Finnland endete am 17. Juli. Dies wäre Vaughans letzter Konzertauftritt in Europa. [166]

Im Schritt Bearbeiten

Nach Vaughans Scheidung von Lenora "Lenny" wurde Darlene Bailey endgültig und nahm das vierte und letzte Studioalbum von Double Trouble auf. Im Schritt, begann in den Kiva Studios in Memphis, Tennessee, wo er mit dem Produzenten Jim Gaines und dem Co-Songwriter Doyle Bramhall zusammenarbeitete. [167] Nachdem er nüchtern geworden war, hatte er zunächst Zweifel an seinen musikalischen und kreativen Fähigkeiten, aber er gewann im Laufe der Sitzungen an Selbstvertrauen. Shannon erinnerte sich später: "Im Schritt war für ihn eine große wachsende Erfahrung. Meiner Meinung nach ist es unser bestes Studioalbum, und ich denke, er hat das auch so empfunden." [161] Bramhall, der ebenfalls in die Reha gegangen war, schrieb mit Vaughan Songs über Sucht und Erlösung. [168] Laut Vaughan ist das Album wurde betitelt Im Schritt denn "Ich bin endlich im Einklang mit dem Leben, im Einklang mit mir selbst, im Einklang mit meiner Musik." [169] Die Liner Notes des Albums enthalten das Zitat "'Gott sei Dank, der Aufzug ist kaputt", ein Hinweis auf das von den Anonymen Alkoholikern (AA) vorgeschlagene Zwölf-Schritte-Programm. [170]

Nach dem Im Schritt die Aufnahmesessions zogen nach Los Angeles, Vaughan fügte die Hornisten Joe Sublett und Darrell Leonard hinzu, die bei "Crossfire" und "Love Me Darlin'" Saxophon bzw. Trompete spielten. [171] Kurz bevor die Produktion des Albums abgeschlossen war, traten Vaughan und Double Trouble bei einer Antrittsparty des Präsidenten in Washington, D.C. für George H. W. Bush auf. [172] Im Schritt wurde am 13. Juni 1989 veröffentlicht und acht Monate später wurde es mit Gold zertifiziert. Das Album war Vaughans kommerziell erfolgreichste Veröffentlichung und seine erste, die einen Grammy Award gewann. [174] Es erreichte Platz 33 der Billboard 200 und verbrachte 47 Wochen in den Charts. [175] Im Schritt einschließlich des Liedes "Crossfire", das von Double Trouble, Bill Carter und Ruth Ellsworth geschrieben wurde, wurde es sein einziger Nummer-Eins-Hit. [161] Das Album enthielt auch eine seiner ersten Aufnahmen, bei denen die Verwendung eines Fuzz Face auf Vaughans Cover des Howlin' Wolf-Songs "Love Me Darlin'" zu sehen war. [176]

Im Juli 1989 schrieb Neil Perry, ein Autor für Geräusche Magazin, schrieb: „Das Album schließt mit der beruhigenden Ohnmacht von ‚Riviera Paradise‘, einem langsamen, langen Gitarren- und Klaviertraining, das beweist, warum Vaughan für die Gitarre das ist, was Nureyev für das Ballett ist.“ [177] Laut dem Musikjournalisten Robert Christgau schrieb Vaughan "Blues für AA. Zum ersten Mal in seiner Karriere entkommt er dem Blues unbeschadet." [178] Im Oktober 1989 wurde die Boca Raton-Neuigkeiten beschrieb Vaughans Gitarrensoli als „entschlossen, klar im Kopf und geradezu stechend“ und seine Texte als „spannungsgeladene Allegorien“. [179]

Am 27. August 1990 um 12:50 Uhr (CDT) spielten Vaughan und Mitglieder von Eric Claptons Tourgefolge eine All-Star-Zugabe-Jam-Session im Alpine Valley Music Theatre im Alpine Valley Resort in East Troy, Wisconsin. Anschließend fuhren sie in einem Bell 206B-Hubschrauber zum Midway International Airport in Chicago, der für Acts am häufigsten verwendeten Art, den Veranstaltungsort zu betreten und zu verlassen, da es nur eine Straße gibt, die von Fans stark frequentiert wird.

Der Helikopter stürzte kurz nach dem Start in eine nahegelegene Skischanze. Vaughan und die vier anderen an Bord – Pilot Jeff Brown, Agent Bobby Brooks, Bodyguard Nigel Browne und Tourmanager Colin Smythe – starben. [180] Der Hubschrauber wurde als Eigentum der in Chicago ansässigen Firma Omniflight Helicopters identifiziert. Erste Berichte über den Absturz behaupteten fälschlicherweise, dass auch Clapton getötet worden sei.

Nach Erkenntnissen einer Untersuchung des Gerichtsmediziners in Elkhorn wurden alle fünf Opfer sofort getötet.

Die Untersuchung ergab, dass das Flugzeug laut einer lokalen Vorhersage bei Nebel mit einer Sicht von unter zwei Meilen abflog. Im Bericht des National Transportation Safety Board heißt es: „Als der dritte Hubschrauber abflog, blieb er auf einer niedrigeren Höhe als die anderen, und der Pilot drehte sich nach Südosten in Richtung ansteigendem Gelände. Anschließend stürzte der Hubschrauber auf hügeligem Gelände etwa drei Fünftel Meile von der Startpunkt." Aufzeichnungen der Federal Aviation Administration (FAA) zeigten, dass Brown berechtigt war, mit Instrumenten in einem Starrflügler zu fliegen, aber nicht in einem Hubschrauber. Toxikologische Tests der Opfer ergaben keine Spuren von Drogen oder Alkohol in ihren Systemen.

Vaughans Beerdigung fand am 31. August 1990 auf dem Laurel Land Cemetery in Dallas, Texas statt. Seine Holzschatulle wurde schnell mit Blumensträußen geschmückt. Schätzungsweise 3.000 Trauergäste schlossen sich einer Prozession an, die von einem weißen Leichenwagen angeführt wurde. Unter den Teilnehmern der öffentlichen Zeremonie waren Jeff Healey, Charlie Sexton, ZZ Top, Colin James, Stevie Wonder, Bonnie Raitt und Buddy Guy. Auf Vaughans Grabstein steht: "Danke für all die Liebe, die Sie uns geschenkt haben."

Vaughans Musik war in Blues, Rock und Jazz verwurzelt. Er wurde beeinflusst von Jimi Hendrix, Albert King, Lonnie Mack, B.B. King, Freddie King, Albert Collins, Johnny "Guitar" Watson, Buddy Guy, Howlin' Wolf, Otis Rush, Guitar Slim, Chuck Berry und Muddy Waters. Laut dem Nachtclubbesitzer Clifford Antone, der 1975 das Antone's eröffnete, jamte Vaughan im Juli 1977 mit Albert King bei Antone's und es "erschreckte ihn fast zu Tode" und sagte, dass "es das Beste war, was ich je gesehen habe Albert oder das Beste, das ich je gesehen habe jemals Stevie gesehen". [181] Während Albert King einen wesentlichen Einfluss auf Vaughan hatte, war Jimi Hendrix Vaughans größte Inspiration. Vaughan erklärte: „Ich liebe Hendrix aus so vielen Gründen. Er war so viel mehr als nur ein Blues-Gitarrist – er spielte verdammt gut jede Art von Gitarre, die er wollte. Tatsächlich bin ich mir nicht sicher, ob er überhaupt Gitarre spielte – er spielte Musik." [182]

Er wurde auch von Jazzgitarristen wie Django Reinhardt, Wes Montgomery, Kenny Burrell und George Benson beeinflusst. [183]

1987 listete Vaughan Lonnie Mack als ersten Gitarristen auf, den er sowohl als Jugendlicher als auch als Erwachsener gehört hatte. [184] Vaughan bemerkte, dass Mack "seiner Zeit voraus" war [182] und sagte: "Ich habe eine Menge meiner schnellen Sachen von Lonnie bekommen". [185] Bei einer anderen Gelegenheit sagte Vaughan, dass er von Mack Tremolo-Picking und Vibrato gelernt habe und dass Mack ihm beigebracht habe, „Gitarre von Herzen zu spielen“. [186] Mack erinnerte sich an sein erstes Treffen mit Vaughan im Jahr 1978:

Wir waren in Texas auf der Suche nach Pflückern und haben uns die Thunderbirds angesehen. Jimmie sagte: ‚Mann, du musst meinen kleinen Bruder hören. Er spielt alle deine [Lieder].' Er spielte in einem kleinen Lokal namens Rome Inn, und wir gingen hin und überprüften ihn. Als ich zur Tür hereinkam, spielte er 'Wham!' Und ich sagte 'Dadgum'. Er hat es richtig gespielt. Ich habe es lange Zeit falsch gespielt und musste zurückgehen und mir meine Originalplatte anhören. Das war '78, glaube ich. [187]

Vaughans Beziehung zu einer anderen texanischen Blues-Legende, Johnny Winter, war etwas komplexer. Obwohl sie sich mehrmals trafen und oft mit denselben Musikern Sessions spielten oder sogar dasselbe Material aufführten, wie im Fall von Boot-Hügel, Vaughan verzichtete immer darauf, Winter in irgendeiner Form anzuerkennen. In seiner Biografie "Raisin' Cain" sagt Winter, dass er entnervt war, nachdem er Vaughan gelesen hatte, der in einem Interview sagte, dass er Johnny Winter nie getroffen oder gekannt habe. "Wir haben sogar einmal zusammen bei Tommy Shannon zu Hause gespielt." Vaughan klärte die Angelegenheit 1988 anlässlich eines Blues-Festivals in Europa, bei dem sowohl er als auch Winter auf der Rechnung standen, und erklärte, dass er falsch zitiert wurde und dass "Jeder Musiker in Texas Johnny kennt und etwas von ihm gelernt hat". [188] In einem Interview im Jahr 2010 gebeten, ihre Spielstile zu vergleichen, gab Winter zu, dass "meiner ein bisschen roher ist, denke ich." [189]

Gitarren Bearbeiten

Vaughan besaß und benutzte während seiner Karriere eine Vielzahl von Gitarren. Seine bevorzugte Gitarre und das Instrument, mit dem er am meisten in Verbindung gebracht wurde, war die Fender Stratocaster, wobei sein Favorit ein 1963er Korpus mit einem 1962er Hals und Pickups aus dem Jahr 1959 war Strat." In einem Interview von 1983 erklärte er, warum er diese Gitarre favorisierte: „Ich mag die Stärke ihres Klangs. Jede Gitarre, die ich spiele, muss ziemlich vielseitig sein. Sie hat einen großen, starken Ton und nimmt alles, was ich mache. " [190] Vaughan bezeichnete dieses Instrument auch als seine „erste Frau“ oder „Nummer Eins“. [191] Eine weitere Lieblingsgitarre war eine etwas spätere Strat, die er nach seiner Frau Lenora 'Lenny' nannte. Bei einem örtlichen Pfandleihhaus im Jahr 1980 hatte Vaughan diese besondere Gitarre bemerkt, eine 1965er Stratocaster, die in Rot lackiert worden war und durch die das ursprüngliche Sunburst-Finish hindurchschaute. Es hatte auch eine Mandoline-Einlage von 1910 direkt unter der Brücke. Das Pfandhaus verlangte 300 Dollar dafür, was viel mehr war, als Vaughan damals hatte. Lenny sah, wie sehr er diese Gitarre wollte, also holte sie sechs ihrer Freunde dazu, jeweils 50 Dollar einzuwerfen, und kaufte sie ihm. Die Gitarre wurde ihm an seinem Geburtstag im Jahr 1980 geschenkt, und in dieser Nacht, nachdem er "Lenny" (die Gitarre und seine Frau) mit nach Hause genommen hatte, schrieb er das Lied "Lenny". [ Zitat benötigt ] Er begann während der High School mit einer geliehenen Stratocaster und verwendete Stratocaster hauptsächlich bei seinen Live-Auftritten und Aufnahmen, obwohl er andere Gitarren spielte, einschließlich Custom-Gitarren. [ Zitat benötigt ]

