at.acetonemagazine.org
Neue Rezepte

Rezept für konservierte Äpfel

Rezept für konservierte Äpfel



We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.


  • Rezepte
  • Geschirrtyp
  • Konserven
  • Marmelade
  • Apfelmarmelade

Dies ist ein einfaches und leicht zu befolgendes Rezept zum Konservieren von Äpfeln. Für dieses Rezept benötigen Sie sieben 1-Liter-Marmeladengläser, die sich hervorragend als Lebensmittelgeschenke eignen.

404 Leute haben das gemacht

ZutatenErgibt: 7 Gläser konservierte Äpfel

  • 900 g Puderzucker
  • 125 g Maisstärke
  • 1 Esslöffel gemahlener Zimt
  • 1/4 Teelöffel gemahlene Muskatnuss
  • 1 Esslöffel Salz
  • 2,25L (4 Pints) Wasser
  • 3 Esslöffel Zitronensaft
  • 3 kg Äpfel – geschält, entkernt und gehackt

MethodeVorbereitung:20min ›Kochen:30min ›Fertig in:50min

  1. In einem großen Topf Zucker, Maisstärke, Zimt und Muskatnuss mischen. Salz und Wasser hinzufügen und gut vermischen. Zum Kochen bringen und kochen, bis sie dick und sprudelnd sind. Vom Herd nehmen und Zitronensaft hinzufügen.
  2. Verpacke die geschnittenen Äpfel in heiß sterilisierte Gläser und lasse oben 2 cm Platz.
  3. Füllen Sie Gläser mit heißem Sirup und entfernen Sie vorsichtig Luftblasen mit einem Messer.
  4. Deckel auf Gläser setzen und 20 Minuten im Wasserbad verarbeiten.

So sterilisieren Sie Gläser

Erfahren Sie in unserer praktischen Schritt-für-Schritt-Anleitung und im Video, wie Sie Gläser auf zwei Arten sterilisieren.

Zuletzt angesehen

Rezensionen & BewertungenDurchschnittliche Gesamtbewertung:(343)

Bewertungen auf Englisch (300)

So einfach kann ich mir gar nicht vorstellen, wie man eine Apfelmarmelade macht...-14. Dez. 2013

Hallo. Ich brenne schon seit Ewigkeiten darauf, etwas abzufüllen. Gestern habe ich dieses Rezept ausprobiert und es war einfach und ich hatte keine Probleme. Ich hatte noch etwas Sirup übrig, also habe ich ihn in einer Eiswürfelschale eingefroren. Ich habe einige im Kühlschrank, um sie eher früher als später auszuprobieren, aber die anderen sind in meinem Kellerlagerraum für die zukünftige Verwendung.-13. Oktober 2017

durch natürlichen Zucker

Dies ist ein wunderbares Rezept für Kuchenfüllung. Der Trick für den Sirup besteht darin, Ihren Zucker und Ihre Gewürze in 8 oder 8 1/2 Tassen heißes Wasser zu geben; rühren, bis sich aufgelöst hat, und bei schwacher Hitze erhitzen. Dann 2 Tassen Wasser 3 EL Zitronensaft und Maisstärke mischen und beiseite stellen. Nachdem Sie die Äpfel in Scheiben geschnitten und in die Gläser gefüllt haben, bringen Sie die Zuckermischung fast zum Kochen, rühren Sie Ihre Maisstärkemischung ein und gießen Sie sie in die Zuckermischung. Rühren oder wischen Sie die Mischung schnell. Wenn das Weiß der Maisstärke verschwindet, über die geschnittenen Äpfel schöpfen. Ich verwende 3 TL Zimt und unverarbeiteten Zucker von Florida Crystals. Auch die Lebensmittelfarbe lasse ich weg. Es macht jedes Mal 9 Liter für mich, aber ich packe die Äpfel innerhalb von 1 Zoll von der Spitze. Ich habe dieses Jahr bereits 54 Liter gemacht. Die meisten als Weihnachtsgeschenke.-30. November 2005


Rezeptzusammenfassung

  • 1 Tasse Wasser
  • 1 Tasse Apfelessig
  • 1 Tasse weißer Zucker
  • 1 Esslöffel ganze Pimentbeeren
  • 1 Esslöffel ganze Nelken
  • 1 Esslöffel gemahlene Muskatnuss
  • 1 Esslöffel gemahlener Ingwer
  • 6 Äpfel - geschält, entkernt und in Scheiben geschnitten
  • ½ Tasse Zitronensaft

Wasser, Apfelessig, Zucker, Piment, Nelke, Muskatnuss und Ingwer in einen kleinen Topf geben und bei mittlerer bis hoher Hitze köcheln lassen, bis sich der Zucker aufgelöst hat.

In der Zwischenzeit die in Scheiben geschnittenen Äpfel mit dem Zitronensaft vermischen und in zwei sterilisierte 1-Liter-Einmachgläser mit Deckel und Ringen packen. Den kochenden Sirup über die Äpfel gießen, Deckel und Ringe anbringen.

Lassen Sie die Gläser bei Raumtemperatur stehen, bis sie abgekühlt sind. Drücken Sie nach dem Abkühlen mit einem Finger auf die Oberseite jedes Deckels und stellen Sie sicher, dass die Versiegelung fest ist (der Deckel bewegt sich nicht nach oben oder unten). In den Kühlschrank stellen und 1 Woche vor dem Öffnen warten.


