at.acetonemagazine.org
Neue Rezepte

10 Getränke, die Sie nach dem Abendessen niemals trinken sollten und warum Diashow

10 Getränke, die Sie nach dem Abendessen niemals trinken sollten und warum Diashow



We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.


Vermeiden Sie diese spät in der Nacht und Sie werden wie ein Baby schlafen

iStock / Thinkstock

10 Getränke, die Sie nach dem Abendessen niemals trinken sollten und warum

Manchmal klingt es sehr appetitlich, nach dem Abendessen die Füße hochzulegen und ein schönes, kaltes Getränk zu schlürfen. Aber hast du jemals daran gedacht, wie? ein zuckerhaltiges Getränk trinken wird Sie vor dem Schlafengehen beeinflussen? Leider gibt es viele Flüssigkeiten, die das tun schädige deinen Körper und erweitern Sie Ihre Taille buchstäblich über Nacht.

Werfen Sie einen Blick auf unsere Zusammenstellung von Getränken, die Sie unserer Meinung nach niemals nach dem Abendessen trinken sollten.

Tee in Flaschen oder Dosen

Es gibt viel Hype um die gesundheitliche Vorteile von Tee, und "schläfriger Tee" trinken, bevor Sie ins Bett gehen, wurde gesagt um dir zu helfen sich zu entspannen. Sie würden also davon ausgehen, dass Sie die gleichen Vorteile von Flaschentee haben, oder? Nicht so sehr – diese Arizona Teas tun genau das Gegenteil. Eine Präsentation bei der 2010 Treffen der American Chemical Society zeigte, dass Tee in Flaschen zwar weniger Chemikalien enthält als selbst gebrühter Tee, aber aufgrund der Massenproduktion all dieser natürlichen Güte beraubt ist, die Tee überhaupt erst gesund macht.

Plus, acht Unzen AriZona Iced Tee hat satte 24 Gramm Zucker. Dein Körper wird es schwer haben, all das zu verbrennen, während du schläfst.

Kaffee mit Creamer

istockphoto.com

Kaffee kann an einem kalten Tag entspannend sein und passt perfekt zum Dessert. Wenn Ihr Körper die Menge an Koffein in deiner Tasse ohne Schlaflosigkeit zu erleben, dann nippen Sie daran. Die Hauptsache, die Sie vermeiden sollten, wenn Sie eine Tasse Kaffee bis spät in die Nacht trinken, ist der Kaffeeweißer.

Zum Beispiel Coffee-Mate Milchpulver, oder „Aufheller“, enthält teilweise gehärtete Pflanzenöle und Maissirup. Diese Inhaltsstoffe stellen die Textur von Cremes wieder her, sind jedoch gesundheitsschädlich. Maissirup ist eine Zuckerquelle, die für Ihren Körper schwer zu verstoffwechseln ist, und teilweise gehärtetes Pflanzenöl enthält Transfette. Wenn Sie nicht aufpassen, kann sich Ihr Körper während der Nacht an diesen ungesunden Inhaltsstoffen festklammern.

Diät-Soda

istockphoto.com

Alles mit „Diät“ im Namen kann als gesund interpretiert werden, aber lass dich nicht von den etiketten täuschen. Wenn Sie versuchen, Gewicht zu verlieren, würden Sie vor dem Schlafengehen jemals eine ganze Tüte Süßigkeiten runterschlucken? Dr. Chris Tolcher, Kinderarzt und Sprecher der Amerikanische Akademie für Pädiatrie, bezeichnet Softdrinks und Diätlimonaden als „flüssige Süßigkeiten“. Wenn eine Arzt nicht berühren, sollten Sie es sich noch einmal überlegen. Das künstlicher Zucker in Diät-Cola kann Ihrer Taille großen Schaden zufügen – besonders wenn Sie es kurz vor dem Schlummern trinken.

Energy-Drinks

istockphoto.com

Wenn Sie nach dem Abendessen wach bleiben möchten, Finger weg von Energydrinks. Eine acht Unze Rockstar Energy-Drink wird Sie 140 Kalorien zurücksetzen und enthält satte 31 Gramm Zucker. Du brauchst die ganze Energie, die du aus dem Koffein bekommst, nur um diesen Zucker abzubauen. Müssen Sie für eine lange Nacht voller Pauken wach bleiben? Halte dich an ein natürlicheres Getränk wie Tee.

Wasser mit Geschmack

istockphoto.com

Das Trinken von Wasser zu jeder Tageszeit trägt nachweislich in vielerlei Hinsicht zu Ihrer Gesundheit bei. Jedoch, aromatisiertes Wasser ist eine andere Geschichte. Nehmen Sie zum Beispiel Vitaminwasser. Das durchschnittlich 20 Unzen Eine Flasche Vitamin Wasser enthält etwa 30 Gramm Zucker und 120 Kalorien. Wenn Sie vor dem Schlafengehen Wasser trinken, halten Sie sich an das Original.

Fruchtsäfte

istockphoto.com

Denken Sie darüber nach, direkt nach dem Abendessen ein Glas abgepacktes OJ zu tuckern? Leider die meisten im Laden gekaufte Fruchtsäfte enthalten unnötig viel Fruktose. Obwohl Fruchtsaft natürlich vorkommende Fruktose enthält, ist es die zugesetzte Saccharose aus Saftkonzentraten, die die Pfunde belasten kann. Beispielsweise, Naturnachrichten berichtet, dass ein typisches Glas handelsüblicher Apfelsaft hat so viel Fruktose, wie Sie in finden würden sechs Äpfel. Es hat jedoch nicht die Enzyme, die die Leber braucht, um all diese Fruktose zu verarbeiten. Nach nur ein paar Schlucken hängt Ihr Magen nur noch an Zucker und Fruktose, was nicht ideal ist, wenn Sie nicht in nächster Zeit aktiv werden möchten.

Abgepacktes Kokoswasser

Sie haben wahrscheinlich nur Gutes darüber gehört Kokosnusswasser, und wenn Sie die natürliche Sorte trinken, ist alles wahr. Kokoswasser ist dafür bekannt, dass es dich hydratisiert, aber verpacktes Kokoswasser ist mit Zucker beladen. Eine unnötige Menge Zucker führt zu Dehydration – das Letzte, was Sie erleben möchten, bevor Sie sich zur Ruhe legen. Abgepacktes Kokoswasser kann auch keine Ballaststoffe enthalten, was eine weitere Möglichkeit ist, die gesundheitlichen Vorteile von natürlichem Kokoswasser zunichte zu machen.

Pulvermischungen

istockphoto.com

Magst du es, Pulver hinzuzufügen wie Kristall Licht zu Ihrem Nachttischglas H2O? Das Zutaten kann Sie anders denken lassen. Diese Päckchen sind mit künstlichen Aromen und Süßungsmitteln wie Aspartam gefüllt. Die Nebenwirkungen des Trinkens dieser Zutaten sind Angstzustände, Kopfschmerzen, Übelkeit und Bauchschmerzen. Wenn Sie uns fragen, klingt das nicht nach gute nacht.

Sportgetränke

Sportgetränke versorgen den Körper mit Elektrolyten, und das wars. Wenn Sie nicht für einen Marathon trainieren oder gleich nach dem Abendessen ins Fitnessstudio gehen, tanken Sie wirklich nur Kohlenhydrate, Kalorien und Zucker. Die meisten Sportgetränke enthalten viele Zutaten Wir wollen es nie in den Körper geben, und wenn Sie eines davon nach dem Abendessen trinken, wenn Sie nicht aktiv sind, vervielfacht sich nur die negative Wirkung.