Eine der Custom-Gitarren mit dem Spitznamen "Main" wurde von James Hamilton von Hamiltone Guitars in Buffalo, New York, gebaut. Es war ein Geschenk von Billy Gibbons von ZZ Top. Gibbons hatte Hamilton 1979 mit dem Bau der Gitarre beauftragt. Es gab einige Verzögerungen, darunter die Neugestaltung des Perlmutt-Inlays von Vaughans Namen auf dem Griffbrett, als er seinen Künstlernamen von Stevie Vaughan in Stevie Ray Vaughan änderte. Die Gitarre wurde ihm am 29. April 1984 von Jim Hamilton überreicht. Hamilton erinnert sich, dass Stevie Ray Vaughan mit der Gitarre so zufrieden war, dass er sie an diesem Abend beim Springfest auf dem Campus der University of Buffalo spielte. Sie blieb eine der wichtigsten Gitarren, die er auf der Bühne und im Studio verwendete. Vaughan nahm einige Änderungen an der Gitarre vor, einschließlich des Ersetzens der bronzefarbenen Gibson-Knöpfe durch weiße Fender-Knöpfe, da er die Riffelung der Fender-Knöpfe bevorzugte. Die Tonabnehmer mussten gewechselt werden, nachdem die Gitarre im "Couldn't Stand the Weather"-Video verwendet wurde, in dem Stevie und "Main" mit Wasser durchnässt und die Tonabnehmer ruiniert wurden. Die Gitarre wurde auch im "Cold Shot"-Video verwendet. [ Zitat benötigt ]

Vaughan kaufte viele Stratocasters und verschenkte einige davon. Vaughan kaufte eine Sunburst-Gitarre im Diplomat-Strat-Stil und gab seiner Freundin Janna Lapidus, damit sie darauf spielen lernte. [192] Vaughan verwendete einen benutzerdefinierten Satz ungewöhnlich schwerer Saiten mit den Stärken .013, .015, .019, .028, .038, .058 und war einen Halbton unter der Standardstimmung gestimmt. [193] Er spielte mit so viel Spannung, dass es nicht ungewöhnlich war, dass er seinen Fingernagel von der schnellen Bewegung entlang der Saiten trennte. Der Besitzer eines Clubs in Austin erinnerte sich, dass Vaughan zwischen den Sets ins Büro kam, um Sekundenkleber zu leihen, den er benutzte, um zu verhindern, dass sich der Fingernagel spaltete, während er weiter spielte. Der Sekundenkleber wurde von Rene Martinez vorgeschlagen, dem Gitarrentechniker von Stevie. Martinez überzeugte Stevie schließlich, zu etwas leichteren Saiten zu wechseln. Er bevorzugte einen Gitarrenhals mit asymmetrischem Profil (oben dicker), was für seinen Daumen-über-Spielstil angenehmer war. Die starke Beanspruchung der Vibratostange erforderte häufige Auswechslungen. Vaughan ließ seinen Roadie Byron Barr oft maßgeschneiderte Edelstahlstangen von Barrs Vater besorgen. [194]

Vaughan wurde auch als Rickenbacker Capri, National Duolian, Epiphone Riviera, Gibson Flying V sowie mehrere andere Models fotografiert. [195] Vaughan benutzte eine Gibson Johnny Smith, um "Stang's Swang" aufzunehmen, und eine 12-saitige Guild-Akustik für seinen Auftritt auf MTV Unplugged im Januar 1990. [192] Am 24. Juni 2004 wurde eine von Vaughans Stratocasters, die bereits erwähnte "Lenny"-Strat, bei einer Auktion zugunsten von Eric Claptons Crossroads Center in Antigua verkauft. Das Instrument wurde von Guitar Center für 623.500 Dollar gekauft. [196]

Verstärker und Effekte Bearbeiten

Vaughan war ein Katalysator für die Wiederbelebung von Vintage-Verstärkern und -Effekten in den 1980er Jahren. Seine laute Lautstärke und der Einsatz schwerer Saiten erforderten leistungsstarke und robuste Verstärker. Vaughan verwendete zwei Blackface Fender Super Reverbs, die entscheidend für seinen klaren, übersteuerten Sound waren. Er mischte oft andere Verstärker mit den Super Reverbs, darunter Black-Face Fender Vibroverbs [192] und Marken wie Dumble und Marshall, die er für seinen sauberen Sound verwendete. [197]

Während seine wichtigsten Effekte der Ibanez Tube Screamer und ein Vox-Wah-Wah-Pedal waren, [198] experimentierte Vaughan mit einer Reihe von Effekten. Er verwendete einen Fender Vibratone, [192] der als Leslie-Lautsprecher für E-Gitarren konzipiert wurde, und sorgte für einen trällernden Chorus-Effekt, der auf dem Track "Cold Shot" zu hören ist. Er benutzte ein Vintages Dallas Arbiter Fuzz Face, das man hören kann Im Schritt, sowie ein Octavia. [198] Die Guitar Geek-Website bietet eine detaillierte Illustration von Vaughans Ausrüstung aus dem Jahr 1985, die auf Interviews mit seinem Gitarrentechniker und Effektbauer Cesar Diaz basiert. [199]

Vaughan hat während seiner gesamten Karriere den Bluesrock wiederbelebt und vielen anderen Künstlern den Weg geebnet. Vaughans Arbeit beeinflusst weiterhin zahlreiche Blues-, Rock- und Alternative-Künstler, darunter John Mayer, [200] Kenny Wayne Shepherd, [201] Mike McCready, [202] Albert Cummings, [203] Los Lonely Boys und Chris Duarte. Stephen Thomas Erlewine von AllMusic beschrieb Vaughan als "das führende Licht im amerikanischen Blues" und entwickelte "einen einzigartig eklektischen und feurigen Stil, der wie kein anderer Gitarrist klang, unabhängig vom Genre". [204] 1983, Vielfalt Magazin nannte Vaughan den "Gitarrenhelden der Gegenwart". [205]

In den Monaten nach seinem Tod verkaufte Vaughan in den USA über 5,5 Millionen Alben. [206] Am 25. September 1990 erschien Epic Familienstil, eine LP, die die Vaughan-Brüder in den Ardent Studios in Memphis, Tennessee, aufgenommen haben. Das Label veröffentlichte mehrere Werbe-Singles und Videos für die Zusammenarbeit. [207] Im November 1990 veröffentlichte CMV Enterprises Stolz und Freude, eine Sammlung von acht Double Trouble-Musikvideos. [208] Sony unterzeichnete einen Vertrag mit dem Vaughan-Nachlass, um die Kontrolle über seinen Back-Katalog zu erlangen, sowie die Erlaubnis, Alben mit bisher unveröffentlichtem Material und neuen Sammlungen veröffentlichter Werke zu veröffentlichen. [209] Am 29. Oktober 1991, Der Himmel weint wurde als erstes posthumes Album von Vaughan mit Double Trouble veröffentlicht und enthielt Studioaufnahmen von 1984 bis 1985. [210] Andere Kompilationen, Live-Alben und Filme wurden seit seinem Tod ebenfalls veröffentlicht.

Am 3. Oktober 1991 rief die Gouverneurin von Texas, Ann Richards, den „Stevie Ray Vaughan Gedenktag“ aus, an dem ein Gedenkkonzert im Texas Theatre stattfand. [210] 1993 wurde eine Gedenkstatue von Vaughan am Auditorium Shores enthüllt und ist das erste öffentliche Denkmal eines Musikers in Austin. [211] Im September 1994 fand in Dallas ein Stevie Ray Vaughan Memorial Run for Recovery statt. Die Veranstaltung war ein Vorteil für die Ethel Daniels Foundation, die gegründet wurde, um Menschen zu helfen, die sich von Alkoholismus und Drogensucht erholen und sich eine Behandlung nicht leisten können. [212]

1999 schuf das Musicians' Assistance Program (später umbenannt in MusiCares MAP Fund) den "Stevie Ray Vaughan Award", um das Andenken an Vaughan zu ehren und Musiker für ihre Hingabe zu würdigen, anderen Süchtigen zu helfen, die mit dem Genesungsprozess kämpfen. [213] [214] Zu den Empfängern zählen unter anderem Eric Clapton, David Crosby, Steven Tyler, Alice Cooper, Ozzy Osbourne, Pete Townshend, Chris Cornell, Jerry Cantrell, Mike McCready. [214]

1993 gründete Martha Vaughan den Stevie Ray Vaughan Memorial Scholarship Fund, der an Studenten der W.E. Greiner Middle School in Oakcliff, die beabsichtigen, das College zu besuchen und den Künsten als Beruf nachzugehen. [215]

Auszeichnungen und Ehrungen Bearbeiten

Vaughan gewann fünf W. C. Handy Awards [216] und wurde im Jahr 2000 posthum in die Blues Hall of Fame aufgenommen. [217] 1985 wurde er zum Ehrenadmiral der Texas Navy ernannt. [218] Vaughan hatte einen einzigen Nummer-eins-Hit auf den Hot Mainstream Rock Tracks Charts für den Song "Crossfire". [219] Seine Albumverkäufe in den USA belaufen sich auf über 15 Millionen Einheiten. Familienstil, das kurz nach seinem Tod veröffentlicht wurde, gewann 1991 den Grammy Award für das beste zeitgenössische Blues-Album und wurde sein meistverkauftes Nicht-Double-Trouble-Studioalbum mit über einer Million Sendungen in den USA [206] 2003 Rollender Stein platzierte ihn auf Platz sieben unter den "100 Greatest Guitar Players of All Time". [220] Er wurde auch für die Rock and Roll Hall of Fame im Jahr 2008 qualifiziert, erschien jedoch bis 2014 nicht auf einer Nominierungsliste. [221] [222] Er wurde 2015 zusammen mit Double Trouble in den RRHOF aufgenommen. [223] [224] Gitarrenwelt Das Magazin stufte ihn in seiner Liste der 100 größten Gitarristen auf den achten Platz ein.