Konservierte Zitronen

Dies ist eine großartige Basis für eine sprudelnde Limonade oder um einem herzhaften Gewürz wie Pesto Komplexität zu verleihen. Sie können dies auch mit Limetten machen (siehe Variationen).

Die Zitronen gut waschen und bei Bedarf mit einer weichen Bürste Schmutz entfernen. Die Stielenden von 3 Zitronen abschneiden, dann jede vom anderen Ende in Viertel schneiden, ohne sie ganz durchzuschneiden. Gib 1 Esslöffel Salz in ein desinfiziertes Pint-Glas. In jede geviertelte Zitrone 1 Esslöffel Salz geben und in das Glas geben. Drücken Sie mit einem robusten Stampfer, z. B. einem Muddler, nach unten. Mit den restlichen 2 Teelöffeln Salz bedecken.

Den Saft der restlichen Zitrone auspressen und in das Glas füllen. Es sollte das Glas mit Saft füllen und ½ Zoll Kopfraum vom Rand lassen. Wenn dies nicht der Fall ist, drücken Sie genug Saft aus einer anderen Zitrone, um das Glas zu füllen. Drehen Sie einen nichtmetallischen Deckel auf, bis er handfest angezogen ist. Wenn Sie keinen nicht reaktiven Deckel haben, verwenden Sie eine Barriere wie Pergamentpapier, die über die Zitronen passt, um sie vom Metalldeckel zu trennen.

12 Stunden bei Zimmertemperatur ruhen lassen. Die Zitronen aufdecken und fest andrücken, bis sie kompakt sind. Wiederholen Sie dies ein- oder zweimal täglich für 2 bis 3 Tage oder bis die Früchte weich sind. Sie sollten die ganze Zeit in Saft getaucht werden. Wenn nicht, drücken Sie mehr frischen Saft aus und geben Sie ihn in das Glas, um die Frucht zu bedecken.

Lagern Sie es 1 bis 2 Wochen oder länger in einem kühlen Lagerbereich und rülpsen Sie täglich, indem Sie den Deckel abschrauben, bis sich die Kohlensäureaktivität verlangsamt und sich kein Gas aufbaut. Gelegentlich leicht schütteln, um das Salz zu verteilen. Die konservierten Zitronen sind fertig, wenn die Säfte eingedickt sind und die Früchte „gekocht“ erscheinen.

Holen Sie sich unseren neuen Koch-Newsletter.

Möglicherweise erhalten Sie gelegentlich Werbeinhalte von der Los Angeles Times.


Alte Holzapfelrezepte wiederbeleben

Frühere Generationen bauten Holzapfelbäume als essbaren, nicht nur dekorativen Baum an. Die Menschen wussten, wie man Apfelbäume pflegt und pflegten diese Bäume gut, um großen Reichtum zu produzieren. Die Sorten, die gepflanzt wurden, brachten größere Früchte hervor, die etwas weniger herb waren, und es gab viele Rezepte für Holzapfel, um sie zu verwenden.

In dem Dorf, in dem ich wohne, steht ein alter Holzapfelbaum. Es trägt sich gut alle zwei Jahre und dies war das Jahr dafür. Also ging ich, um die Früchte zu sammeln, und als ich mich dem Baum näherte, konnte ich nur sagen: “Wow.” Der riesige alte Baum war mit Früchten beladen.

Die Holzäpfel waren groß und wunderschön gefärbt. Sie ähnelten fast großen Rainier-Kirschen. Ich musste natürlich sofort einen essen, um zu sehen, wie ihr Geschmack war. Es war immer noch säuerlich, aber köstlich. Im Gegensatz zu jedem Holzapfel, den ich je gegessen hatte, war ich fertig.

Ich dachte mir - Was für ein wunderbares Geschenk an dieses Dorf – dieser Baum, der an einem öffentlichen Ort gepflanzt wurde und eine so erstaunliche Fülle hervorbringt. Ich war so glücklich, dass ich gekommen war, um zu pflücken, damit all diese Äpfel nicht verschwendet wurden.

Holzapfel-Rezepte

Süß-saure Holzäpfel

Ich denke, es ist ein Zeichen der Zeit, dass es schwierig sein kann, Holzapfelrezepte zu finden, und niemand denkt mehr an Holzäpfel als verwertbares Obst. Endlich habe ich ein Rezept gefunden, das gut aussah Essen beilegen (Greene, Hertzberg & Vaughan 2010).

Zu Beginn suchte ich drei Pfund Holzäpfel ohne Dellen oder dunkle Flecken aus.

Diese Flecken können leicht ein Glas Essen ruinieren, daher sind sie mit Vorsicht zu vermeiden.

Dann habe ich die Äpfel gereinigt und mit dem Fingernagel jeweils das Blütenende abgerieben.

Das Rezept besagt, dass die Äpfel mit einer großen Nadel angestochen werden, damit sie beim Kochen nicht explodieren. Ich tat dies auch und stieß jedes Mal mit einer großen Nadel an.