10 Barkeeper sagen uns, welche Getränke Sie bestellen sollten, um wie ein Boss auszusehen

Haben Sie sich jemals gefragt, was Ihr Barkeeper denkt, wenn Sie ein Getränk auf Ananasbasis oder ein normales Glas Hauswein bestellen? Wir haben die Köpfe von 10 Barkeepern im ganzen Land ausgewählt, um uns zu verraten, welches Getränk Sie bestellen sollten, damit Sie so aussehen, als ob Sie ein oder zwei Dinge über Cocktails wissen. Ist das jetzt wirklich wichtig? Natürlich nicht. Hier bei VinePair glauben wir daran, das zu trinken, was Sie lieben, was auch immer dieses Getränk sein mag. Wenn Sie eine gute Tauchbar Piña Colada lieben, machen Sie einfach weiter. Aber wenn Sie neugierig sind, was Sie bestellen sollen, um wie ein Boss auszusehen, steht das Urteil.

„Ein Stachel! Cognac, Creme de Menthe serviert. Wenn es richtig gemacht wird, unschlagbar. Das ist ein Boss-After-Dinner-Drink oder After-8-Drink.“ – Gina Chersevani, Buffalo & Bergen auf dem Union Market

„Während ich normalerweise in diesem Abschnitt das Lob eines Sazerac singen würde, gehe ich in eine andere Richtung: den Jasmin. Er ist ein geschüttelter Klassiker aus Gin, Campari, Zitronensaft und Cointreau und wird serviert. Es ist keine übliche Reihenfolge, also siehst du aus, als wüsstest du etwas Ungewöhnliches, aber fast jede Bar sollte all diese Zutaten enthalten, damit du deinen Barkeeper nicht zwingst, herumzukrabbeln, um deinem Ego einen Punkt zu machen. Es ist rosa und wird serviert. Wenn Sie also ein Typ sind und dies bestellen, zeigen Sie, dass Sie sich nicht auf irgendeine dumme Idee von "girly" Drinks einlassen, und obwohl es rosa ist, ist es tatsächlich ein knochentrockener Cocktail. Sie haben also „zitrusartig, nicht zu süß“ vollständig abgedeckt. Dieser Cocktail ist in jeder Hinsicht ein Gewinn.“ – Lana Gailani, Schneiderin & Holiday Cocktail Lounge

Alles, was Sie online bestellen können, um Ihre Hausbar auf lange Sicht zu lagern

„Obwohl ich dieses Verhalten sicherlich nicht gutheiße und es meilenweit riechen kann (keine Sorge, Juniorchef, ich werde Ihren Platz nicht sprengen), sollten Sie mit den Trends gehen, ohne zu offensichtlich zu sein. Und vor allem wissen Sie, wo Sie sind! Ich würde sagen, rufen Sie nach einem Boulevardier, wenn es eine seriöse Cocktailbar ist. Wenn Sie in einem mexikanischen Lokal sind, kennen Sie einen Tequila, den Sie mögen, und bestellen Sie ihn on the rocks. Wenn jemand in meine Bar kommt und nach einer Pina Colada fragt, werde ich wahrscheinlich verbiegen.“ – Tommy Warren, Bedford & Co.

„Ich versuche nie, deutlich zu machen, dass ich Barkeeper bin oder in der Branche arbeite. Allerdings bekomme ich oft Anerkennung oder Zustimmung von Barkeepern, wenn ich einen Negroni bestelle. Ich mag meine mit Averna Amaro anstelle von Sweet Vermouth. Ich erzähle dem Barkeeper auch gerne, wie ich meinen Martini mag, der genau den Spezifikationen entspricht, aus Angst, dass er ihn nicht richtig machen wird. Die meisten Leute haben keine Ahnung, wie sie ihren Martini wirklich mögen, also macht es ihnen das Leben viel leichter, dem Barkeeper all diese Informationen zu geben. Dry Gin, gerührt, gerade nach oben mit einem rein und raus und Zitronen-Twist in einem gekühlten Glas.“ – Cody Goldstein, NYLO

„Negroni oder Tom Collins.“ – Joy Richard, Bar Mash

„Jeder Klassiker. Am besten zu bestellen ist das Vieux Carré. Cognac, Roggen, Benediktiner, Wermut, Bitters… was kann man nicht mögen? Nur wer wirklich trinkt, weiß das auszusprechen, geschweige denn zu bestellen. Guter Gott, ich habe mich nur wie eine Douche angehört!“ – Warren Bayani, Chao Chao

„Wenn Sie einen obskuren, aber nicht allzu obskuren, vergessenen Klassiker, drei Zutaten und die Wahrheitsart eines Getränks bestellen können, mit minimalem Aufwand und/oder Einfluss auf die Herstellung, d. h. keine, werden Sie cool sein. Bestelle um 3 Uhr morgens ein Bier und einen Shot in einer belebten Bar und ich weiß, dass du weißt, was du tust, und ziehe meinen sprichwörtlichen Hut vor dir.“ – Jacob Ryan, Markenbotschafter der vier Säulen

„Was auch immer Sie bestellen, stellen Sie sicher, dass Sie das Getränk kennen, die Zutaten kennen und wissen, wie Sie es mögen, aber übertreiben Sie nicht das Offensichtliche. Wenn Sie einen Martini 50/50 mögen (das bedeutet zu gleichen Teilen Wermut zu Gin), können Sie nach einer Gin-Präferenz fragen oder einen Twist über einer Olive anfordern, aber Sie müssen den Barkeeper nicht bitten, ihn umzurühren, denn so ist es das Getränk sollte zubereitet werden. Dies ist natürlich der Fall, wenn Sie in der richtigen Bar sind, um dies zu bestellen. Gehen Sie nicht in Ihre Nachbarschaft, tauchen Sie ein und fragen Sie nach einem Cocktail oder Sie werden wahrscheinlich mit den Augen rollen, wenn Sie Glück haben, und ein Glas Schnaps, wenn Sie es nicht sind. Versuchen Sie nicht, den Barkeeper zu verblüffen oder etwas zu bestellen, das Sie einmal in einer anderen Cocktailbar hatten, und erwarten Sie, dass die Person eine unbegrenzte Rolodex von jedem Getränk hat, das jemals von jemandem hergestellt wurde. Das ist, als würdest du eine Coverband bitten, dir einen Song aus der EP deines Freundes vorzuspielen. Im Allgemeinen werden Sie wie ein Chef aussehen, wenn Sie sich an die Anleitung Ihres Barkeepers halten und darauf achten, was er Ihnen sagt.” – Tonia Guffey, Dram-Bar

„Ein Vieux Carré ist komplex, subtil und köstlich, und ich freue mich immer, wenn die Gäste es genießen.“ – Meghan Kelleher, Destilliert

„Ein Negroni. Es ist die erste Wahl für viele anspruchsvolle Trinker und jeder großartige Barkeeper wird einen respektablen machen.“ – John McCarthy, Graydon House


10 Barkeeper sagen uns, welche Getränke Sie bestellen sollten, um wie ein Boss auszusehen

Haben Sie sich jemals gefragt, was Ihr Barkeeper denkt, wenn Sie ein Getränk auf Ananasbasis oder ein normales Glas Hauswein bestellen? Wir haben die Köpfe von 10 Barkeepern im ganzen Land ausgewählt, um uns zu verraten, welches Getränk Sie bestellen sollten, damit Sie so aussehen, als ob Sie ein oder zwei Dinge über Cocktails wissen. Ist das jetzt wirklich wichtig? Natürlich nicht. Hier bei VinePair glauben wir daran, das zu trinken, was Sie lieben, was auch immer dieses Getränk sein mag. Wenn Sie eine gute Tauchbar Piña Colada lieben, machen Sie einfach weiter. Aber wenn Sie neugierig sind, was Sie bestellen sollen, um wie ein Boss auszusehen, steht das Urteil.