1994 errichtete die Stadt Austin, Texas, das Stevie Ray Vaughan Memorial am Wanderweg neben dem Lady Bird Lake.


Montag, 11. April 2011

The Mad Man's Epic Beer Time: Czech'n up on Redhook's Pilsner

Das Bier: Pilsner von der Redhook Ale Brewery in Woodinville, Washington.

Vom Brauer: Pilsner wird im traditionellen tschechischen Stil gebraut und ist das erste Pilsner Redhook Ale Brewery, das jemals auf den Markt gebracht wurde. Er bietet einen sehr weichen Gaumen und Malzaromen, die durch eine mittlere Dosis von ausgeprägtem tschechischem Hopfen ausgeglichen werden, um seine authentischen Aromen hervorzuheben. Das erfrischende Bier endet mit einer sauberen, hellen, durstlöschenden Qualität. Pils passt gut zu gegrilltem Hühnchen, Bratwurst, scharfem Essen, frischem Fisch und grünem Salat.

  • Stil: Pilsner
  • Vol.: 5,3%
  • IBUs: 25
  • Malz: Pale, Carapils, Caramel, Munich
  • Hopfen: Saaz
  • Hefe: Stamm geht biologisch zurück nach Tschechien
  • OG: 12,7
  • Extras: Vier bis sechs Wochen bei Temperaturen um den Gefrierpunkt gereift.
  • Verbreitung: Arizona, Delaware, Florida, Georgia, Iowa, Kansas, Massachusetts, Missouri, Montana, Nevada, New Hampshire, New York, Oregon, Pennsylvania, Texas, Virginia, Washington
  • Verfügbarkeit: Ganzjährig
  • Beer Advocate: B- von Benutzern B+ von Brüdern
  • Beer Score bewerten: 31 % insgesamt, 41 % im Stil
  • Beer Tap TV Schnellklassifizierung: Klasse I (reines Flachwasser)

Napoleon Dynamite hat Tina Majorinos Filmkarriere neu entfacht

Wetten, dass Sie diese lustige Tatsache nicht wussten: Tina Majorino spielte im Film von 2004 die entzückend unbeholfene Figur Deb Napoleon Dynamit. Auch in ihrem Herzen nimmt der Film einen ganz besonderen Platz ein. Als sie schwärmte Bello (über die Tägliche Post), "Ich lese Napoleon Dynamit und sofort dachte ich: 'Es ist mir egal, ob ich es verstehe, ich muss für diesen Film vorsprechen! Ich glaube, ich war 17. und ich dachte: ‚Das ist urkomisch.‘“ Sie fügte hinzu: „Dieser Film war eine große Lektion für mich, meinem Bauchgefühl zu folgen. Es war pure Magie und hat meine Liebe zum Filmemachen zu 100% neu entfacht."

Der Film bleibt einer der größten Kult-Komödienklassiker der Mitte der 2000er Jahre. Der Film war ein Underdog im Kino und hatte ein Budget von nur 400.000 US-Dollar, aber er spielte etwa 44,5 Millionen US-Dollar ein (via Kasse Mojo)! Was den Film so liebenswert machte, war, dass er "so autobiografisch" war, so Jared Hess, Co-Autor und Regisseur des Films. Er sagte Rollender Stein dass er Majorinos unschuldigen Charakter teilweise auf seine Frau Jerusha Hess basierte: "Ihre Mutter hat ihr ein Kleid gemacht, als sie zu einem Tanz in der Mittelschule ging, und sie sagte: 'Ich hatte mich noch nicht wirklich entwickelt, also hat meine Mutter überkompensiert und etwas gemacht." sehr große, flauschige Schultern.' Ein Typ, der mit ihr tanzte, tätschelte die Ärmel und sagte tatsächlich: 'Ich mag deine Ärmel. Sie sind wirklich groß.'"


Wie kann man das Buch Accounting For Managers: Interpreting Accounting Information for Decision Making online herunterladen oder lesen?


Was halten Sie von diesem Buch? Sind Sie immer noch verwirrt von diesem Buch? Wenn Sie wirklich daran interessiert sind, basierend auf dem Titel dieses Buches zu lesen, können Sie sehen, wie das Buch Ihnen viele Dinge geben wird. Es geht nicht nur darum, worum es in diesem Buch geht, sondern auch darum, was man aus dem Buch mitnehmen kann, wenn man es gelesen hat. Auch das sind nur wenige Seiten, es wird Ihnen helfen, zusätzliche Inspirationen zu geben. Ja, Buchhaltung für Manager: Interpretieren von Buchhaltungsinformationen für die Entscheidungsfindung Von Paul M. Collier ist sehr unglaublich für dich.
Wie kommt man an dieses Buch? So einfach! Buchhaltung für Manager: Interpretieren von Buchhaltungsinformationen für die Entscheidungsfindung wird für die weiche Datei des Buches angegeben. Sie können es also leicht nehmen, indem Sie das Buch herunterladen. Wo? Sehen Sie sich den von uns bereitgestellten Link an und klicken Sie einfach darauf. Wenn Sie klicken, können Sie das Buch finden und sich damit beschäftigen. Nun, Ihre Entscheidung, dieses Buch zu Ihrem zu machen, ist so einfach.

Sicherheit

So erhalten Sie eine kostenlose NordVPN-Testversion

VPN Ein VPN zu bekommen ist eine Verpflichtung, daher lohnt es sich, eine kostenlose NordVPN-Testversion zu suchen, wenn Sie das berühmteste VPN der Welt vor dem Kauf ausprobieren möchten.

Fortnite 2FA: So aktivieren Sie die Zwei-Faktor-Authentifizierung von Epic Games

Fortnite möchte, dass Sie Ihre Sicherheit verbessern, und gibt Ihnen ein kostenloses Emote, um dies zu ermöglichen.

Die Sicherheit Ihres Routers stinkt: So beheben Sie das Problem

Die meisten Heim-Internet-Router weisen schwerwiegende Sicherheitslücken auf, wobei einige so anfällig für Angriffe sind, dass sie entfernt werden sollten, warnt ein Experte.


Inhalt

Das Wort Halloween oder Halloween stammt um 1745 [32] und ist christlicher Herkunft. [33] Das Wort "Hallowe'en" bedeutet "Heiligenabend". [34] Es kommt von einem schottischen Begriff für Allerheiligen Abend (am Abend vor Allerheiligen). [35] Auf Schotten ist das Wort "Eve" auch, und dies ist vertraglich vereinbart e'en oder een. [36] Im Laufe der Zeit (Alle) Heiligtümer E(v)en entwickelte sich zu Halloween. Obwohl der Ausdruck "All Hallows'" im Altenglischen zu finden ist, wird "All Hallows' Eve" selbst erst 1556 gesehen. [35] [37]

Gälischer Einfluss

Es wird angenommen, dass die heutigen Halloween-Bräuche von Volksbräuchen und -glauben aus den keltischsprachigen Ländern beeinflusst wurden, von denen einige vermutlich heidnische Wurzeln haben. [38] Jack Santino, ein Folklorist, schreibt, dass "in ganz Irland ein unbehaglicher Waffenstillstand zwischen Bräuchen und Überzeugungen bestand, die mit dem Christentum verbunden sind, und denen, die mit Religionen verbunden sind, die vor der Ankunft des Christentums irisch waren". [39] Der Historiker Nicholas Rogers, der die Ursprünge von Halloween erforscht, stellt fest, dass "einige Folkloristen seine Ursprünge im römischen Fest von Pomona, der Göttin der Früchte und Samen, oder im Fest der Toten namens Parentalia entdeckt haben, es ist jedoch mehr". typischerweise mit dem keltischen Fest Samhain verbunden, das aus dem Altirischen für "Sommerende" kommt." [40]

Samhain ( / ˈ s ɑː w ɪ n , ˈ s aʊ ɪ n / ) war der erste und wichtigste der vier Vierteltage im mittelalterlichen gälischen Kalender und wurde am 31. Oktober – 1. November [41] in Irland, Schottland und . gefeiert die Insel Man. [42] [43] Ein verwandtes Festival wurde zur gleichen Zeit des Jahres von den britonischen Kelten abgehalten, genannt Calan Gaeaf in Wales, Kalan Gwav in Cornwall und Kalan Goañv in der Bretagne, ein Name, der "erster Tag des Winters" bedeutet. Für die Kelten endete und begann der Tag mit Sonnenuntergang, so dass das Fest am Abend vor dem 7. November nach moderner Berechnung (der halben Punkt zwischen Tagundnachtgleiche und Sonnenwende) begann. [44] Samhain wird in einigen der frühesten irischen Literatur erwähnt. Die Namen wurden von Historikern bis zum 19. Jahrhundert verwendet, um sich auf keltische Halloween-Bräuche zu beziehen, [45] und sind immer noch die gälischen und walisischen Namen für Halloween.

Samhain markierte das Ende der Erntezeit und den Beginn des Winters oder der „dunkleren Jahreshälfte“. [46] [47] Wie Beltane/Calan Mai wurde es als eine Grenzzeit angesehen, als die Grenze zwischen dieser Welt und der Anderswelt dünner wurde. Das bedeutete Aos Si (Aussprache von Connacht / iː s ˈ ʃ iː / eess- SHEE , Münster /e:s ʃi:/), die 'Geister' oder 'Feen', konnten leichter auf diese Welt kommen und waren besonders aktiv. [48] ​​[49] Die meisten Gelehrten sehen die Aos Si als "degradierte Versionen antiker Götter [. ] deren Macht in den Köpfen der Menschen aktiv blieb, auch nachdem sie offiziell durch spätere religiöse Überzeugungen ersetzt worden waren". [50] Die Aos Si wurden sowohl respektiert als auch gefürchtet, und Einzelpersonen riefen oft den Schutz Gottes an, wenn sie sich ihren Wohnungen näherten. [51] [52] In Samhain glaubte man, dass die Aos Si mussten besänftigt werden, damit die Menschen und ihr Vieh den Winter überlebten. Opfergaben von Speisen und Getränken oder Portionen der Ernte wurden für die Aos Si. [53] [54] [55] Die Seelen der Toten sollen auch ihre Häuser wieder besuchen und Gastfreundschaft suchen. [56] Am Esstisch und am Feuer wurden Plätze gedeckt, um sie willkommen zu heißen. [57] Der Glaube, dass die Seelen der Toten in einer Nacht des Jahres nach Hause zurückkehren und besänftigt werden müssen, scheint uralte Ursprünge zu haben und findet sich in vielen Kulturen auf der ganzen Welt. [58] Im Irland des 19. Jahrhunderts wurden „Kerzen angezündet und Gebete förmlich für die Seelen der Toten dargebracht. Danach begannen Essen, Trinken und Spiele“. [59]