Nachdem ich mein Obst zubereitet hatte, wandte ich mich der Sole zu. Für das Aroma musste ich einen Gewürzbeutel vorbereiten. Ich schneide zwei Lagen Käsetuch in ein kleines Quadrat und lege die Gewürze in die Mitte: Zimtstangen, ganze Nelken und ganze aufgebrochene Muskatnuss. Dann habe ich kleine Stücke Küchengarn verwendet, um es in eine Tasche zu binden.

Dies ging in einen Topf mit Apfelessig, Wasser und Zucker. Ich brachte es zum Kochen und kochte drei Minuten, bevor ich die Äpfel hinzufügte.

Das Rezept sagte, die Holzäpfel hinzuzufügen und etwa fünfzehn Minuten zu köcheln. Hier werde ich die ändern Essen beilegen Holzapfelrezept ein wenig. Dies geschah, als ich die Originalanweisungen befolgte: matschige Holzäpfel.

Die Schalen der Holzäpfel platzten nach etwa fünf Minuten in der Salzlake und wurden bald zu einer matschigen Masse. Ich beschloss, sie in Apfelmus zu verwandeln, was ich später zeigen werde. Die zwei Dinge, von denen ich dachte, dass sie bei meinem ersten Versuch mit diesem Holzapfelrezept schief gelaufen sind, waren: 1) Vielleicht habe ich die Schalen nicht gut genug eingestochen und 2) sie sollten nicht annähernd so lange in der Salzlake kochen.

Also fing ich wieder an. Als ich zu der Stufe kam, wo ich die Äpfel mit einer Nadel angestochen hatte, benutzte ich stattdessen eine große Zinkengabel. Als ich sie dann in die Salzlake legte, ließ ich sie nach dem Hinzufügen leicht köcheln und kochte sie nur vier bis fünf Minuten, wobei ich genau beobachtete, wann sie leicht zu erweichen begannen. Ich nehme an, dieser Schritt könnte sehr unterschiedlich sein, je nachdem, wie reif Ihre Früchte zu Beginn waren. Wenn Sie weniger reife, härtere Früchte haben, müssen sie möglicherweise länger kochen.

Diesmal haben sich meine Äpfel nicht gespalten und sie sahen wunderschön aus, als ich sie mit einem Schaumlöffel ausschöpfte und die Gläser packte.

Ich goss die Salzlake über die Äpfel, reinigte die Ränder und legte die Deckel und Bänder auf. Sie gingen 20 Minuten in das heiße Wasserbad. Ich muss zugeben, dass sie durch die Hitze des Konservenprozesses wieder leicht aufgeplatzt sind, aber sie sind immer noch schön und vor allem ihr Geschmack ist wunderbar!

Süß-saure Holzäpfel
(geändert von Essen beilegen)

  • 3 Pfund Holzäpfel, gereinigt, Blütenende entfernt und mit einer Gabel gestochen
  • 4 Zimtstangen
  • 3 Dutzend ganze Nelken
  • 1 ganze Muskatnuss, leicht zerdrückt
  • 3 Tassen Apfelessig
  • 3 Tassen Wasser
  • 2-1/4 Tassen Zucker
  1. Bereiten Sie Ihr Obst vor.
  2. Machen Sie einen Gewürzbeutel mit zwei Lagen Käsetuch. Geben Sie die Gewürze hinein und binden Sie es zu.
  3. In einem großen Topf die restlichen Zutaten zu einer Salzlake vermengen. Rühren Sie um, um den Zucker aufzulösen, und fügen Sie dann den Gewürzbeutel hinzu. Bringen Sie die Salzlake zum Kochen und kochen Sie drei Minuten.
  4. Drehen Sie die Salzlake auf ein niedriges Köcheln und fügen Sie Ihre Äpfel hinzu. Behalte sie genau im Auge und lasse sie nur kochen, bis sie leicht weich werden – etwa vier bis fünf Minuten.
  5. Verwenden Sie einen Schaumlöffel, um die Äpfel in die Gläser zu schöpfen, und lassen Sie etwa 1/2 Zoll Platz.
  6. Gießen Sie die heiße Salzlake über die Äpfel, reinigen Sie die Ränder und setzen Sie die Deckel und Bänder auf.
  7. 20 Minuten im heißen Wasserbad verarbeiten.

Krabbenapfelmus

Ich habe bereits erwähnt, dass ich beschlossen habe, Apfelmus aus meinem gescheiterten Holzapfelrezept für süße und saure Holzäpfel herzustellen. Dies war ein ziemlich einfacher Prozess. Ich spülte die breiigen Äpfel in einem Sieb ab, um ein wenig von der Salzlake zu entfernen.

Dann habe ich sie wieder in meinen Topf gegeben und sie etwa 10 Minuten bei mittlerer Hitze kochen lassen, bis sie wirklich zu zerfallen begannen.

Dann holte ich die alte Lebensmittelmühle meiner Oma heraus und ließ den Brei eine Schaufel nach der anderen durchlaufen. Die Lebensmittelmühle ist so eine coole Erfindung. Es fängt die Feststoffe oben ein und drückt das Püree durch kleine Löcher in den darunter liegenden Behälter. Meine Oma’s ist nicht die effizienteste Version, aber sie erledigt die Arbeit.