„Ein Stachel! Cognac, Creme de Menthe serviert. Wenn es richtig gemacht wird, unschlagbar. Das ist ein Boss-After-Dinner-Drink oder After-8-Drink.“ – Gina Chersevani, Buffalo & Bergen auf dem Union Market

„Während ich normalerweise in diesem Abschnitt das Lob eines Sazerac singen würde, gehe ich in eine andere Richtung: den Jasmin. Er ist ein geschüttelter Klassiker aus Gin, Campari, Zitronensaft und Cointreau und wird serviert. Es ist keine übliche Reihenfolge, also siehst du aus, als wüsstest du etwas Ungewöhnliches, aber fast jede Bar sollte all diese Zutaten enthalten, damit du deinen Barkeeper nicht zwingst, herumzukrabbeln, um deinem Ego einen Punkt zu machen. Es ist rosa und wird serviert. Wenn Sie also ein Typ sind und dies bestellen, zeigen Sie, dass Sie sich nicht auf irgendeine dumme Idee von "girly" Drinks einlassen, und obwohl es rosa ist, ist es tatsächlich ein knochentrockener Cocktail. Sie haben also „zitrusartig, nicht zu süß“ vollständig abgedeckt. Dieser Cocktail ist in jeder Hinsicht ein Gewinn.“ – Lana Gailani, Schneiderin & Holiday Cocktail Lounge

Alles, was Sie online bestellen können, um Ihre Hausbar auf lange Sicht zu lagern

„Obwohl ich dieses Verhalten sicherlich nicht gutheiße und es meilenweit riechen kann (keine Sorge, Juniorchef, ich werde Ihren Platz nicht sprengen), sollten Sie mit den Trends gehen, ohne zu offensichtlich zu sein. Und vor allem wissen Sie, wo Sie sind! Ich würde sagen, rufen Sie nach einem Boulevardier, wenn es eine seriöse Cocktailbar ist. Wenn Sie in einem mexikanischen Lokal sind, kennen Sie einen Tequila, den Sie mögen, und bestellen Sie ihn on the rocks. Wenn jemand in meine Bar kommt und nach einer Pina Colada fragt, werde ich wahrscheinlich verbiegen.“ – Tommy Warren, Bedford & Co.

„Ich versuche nie, deutlich zu machen, dass ich Barkeeper bin oder in der Branche arbeite. Allerdings bekomme ich oft Anerkennung oder Zustimmung von Barkeepern, wenn ich einen Negroni bestelle. Ich mag meine mit Averna Amaro anstelle von Sweet Vermouth. Ich erzähle dem Barkeeper auch gerne, wie ich meinen Martini mag, der genau den Spezifikationen entspricht, aus Angst, dass er ihn nicht richtig machen wird. Die meisten Leute haben keine Ahnung, wie sie ihren Martini wirklich mögen, also macht es ihnen das Leben viel leichter, dem Barkeeper all diese Informationen zu geben. Dry Gin, gerührt, gerade nach oben mit einem rein und raus und Zitronen-Twist in einem gekühlten Glas.“ – Cody Goldstein, NYLO

„Negroni oder Tom Collins.“ – Joy Richard, Bar Mash

„Jeder Klassiker. Am besten zu bestellen ist das Vieux Carré. Cognac, Roggen, Benediktiner, Wermut, Bitters… was kann man nicht mögen? Nur wer wirklich trinkt, weiß das auszusprechen, geschweige denn zu bestellen. Guter Gott, ich habe mich nur wie eine Douche angehört!“ – Warren Bayani, Chao Chao

„Wenn Sie einen obskuren, aber nicht allzu obskuren, vergessenen Klassiker, drei Zutaten und die Wahrheitsart eines Getränks bestellen können, mit minimalem Aufwand und/oder Einfluss auf die Herstellung, d. h. keine, werden Sie cool sein. Bestelle um 3 Uhr morgens ein Bier und einen Shot in einer belebten Bar und ich weiß, dass du weißt, was du tust, und ziehe meinen sprichwörtlichen Hut vor dir.“ – Jacob Ryan, Markenbotschafter der vier Säulen

„Was auch immer Sie bestellen, stellen Sie sicher, dass Sie das Getränk kennen, die Zutaten kennen und wissen, wie Sie es mögen, aber übertreiben Sie nicht das Offensichtliche. Wenn Sie einen Martini 50/50 mögen (das bedeutet zu gleichen Teilen Wermut zu Gin), können Sie nach einer Gin-Präferenz fragen oder eine Variante einer Olive anfordern, aber Sie müssen den Barkeeper nicht bitten, ihn umzurühren, denn so ist es das Getränk sollte zubereitet werden. Dies ist natürlich, wenn Sie in der richtigen Bar sind, um dies zu bestellen. Gehen Sie nicht in Ihre Nachbarschaft, tauchen Sie ein und fragen Sie nach einem Cocktail oder Sie werden wahrscheinlich mit den Augen rollen, wenn Sie Glück haben, und ein Glas Schnaps, wenn Sie es nicht sind. Versuchen Sie nicht, den Barkeeper zu verblüffen oder etwas zu bestellen, das Sie einmal in einer anderen Cocktailbar hatten, und erwarten Sie, dass die Person eine unbegrenzte Rolodex von jedem Getränk hat, das jemals von jemandem hergestellt wurde. Das ist, als würde man eine Coverband bitten, Ihnen einen Song aus der EP Ihres Freundes vorzuspielen. Im Allgemeinen werden Sie wie ein Chef aussehen, wenn Sie sich an die Anleitung Ihres Barkeepers halten und darauf achten, was er Ihnen sagt.” – Tonia Guffey, Dram-Bar

„Ein Vieux Carré ist komplex, subtil und köstlich, und ich freue mich immer, wenn die Gäste es genießen.“ – Meghan Kelleher, Destilliert

„Ein Negroni. Es ist die erste Wahl für viele anspruchsvolle Trinker und jeder großartige Barkeeper wird einen respektablen machen.“ – John McCarthy, Graydon House


10 Barkeeper sagen uns, welche Getränke Sie bestellen sollten, um wie ein Boss auszusehen

Haben Sie sich jemals gefragt, was Ihr Barkeeper denkt, wenn Sie ein Getränk auf Ananasbasis oder ein normales Glas Hauswein bestellen? Wir haben die Köpfe von 10 Barkeepern im ganzen Land ausgewählt, um uns zu verraten, welches Getränk Sie bestellen sollten, damit Sie so aussehen, als ob Sie ein oder zwei Dinge über Cocktails wissen. Ist das jetzt wirklich wichtig? Natürlich nicht. Hier bei VinePair glauben wir daran, das zu trinken, was Sie lieben, was auch immer dieses Getränk sein mag. Wenn Sie eine gute Tauchbar Piña Colada lieben, machen Sie einfach weiter. Aber wenn Sie neugierig sind, was Sie bestellen sollen, um wie ein Boss auszusehen, steht das Urteil.

„Ein Stachel! Cognac, Creme de Menthe serviert. Wenn es richtig gemacht wird, unschlagbar. Das ist ein Boss-After-Dinner-Drink oder After-8-Drink.“ – Gina Chersevani, Buffalo & Bergen auf dem Union Market

„Während ich normalerweise in diesem Abschnitt das Lob eines Sazerac singen würde, gehe ich in eine andere Richtung: den Jasmin. Er ist ein geschüttelter Klassiker aus Gin, Campari, Zitronensaft und Cointreau und wird serviert. Es ist keine übliche Reihenfolge, also siehst du aus, als wüsstest du etwas Ungewöhnliches, aber fast jede Bar sollte all diese Zutaten enthalten, damit du deinen Barkeeper nicht zwingst, herumzukrabbeln, um deinem Ego einen Punkt zu machen. Es ist rosa und wird serviert. Wenn Sie also ein Typ sind und dies bestellen, zeigen Sie, dass Sie sich nicht auf irgendeine dumme Idee von "girly" Drinks einlassen, und obwohl es rosa ist, ist es tatsächlich ein knochentrockener Cocktail. Sie haben also „zitrusartig, nicht zu süß“ vollständig abgedeckt. Dieser Cocktail ist in jeder Hinsicht ein Gewinn.“ – Lana Gailani, Schneiderin & Holiday Cocktail Lounge

Alles, was Sie online bestellen können, um Ihre Hausbar auf lange Sicht zu lagern

„Obwohl ich dieses Verhalten sicherlich nicht gutheiße und es meilenweit riechen kann (keine Sorge, Juniorchef, ich werde Ihren Platz nicht sprengen), sollten Sie mit den Trends gehen, ohne zu offensichtlich zu sein. Und vor allem wissen Sie, wo Sie sind! Ich würde sagen, rufen Sie nach einem Boulevardier, wenn es eine seriöse Cocktailbar ist. Wenn Sie in einem mexikanischen Lokal sind, kennen Sie einen Tequila, den Sie mögen, und bestellen Sie ihn on the rocks. Wenn jemand in meine Bar kommt und nach einer Pina Colada fragt, werde ich wahrscheinlich verbiegen.“ – Tommy Warren, Bedford & Co.