In ganz Irland und Großbritannien umfassten die Haushaltsfeierlichkeiten Rituale und Spiele, die die Zukunft vorhersagen sollten, insbesondere in Bezug auf Tod und Ehe. [60] Äpfel und Nüsse wurden oft in diesen Wahrsageritualen verwendet. Dazu gehörten Apfelschaukeln, Nussrösten, Wahrsagerei oder Spiegelung, Gießen von geschmolzenem Blei oder Eiweiß ins Wasser, Traumdeutung und andere. [61] Spezielle Lagerfeuer wurden angezündet und es gab Rituale mit ihnen. Ihre Flammen, ihr Rauch und ihre Asche galten als Schutz- und Reinigungskräfte und wurden auch zur Wahrsagerei verwendet. [46] An manchen Orten wurden Fackeln, die vom Lagerfeuer entzündet wurden, in der Sonne um Häuser und Felder herumgetragen, um sie zu schützen. [45] Es wird vermutet, dass die Feuer eine Art nachahmende oder mitfühlende Magie waren – sie ahmten die Sonne nach, halfen den "Wachstumskräften" und hielten den Verfall und die Dunkelheit des Winters zurück. [57] [62] [63] In Schottland wurden diese Lagerfeuer und Wahrsagespiele von den Kirchenältesten in einigen Gemeinden verboten. [64] In Wales wurden Freudenfeuer angezündet, um "zu verhindern, dass die Seelen der Toten auf die Erde fallen". [65] Später dienten diese Freudenfeuer dazu, "den Teufel fernzuhalten". [66]

Mindestens seit dem 16. [69] Dabei gingen Menschen in Kostümen (oder verkleidet) von Haus zu Haus und rezitierten normalerweise Verse oder Lieder im Austausch gegen Essen. Es könnte ursprünglich eine Tradition gewesen sein, bei der die Menschen die Aos Si, oder die Seelen der Toten, und empfingen für sie Opfergaben, ähnlich dem Brauch der Beseeltheit (siehe unten). Man glaubte auch, dass man sich vor ihnen schützt, wenn man sich für diese Wesen ausgibt oder eine Verkleidung trägt. [70] Es wird vorgeschlagen, dass die Mummer und Guisers "die alten Geister des Winters verkörpern, die Belohnung im Austausch für Glück verlangten". [71] In Teilen Südirlands gehörten zu den Guisern ein Steckenpferd. Ein Mann verkleidet als Láir Bhan (weiße Stute) führte Jugendliche von Haus zu Haus und rezitierte Verse – von denen einige heidnische Untertöne hatten – im Austausch für Essen. Wenn der Haushalt Lebensmittel spendete, konnte er vom 'Muck Olla' Glück erwarten, wenn er es nicht täte, würde es Unglück bringen. [72] In Schottland gingen Jugendliche mit maskierten, bemalten oder geschwärzten Gesichtern von Haus zu Haus und drohten oft, Unfug anzurichten, wenn sie nicht willkommen geheißen würden. [69] F. Marian McNeill schlägt vor, dass das antike Fest Menschen in Kostümen umfasste, die die Geister darstellten, und dass Gesichter mit Asche aus dem heiligen Lagerfeuer markiert (oder geschwärzt) wurden. [68] In Teilen von Wales gingen Männer umher, die als furchterregende Wesen verkleidet waren gwrachod. [69] Im späten 19. und frühen 20. Jahrhundert trugen junge Leute in Glamorgan und Orkney Cross-Dress. [69]

Anderswo in Europa waren Mumm- und Steckenpferde Teil anderer jährlicher Feste. Im keltischsprachigen Raum waren sie jedoch "besonders geeignet für eine Nacht, in der übernatürliche Wesen im Ausland waren und von menschlichen Wanderern nachgeahmt oder abgewehrt werden konnten". [69] Mindestens ab dem 18. Jahrhundert führte die "Nachahmung bösartiger Geister" dazu, in Irland und den schottischen Highlands Streiche zu spielen. Das Tragen von Kostümen und Streichen zu Halloween verbreitete sich im 20. Jahrhundert nach England. [69] Traditionell verwendeten Scherzkekse ausgehöhlte Rüben oder Mangelwurzeln, die oft mit grotesken Gesichtern als Laternen geschnitzt wurden. [69] Von denen, die sie machten, wurden die Laternen verschiedentlich als Repräsentanten der Geister [69] oder zur Abwehr böser Geister verwendet. [73] [74] Sie waren im 19. Jahrhundert in Teilen Irlands und den schottischen Highlands [69] sowie in Somerset (siehe Punkie Night) verbreitet. Im 20. Jahrhundert verbreiteten sie sich in anderen Teilen Englands und wurden allgemein als Kürbislaternen bekannt. [69]

Christlicher Einfluss

Es wird angenommen, dass die heutigen Halloween-Bräuche von christlichen Dogmen und davon abgeleiteten Praktiken beeinflusst wurden. [75] Halloween ist der Abend vor den christlichen Feiertagen Allerheiligen (auch bekannt als Allerheiligen oder Hallowmas) am 1. November und Allerseelen am 2. November, so dass der Feiertag am 31. Oktober den vollen Namen Allerheiligen Abend (bedeutet den Abend vor Allerheiligen). [76] Seit der Zeit der frühen Kirche [77] hatten wichtige Feste im Christentum (wie Weihnachten, Ostern und Pfingsten) Mahnwachen, die in der Nacht zuvor begannen, ebenso wie das Fest Allerheiligen. [78] Diese drei Tage werden zusammen Allhallowtide genannt und sind eine Zeit, um die Heiligen zu ehren und für die kürzlich verstorbenen Seelen zu beten, die den Himmel noch nicht erreicht haben. Gedenkfeiern an alle Heiligen und Märtyrer wurden von mehreren Kirchen an verschiedenen Terminen, meist im Frühling, abgehalten. [79] Im Jahr 609 weihte Papst Bonifatius IV. am 13. Mai das Pantheon in Rom der „Hl. Maria und allen Märtyrern“ neu. Dies war das gleiche Datum wie Lemuria, ein antikes römisches Totenfest, und das gleiche Datum wie das Gedenken aller Heiligen in Edessa zur Zeit Ephrems des Syrers. [80]

Das Fest Allerheiligen, an seinem heutigen Datum in der Westkirche, kann auf die Gründung eines Oratoriums durch Papst Gregor III. (731–741) in St Beichtväter". [81] [82] Im Jahr 835 wurde Allerheiligen auf Geheiß von Papst Gregor IV. offiziell auf den 1. November umgestellt, das gleiche Datum wie Samhain. [83] Einige vermuten, dass dies auf keltischen Einfluss zurückzuführen war, während andere vermuten, dass es sich um eine germanische Idee handelte, [83] obwohl behauptet wird, dass sowohl germanische als auch keltischsprachige Völker der Toten zu Beginn des Winters gedachten. [84] Sie haben es vielleicht als die passendste Zeit dafür angesehen, da es eine Zeit des „Sterbens“ in der Natur ist. [83] [84] Es wird auch vorgeschlagen, dass die Änderung aus "praktischen Gründen, dass Rom im Sommer die große Anzahl von Pilgern, die dorthin strömten, nicht aufnehmen konnte", und möglicherweise aus Gründen der öffentlichen Gesundheit in Bezug auf das römische Fieber vorgenommen wurde – a Krankheit, die in den schwülen Sommern der Region viele Menschenleben forderte. [85]

Bis zum Ende des 12. Jahrhunderts waren sie in ganz Europa zu heiligen Pflichttagen geworden und beinhalteten Traditionen wie das Läuten von Kirchenglocken für die Seelen im Fegefeuer. Außerdem "war es üblich, dass schwarz gekleidete Schreier durch die Straßen zogen, eine Glocke mit traurigem Klang läuteten und alle guten Christen aufriefen, der armen Seelen zu gedenken." [87] "Souling", der Brauch, Seelenkuchen für alle getauften Seelen zu backen und zu teilen, [88] wurde als Ursprung des Süßes oder Saures vorgeschlagen. [89] Der Brauch reicht mindestens bis ins 15. Jahrhundert zurück [90] und wurde in Teilen Englands, Flanderns, Deutschlands und Österreichs gefunden. [58] Gruppen armer Leute, oft Kinder, gingen während Allerheiligen von Tür zu Tür und sammelten Seelenkuchen im Austausch für das Gebet für die Toten, insbesondere für die Seelen der Freunde und Verwandten der Geber. [90] [91] [92] Seelenkuchen würden auch den Seelen selbst zum Essen angeboten, [58] oder die „Seelen“ traten als ihre Stellvertreter auf. [93] Wie bei der Fastentradition der heißen Kreuzbrötchen wurden Allhallowtide-Seelenkuchen oft mit einem Kreuz gekennzeichnet, was darauf hinweist, dass sie als Almosen gebacken wurden. [94] Shakespeare erwähnt Souling in seiner Komödie Die zwei Herren von Verona (1593). [95] Über den Brauch, Kostüme zu tragen, schrieb der christliche Minister Prinz Sorie Conteh: "Es wurde traditionell geglaubt, dass die Seelen der Verstorbenen bis Allerheiligen auf der Erde wanderten und Allerheiligen eine letzte Chance für die Toten bot, rächen sich an ihren Feinden, bevor sie in die nächste Welt ziehen. Um zu vermeiden, von einer Seele erkannt zu werden, die eine solche Rache sucht, tragen die Menschen Masken oder Kostüme, um ihre Identität zu verschleiern". [96]

Es wird behauptet, dass im Mittelalter Kirchen, die zu arm waren, um die Reliquien der Märtyrer bei Allhallowtide auszustellen, Gemeindemitglieder sich stattdessen als Heilige verkleiden ließen. [97] [98] Einige Christen befolgen diesen Brauch auch heute noch zu Halloween. [99] Lesley Bannatyne glaubt, dass dies eine Christianisierung eines früheren heidnischen Brauchs gewesen sein könnte. [100] Christen trugen beim Seelenfrieden "Laternen aus ausgehöhlten Rüben" bei sich. [101] Es wurde vermutet, dass die geschnitzte Kürbislaterne, ein beliebtes Symbol von Halloween, ursprünglich die Seelen der Toten darstellte.[102] An Halloween, im mittelalterlichen Europa, dienten Feuer einem doppelten Zweck: Sie wurden angezündet, um zurückkehrende Seelen in die Häuser ihrer Familien zu führen und Dämonen von eindringlichen aufrichtigen Christen abzulenken. [103] [104] Haushalte in Österreich, England und Irland ließen oft "in jedem Raum Kerzen brennen, um die Seelen zurück zu führen, um ihre irdischen Häuser zu besuchen". Diese wurden als "Seelenlichter" bekannt. [105] [106] [107] Viele Christen auf dem europäischen Festland, insbesondere in Frankreich, glaubten, "dass einmal im Jahr, an Halloween, die Toten der Friedhöfe für einen wilden, abscheulichen Karneval auferstanden" bekannt als der danse makabre, die oft in Kirchendekoration dargestellt wurde. [108] Christopher Allmand und Rosamond McKitterick schreiben in Die neue mittelalterliche Geschichte von Cambridge dass "Christen bewegt waren vom Anblick des auf dem Knie seiner Mutter spielenden Jesuskindes, ihre Herzen wurden von der Pietà berührt und die Schutzheiligen beruhigten sie durch ihre Anwesenheit danse makabre forderte sie auf, das Ende aller irdischen Dinge nicht zu vergessen." [109] danse makabre wurde bei Dorffestzügen und bei Hofmasken aufgeführt, bei denen sich Menschen "als Leichen aus verschiedenen Gesellschaftsschichten verkleideten", und könnte der Ursprung der modernen Halloween-Kostümpartys gewesen sein. [101] [110] [111]