Am Ende hatte ich drei Pint-Gläser mit wunderbar rosa Apfelmus. Ich habe einen im Kühlschrank zum Essen gelassen und die anderen beiden für den späteren Verzehr eingefroren. Auch diese können auf Wunsch in Dosen abgefüllt werden. Der Geschmack des Apfelmus war ohne zusätzliches Würzen gut, da die Äpfel mit dem Gewürzbeutel mit Muskat, Zimt und Nelken gekocht wurden und auch ein wenig von der Süße der Salzlake behalten hatten. Es war ein glücklicher Zufall, dass mein erster Versuch mit dem süß-sauren Holzapfel-Rezept nicht geklappt hat, und am Ende hatte ich auch ein tolles Apfelmus.

Holzapfelgelee

Als ich durchgeschaut habe Essen beilegen Für das Süß-Sauer-Holzapfel-Rezept bin ich auf ein Rezept ohne Pektingelee gestoßen. Da ich so viele Holzäpfel hatte, habe ich auch einige davon gemacht. Es war ein ziemlich einfacher Prozess, den Sie leicht bewältigen können, wenn Sie mit der Herstellung von Pfirsichmarmelade oder Gelee – oder wirklich jeder Art von Gelee – vertraut sind!

Der erste Schritt war, wie bei Gelee üblich, einen Aufguss mit den Äpfeln zu machen. Ich habe ungefähr 4,25 Tassen davon in meine Küchenmaschine mit der Zerkleinerungsklinge darauf gegeben. Dieser zerschnittene Apfel ging in einen großen Topf mit drei Tassen Wasser und auf den Herd. Ich brachte es zum Kochen, deckte es dann zu, reduzierte die Hitze auf ein Köcheln und ließ es 25 Minuten kochen.

Ich habe das Fruchtfleisch abgeseiht und die restliche Flüssigkeit in zwei Töpfe aufgeteilt. Eins würde ich zu einfachem Holzapfelgelee machen und das andere zu Blaubeerholzapfelgelee.

Für die Ebene habe ich den Topf auf die Herdplatte gestellt. Dazu fügte ich zwei Tassen Zucker hinzu und brachte es zum Kochen, wobei ich gut umrührte, um den Zucker aufzulösen. Ich lasse es nur wenige Minuten auf hoher Stufe kochen und teste es oft, um zu sehen, ob es geliert ist, indem ich es vom Löffel rollen lasse. Als sich die Viskosität so änderte, dass die Tropfen zusammengerollt und dann vom Löffel gerollt wurden (anstatt in schnellen Tropfen direkt abzufallen), nahm ich es vom Herd, schöpfte den Schaum oben ab und füllte meine Gläser. Nach dem Reinigen der Felgen und dem Anbringen der Deckel und Bänder habe ich sie fünf Minuten in einem heißen Wasserbad fertig bearbeitet.

Für die Blaubeerversion habe ich den Topf auch mit dem Holzapfelaufguss auf den Herd gestellt, aber ich habe eine Tasse Blaubeeren hinzugefügt. Ich ließ es etwa zehn Minuten bei mittlerer Hitze kochen, bis die Blaubeeren matschig wurden und ihren Saft freisetzten. Dann ließ ich die Mischung erneut durch das Sieb laufen, um die Blaubeerschalen und -kerne zu entfernen. Der Rest des Prozesses war der gleiche wie oben: Zucker hinzufügen, kochen, auf Gel testen, Gläser füllen und verarbeiten.

Beide Gelees sind gut geworden, ohne Zusatz von Pektin und die Zugabe der Blaubeeren bietet uns ohne großen Aufwand mehr Abwechslung in unserer Speisekammer. Genau die Art von Rezept, die ich mag!

(Heidelbeere) Holzapfelgelee

  • 4-1/4 Tassen Holzäpfel, gereinigt und in der Küchenmaschine zerkleinert
  • 1-2 Tassen Blaubeeren (optional)
  • 3 Tassen Wasser
  • 4 Tassen Zucker
  1. Säubere und zerkleinere deine Äpfel. Mit dem Wasser in einen großen Topf geben und aufkochen. Abdecken, Hitze reduzieren, köcheln lassen und 25 Minuten kochen lassen.
  2. Die Feststoffe abseihen (großartiger Hühnchengenuss!) und die Flüssigkeit in einen großen Topf zurückgeben.
  3. Wenn Sie Ihrem Aufguss Blaubeeren hinzufügen, fügen Sie sie jetzt hinzu. Bei mittlerer Hitze etwa zehn Minuten kochen. Feststoffe wieder abseihen und Flüssigkeit in den Topf zurückgeben. (Hinweis – wenn Sie Ihre ganze Charge als Blaubeerholzapfel herstellen, können Sie zu Beginn mit den Holzäpfeln Blaubeeren hinzufügen.)
  4. Erhitze die Hitze hoch und rühre den ganzen Zucker ein. Bringe die Mischung unter ständigem Rühren zum Kochen und koche, bis du die Viskositätsänderung sehen kannst, wenn die Flüssigkeit von deinem Löffel tropft.
  5. Vom Herd nehmen und eventuellen Schaum oben abschöpfen.
  6. Füllen Sie Gläser und lassen Sie etwa 1/2″ Kopfraum. Felgen sauber wischen, Deckel und Bänder anbringen und fünf Minuten im heißen Wasserbad verarbeiten.