„Ich versuche nie, deutlich zu machen, dass ich Barkeeper bin oder in der Branche arbeite. Allerdings bekomme ich oft Anerkennung oder Zustimmung von Barkeepern, wenn ich einen Negroni bestelle. Ich mag meine mit Averna Amaro anstelle von Sweet Vermouth. Ich erzähle dem Barkeeper auch gerne, wie ich meinen Martini mag, der genau den Spezifikationen entspricht, aus Angst, dass er ihn nicht richtig machen wird. Die meisten Leute haben keine Ahnung, wie sie ihren Martini wirklich mögen, also macht es ihnen das Leben viel leichter, dem Barkeeper all diese Informationen zu geben. Dry Gin, gerührt, gerade nach oben mit einem rein und raus und Zitronen-Twist in einem gekühlten Glas.“ – Cody Goldstein, NYLO

„Negroni oder Tom Collins.“ – Joy Richard, Bar Mash

„Jeder Klassiker. Am besten zu bestellen ist das Vieux Carré. Cognac, Roggen, Benediktiner, Wermut, Bitters… was kann man nicht mögen? Nur wer wirklich trinkt, weiß das auszusprechen, geschweige denn zu bestellen. Guter Gott, ich habe mich nur wie eine Douche angehört!“ – Warren Bayani, Chao Chao

„Wenn Sie einen obskuren, aber nicht allzu obskuren, vergessenen Klassiker, drei Zutaten und die Wahrheitsart eines Getränks bestellen können, mit minimalem Aufwand und/oder Einfluss auf die Herstellung, d. h. keine, werden Sie cool sein. Bestelle um 3 Uhr morgens ein Bier und einen Shot in einer belebten Bar und ich weiß, dass du weißt, was du tust, und ziehe meinen sprichwörtlichen Hut vor dir.“ – Jacob Ryan, Markenbotschafter der vier Säulen

„Was auch immer Sie bestellen, stellen Sie sicher, dass Sie das Getränk kennen, die Zutaten kennen und wissen, wie Sie es mögen, aber übertreiben Sie nicht das Offensichtliche. Wenn Sie einen Martini 50/50 mögen (das bedeutet zu gleichen Teilen Wermut zu Gin), können Sie nach einer Gin-Präferenz fragen oder einen Twist über einer Olive anfordern, aber Sie müssen den Barkeeper nicht bitten, ihn umzurühren, denn so ist es das Getränk sollte zubereitet werden. Dies ist natürlich, wenn Sie in der richtigen Bar sind, um dies zu bestellen. Gehen Sie nicht in Ihre Nachbarschaft, tauchen Sie ein und fragen Sie nach einem Cocktail oder Sie werden wahrscheinlich mit den Augen rollen, wenn Sie Glück haben, und ein Glas Schnaps, wenn Sie es nicht sind. Versuchen Sie nicht, den Barkeeper zu verblüffen oder etwas zu bestellen, das Sie einmal in einer anderen Cocktailbar hatten, und erwarten Sie, dass die Person eine unbegrenzte Rolodex von jedem Getränk hat, das jemals von jemandem hergestellt wurde. Das ist, als würde man eine Coverband bitten, Ihnen einen Song aus der EP Ihres Freundes vorzuspielen. Im Allgemeinen werden Sie wie ein Chef aussehen, wenn Sie sich an die Anleitung Ihres Barkeepers halten und darauf achten, was er Ihnen sagt.” – Tonia Guffey, Dram-Bar

„Ein Vieux Carré ist komplex, subtil und köstlich, und ich freue mich immer, wenn die Gäste es genießen.“ – Meghan Kelleher, Destilliert

„Ein Negroni. Es ist die erste Wahl für viele anspruchsvolle Trinker und jeder großartige Barkeeper wird einen respektablen machen.“ – John McCarthy, Graydon House


10 Barkeeper sagen uns, welche Getränke Sie bestellen sollten, um wie ein Boss auszusehen

Haben Sie sich jemals gefragt, was Ihr Barkeeper denkt, wenn Sie ein Getränk auf Ananasbasis oder ein normales Glas Hauswein bestellen? Wir haben die Köpfe von 10 Barkeepern im ganzen Land ausgewählt, um uns zu verraten, welches Getränk Sie bestellen sollten, um so auszusehen, als ob Sie ein oder zwei Dinge über Cocktails wissen würden. Ist das jetzt wirklich wichtig? Natürlich nicht. Hier bei VinePair glauben wir daran, das zu trinken, was Sie lieben, was auch immer dieses Getränk sein mag. Wenn Sie eine gute Tauchbar Piña Colada lieben, machen Sie einfach weiter. Aber wenn Sie neugierig sind, was Sie bestellen sollen, um wie ein Boss auszusehen, steht das Urteil.

„Ein Stachel! Cognac, Creme de Menthe serviert. Wenn es richtig gemacht wird, unschlagbar. Das ist ein Boss-After-Dinner-Drink oder After-8-Drink.“ – Gina Chersevani, Buffalo & Bergen auf dem Union Market

„Während ich normalerweise in diesem Abschnitt das Lob eines Sazerac singen würde, gehe ich in eine andere Richtung: den Jasmin. Er ist ein geschüttelter Klassiker aus Gin, Campari, Zitronensaft und Cointreau und wird serviert. Es ist keine übliche Reihenfolge, also siehst du aus, als wüsstest du etwas Ungewöhnliches, aber fast jede Bar sollte all diese Zutaten enthalten, damit du deinen Barkeeper nicht zwingst, herumzukrabbeln, um deinem Ego einen Punkt zu machen. Es ist rosa und wird serviert. Wenn Sie also ein Typ sind und dies bestellen, zeigen Sie, dass Sie sich nicht auf irgendeine dumme Idee von "girly" Drinks einlassen, und obwohl es rosa ist, ist es tatsächlich ein knochentrockener Cocktail. Sie haben also „zitrusartig, nicht zu süß“ vollständig abgedeckt. Dieser Cocktail ist in jeder Hinsicht ein Gewinn.“ – Lana Gailani, Schneiderin & Holiday Cocktail Lounge

Alles, was Sie online bestellen können, um Ihre Hausbar auf lange Sicht zu lagern

„Obwohl ich dieses Verhalten sicherlich nicht gutheiße und es meilenweit riechen kann (keine Sorge, Juniorchef, ich werde Ihren Platz nicht sprengen), sollten Sie mit den Trends gehen, ohne zu offensichtlich zu sein. Und vor allem wissen Sie, wo Sie sind! Ich würde sagen, rufen Sie nach einem Boulevardier, wenn es eine seriöse Cocktailbar ist. Wenn Sie in einem mexikanischen Lokal sind, kennen Sie einen Tequila, den Sie mögen, und bestellen Sie ihn on the rocks. Wenn jemand in meine Bar kommt und nach einer Pina Colada fragt, werde ich wahrscheinlich verbiegen.“ – Tommy Warren, Bedford & Co.