In Teilen Großbritanniens wurden diese Bräuche während der Reformation angegriffen, da einige Protestanten das Fegefeuer als eine "päpstliche" Doktrin beschimpften, die mit ihrer Vorstellung von Prädestination unvereinbar war. So wurde für einige nonkonformistische Protestanten die Theologie von All Hallows' Eve ohne die Doktrin des Fegefeuers neu definiert: „Die zurückkehrenden Seelen können nicht vom Fegefeuer in den Himmel reisen, wie Katholiken häufig glauben und behaupten Es wird angenommen, dass Geister in Wirklichkeit böse Geister sind. Als solche sind sie bedrohlich.“ [106] Andere Protestanten behielten den Glauben an einen Zwischenzustand, bekannt als Hades (Schoß Abrahams), [112] und hielten sich weiterhin an die ursprünglichen Bräuche, insbesondere an Seelenwanderungen, Prozessionen bei Kerzenlicht und das Läuten von Kirchenglocken zum Gedenken an die Toten. [76] [113] Mark Donnelly, ein Professor für mittelalterliche Archäologie, und der Historiker Daniel Diehl schreiben in Bezug auf die bösen Geister an Halloween, dass "Scheunen und Häuser gesegnet wurden, um Menschen und Vieh vor der Wirkung von Hexen zu schützen, die Man glaubte, dass sie die bösartigen Geister auf ihrer Reise über die Erde begleiteten." [114] Im 19. Jahrhundert versammelten sich in einigen ländlichen Teilen Englands Familien in der Nacht zu Allerheiligen auf Hügeln. Einer hielt ein Bündel brennenden Strohs auf einer Mistgabel, während die anderen im Kreis um ihn knieten und für die Seelen seiner Verwandten und Freunde beteten, bis die Flammen erloschen. Dies war bekannt als teen'lay. [115] Andere Bräuche waren die Tindle-Feuer in Derbyshire und die Nachtwache in Hertfordshire, die angezündet wurden, um für die Verstorbenen zu beten. [116] Die steigende Popularität der Guy Fawkes Night (5. November) ab 1605 führte dazu, dass sich viele Halloween-Traditionen stattdessen von diesem Feiertag aneigneten, und die Popularität von Halloween ging in Großbritannien mit der bemerkenswerten Ausnahme von Schottland zurück. [117] Dort und in Irland feierten sie Samhain und Halloween mindestens seit dem frühen Mittelalter, und die schottische Kirche ging an Halloween pragmatischer heran und betrachtete es als wichtig für den Lebenszyklus und die Übergangsriten von Gemeinschaften und und sichert damit sein Überleben im Land. [117]

In Frankreich beteten einige christliche Familien in der Nacht zu Allerheiligen neben den Gräbern ihrer Lieben und stellten für sie Teller voller Milch auf. [105] An Halloween ließen in Italien einige Familien den Geistern ihrer verstorbenen Verwandten eine große Mahlzeit aus, bevor sie zum Gottesdienst aufbrachen. [118] In Spanien werden in dieser Nacht spezielle Gebäckstücke gebacken, die als "Gebeine des Heiligen" bekannt sind (Spanisch: Huesos de Santo) und legte sie auf die Gräber des Kirchhofs, eine Praxis, die bis heute andauert. [119]

Verbreitung nach Nordamerika

Lesley Bannatyne und Cindy Ott schreiben, dass anglikanische Kolonisten im Süden der Vereinigten Staaten und katholische Kolonisten in Maryland „All Hallow's Eve in ihren Kirchenkalendern anerkannten“, [120] [121] obwohl die Puritaner von Neuengland starke Opposition gegen den Feiertag hielten, zusammen mit anderen traditionellen Festen der etablierten Kirche, einschließlich Weihnachten. [122] Almanache des späten 18. und frühen 19. Jahrhunderts geben keinen Hinweis darauf, dass Halloween in Nordamerika weit verbreitet war. [123] Erst durch die Masseneinwanderung von Iren und Schotten im 19. Es wurde nach und nach in die Mainstream-Gesellschaft aufgenommen und im ersten Jahrzehnt des 20. Jahrhunderts von Menschen aller sozialen, rassischen und religiösen Hintergründe von Küste zu Küste gefeiert. [124] "In Cajun-Gebieten wurde in der Halloween-Nacht eine nächtliche Messe auf Friedhöfen abgehalten. Kerzen, die gesegnet worden waren, wurden auf Gräber gelegt, und Familien verbrachten manchmal die ganze Nacht am Grab". [125] Die jährliche Halloween-Parade in Greenwich Village wurde 1974 vom Puppenspieler und Maskenmacher Ralph Lee aus Greenwich Village ins Leben gerufen weltweites Fernsehpublikum. [126]

Die Entwicklung von Artefakten und Symbolen, die mit Halloween verbunden sind, bildete sich im Laufe der Zeit. Jack-o'-Laternen werden traditionell an Allerheiligen von Guisern getragen, um böse Geister zu erschrecken. [102] [127] Es gibt ein beliebtes irisches christliches Volksmärchen, das mit der Kürbislaterne verbunden ist, [128] die in der Folklore eine "Seele darstellen soll, der der Eintritt in den Himmel und die Hölle verweigert wurde": [129 ]

Auf dem Heimweg nach einer durchzechten Nacht begegnet Jack dem Teufel und bringt ihn dazu, auf einen Baum zu klettern. Ein schnelldenkender Bube ätzt das Kreuzzeichen in die Rinde und fängt so den Teufel ein. Jack macht einen Handel, den Satan niemals für sich beanspruchen kann. Nach einem Leben voller Sünde, Trunkenheit und Verlogenheit wird Jack nach seinem Tod der Eintritt in den Himmel verweigert. Der Teufel hält sein Versprechen und weigert sich, Jack in die Hölle zu lassen und wirft eine lebendige Kohle direkt aus den Feuern der Hölle auf ihn. Es war eine kalte Nacht, also legt Jack die Kohle in eine ausgehöhlte Rübe, damit sie nicht ausgeht. Seit dieser Zeit suchen Jack und seine Laterne nach einem Platz zum Ausruhen. [130]

In Irland und Schottland wurde die Rübe traditionell zu Halloween geschnitzt, [131] [132] aber Einwanderer nach Nordamerika verwendeten den einheimischen Kürbis, der sowohl viel weicher als auch viel größer ist – was das Schnitzen einfacher macht als eine Rübe. [131] Die amerikanische Tradition des Schnitzens von Kürbissen wurde 1837 aufgezeichnet [133] und wurde ursprünglich mit der Erntezeit im Allgemeinen in Verbindung gebracht und wurde erst Mitte bis Ende des 19. Jahrhunderts spezifisch mit Halloween in Verbindung gebracht. [134]

Die moderne Bildsprache von Halloween stammt aus vielen Quellen, darunter christliche Eschatologie, nationale Bräuche, Werke der Gotik und Horrorliteratur (wie die Romane). Frankenstein und Dracula) und klassische Horrorfilme (wie Frankenstein und Die Mumie). [135] [136] Die Bildsprache des Schädels, ein Hinweis auf Golgatha in der christlichen Tradition, dient als "Erinnerung an den Tod und die vergängliche Qualität des menschlichen Lebens" und findet sich daher in Gedenke des Todes und Vanitas Kompositionen [137] Schädel sind daher in Halloween alltäglich, was dieses Thema berührt. [138] Traditionell sind die Rückwände von Kirchen "mit einer Darstellung des Jüngsten Gerichts geschmückt, komplett mit sich öffnenden Gräbern und auferstandenen Toten, mit einem Himmel voller Engel und einer Hölle voller Teufel", ein Motiv, das die Welt durchdrungen hat Beachtung dieses Triduums. [139] Eines der frühesten Werke zum Thema Halloween stammt vom schottischen Dichter John Mayne, der sich 1780 an Halloween Streiche notierte "Welche furchtbaren Streiche folgen!", sowie das Übernatürliche, das mit der Nacht verbunden ist, "Drehgestelle" (Geister), die Robert Burns' "Halloween" (1785) beeinflussten. [140] Elemente der Herbstsaison wie Kürbisse, Maisschalen und Vogelscheuchen sind ebenfalls weit verbreitet. Zu Halloween werden Häuser oft mit dieser Art von Symbolen geschmückt. Halloween-Bilder umfassen Themen wie Tod, Böses und mythische Monster. [141] Schwarze Katzen, die seit langem mit Hexen in Verbindung gebracht werden, sind auch ein häufiges Symbol für Halloween. Schwarz, Orange und manchmal Lila sind die traditionellen Farben von Halloween. [142]

Süßes oder Saures ist ein übliches Fest für Kinder an Halloween. Kinder gehen verkleidet von Haus zu Haus und bitten um Leckereien wie Süßigkeiten oder manchmal Geld, mit der Frage "Süßes oder Saures?" Das Wort "Trick" impliziert eine "Drohung", den Hausbesitzern oder ihrem Eigentum Unheil anzurichten, wenn keine Belohnung gegeben wird. [89] Die Praxis soll ihre Wurzeln in der mittelalterlichen Praxis des Mumming haben, die eng mit dem Souling verwandt ist. [143] John Pymm schrieb, dass "viele der Festtage, die mit der Aufführung von Vermummungsstücken verbunden waren, von der christlichen Kirche gefeiert wurden." [144] Zu diesen Festtagen gehörten Allerheiligen, Weihnachten, Twelfth Night und Faschingsdienstag. [145] [146] In Deutschland, Skandinavien und anderen Teilen Europas praktiziertes Mumming [147] umfasste maskierte Personen in Kostümen, die „durch die Straßen zogen und Häuser betraten, um schweigend zu tanzen oder zu würfeln“. [148]

In England praktizierten vom Mittelalter [149] bis in die 1930er Jahre [150] die Menschen an Halloween den christlichen Brauch des Soulings, bei dem sowohl protestantische als auch katholische Seelengruppen [113] von Gemeinde zu Gemeinde gingen und bettelten die Reichen für Seelenkuchen, im Gegenzug dafür, dass sie für die Seelen der Geber und ihrer Freunde beten. [91] Auf den Philippinen wird die Seelen-Praxis Pangangaluwa genannt und wird an Allerheiligen unter Kindern in ländlichen Gebieten praktiziert. [21] Die Menschen hüllen sich in weiße Tücher, um Seelen darzustellen, und besuchen dann Häuser, wo sie im Gegenzug für Gebete und Süßigkeiten singen. [21]