Holzapfelwein

Ich habe auf meinem Blog über den gesamten Prozess der Herstellung von Holzapfelwein geschrieben. Das Rezept füge ich hier ein, aber eine detailliertere Erklärung des Vorgangs mit vielen Fotos finden Sie auf meiner Website.

Holzapfelwein

  • 5 Pfund Holzäpfel, gewaschen und halbiert
  • 1 Tasse Rosinen
  • 1 Teelöffel Zitronensaft
  • gefiltertes Wasser, um einen großen Suppentopf zu füllen
  • 6 Tassen Zucker
  • Prise Hefe
  1. Äpfel waschen und halbieren. Gib sie in einen großen Suppentopf und füge dann Rosinen und Zitronensaft hinzu. Füllen Sie den Topf mit gefiltertem Wasser, bis er fast voll war.
  2. Stellen Sie die Hitze auf hoch und wenn es zu kochen beginnt, fügen Sie Zucker hinzu. Die Hitze reduzieren und etwa zehn Minuten köcheln lassen, dabei umrühren, um den Zucker aufzulösen.
  3. Vom Herd nehmen, mit einem sauberen Geschirrtuch abdecken und über Nacht gehen lassen. Am Morgen füge ich Hefe hinzu, rühre um und decke den Topf wieder ab.
  4. Rühre den Topf drei Tage lang einmal täglich um und bedecke ihn dann wieder mit dem sauberen Handtuch. Sie sollten sehen, dass sich oben Blasen bilden, um anzuzeigen, dass die Gärung begonnen hat.
  5. Nach dieser Zeit die Feststoffe abseihen und die restliche Flüssigkeit in einen sterilisierten Ballon mit einer Luftschleuse gießen, um zwei Monate lang zu gären.
  6. Wenn die Flüssigkeit klar wird und das Sprudeln aufhört, können Sie sie in Flaschen abfüllen.

Um mehr darüber zu erfahren, wie Sie Ihren hausgemachten Wein abfüllen, zeigt mein Löwenzahnwein-Rezept Schritt für Schritt, wie wir unseren Wein in Flaschen abgefüllt, verkorkt und etikettiert haben.

Es gibt so viele Holzapfelrezepte, die man ausprobieren kann. Ich hoffe sehr, dass Sie, wenn Sie gesegnet sind, einen traditionellen Holzapfelbaum in Ihrem Garten oder in Ihrer Nachbarschaft geerbt zu haben, nicht zulassen werden, dass sein Reichtum an Lebensmitteln verschwendet wird. Lassen Sie uns aus vergangenen Zeiten lernen und diese klassische Frucht wieder zu einem Grundnahrungsmittel in der Speisekammer machen!


Deutsche Rumkonserven (Rumtopf)

Matt Taylor-Gross

Diese deutsche Methode, Früchte in Rum zu konservieren, ist mehr ein Verhältnis als ein Rezept: zwei Teile Frucht zu einem Teil Zucker, mindestens einen Zentimeter mit Rum bedeckt, wobei die Früchte je nach Saison kontinuierlich hinzugefügt werden. Verwenden Sie die besten Früchte, die Sie in die Hände bekommen können (zur Hochsaison) und lassen Sie Ruhe (mindestens 2 Monate bei Raumtemperatur, länger ist jedoch besser). Machen Sie es richtig und Ihr Topf leert sich im Laufe der Jahreszeiten nie, ebenso wie Ihre Fruchtzugabe, die diesjährigen Nektarinen, die sich mit dem Flüstern jahrzehntealter Trauben vermischen.

Verwenden Sie die in Rum getränkten Früchte, um Kuchen oder Eiscreme zu belegen, mit oder ohne den fruchtigen Likör. Sie können diesen Likör auch als Basis für Saucen verwenden oder als Likör trinken. Zu den Zutaten: Pflaumen und Kirschen sind besonders traditionell, aber zögern Sie nicht, Rumtopf selbst zu machen, vermeiden Sie cremige Früchte wie Bananen oder Papayas. Sie können auch einen Teil des Zuckers (nicht mehr als 20%) durch Honig ersetzen, falls gewünscht.

Dot’s Rumtopf-Topf, der zwei Jahrzehnte lang eine sich ständig weiterentwickelnde Konfitüre mit frischen Früchten enthielt.

Deutsche Rumkonserven (Rumtopf)

60 beliebteste Konservenrezepte zum Konservieren von Obst, Gemüse und Fleisch

Jennifer ist eine Vollzeit-Homesteaderin, die ihre Reise 2010 in den Ausläufern von North Carolina begann. Derzeit verbringt sie ihre Tage mit Gartenarbeit, kümmert sich um ihren Obstgarten und Weinberg und züchtet Hühner, Enten, Ziegen und Bienen. Jennifer ist eine begeisterte Konservenfabrikantin, die fast alle Lebensmittel für ihre Familie bereitstellt. Sie arbeitet gerne an DIY-Umbauprojekten, um in ihrer Freizeit Schönheit auf ihr Gehöft zu bringen.

Manche Leute lieben es, eine voll ausgestattete Speisekammer mit köstlichen Lebensmitteln zu sehen, die sie geerntet und konserviert haben. Es gibt uns Vertrauen in das, was Sie Ihrer Familie füttern, und macht die Wintermonate etwas weniger besorgniserregend.