„Ich versuche nie, deutlich zu machen, dass ich Barkeeper bin oder in der Branche arbeite. Allerdings bekomme ich oft Anerkennung oder Zustimmung von Barkeepern, wenn ich einen Negroni bestelle. Ich mag meine mit Averna Amaro anstelle von Sweet Vermouth. Ich erzähle dem Barkeeper auch gerne, wie ich meinen Martini mag, der genau den Spezifikationen entspricht, aus Angst, dass er ihn nicht richtig machen wird. Die meisten Leute haben keine Ahnung, wie sie ihren Martini wirklich mögen, also macht es ihnen das Leben viel leichter, dem Barkeeper all diese Informationen zu geben. Dry Gin, gerührt, gerade nach oben mit einem rein und raus und Zitronen-Twist in einem gekühlten Glas.“ – Cody Goldstein, NYLO

„Negroni oder Tom Collins.“ – Joy Richard, Bar Mash

„Jeder Klassiker. Am besten zu bestellen ist das Vieux Carré. Cognac, Roggen, Benediktiner, Wermut, Bitters… was kann man nicht mögen? Nur wer wirklich trinkt, weiß das auszusprechen, geschweige denn zu bestellen. Guter Gott, ich habe mich nur wie eine Douche angehört!“ – Warren Bayani, Chao Chao

„Wenn Sie einen obskuren, aber nicht allzu obskuren, vergessenen Klassiker, drei Zutaten und die Wahrheitsart eines Getränks bestellen können, mit minimalem Aufwand und/oder Einfluss auf die Herstellung, d. h. keine, werden Sie cool sein. Bestelle um 3 Uhr morgens ein Bier und einen Shot in einer belebten Bar und ich weiß, dass du weißt, was du tust, und ziehe meinen sprichwörtlichen Hut vor dir.“ – Jacob Ryan, Markenbotschafter der vier Säulen

„Was auch immer Sie bestellen, stellen Sie sicher, dass Sie das Getränk kennen, die Zutaten kennen und wissen, wie Sie es mögen, aber übertreiben Sie nicht das Offensichtliche. Wenn Sie einen Martini 50/50 mögen (das bedeutet zu gleichen Teilen Wermut zu Gin), können Sie nach einer Gin-Präferenz fragen oder einen Twist über einer Olive anfordern, aber Sie müssen den Barkeeper nicht bitten, ihn umzurühren, denn so ist es das Getränk sollte zubereitet werden. Dies ist natürlich der Fall, wenn Sie in der richtigen Bar sind, um dies zu bestellen. Gehen Sie nicht in Ihren Nachbarschaftstauchgang und fragen Sie nach einem Cocktail oder Sie werden wahrscheinlich ein Augenrollen bekommen, wenn Sie Glück haben, und ein Glas Swill, wenn Sie es nicht sind. Versuchen Sie nicht, den Barkeeper zu verblüffen oder etwas zu bestellen, das Sie einmal in einer anderen Cocktailbar hatten, und erwarten Sie, dass die Person eine unbegrenzte Rolodex von jedem Getränk hat, das jemals von jemandem hergestellt wurde. Das ist, als würde man eine Coverband bitten, Ihnen einen Song aus der EP Ihres Freundes vorzuspielen. Im Allgemeinen werden Sie wie ein Chef aussehen, wenn Sie sich an die Anleitung Ihres Barkeepers halten und darauf achten, was er Ihnen sagt.” – Tonia Guffey, Dram-Bar

“Ein Vieux Carré ist komplex, subtil und köstlich, und ich freue mich immer, wenn die Gäste es genießen.” – Meghan Kelleher, Destilliert

„Ein Negroni. Es ist die erste Wahl für viele anspruchsvolle Trinker und jeder großartige Barkeeper wird einen respektablen machen.“ – John McCarthy, Graydon House


10 Barkeeper sagen uns, welche Getränke Sie bestellen sollten, um wie ein Boss auszusehen

Haben Sie sich jemals gefragt, was Ihr Barkeeper denkt, wenn Sie ein Getränk auf Ananasbasis oder ein normales Glas Hauswein bestellen? Wir haben die Köpfe von 10 Barkeepern im ganzen Land ausgewählt, um uns zu verraten, welches Getränk Sie bestellen sollten, damit Sie so aussehen, als ob Sie ein oder zwei Dinge über Cocktails wissen. Ist das jetzt wirklich wichtig? Natürlich nicht. Hier bei VinePair glauben wir daran, das zu trinken, was Sie lieben, was auch immer dieses Getränk sein mag. Wenn Sie eine gute Tauchbar Piña Colada lieben, machen Sie einfach weiter. Aber wenn Sie neugierig sind, was Sie bestellen sollen, um wie ein Boss auszusehen, steht das Urteil.

„Ein Stachel! Cognac, Creme de Menthe serviert. Wenn es richtig gemacht wird, unschlagbar. Das ist ein Boss-After-Dinner-Drink oder After-8-Drink.“ – Gina Chersevani, Buffalo & Bergen auf dem Union Market

„Während ich normalerweise in diesem Abschnitt das Lob eines Sazerac singen würde, gehe ich in eine andere Richtung: den Jasmin. Er ist ein geschüttelter Klassiker aus Gin, Campari, Zitronensaft und Cointreau und wird serviert. Es ist keine übliche Reihenfolge, also siehst du aus, als wüsstest du etwas Ungewöhnliches, aber fast jede Bar sollte all diese Zutaten enthalten, damit du deinen Barkeeper nicht zwingst, herumzukrabbeln, um deinem Ego einen Punkt zu machen. Es ist rosa und wird serviert. Wenn Sie also ein Typ sind und dies bestellen, zeigen Sie, dass Sie sich nicht auf irgendeine dumme Idee von "girly" Drinks einlassen, und obwohl es rosa ist, ist es tatsächlich ein knochentrockener Cocktail. Sie haben also „zitrusartig, nicht zu süß“ vollständig abgedeckt. Dieser Cocktail ist in jeder Hinsicht ein Gewinn.“ – Lana Gailani, Schneiderin & Holiday Cocktail Lounge

Alles, was Sie online bestellen können, um Ihre Hausbar auf lange Sicht zu lagern

„Obwohl ich dieses Verhalten sicherlich nicht gutheiße und es meilenweit riechen kann (keine Sorge, Juniorchef, ich werde Ihren Platz nicht sprengen), sollten Sie mit den Trends gehen, ohne zu offensichtlich zu sein. Und vor allem wissen Sie, wo Sie sind! Ich würde sagen, rufen Sie nach einem Boulevardier, wenn es eine seriöse Cocktailbar ist. Wenn Sie in einem mexikanischen Lokal sind, kennen Sie einen Tequila, den Sie mögen, und bestellen Sie ihn on the rocks. Wenn jemand in meine Bar kommt und nach einer Pina Colada fragt, werde ich wahrscheinlich verbiegen.“ – Tommy Warren, Bedford & Co.

„Ich versuche nie, deutlich zu machen, dass ich Barkeeper bin oder in der Branche arbeite. Allerdings bekomme ich oft Anerkennung oder Zustimmung von Barkeepern, wenn ich einen Negroni bestelle. Ich mag meine mit Averna Amaro anstelle von Sweet Vermouth. Ich erzähle dem Barkeeper auch gerne, wie ich meinen Martini nach den genauen Spezifikationen mag, aus Angst, dass er ihn nicht richtig machen wird. Die meisten Leute haben keine Ahnung, wie sie ihren Martini wirklich mögen, also macht es ihnen das Leben viel leichter, dem Barkeeper all diese Informationen zu geben. Dry Gin, gerührt, gerade nach oben mit einem rein und raus und Zitronen-Twist in einem gekühlten Glas.“ – Cody Goldstein, NYLO

„Negroni oder Tom Collins.“ – Joy Richard, Bar Mash

„Jeder Klassiker. Am besten zu bestellen ist das Vieux Carré. Cognac, Roggen, Benediktiner, Wermut, Bitters… was kann man nicht mögen? Nur wer wirklich trinkt, weiß das auszusprechen, geschweige denn zu bestellen. Guter Gott, ich habe mich nur wie eine Douche angehört!“ – Warren Bayani, Chao Chao

„Wenn Sie einen obskuren, aber nicht allzu obskuren, vergessenen Klassiker, drei Zutaten und die Wahrheitsart eines Getränks bestellen können, mit minimalem Aufwand und/oder Einfluss auf die Herstellung, d. h. keine, werden Sie cool sein. Bestelle um 3 Uhr morgens ein Bier und einen Shot in einer belebten Bar und ich weiß, dass du weißt, was du tust, und ziehe meinen sprichwörtlichen Hut vor dir.“ – Jacob Ryan, Markenbotschafter der vier Säulen