In Schottland und Irland ist das Verkleiden – verkleidete Kinder, die von Tür zu Tür gehen, um Essen oder Münzen zu holen – ein traditioneller Halloween-Gebrauch. [151] Es wird in Schottland zu Halloween im Jahr 1895 aufgezeichnet, wo Maskeraden in Verkleidungen mit Laternen aus ausgeschöpften Rüben Häuser besuchen, um mit Kuchen, Obst und Geld belohnt zu werden. [132] [152] In Irland war der beliebteste Satz, den Kinder (bis in die 2000er Jahre) riefen, "Helfen Sie der Halloween-Party". [151] Die Praxis, sich an Halloween in Nordamerika zu verkleiden, wurde erstmals 1911 aufgezeichnet, als eine Zeitung in Kingston, Ontario, Kanada, berichtete, dass Kinder in der Nachbarschaft „verkleidet“ gingen. [153]

Die amerikanische Historikerin und Autorin Ruth Edna Kelley aus Massachusetts schrieb die erste buchlange Geschichte von Halloween in den USA Das Buch von Halloween (1919) und verweist im Kapitel "Halloween in Amerika" auf Seelenbildung. [154] In ihrem Buch berührt Kelley Bräuche, die über den Atlantik kamen: "Die Amerikaner haben sie gepflegt und machen dies zu einer Gelegenheit, die so ähnlich sein muss, wie es in ihren besten Tagen in Übersee gewesen sein muss. Alle Halloween-Bräuche in den Vereinigten Staaten sind" direkt entlehnt oder von denen anderer Länder übernommen". [155]

Während die erste Erwähnung von "Verschleiern" in Nordamerika 1911 vorkommt, erscheint 1915 ein weiterer Hinweis auf rituelles Betteln an Halloween, unbekannter Ort, mit einer dritten Erwähnung 1920 in Chicago. [156] Die früheste bekannte Verwendung im Druck der Begriff "Süßes oder Saures" erscheint 1927, in der Blackie Herald, Alberta, Kanada. [157]

Die Tausende von Halloween-Postkarten, die zwischen der Wende des 20. Jahrhunderts und den 1920er Jahren produziert wurden, zeigen normalerweise Kinder, aber keine Süßes oder Saures. [158] Trick-or-Treating scheint sich in Nordamerika erst in den 1930er Jahren zu einer weit verbreiteten Praxis entwickelt zu haben, mit dem ersten Auftreten des Begriffs in den USA im Jahr 1934 [159] und der ersten Verwendung in einer nationalen Veröffentlichung im Jahr 1939. [160]

Eine beliebte Variante des Trick-or-Treating, bekannt als Trunk-or-Treating (oder Halloween-Tailgating), tritt auf, wenn "Kindern Leckereien aus dem Kofferraum von Autos angeboten werden, die auf einem Kirchenparkplatz geparkt sind", oder manchmal einem Schulparkplatz . [119] [161] Bei einem Trunk-or-Treat-Event wird der Kofferraum (Kofferraum) jedes Autos mit einem bestimmten Thema dekoriert, [162] wie denen der Kinderliteratur, Filme, Schriften und Berufsrollen. [163] Trunk-or-Treating hat an Popularität gewonnen, da es als sicherer empfunden wird als von Tür zu Tür zu gehen, ein Punkt, der bei Eltern gut ankommt, sowie der Tatsache, dass es „das ländliche Rätsel löst, in dem Häuser [163] sind] eine halbe Meile auseinander gebaut". [164] [165]

Halloween-Kostüme sind traditionell übernatürlichen Figuren wie Vampiren, Monstern, Geistern, Skeletten, Hexen und Teufeln nachempfunden. [89] Im Laufe der Zeit erweiterte sich die Kostümauswahl um beliebte Charaktere aus der Belletristik, Prominente und generische Archetypen wie Ninjas und Prinzessinnen.

In Schottland und Irland war es im späten 19. [132] Ein schottischer Begriff, die Tradition wird wegen der Verkleidungen oder Kostüme, die von den Kindern getragen werden, "Verkleidung" genannt. [152] In Irland sind die Masken als „falsche Gesichter“ bekannt. [166] Kostümierung wurde in den USA im frühen 20. Jahrhundert für Halloween-Partys populär, sowohl für Erwachsene als auch für Kinder, und als Süßes oder Saures in Kanada und den USA in den 1920er und 1930er Jahren populär wurde. [157] [167]

Eddie J. Smith, in seinem Buch Halloween, geheiligt ist dein Name, bietet eine religiöse Perspektive auf das Tragen von Kostümen an Allerheiligen und deutet darauf hin, dass die Leute sich über Satan lustig machen können, "dessen Königreich geplündert wurde", indem sie sich als Kreaturen verkleiden, "die uns einst fürchten und zittern ließen". von unserem Heiland". Bilder von Skeletten und Toten sind traditionelle Dekorationen, die als Gedenke des Todes. [168] [169]

"Trick-or-Treat for UNICEF" ist ein Fundraising-Programm zur Unterstützung von UNICEF, [89] ein Programm der Vereinten Nationen, das Kindern in Entwicklungsländern humanitäre Hilfe leistet. Das Programm wurde 1950 als lokale Veranstaltung in einem Viertel im Nordosten von Philadelphia gestartet und 1952 landesweit ausgeweitet , in dem sie bei den besuchten Häusern Kleingeldspenden einholen können. Es wird geschätzt, dass Kinder seit seiner Gründung mehr als 118 Millionen US-Dollar für UNICEF gesammelt haben. In Kanada beschloss UNICEF im Jahr 2006, nach Rücksprache mit Schulen die Halloween-Sammelboxen aufgrund von Sicherheits- und Verwaltungsbedenken einzustellen. Stattdessen gestalteten sie das Programm neu. [170] [171]

Seit Ende der 2010er Jahre werden ethnische Stereotype als Kostüme in den Vereinigten Staaten zunehmend unter die Lupe genommen. [172] Solche und andere potenziell anstößige Kostüme sind auf zunehmende öffentliche Missbilligung gestoßen. [173] [174]

Haustierkostüme

Laut einem Bericht der National Retail Federation aus dem Jahr 2018 werden 30 Millionen Amerikaner im Jahr 2018 schätzungsweise 480 Millionen US-Dollar für Halloween-Kostüme für ihre Haustiere ausgeben. Dies ist ein Anstieg von geschätzten 200 Millionen US-Dollar im Jahr 2010. Die beliebtesten Kostüme für Haustiere sind der Kürbis, gefolgt vom Hot Dog und der Hummel an dritter Stelle. [175]

Es gibt mehrere Spiele, die traditionell mit Halloween verbunden sind. Einige dieser Spiele haben ihren Ursprung als Wahrsagerituale oder Möglichkeiten, die eigene Zukunft vorherzusagen, insbesondere in Bezug auf Tod, Ehe und Kinder. Während des Mittelalters wurden diese Rituale von "seltenen wenigen" in ländlichen Gemeinden durchgeführt, da sie als "tödlich ernste" Praktiken angesehen wurden. [176] In den letzten Jahrhunderten waren diese Wahrsagespiele "ein gemeinsames Merkmal der Haushaltsfeste" in Irland und Großbritannien. [60] Sie beinhalten oft Äpfel und Haselnüsse. In der keltischen Mythologie wurden Äpfel stark mit der Anderswelt und Unsterblichkeit in Verbindung gebracht, während Haselnüsse mit göttlicher Weisheit in Verbindung gebracht wurden. [177] Einige schlagen auch vor, dass sie von römischen Praktiken zur Feier von Pomona abstammen. [89]

Die folgenden Aktivitäten waren im 17.-20. Jahrhundert ein gemeinsames Merkmal von Halloween in Irland und Großbritannien. Einige haben sich weiter verbreitet und sind bis heute beliebt. Ein übliches Spiel ist Apple Bobbing oder Dunking (was in Schottland als "Dooking" bezeichnet werden kann) [178] bei dem Äpfel in einer Wanne oder einem großen Wasserbecken schwimmen und die Teilnehmer nur ihre Zähne verwenden müssen, um einen Apfel aus dem Becken zu nehmen . Eine Variante des Dunkings besteht darin, auf einem Stuhl zu knien, eine Gabel zwischen die Zähne zu halten und zu versuchen, die Gabel in einen Apfel zu treiben. Ein weiteres übliches Spiel besteht darin, mit Sirup oder Sirup überzogene Scones an Schnüren aufzuhängen, die ohne Verwendung der Hände gegessen werden müssen, während sie an der Schnur befestigt bleiben, eine Aktivität, die unweigerlich zu einem klebrigen Gesicht führt. Ein weiteres einst beliebtes Spiel besteht darin, eine kleine Holzstange in Kopfhöhe von der Decke zu hängen, an deren einem Ende eine brennende Kerze und am anderen ein Apfel hängt. Der Stab wird herumgewirbelt und alle versuchen abwechselnd, den Apfel mit den Zähnen zu fangen. [179]

Einige der traditionellen Aktivitäten aus Irland und Großbritannien beinhalten die Vorhersage des zukünftigen Partners oder Ehepartners. Ein Apfel wurde in einem langen Streifen geschält und dann die Schale über die Schulter geworfen. Es wird angenommen, dass die Schale in Form des ersten Buchstabens des Namens des zukünftigen Ehepartners landet. [180] [181] Zwei Haselnüsse wurden in der Nähe eines Feuers geröstet, eine nach der Person benannt, die sie röstet, und die andere nach der Person, die sie wünschen. Wenn die Nüsse von der Hitze wegspringen, ist das ein schlechtes Zeichen, aber wenn die Nüsse leise rösten, sagt dies ein gutes Spiel voraus. [182] [183] ​​Eine salzige Haferflocken-Bannock wurde gebacken, die Person aß sie in drei Bissen und ging dann schweigend ins Bett, ohne etwas zu trinken. Dies soll zu einem Traum führen, in dem ihr zukünftiger Ehepartner ihnen ein Getränk anbietet, um ihren Durst zu löschen. [184] Unverheirateten Frauen wurde gesagt, dass, wenn sie in der Halloween-Nacht in einem abgedunkelten Raum in einen Spiegel säßen, das Gesicht ihres zukünftigen Mannes im Spiegel erscheinen würde. [185] Wenn sie jedoch dazu bestimmt waren, vor der Heirat zu sterben, würde ein Schädel erscheinen. Der Brauch war weit verbreitet genug, um auf Grußkarten [186] aus dem späten 19. und frühen 20. Jahrhundert zu erinnern.