Stellen Sie sich vor, Sie wissen, dass jede Mahlzeit der nächsten Monate bereits zubereitet ist. Selbst wenn das Geld knapp wird, knurrt Ihr Magen nicht.

Hier ist eine Liste köstlicher Rezepte für Konserven, die Ihnen beim Füllen Ihrer Schränke helfen können.

Aber bevor wir beginnen, sind hier einige Ressourcen, die Sie benötigen:

1. Frischer Dosenmais

Dies ist ein großartiges Rezept, um Ihre Sommerernte zu lagern. Konservenrezepte für Mais erfordern etwas mehr Vorbereitung als andere Gemüsesorten.

Dosenmais kann jedoch in einer Vielzahl von Konservenrezepten verwendet werden. Es ist eine großartige Ergänzung für Suppen und auch eine leckere Beilage. Nichts kann den Geschmack von frischem Dosenmais schlagen.

2. Maiskolbengelee

Maiskolbengelee ist ein interessanter Leckerbissen. Es ist eine großartige Möglichkeit, Ihre gesamte Maisernte optimal zu nutzen.

Als wir dieses Gelee zum ersten Mal gemacht haben, gebe ich zu, dass ich ein wenig nervös war. Ich freue mich jedoch, Ihnen mitteilen zu können, dass es tatsächlich wie Honig schmeckt. Wenn Sie also kein Imker sind, aber Honig lieben, könnte dies ein großartiges Rezept für Sie sein.

3. Frische grüne Bohnen in Dosen

Die meisten Landwirte bauen jedes Jahr ein Bündel grüne Bohnen an. Sie sind leicht zu züchten und brauchen nicht viel.

Grüne Bohnen sind eine großartige Ergänzung zu einer Gemüsesuppe an einem kalten Tag. Sie sind auch eine leckere Beilage zu jedem Fleischgericht, das Sie servieren. Sie können den Geschmack einer frischen grünen Bohne aus der Dose nicht schlagen.

4. Schalenerbsen

Erbsen anzubauen kann eine knifflige Aufgabe sein. Im Ernst, wir haben es drei Jahre lang versucht, bis wir endlich die Pflanzzeit und das richtige Gleichgewicht erreicht haben, dass sie schließlich keimten und produzierten.

Wenn Sie also einer der wenigen sind, die das Glück haben, diese Schönheiten wachsen zu lassen, bewahren Sie sie auf jeden Fall auf. Sie sind eine großartige Ergänzung für Suppen und Eintöpfe. Erbsencreme sind allein oder in einer Hühnchenpastete ein großartiger Leckerbissen.

5. Zerkleinerte Tomaten

Zerkleinerte Tomaten machen den Großteil meiner Konservensaison aus. Mein Mann isst sie am liebsten direkt aus der Dose.

Crush-Tomaten sind jedoch sehr vielseitig. Sie bringen Chili und andere Suppen wirklich auf ein ganz neues Niveau der Köstlichkeit. Wenn Sie Tomaten anbauen, empfehle ich, einige davon einzumachen. Sie werden es nicht bereuen.

6. Rotel Tomaten

Das ist ein Rezept, das ich dieses Jahr unbedingt ausprobieren muss. Ich verwende viel Rotel-Tomaten. Die einzigen Nachteile von ihnen sind, dass ich in den Laden gehen muss, um sie zu kaufen (und das versuche ich zu vermeiden) und die Kosten höher sind, als sie selbst herzustellen.

Sie sind eine großartige Ergänzung zu Dips, Pasta und Suppen. Wenn Sie also wachsen können, sie selbst herstellen und dabei Geld sparen können, warum versuchen Sie es nicht?

7. Spaghettisauce

Ich möchte zunächst sagen, dass es keinen Vergleich zwischen hausgemachter Tomatensauce und dem im Laden gekauften Zeug gibt. Sie haben dieses Jahr noch Zeit. Wenn Sie noch keine Tomatenpflanzen gepflanzt haben, tun Sie es.

Sie fragen sich vielleicht, warum ich so hartnäckig auf Tomatenkonserven zu Hause bin. Der Geschmack ist meine einzige Erklärung. Es gibt eine Frische, die nicht dupliziert werden kann.

8. Mais mit Sahne

Mais in Sahneform erfordert im Vergleich zu normalem Dosenmais etwas mehr Arbeit. Ich denke jedoch, es lohnt sich auf jeden Fall. Es ist großartig, in mexikanischem Maisbrot und Maispudding zu gehen.

Nun, da Ihnen (hoffentlich) das Wasser im Mund zusammenläuft, hoffe ich, dass Sie inspiriert werden, diese Aufgabe zu übernehmen. Sie werden es nicht bereuen.

9. Erdbeeren

Ich mag Konservenrezepte für ganze Früchte. Wieso den? Denn ich muss mich nicht in diesem Moment entscheiden, was ich mit ihnen mache.

Was ist, wenn Sie Gelee, Marmelade, Kuchenfüllung oder ein Dessert-Topping wünschen? Sie können machen, worauf Sie Lust haben, wenn Sie die ganze Frucht können. Wenn Sie sich also bei Ihren Erdbeeren ein wenig unschlüssig fühlen, ist das Einmachen von Dosen ein guter Ansatz.