„Was auch immer Sie bestellen, stellen Sie sicher, dass Sie das Getränk kennen, die Zutaten kennen und wissen, wie Sie es mögen, aber übertreiben Sie nicht das Offensichtliche. Wenn Sie einen Martini 50/50 mögen (das bedeutet zu gleichen Teilen Wermut zu Gin), können Sie nach einer Gin-Präferenz fragen oder eine Variante einer Olive anfordern, aber Sie müssen den Barkeeper nicht bitten, ihn umzurühren, denn so ist es das Getränk sollte gemacht werden. Dies ist natürlich der Fall, wenn Sie in der richtigen Bar sind, um dies zu bestellen. Gehen Sie nicht in Ihren Nachbarschaftstauchgang und fragen Sie nach einem Cocktail oder Sie werden wahrscheinlich ein Augenrollen bekommen, wenn Sie Glück haben, und ein Glas Swill, wenn Sie es nicht sind. Versuchen Sie nicht, den Barkeeper zu verblüffen oder etwas zu bestellen, das Sie einmal in einer anderen Cocktailbar hatten, und erwarten Sie, dass die Person eine unbegrenzte Rolodex von jedem Getränk hat, das jemals von jemandem hergestellt wurde. Das ist, als würde man eine Coverband bitten, Ihnen einen Song aus der EP Ihres Freundes vorzuspielen. Im Allgemeinen werden Sie wie ein Chef aussehen, wenn Sie sich an die Anleitung Ihres Barkeepers halten und darauf achten, was er Ihnen sagt.” – Tonia Guffey, Dram-Bar

“Ein Vieux Carré ist komplex, subtil und köstlich, und ich freue mich immer, wenn Gäste es genießen.” – Meghan Kelleher, Destilliert

„Ein Negroni. Es ist die erste Wahl für viele anspruchsvolle Trinker und jeder großartige Barkeeper wird einen respektablen machen.“ – John McCarthy, Graydon House


10 Barkeeper sagen uns, welche Getränke Sie bestellen sollten, um wie ein Boss auszusehen

Haben Sie sich jemals gefragt, was Ihr Barkeeper denkt, wenn Sie ein Getränk auf Ananasbasis oder ein normales Glas Hauswein bestellen? Wir haben die Köpfe von 10 Barkeepern im ganzen Land ausgewählt, um uns zu verraten, welches Getränk Sie bestellen sollten, damit Sie so aussehen, als ob Sie ein oder zwei Dinge über Cocktails wissen. Ist das jetzt wirklich wichtig? Natürlich nicht. Hier bei VinePair glauben wir daran, das zu trinken, was Sie lieben, was auch immer dieses Getränk sein mag. Wenn Sie eine gute Tauchbar Piña Colada lieben, machen Sie einfach weiter. Aber wenn Sie neugierig sind, was Sie bestellen sollen, um wie ein Boss auszusehen, steht das Urteil.

„Ein Stachel! Cognac, Creme de Menthe serviert. Wenn es richtig gemacht wird, unschlagbar. Das ist ein Boss-After-Dinner-Drink oder After-8-Drink.“ – Gina Chersevani, Buffalo & Bergen auf dem Union Market

„Während ich normalerweise in diesem Abschnitt das Lob eines Sazerac singen würde, gehe ich in eine andere Richtung: den Jasmin. It’s a shaken classic composed of Gin, Campari, lemon juice and Cointreau, and it’s served up. It’s not a common order, so you look like you know something unusual, but nearly every bar should have all of these ingredients, so you’re not forcing your bartender to scramble around to make your ego a point. It’s pink and served up, so if you’re a guy and you order this, you demonstrate that you’re not buying into some stupid idea of “girly” drinks, and though it’s pink, it is in fact a bone dry cocktail, so you’ve got “citrusy, not too sweet” totally covered. This cocktail is a win on every front.” – Lana Gailani, Seamstress & Holiday Cocktail Lounge

Everything You Can Order Online To Stock Your Home Bar For The Long Haul

“While I certainly don’t condone this behavior and can smell it a mile away (don’t worry, junior exec, I won’t blow up your spot) you should go with the trends without being too obvious. And most importantly, know where you are! I’d say call for a Boulevardier if it’s a reputable-seeming cocktail bar. If you’re at a Mexican joint, know a tequila that you like and order it on the rocks. If someone comes into my bar and asks for a pina colada, I’ll probably double over.” – Tommy Warren, Bedford & Co.

“I never try to make it apparent [that] I am a bartender or work in the industry. However, I oftentimes get nods of acknowledgement or approval from bartenders when I order a Negroni. I like mine with Averna Amaro instead of Sweet Vermouth. I also like to tell the bartender how I like my martini made to the exact specs in fear they won’t make it properly. Most people have no clue how they actually like their martini prepared so to give the bartender all of that information makes life a lot easier on them. Dry Gin, stirred, straight up with an in and out and lemon twist in a chilled glass.” – Cody Goldstein, NYLO

“Negroni or Tom Collins.” – Joy Richard, Bar Mash

“Any Classic. The best one to order is the Vieux Carré. Cognac, Rye, Benedictine, Vermouth, Bitters… what’s not to like? Only the ones who actually know how to drink, know to pronounce this, much less order it. Good lord I just sounded like a douche!” – Warren Bayani, Chao Chao

“If you can order some obscure but not-too-obscure forgotten classic, three ingredients and the truth type of drink, with minimal fuss and or input into how its made, i.e. none, you will be cool. Order a beer and shot in a busy bar at 3 a.m. and I will know that you know what you’re doing, and tip my proverbial hat to you.” – Jacob Ryan, Four Pillars Brand Ambassador

“Whatever it is that you order, make sure you know the drink, know the ingredients, and know how you like it, but don’t overstate the obvious. If you like a Martini 50/50 (that means equal parts vermouth to gin) you can ask for a gin preference or request a twist over an olive, but you don’t need to ask the bartender to stir it, as that is how the drink should be made. This is, of course, if you are in the right kind of bar to order this. Don’t walk into your neighborhood dive and ask for a cocktail or you will probably get an eyeroll, if you are lucky, and a glass of swill if you aren’t. Don’t try to stump the bartender or order something you once had at another cocktail bar expecting the person to have an unlimited rolodex of every drink ever made by anyone ever. That’s like requesting a cover band to play you a song off your friend’s E.P. Generally, you will look like a boss if you take the guidance of your bartender and you pay attention to what they tell you.” – Tonia Guffey, Dram Bar

“A Vieux Carré is complex, subtle, and delicious, and I’m always pleased to see guests enjoying them.” – Meghan Kelleher, Distilled

“A Negroni. It’s the go-to for many sophisticated drinkers and any great bartender will make a respectable one.” – John McCarthy, Graydon House


10 Bartenders Tell Us the Drinks You Should Order to Look Like a Boss

Ever wonder what your bartender is thinking when you place an order for that pineapple-based beverage or generic glass of house wine? We picked the brains of 10 bartenders across the country to let us in on what drink you should order to look like you know a thing or two about cocktails. Now does this really matter? Natürlich nicht. Here at VinePair, we believe in drinking what you love, whatever that beverage may be. If you love a good dive bar Piña Colada, you just keep doing you. But if you’re curious what to order to look like a boss, the verdict is in.