Ein weiteres beliebtes irisches Spiel war bekannt als púicíní ("Augenbinden") würde eine Person die Augen verbunden und würde dann zwischen mehreren Untertassen wählen.Der Gegenstand in der Untertasse würde einen Hinweis auf ihre Zukunft geben: Ein Ring würde bedeuten, dass sie bald Ton heiraten würden, dass sie bald sterben würden, vielleicht innerhalb eines Jahres Wasser, dass sie Rosenkranzperlen auswandern würden, dass sie heilige Weihen empfangen würden (Nonne, Priester, Mönch werden usw.) eine Münze, dass sie reich werden, eine Bohne, dass sie arm werden. [187] [188] [189] [190] [191] Das Spiel kommt in der Kurzgeschichte von James Joyce "Clay" (1914) vor. [192] [193] [194]

In Irland und Schottland wurden Gegenstände in Lebensmitteln versteckt – normalerweise in Kuchen, Barmbrack, Cranachan, Champion oder Colcannon – und Portionen davon wurden nach dem Zufallsprinzip serviert. Die Zukunft einer Person würde durch den zufällig gefundenen Gegenstand vorhergesagt, zum Beispiel bedeutete ein Ring Ehe und eine Münze bedeutete Reichtum. [195]

Bis ins 19. Jahrhundert wurden die Halloween-Lagerfeuer auch in Teilen von Schottland, Wales und der Bretagne zur Wahrsagerei verwendet. Wenn das Feuer erloschen war, wurde ein Ring aus Steinen in die Asche gelegt, einer für jede Person. Wenn am Morgen ein Stein verlegt wurde, hieß es, dass die Person, die er repräsentierte, das Jahr nicht überleben würde. [45]

Das Erzählen von Geistergeschichten, das Hören von Halloween-Themenliedern und das Anschauen von Horrorfilmen sind übliche Bestandteile von Halloween-Partys. Episoden von Fernsehserien und Halloween-Specials (wobei die Specials normalerweise auf Kinder ausgerichtet sind) werden häufig an oder vor Halloween ausgestrahlt, während neue Horrorfilme oft vor Halloween veröffentlicht werden, um den Feiertag zu nutzen.

Spukattraktionen sind Unterhaltungsorte, die Besucher begeistern und erschrecken sollen. Die meisten Attraktionen sind saisonale Halloween-Geschäfte, zu denen Geisterhäuser, Maislabyrinthe und Heuwagen gehören können [196] und der Grad der Raffinesse der Effekte ist mit dem Wachstum der Branche gestiegen.

Die erste aufgezeichnete Spukattraktion war das Orton and Spooner Ghost House, das 1915 in Liphook, England, eröffnet wurde. Diese Attraktion ähnelt eigentlich am ehesten einem Karnevalsspaßhaus, das mit Dampf betrieben wird. [197] [198] Das Haus existiert noch immer in der Hollycombe Steam Collection.

Es war in den 1930er Jahren, ungefähr zur gleichen Zeit wie Süßes oder Saures, als Halloween-Spukhäuser zum ersten Mal in Amerika auftauchten. In den späten 1950er Jahren begannen Spukhäuser als Hauptattraktion zu erscheinen, wobei der Schwerpunkt zunächst auf Kalifornien lag. Gesponsert von der Junior Auxiliary des Kindergesundheitsheims, wurde das San Mateo Haunted House 1957 eröffnet. Das San Bernardino Assistance League Haunted House wurde 1958 eröffnet. In den Jahren 1962 und 1963 tauchten Heimsucher im ganzen Land auf. 1964 wurde das San Manteo Haunted House eröffnet , sowie das Kindermuseum Haunted House in Indianapolis. [199]

Das Spukhaus als amerikanische Kulturikone kann auf die Eröffnung des Haunted Mansion in Disneyland am 12. August 1969 zurückgeführt werden. [200] Knott's Berry Farm begann seine eigene Halloween-Nachtattraktion, Knott's Scary Farm, die 1973 eröffnet wurde ] Evangelikale Christen übernahmen eine Form dieser Attraktionen, indem sie 1972 eines der ersten "Höllenhäuser" eröffneten. [202]

Das erste Halloween-Spukhaus, das von einer gemeinnützigen Organisation betrieben wird, wurde 1970 von den Sycamore-Deer Park Jaycees in Clifton, Ohio, produziert. Es wurde von WSAI, einem AM-Radiosender aus Cincinnati, Ohio, mitgesponsert. Es wurde zuletzt 1982 produziert. [203] Andere Jaycees folgten nach dem Erfolg des Ohio-Hauses mit ihren eigenen Versionen. Der March of Dimes urheberrechtlich geschützt ein "Mini Spukhaus für den March of Dimes" im Jahr 1976 und begann bald darauf durch die Durchführung von Spukhäusern durch ihre Ortsgruppen Spenden zu sammeln. Obwohl sie anscheinend irgendwann in den 1980er Jahren aufgehört haben, diese Art von Veranstaltung landesweit zu unterstützen, haben einige March of Dimes-Spukhäuser bis heute Bestand. [204]

Am Abend des 11. Mai 1984 fing in Jackson Township, New Jersey, das Haunted Castle (Six Flags Great Adventure) Feuer. Infolge des Feuers kamen acht Jugendliche ums Leben. [205] Die Gegenreaktion auf die Tragödie war eine landesweite Verschärfung der Vorschriften in Bezug auf Sicherheit, Bauvorschriften und die Häufigkeit von Inspektionen von Attraktionen. Die kleineren Veranstaltungsorte, insbesondere die gemeinnützigen Attraktionen, waren finanziell nicht in der Lage, mit den besser finanzierten kommerziellen Unternehmen zu konkurrieren. [206] [207] Einrichtungen, die sich einst der Regulierung entziehen konnten, weil sie als temporäre Einrichtungen galten, mussten nun die strengeren Vorschriften für dauerhafte Attraktionen einhalten. [208] [209] [210]

In den späten 1980er und frühen 1990er Jahren traten Themenparks ernsthaft in das Geschäft ein. Das Six Flags Fright Fest begann 1986 und die Universal Studios Florida begannen 1991 mit Halloween Horror Nights. Knott's Scary Farm erlebte in den 1990er Jahren einen Anstieg der Besucherzahlen als Folge der amerikanischen Besessenheit von Halloween als kulturellem Ereignis. Themenparks haben eine wichtige Rolle bei der Globalisierung des Urlaubs gespielt. Die Universal Studios Singapore und die Universal Studios Japan nehmen beide teil, während Disney jetzt Mickeys Not-So-Scary-Halloween-Party-Events in seinen Parks in Paris, Hongkong und Tokio sowie in den USA veranstaltet. [211] Die Treffpunkte des Themenparks sind bei weitem die größten, sowohl in Bezug auf Umfang als auch auf Besucherzahl. [212]

An Allerheiligen ermutigen viele westliche christliche Konfessionen zur Abstinenz von Fleisch, was zu einer Vielzahl von vegetarischen Speisen führt, die mit diesem Tag verbunden sind. [213]

Denn in der nördlichen Hemisphäre kommt Halloween im Zuge der jährlichen Apfelernte, Candy Apples (außerhalb Nordamerikas als Toffee-Äpfel bekannt), Karamell-Äpfel oder Toffee-Äpfel sind übliche Halloween-Leckereien, die durch Rollen ganzer Äpfel in einem klebrigen Zuckersirup hergestellt werden, manchmal gefolgt indem Sie sie in Nüssen rollen.

Früher wurden Süßigkeitsäpfel häufig an Süßes oder Saures gegeben, aber die Praxis verlor schnell nach weit verbreiteten Gerüchten, dass einige Personen in den Vereinigten Staaten Gegenstände wie Stecknadeln und Rasierklingen in die Äpfel einbetteten. [214] Obwohl es Beweise für solche Vorfälle gibt, [215] sind tatsächliche Fälle mit böswilligen Handlungen im Verhältnis zum Ausmaß der Meldung solcher Fälle äußerst selten und haben nie zu ernsthaften Verletzungen geführt. Trotzdem gingen viele Eltern davon aus, dass solche abscheulichen Praktiken aufgrund der Massenmedien weit verbreitet waren. Auf dem Höhepunkt der Hysterie boten einige Krankenhäuser kostenlose Röntgenaufnahmen von Halloween-Hols von Kindern an, um Beweise für Manipulationen zu finden. Praktisch alle der wenigen bekannten Süßigkeitenvergiftungsfälle betrafen Eltern, die die Süßigkeiten ihrer eigenen Kinder vergifteten. [216]

Ein Brauch, der sich im heutigen Irland fortsetzt, ist das Backen (oder heutzutage häufiger der Kauf) einer Barmbrack (irisch: báirín breac), das ist ein leichter Obstkuchen, in den vor dem Backen ein einfacher Ring, eine Münze und andere Reize gelegt werden. [217] Es gilt als glücklich, der Glückliche zu sein, der es findet. [217] Es wurde auch gesagt, dass diejenigen, die einen Ring bekommen, im folgenden Jahr ihre wahre Liebe finden werden. Dies ähnelt der Tradition des Königskuchens beim Fest der Epiphanie.

Liste der mit Halloween verbundenen Lebensmittel:

    (Irland) (Großbritannien) /Toffee-Äpfel (Großbritannien und Irland) , Candy Corn, Candy Pumps (Nordamerika)
  • Monkey Nuts (Erdnüsse in ihren Schalen) (Irland und Schottland) (Irland siehe unten) /candy
  • Neuartige Süßigkeiten in Form von Totenköpfen, Kürbissen, Fledermäusen, Würmern usw.
  • Geröstete Kürbiskerne
  • Gerösteter Zuckermais

An Halloween (Allerheiligen) in Polen wurde den Gläubigen einst beigebracht, laut zu beten, wenn sie durch die Wälder wandern, damit die Seelen der Toten in Spanien Trost finden könnten, christliche Priester in winzigen Dörfern läuten ihre Kirche Glocken, um ihre Gemeindemitglieder daran zu erinnern, der Toten an Allerheiligen zu gedenken. [218] In Irland und unter Einwanderern in Kanada gehört die christliche Praxis der Abstinenz dazu, All Hallows' Eve als fleischfreien Tag zu halten und stattdessen Pfannkuchen oder Colcannon zu servieren. [219] In Mexiko bauen Kinder einen Altar, um die Geister der toten Kinder zur Rückkehr einzuladen (angelitos). [220]

Die christliche Kirche feierte traditionell Halloween durch eine Mahnwache. Die Gläubigen bereiteten sich mit Gebeten und Fasten auf das Festmahl am folgenden Allerheiligentag vor. [221] Dieser Gottesdienst ist bekannt als der Mahnwache aller Heiligtümer oder der Mahnwache Allerheiligen [222] [223] eine Initiative bekannt als Nacht des Lichts versucht, die weiter zu verbreiten Mahnwache aller Heiligtümer in der ganzen Christenheit. [224] [225] Nach dem Gottesdienst folgen oft "passende Feste und Unterhaltungen" sowie ein Besuch auf dem Friedhof oder Friedhof, wo in Vorbereitung auf Allerheiligen oft Blumen und Kerzen aufgestellt werden. [226] [227] Da in Finnland so viele Menschen die Friedhöfe an Allerheiligen besuchen, um dort Votivkerzen anzuzünden, sind sie „bekannt als valomeri, oder Lichtermeere". [228]

Heute ist die christliche Einstellung zu Halloween vielfältig. In der anglikanischen Kirche haben sich einige Diözesen entschieden, die christlichen Traditionen zu betonen, die mit Allerheiligen verbunden sind. [229] [230] Einige dieser Praktiken umfassen das Beten, Fasten und den Besuch von Gottesdiensten. [1] [2] [3]