10. Frische Blaubeeren

Blaubeeren sind so lecker, und sie sind auch gut für Sie. Warum können sie also nicht ganz sein? Das Einmachen von Rezepten für ganze Früchte nimmt sofort eine Menge Arbeit aus der Konservenherstellung.

Dann haben Sie die Möglichkeit, sie nach dem Öffnen zum Zeitpunkt der Verwendung in alles zu verwandeln, was Sie möchten.

Ich denke an ein Blaubeer-Topping für einen hausgemachten Käsekuchen, aber das ist nur meine Denkweise. Aber ich habe einfach den gesunden Teil daraus gezogen, oder?

11. Dillgurken

Ich liebe Dillgurken. Sie eignen sich hervorragend auf Sandwiches, Hamburgern oder einfach nur als Snack. Sie sind würzig und ein wenig sauer, was für mich mein Lieblingsgeschmack ist.

Die Tatsache, dass sie super einfach zu dosieren sind und Gurken keine schwer zu züchtenden Pflanzen sind, stärkt meine Liebe zu Dillgurken nur noch viel mehr. Probieren Sie sie aus.

12. Brot- und Buttergurken

Das sind die Lieblingsgurken meiner Kinder. Ich bin ein saurer Mensch, aber sie lieben alles Süße.

So sind Brot- und Buttergurken ihre Vorliebe. Sie sind super einfach zu machen und können. Diese Gurken schmecken auch hervorragend als Ergänzung zu einer schnellen Mahlzeit mit Sandwiches. Essiggurken haben also einen großen Platz in meinem Zuhause.

13. Mais-Relish

Ich werde dieses Jahr Konservenrezepte für Mais-Relishs ausprobieren. Es sieht so schön im Glas aus und es ist mir aufgefallen, weil es auch lecker aussieht.

Ich bin nicht in der Gegend aufgewachsen, in der ich jetzt lebe. Ob Sie es glauben oder nicht, Südländer haben einige Grundnahrungsmittel gemeinsam (wie süßen Tee), aber andere Dinge (wie Relish) nicht so sehr.

Nach 5 Jahren in North Carolina lerne ich, den Genuss zu umarmen und habe ihn tatsächlich lieben gelernt. Es ist also ein großer Bonus, es in Dosen und griffbereit in meinem Vorratsregal zu haben.

14. Chow-Chow-Relish

Sie werden wahrscheinlich lachen, aber ich hatte noch nie davon gehört, bis ich nach North Carolina gezogen bin. Mein Mann ist hier aufgewachsen, er liebt es.

Als ich ihn zum ersten Mal sah, wie er Chow-Chow herauszog, um seine Pintos zu füllen, hatte ich keine Ahnung, was es war. Als er sagte, dass es "Chow Chow" hieß, wusste ich nicht, was ich denken sollte!

Heute ist es ein fester Bestandteil bei mir zu Hause. Die Tatsache, dass ich es schaffen kann, macht es mir umso mehr sympathisch.

15. Jalapeno-Relish

Ich liebe scharfes Essen! Je schärfer, desto besser meiner Meinung nach.

Also alles mit Jalapenos, ich bin verkauft. Ich liebe es, meinem Hotdog scharfe Relishes zu geben, daher wäre dies für mich ein ausgezeichneter Hotdog-Relish. Relishes sind super einfach in der Dose und verleihen jedem Grundgericht ein wenig Flair.

16. Äpfel

Das Einmachen von Äpfeln ist eine weitere wirklich einfache Idee für Konservenrezepte. Wenn Sie Ihre Äpfel zubereiten, werden sie fast wie Bratäpfel herauskommen.

Da ich ein großer Fan von Bratäpfeln bin, weißt du alle, dass ich Rezepte für diese Konserven liebe. Äpfel im Regal zu halten ist immer eine leichte Leckerei, die die ganze Familie liebt.

17. Apfelmus

Nichts geht über hausgemachtes Apfelmus. Meine Kinder lieben es und ich auch. Es ist toll, mit Sandwiches zum Mittagessen oder sogar einem schnellen Snack zu gehen.

Einer der Gründe, warum ich hausgemachtes Apfelmus so sehr liebe, ist, dass Sie es in jeder gewünschten Textur herstellen können. Ich bevorzuge stückigeres Apfelmus, aber da Sie die Konservenherstellung machen, wählen Sie eine beliebige Textur aus.

18. Apfelsaft

Selbstgemachter Apfelsaft ist eine tolle Sache, die man zur Hand haben kann. Wieso den? Weil jeder es liebt.

Sie können den Saft aufbewahren, um später Apfelgelee herzustellen, oder Sie können ihn zum Trinken aufbewahren. Frischer Apfelsaft schmeckt an heißen Tagen immer gut als kalter Leckerbissen.

19. Apfelkuchenfüllung

Sobald Sie gelernt haben, wie man die perfekte Tortenkruste macht, werden Torten zum Kinderspiel. Wenn Sie den Kuchen im Voraus füllen können, werden Sie sich wirklich freuen.

Wenn Sie also das nächste Mal zu einem geselligen Beisammensein eingeladen werden, nehmen Sie einen Ihrer selbstgebackenen Kuchen. Die Leute werden denken, dass Sie ein Genie in der Küche sind. Und in Wirklichkeit bist du es! Du denkst einfach voraus.