“A stinger! Cognac, Creme de Menthe served up. When made right, unbeatable. That’s a boss after-dinner drink or after-8 drink.” – Gina Chersevani, Buffalo & Bergen at Union Market

“While I’d normally sing the praises of a Sazerac in this section, I’m going to go in a different direction: the Jasmine. It’s a shaken classic composed of Gin, Campari, lemon juice and Cointreau, and it’s served up. It’s not a common order, so you look like you know something unusual, but nearly every bar should have all of these ingredients, so you’re not forcing your bartender to scramble around to make your ego a point. It’s pink and served up, so if you’re a guy and you order this, you demonstrate that you’re not buying into some stupid idea of “girly” drinks, and though it’s pink, it is in fact a bone dry cocktail, so you’ve got “citrusy, not too sweet” totally covered. This cocktail is a win on every front.” – Lana Gailani, Seamstress & Holiday Cocktail Lounge

Everything You Can Order Online To Stock Your Home Bar For The Long Haul

“While I certainly don’t condone this behavior and can smell it a mile away (don’t worry, junior exec, I won’t blow up your spot) you should go with the trends without being too obvious. And most importantly, know where you are! I’d say call for a Boulevardier if it’s a reputable-seeming cocktail bar. If you’re at a Mexican joint, know a tequila that you like and order it on the rocks. If someone comes into my bar and asks for a pina colada, I’ll probably double over.” – Tommy Warren, Bedford & Co.

“I never try to make it apparent [that] I am a bartender or work in the industry. However, I oftentimes get nods of acknowledgement or approval from bartenders when I order a Negroni. I like mine with Averna Amaro instead of Sweet Vermouth. I also like to tell the bartender how I like my martini made to the exact specs in fear they won’t make it properly. Most people have no clue how they actually like their martini prepared so to give the bartender all of that information makes life a lot easier on them. Dry Gin, stirred, straight up with an in and out and lemon twist in a chilled glass.” – Cody Goldstein, NYLO

“Negroni or Tom Collins.” – Joy Richard, Bar Mash

“Any Classic. The best one to order is the Vieux Carré. Cognac, Rye, Benedictine, Vermouth, Bitters… what’s not to like? Only the ones who actually know how to drink, know to pronounce this, much less order it. Good lord I just sounded like a douche!” – Warren Bayani, Chao Chao

“If you can order some obscure but not-too-obscure forgotten classic, three ingredients and the truth type of drink, with minimal fuss and or input into how its made, i.e. none, you will be cool. Order a beer and shot in a busy bar at 3 a.m. and I will know that you know what you’re doing, and tip my proverbial hat to you.” – Jacob Ryan, Four Pillars Brand Ambassador

“Whatever it is that you order, make sure you know the drink, know the ingredients, and know how you like it, but don’t overstate the obvious. If you like a Martini 50/50 (that means equal parts vermouth to gin) you can ask for a gin preference or request a twist over an olive, but you don’t need to ask the bartender to stir it, as that is how the drink should be made. This is, of course, if you are in the right kind of bar to order this. Don’t walk into your neighborhood dive and ask for a cocktail or you will probably get an eyeroll, if you are lucky, and a glass of swill if you aren’t. Don’t try to stump the bartender or order something you once had at another cocktail bar expecting the person to have an unlimited rolodex of every drink ever made by anyone ever. That’s like requesting a cover band to play you a song off your friend’s E.P. Generally, you will look like a boss if you take the guidance of your bartender and you pay attention to what they tell you.” – Tonia Guffey, Dram Bar

“A Vieux Carré is complex, subtle, and delicious, and I’m always pleased to see guests enjoying them.” – Meghan Kelleher, Distilled

“A Negroni. It’s the go-to for many sophisticated drinkers and any great bartender will make a respectable one.” – John McCarthy, Graydon House


10 Bartenders Tell Us the Drinks You Should Order to Look Like a Boss

Ever wonder what your bartender is thinking when you place an order for that pineapple-based beverage or generic glass of house wine? We picked the brains of 10 bartenders across the country to let us in on what drink you should order to look like you know a thing or two about cocktails. Now does this really matter? Natürlich nicht. Here at VinePair, we believe in drinking what you love, whatever that beverage may be. If you love a good dive bar Piña Colada, you just keep doing you. But if you’re curious what to order to look like a boss, the verdict is in.

“A stinger! Cognac, Creme de Menthe served up. When made right, unbeatable. That’s a boss after-dinner drink or after-8 drink.” – Gina Chersevani, Buffalo & Bergen at Union Market

“While I’d normally sing the praises of a Sazerac in this section, I’m going to go in a different direction: the Jasmine. It’s a shaken classic composed of Gin, Campari, lemon juice and Cointreau, and it’s served up. It’s not a common order, so you look like you know something unusual, but nearly every bar should have all of these ingredients, so you’re not forcing your bartender to scramble around to make your ego a point. It’s pink and served up, so if you’re a guy and you order this, you demonstrate that you’re not buying into some stupid idea of “girly” drinks, and though it’s pink, it is in fact a bone dry cocktail, so you’ve got “citrusy, not too sweet” totally covered. This cocktail is a win on every front.” – Lana Gailani, Seamstress & Holiday Cocktail Lounge

Everything You Can Order Online To Stock Your Home Bar For The Long Haul

“While I certainly don’t condone this behavior and can smell it a mile away (don’t worry, junior exec, I won’t blow up your spot) you should go with the trends without being too obvious. And most importantly, know where you are! I’d say call for a Boulevardier if it’s a reputable-seeming cocktail bar. If you’re at a Mexican joint, know a tequila that you like and order it on the rocks. If someone comes into my bar and asks for a pina colada, I’ll probably double over.” – Tommy Warren, Bedford & Co.

“I never try to make it apparent [that] I am a bartender or work in the industry. However, I oftentimes get nods of acknowledgement or approval from bartenders when I order a Negroni. I like mine with Averna Amaro instead of Sweet Vermouth. I also like to tell the bartender how I like my martini made to the exact specs in fear they won’t make it properly. Most people have no clue how they actually like their martini prepared so to give the bartender all of that information makes life a lot easier on them. Dry Gin, stirred, straight up with an in and out and lemon twist in a chilled glass.” – Cody Goldstein, NYLO

“Negroni or Tom Collins.” – Joy Richard, Bar Mash

“Any Classic. The best one to order is the Vieux Carré. Cognac, Rye, Benedictine, Vermouth, Bitters… what’s not to like? Only the ones who actually know how to drink, know to pronounce this, much less order it. Good lord I just sounded like a douche!” – Warren Bayani, Chao Chao

“If you can order some obscure but not-too-obscure forgotten classic, three ingredients and the truth type of drink, with minimal fuss and or input into how its made, i.e. none, you will be cool. Order a beer and shot in a busy bar at 3 a.m. and I will know that you know what you’re doing, and tip my proverbial hat to you.” – Jacob Ryan, Four Pillars Brand Ambassador

“Whatever it is that you order, make sure you know the drink, know the ingredients, and know how you like it, but don’t overstate the obvious. If you like a Martini 50/50 (that means equal parts vermouth to gin) you can ask for a gin preference or request a twist over an olive, but you don’t need to ask the bartender to stir it, as that is how the drink should be made. This is, of course, if you are in the right kind of bar to order this. Don’t walk into your neighborhood dive and ask for a cocktail or you will probably get an eyeroll, if you are lucky, and a glass of swill if you aren’t. Don’t try to stump the bartender or order something you once had at another cocktail bar expecting the person to have an unlimited rolodex of every drink ever made by anyone ever. That’s like requesting a cover band to play you a song off your friend’s E.P. Generally, you will look like a boss if you take the guidance of your bartender and you pay attention to what they tell you.” – Tonia Guffey, Dram Bar

“A Vieux Carré is complex, subtle, and delicious, and I’m always pleased to see guests enjoying them.” – Meghan Kelleher, Distilled

“A Negroni. It’s the go-to for many sophisticated drinkers and any great bartender will make a respectable one.” – John McCarthy, Graydon House


10 Bartenders Tell Us the Drinks You Should Order to Look Like a Boss

Ever wonder what your bartender is thinking when you place an order for that pineapple-based beverage or generic glass of house wine? We picked the brains of 10 bartenders across the country to let us in on what drink you should order to look like you know a thing or two about cocktails. Now does this really matter? Natürlich nicht. Here at VinePair, we believe in drinking what you love, whatever that beverage may be. If you love a good dive bar Piña Colada, you just keep doing you. But if you’re curious what to order to look like a boss, the verdict is in.