HERR, unser Gott, vermehre, wir bitten dich, und vermehre auf uns die Gaben deiner Gnade, damit wir, die wir das herrliche Fest all deiner Heiligen verhindern, von dir befähigt werden, ihnen freudig zu folgen in allem tugendhaften und gottesfürchtigen Leben . Durch Jesus Christus, unseren Herrn, der mit dir lebt und regiert, in der Einheit des Heiligen Geistes, immer ein Gott, Welt ohne Ende. Amen. —Sammelt der Vigil Allerheiligen, Das anglikanische Brevier [231]

Auch andere protestantische Christen feiern Allerheiligen als Reformationstag, einen Tag zum Gedenken an die protestantische Reformation, neben Allerheiligen oder unabhängig davon. [232] Dies liegt daran, dass Martin Luther seine genagelt haben soll Fünfundneunzig Thesen an Allerheiligen in die Allerheiligenkirche in Wittenberg. [233] Oft werden an Allerheiligen "Erntefeste" oder "Reformationsfeste" abgehalten, bei denen sich Kinder als biblische Figuren oder Reformatoren verkleiden. [234] Zusätzlich zum Verteilen von Süßigkeiten an Kinder, die an Halloween Süßes oder Saures geben, stellen viele Christen ihnen auch Evangeliums-Traktate zur Verfügung. Eine Organisation, die American Tract Society, gab an, dass allein für Halloween-Feiern bei ihr rund 3 Millionen Evangelien-Traktate bestellt werden. [235] Andere bestellen Halloween-Themen Schrift Süßigkeiten an diesem Tag an die Kinder zu verteilen. [236] [237]

Einige Christen sind besorgt über die moderne Halloween-Feier, weil sie der Meinung sind, dass sie das Heidentum, das Okkulte oder andere Praktiken und kulturelle Phänomene, die mit ihrem Glauben unvereinbar sind, verharmlost oder feiert. [238] Pater Gabriele Amorth, ein Exorzist in Rom, hat gesagt: „Wenn englische und amerikanische Kinder sich in einer Nacht im Jahr gerne als Hexen und Teufel verkleiden, ist das kein Problem das schadet nicht." [239] In den letzten Jahren hat die römisch-katholische Erzdiözese Boston ein "Saint Fest" an Halloween organisiert. [240] In ähnlicher Weise sehen viele zeitgenössische protestantische Kirchen Halloween als eine lustige Veranstaltung für Kinder an, indem sie Veranstaltungen in ihren Kirchen abhalten, bei denen Kinder und ihre Eltern sich verkleiden, Spiele spielen und kostenlos Süßigkeiten bekommen können. Für diese Christen stellt Halloween keine Bedrohung für das geistliche Leben von Kindern dar: Über Tod und Sterblichkeit unterrichtet zu werden und die Lebensweise der keltischen Vorfahren ist tatsächlich eine wertvolle Lektion fürs Leben und Teil des Erbes vieler ihrer Gemeindemitglieder. [241] Der christliche Minister Sam Portaro schrieb, dass es bei Halloween darum gehe, "Humor und Spott zu verwenden, um der Macht des Todes entgegenzutreten". [242]

In der römisch-katholischen Kirche wird die christliche Verbindung von Halloween anerkannt, und Halloween-Feiern sind in vielen katholischen Pfarrschulen in den Vereinigten Staaten üblich. [243] [244] Viele fundamentalistische und evangelische Kirchen verwenden "Höllenhäuser" und Traktate im Comic-Stil, um die Popularität von Halloween als Gelegenheit zur Evangelisation zu nutzen. [245] Andere halten Halloween aufgrund seiner mutmaßlichen Ursprünge im Fest der Toten für völlig unvereinbar mit dem christlichen Glauben. [246] Obwohl östliche orthodoxe Christen Allerheiligen am ersten Sonntag nach Pfingsten begehen, empfiehlt die östliche orthodoxe Kirche die Feier der Vesper oder einer Paraklesis am Abend der westlichen Allerheiligenfeier aus der pastoralen Notwendigkeit heraus bieten eine Alternative zu Volksfesten. [247]

Judentum

Laut Alfred J. Kolatch im Zweites jüdisches Buch Warum, im Judentum ist Halloween von der jüdischen Halakha nicht erlaubt, weil es gegen Levitikus 18:3 verstößt, das Juden verbietet, an heidnischen Bräuchen teilzunehmen. Viele Juden beobachten Yizkor viermal im Jahr gemeinschaftlich, was der Einhaltung von Allerheiligen im Christentum in dem Sinne ähnelt, dass Gebete sowohl für "Märtyrer als auch für die eigene Familie" gesprochen werden. [248] Trotzdem feiern viele amerikanische Juden Halloween, losgelöst von seinen christlichen Ursprüngen. [249] Reformrabbiner Jeffrey Goldwasser hat gesagt, dass "es keinen religiösen Grund gibt, warum zeitgenössische Juden nicht Halloween feiern sollten", während der orthodoxe Rabbi Michael Broyde gegen die Einhaltung des Feiertags durch die Juden argumentiert hat. [250]

Islam

Scheich Idris Palmer, Autor von Eine kurze illustrierte Anleitung zum Verständnis des Islam, hat entschieden, dass Muslime nicht an Halloween teilnehmen sollten, und erklärte, dass "die Teilnahme an Halloween schlimmer ist als die Teilnahme an Weihnachten, Ostern, es ist sündhafter, als den Christen zu ihrer Niederwerfung vor dem Kruzifix zu gratulieren". [251] Es wurde auch vom National Fatwa Council of Malaysia wegen seiner angeblichen heidnischen Wurzeln als haram eingestuft und erklärt: "Halloween wird mit einem humorvollen Thema gefeiert, das mit Horror vermischt ist, um den Geist des Todes zu unterhalten und zu widerstehen, der die Menschen beeinflusst". [252] [253] Dar Al-Ifta Al-Missriyyah ist anderer Meinung, sofern die Feier nicht als „eid“ bezeichnet wird und dieses Verhalten den islamischen Prinzipien entspricht. [254]

Hinduismus

Hindus gedenken der Toten während des Festivals von Pitru Paksha, bei dem Hindus eine Zeremonie erweisen und durchführen, "um die Seelen ihrer Vorfahren in Ruhe zu halten". Es wird im Hindu-Monat Bhadrapada gefeiert, normalerweise Mitte September. [255] Die Feier des Hindu-Festes Diwali steht manchmal in Konflikt mit dem Datum von Halloween, aber einige Hindus entscheiden sich dafür, an den beliebten Bräuchen von Halloween teilzunehmen. [256] Andere Hindus, wie Soumya Dasgupta, haben sich der Feier mit der Begründung widersetzt, dass westliche Feiertage wie Halloween "begonnen haben, unsere indigenen Feste nachteilig zu beeinflussen". [257]

Neuheidentum

Es gibt keine einheitliche Regel oder Ansicht zu Halloween unter denen, die sich selbst als Neopagans oder Wiccaner bezeichnen. Einige Neuheiden feiern kein Halloween, sondern stattdessen Samhain am 1. November [258] einige Neuheiden genießen Halloween-Festlichkeiten und behaupten, dass man sowohl "die Feierlichkeit von Samhain zusätzlich zum Spaß von Halloween" beobachten kann. Einige Neopagans sind gegen die Feier von Halloween und behaupten, dass es "Samhain trivialisiert" [259] und "Halloween wegen der Unterbrechungen durch Tricks oder Saures" meidet. [260] Die Manitoban schreibt, dass "Wiccans offiziell kein Halloween feiern, obwohl der 31. Oktober in jedem guten Wiccan-Tagesplaner noch einen Stern daneben haben wird. Ab Sonnenuntergang feiern die Wiccaner einen Feiertag, der als Samhain bekannt ist. Samhain stammt eigentlich aus dem alten Kelten Traditionen und ist nicht exklusiv für neopaganische Religionen wie Wicca. Während die Traditionen dieses Feiertags aus keltischen Ländern stammen, versuchen moderne Wiccaner nicht, Samhain-Feierlichkeiten historisch zu replizieren. Einige traditionelle Samhain-Rituale werden immer noch praktiziert, aber im Kern ist die Zeit wird als eine Zeit behandelt, um die Dunkelheit und die Toten zu feiern – ein möglicher Grund, warum Samhain mit Halloween-Feiern verwechselt werden kann." [258]

Die Traditionen und die Bedeutung von Halloween variieren stark zwischen den Ländern, die es beobachten. In Schottland und Irland gehören zu den traditionellen Halloween-Bräuchen Kinder, die sich in Kostümen verkleiden, die sich "verkleiden", Partys abhalten, während andere Praktiken in Irland das Anzünden von Lagerfeuern und das Veranstalten von Feuerwerkskörpern beinhalten. [151] [261] [262] In der Bretagne spielten Kinder Streiche, indem sie Kerzen in Totenschädel auf Friedhöfen steckten, um Besucher zu erschrecken. [263] Die transatlantische Masseneinwanderung im 19. Jahrhundert machte Halloween in Nordamerika populär, und die Feierlichkeiten in den Vereinigten Staaten und Kanada hatten einen erheblichen Einfluss darauf, wie das Ereignis in anderen Ländern beobachtet wird. [151] Dieser größere nordamerikanische Einfluss, insbesondere in ikonischen und kommerziellen Elementen, hat sich auf Orte wie Ecuador, Chile, [264] Australien, [265] Neuseeland, [266] (größtenteils) Kontinentaleuropa, Finnland, [267] ausgedehnt ] Japan und andere Teile Ostasiens. [268] Auf den Philippinen kehren die Filipinos während Halloween in ihre Heimatstädte zurück und kaufen Kerzen und Blumen, [269] in Vorbereitung auf den folgenden Allerheiligen (Alle Bilder von Patay) am 1. November und Allerseelen – obwohl es auf den 2. November fällt, feiern die meisten Filipinos es am Vortag. [270]


100 Quizfragen zu Essen und Trinken, perfekt für Ihr virtuelles Pub-Quiz

Egal, ob Sie ein Fan von Brokkoli oder Keksen sind, wir hoffen, Sie werden diese Quizfragen zum Thema Essen und Trinken genießen.

Wir haben 100 Fragen und Antworten, um Ihr Wissen über alles zu testen, von der Great British Cuppa bis hin zu Retro-Süßigkeiten und Schokolade.

Sie könnten auch einer der vielen Quizmeister sein, die Fragen nachjagen, um ihre Familie und Freunde während des Lockdowns zu unterhalten – nun, keine Sorge, wir haben Sie abgedeckt.

Sie finden die Antworten unten, also kein Scrollen zum Cheat.

Wir haben auch Quizfragen zusammengestellt, die (insgesamt) eine satte Menge enthalten 832 Quizfragen und -Antworten zu verschiedenen Themen - dafür klicken Sie hier.

100 Essen und Trinken Quizfrage

1. Lady Finger ist eine Sorte welcher Frucht?

2. Woher kommt die Geschichte über Karotten, die Menschen helfen, im Dunkeln zu sehen?


Schau das Video: The Walking Dead: Final Season. All Possible Endings Violet, Louis u0026 Tenns Fate