“A stinger! Cognac, Creme de Menthe served up. When made right, unbeatable. That’s a boss after-dinner drink or after-8 drink.” – Gina Chersevani, Buffalo & Bergen at Union Market

“While I’d normally sing the praises of a Sazerac in this section, I’m going to go in a different direction: the Jasmine. It’s a shaken classic composed of Gin, Campari, lemon juice and Cointreau, and it’s served up. It’s not a common order, so you look like you know something unusual, but nearly every bar should have all of these ingredients, so you’re not forcing your bartender to scramble around to make your ego a point. It’s pink and served up, so if you’re a guy and you order this, you demonstrate that you’re not buying into some stupid idea of “girly” drinks, and though it’s pink, it is in fact a bone dry cocktail, so you’ve got “citrusy, not too sweet” totally covered. This cocktail is a win on every front.” – Lana Gailani, Seamstress & Holiday Cocktail Lounge

Everything You Can Order Online To Stock Your Home Bar For The Long Haul

“While I certainly don’t condone this behavior and can smell it a mile away (don’t worry, junior exec, I won’t blow up your spot) you should go with the trends without being too obvious. And most importantly, know where you are! I’d say call for a Boulevardier if it’s a reputable-seeming cocktail bar. If you’re at a Mexican joint, know a tequila that you like and order it on the rocks. If someone comes into my bar and asks for a pina colada, I’ll probably double over.” – Tommy Warren, Bedford & Co.

“I never try to make it apparent [that] I am a bartender or work in the industry. However, I oftentimes get nods of acknowledgement or approval from bartenders when I order a Negroni. I like mine with Averna Amaro instead of Sweet Vermouth. I also like to tell the bartender how I like my martini made to the exact specs in fear they won’t make it properly. Most people have no clue how they actually like their martini prepared so to give the bartender all of that information makes life a lot easier on them. Dry Gin, stirred, straight up with an in and out and lemon twist in a chilled glass.” – Cody Goldstein, NYLO

“Negroni or Tom Collins.” – Joy Richard, Bar Mash

“Any Classic. The best one to order is the Vieux Carré. Cognac, Rye, Benedictine, Vermouth, Bitters… what’s not to like? Only the ones who actually know how to drink, know to pronounce this, much less order it. Good lord I just sounded like a douche!” – Warren Bayani, Chao Chao

“If you can order some obscure but not-too-obscure forgotten classic, three ingredients and the truth type of drink, with minimal fuss and or input into how its made, i.e. none, you will be cool. Order a beer and shot in a busy bar at 3 a.m. and I will know that you know what you’re doing, and tip my proverbial hat to you.” – Jacob Ryan, Four Pillars Brand Ambassador

“Whatever it is that you order, make sure you know the drink, know the ingredients, and know how you like it, but don’t overstate the obvious. If you like a Martini 50/50 (that means equal parts vermouth to gin) you can ask for a gin preference or request a twist over an olive, but you don’t need to ask the bartender to stir it, as that is how the drink should be made. This is, of course, if you are in the right kind of bar to order this. Don’t walk into your neighborhood dive and ask for a cocktail or you will probably get an eyeroll, if you are lucky, and a glass of swill if you aren’t. Don’t try to stump the bartender or order something you once had at another cocktail bar expecting the person to have an unlimited rolodex of every drink ever made by anyone ever. That’s like requesting a cover band to play you a song off your friend’s E.P. Generally, you will look like a boss if you take the guidance of your bartender and you pay attention to what they tell you.” – Tonia Guffey, Dram Bar

“A Vieux Carré is complex, subtle, and delicious, and I’m always pleased to see guests enjoying them.” – Meghan Kelleher, Distilled

“A Negroni. It’s the go-to for many sophisticated drinkers and any great bartender will make a respectable one.” – John McCarthy, Graydon House


10 Bartenders Tell Us the Drinks You Should Order to Look Like a Boss

Ever wonder what your bartender is thinking when you place an order for that pineapple-based beverage or generic glass of house wine? We picked the brains of 10 bartenders across the country to let us in on what drink you should order to look like you know a thing or two about cocktails. Now does this really matter? Natürlich nicht. Here at VinePair, we believe in drinking what you love, whatever that beverage may be. If you love a good dive bar Piña Colada, you just keep doing you. But if you’re curious what to order to look like a boss, the verdict is in.

“A stinger! Cognac, Creme de Menthe served up. When made right, unbeatable. That’s a boss after-dinner drink or after-8 drink.” – Gina Chersevani, Buffalo & Bergen at Union Market

“While I’d normally sing the praises of a Sazerac in this section, I’m going to go in a different direction: the Jasmine. It’s a shaken classic composed of Gin, Campari, lemon juice and Cointreau, and it’s served up. It’s not a common order, so you look like you know something unusual, but nearly every bar should have all of these ingredients, so you’re not forcing your bartender to scramble around to make your ego a point. It’s pink and served up, so if you’re a guy and you order this, you demonstrate that you’re not buying into some stupid idea of “girly” drinks, and though it’s pink, it is in fact a bone dry cocktail, so you’ve got “citrusy, not too sweet” totally covered. This cocktail is a win on every front.” – Lana Gailani, Seamstress & Holiday Cocktail Lounge

Everything You Can Order Online To Stock Your Home Bar For The Long Haul

“While I certainly don’t condone this behavior and can smell it a mile away (don’t worry, junior exec, I won’t blow up your spot) you should go with the trends without being too obvious. And most importantly, know where you are! I’d say call for a Boulevardier if it’s a reputable-seeming cocktail bar. If you’re at a Mexican joint, know a tequila that you like and order it on the rocks. If someone comes into my bar and asks for a pina colada, I’ll probably double over.” – Tommy Warren, Bedford & Co.

“I never try to make it apparent [that] I am a bartender or work in the industry. However, I oftentimes get nods of acknowledgement or approval from bartenders when I order a Negroni. I like mine with Averna Amaro instead of Sweet Vermouth. I also like to tell the bartender how I like my martini made to the exact specs in fear they won’t make it properly. Most people have no clue how they actually like their martini prepared so to give the bartender all of that information makes life a lot easier on them. Dry Gin, stirred, straight up with an in and out and lemon twist in a chilled glass.” – Cody Goldstein, NYLO

“Negroni or Tom Collins.” – Joy Richard, Bar Mash

“Any Classic. The best one to order is the Vieux Carré. Cognac, Rye, Benedictine, Vermouth, Bitters… what’s not to like? Only the ones who actually know how to drink, know to pronounce this, much less order it. Good lord I just sounded like a douche!” – Warren Bayani, Chao Chao

“If you can order some obscure but not-too-obscure forgotten classic, three ingredients and the truth type of drink, with minimal fuss and or input into how its made, i.e. none, you will be cool. Order a beer and shot in a busy bar at 3 a.m. and I will know that you know what you’re doing, and tip my proverbial hat to you.” – Jacob Ryan, Four Pillars Brand Ambassador

“Whatever it is that you order, make sure you know the drink, know the ingredients, and know how you like it, but don’t overstate the obvious. If you like a Martini 50/50 (that means equal parts vermouth to gin) you can ask for a gin preference or request a twist over an olive, but you don’t need to ask the bartender to stir it, as that is how the drink should be made. This is, of course, if you are in the right kind of bar to order this. Don’t walk into your neighborhood dive and ask for a cocktail or you will probably get an eyeroll, if you are lucky, and a glass of swill if you aren’t. Don’t try to stump the bartender or order something you once had at another cocktail bar expecting the person to have an unlimited rolodex of every drink ever made by anyone ever. That’s like requesting a cover band to play you a song off your friend’s E.P. Generally, you will look like a boss if you take the guidance of your bartender and you pay attention to what they tell you.” – Tonia Guffey, Dram Bar

“A Vieux Carré is complex, subtle, and delicious, and I’m always pleased to see guests enjoying them.” – Meghan Kelleher, Distilled

“A Negroni. It’s the go-to for many sophisticated drinkers and any great bartender will make a respectable one.” – John McCarthy, Graydon House