20. Kirschen

Sie können Kirschen in allen Arten von Desserts verwenden, warum also nicht. Wenn Sie wie ich sind und ein Faible für Kirschen haben, dann haben Sie wahrscheinlich einige Kirschbäume in Ihrem Obstgarten. Ich weiß ich tue!

Also musst du mit ihnen allen etwas anfangen. Verschwende sie nicht, oder? Sie stehen in Ihrem Regal, wann immer Sie sie brauchen, und Sie müssen eine Sache weniger im Supermarkt kaufen.

21. Kirschkuchenfüllung

Okay, ich muss zugeben, ich bin ein Trottel für Kuchen. Ich denke, sie sind eines der leckersten Desserts auf dem Markt und sie sind so vielseitig.

Was ist mein Lieblingskuchen? Kirsche natürlich. Wenn Sie also Ihre eigene Tortenfüllung für Ihr Lieblingsdessert herstellen können, wären Sie verrückt, dies nicht zu tun.

22. Ananas

Ananas ist eigentlich eine Frucht, die aus ihren Resten angebaut werden kann. Wenn Sie also Ananas lieben (wieder wie ich), dann wird es Sie interessieren, dass Sie Ananas selbst konservieren können.

Da Ananas so lecker und gesund sind und in so vielen Gerichten verwendet werden können, sind sie ein großartiger Artikel, den Sie in Ihrem Regal aufbewahren können. Es wird Ihnen auch Geld sparen.

23. Pfirsiche

Pfirsiche waren eines der ersten Produkte, mit denen ich angefangen habe, einzumachen. Sie sind sehr einfach zu verarbeiten und auch gut für Sie.

Was es noch besser macht, ist, dass sie ein gesunder Leckerbissen sind, den ich ständig in meinem Regal aufbewahren kann. Darüber hinaus können sie auch in Pfirsichmarmelade oder Tortenfüllung verarbeitet werden.

24. Pfirsichkuchenfüllung

Nun, Apropos Kuchenfüllung sind hier großartige Konservenrezepte zum Selbermachen. Ob Sie es glauben oder nicht, ich bin kein Fan von Pfirsichkuchen. Ich weiß, verrückt, oder? Aber ich bin es nicht.

Das hält meine Familie jedoch nicht davon ab, sie zu lieben. Ratet mal, wer im Sommer viel Zeit damit verbringt, Pfirsichkuchen zu ernten und in Dosen zu füllen? Das stimmt…..ich! Probieren Sie es aus, vielleicht lieben Sie auch Pfirsichkuchen.

25. Zitronen

Als ich zum ersten Mal hörte, dass man Zitronen kann, war ich erstaunt. Daran hatte ich ehrlich gesagt noch nie gedacht.

Wenn Sie jedoch Zitrone in Ihrem Tee mögen, müssen Sie dies unbedingt ausprobieren. Eigentlich baue ich Zitronen an, aber man kann sie im Sommer sehr günstig kaufen. Dann nimmst du sie einfach mit nach Hause und kannst sie. Sie haben das ganze Jahr über Zitrone für Ihren Tee.

26. Karamellisierte Zwiebeln

Wenn Sie viel kochen, mögen Sie wahrscheinlich karamellisierte Zwiebeln. Sie können ein Gericht wirklich zu etwas Spektakulärem machen.

Wenn Sie jedoch ein Gehöft sind, haben Sie möglicherweise nicht immer die meiste Zeit, um super ausgefallene Mahlzeiten zuzubereiten.

Das ist okay. Können Sie Ihre Zwiebeln im Voraus und werfen Sie sie dann in Ihre Schüssel. Sie werden eine Menge Geschmack hinzufügen und niemand wird wissen, dass Sie sie Monate früher zubereitet haben.

27. Gehackter Knoblauch

Wir sind Knoblauchmenschen. Mein Mann liebt Knoblauch in allem, wovon er mich überzeugen kann. Normalerweise stört es mich nicht, da Knoblauch wirklich gut für Sie ist.

Aber waren Sie in letzter Zeit im Laden, um gehackten Knoblauch zu kaufen? Es wird teuer und schnell.

Warum also nicht Ihre eigenen? Sie können Knoblauch selbst anbauen, aber selbst wenn Sie sich dagegen entscheiden, können Sie ihn in großen Mengen bei Großhändlern kaufen und trotzdem Ihren eigenen herstellen.

28. Erdbeer-Rhabarber-Kuchen-Füllung

Ich warte so ungeduldig darauf, das selbst zu können. Ich habe letztes Jahr angefangen, meinen Rhabarber anzubauen.

Ich habe so viel Gutes über die Füllung von Erdbeer-Rhabarber-Kuchen zu Hause gehört. Mir läuft das Wasser im Mund zusammen, wenn ich nur daran denke.

Also, wenn Sie das Glück haben, Ihren Rhabarber schon fertig zu haben. Oder wenn Sie wissen, wo Sie etwas supergünstiges kaufen können, dann machen Sie es einfach.

Mischen Sie es mit Ihren Erdbeeren und machen Sie einen fantastischen Kuchen. Können Sie einige, damit Sie in den kälteren Monaten dieselben köstlichen Kuchen haben können.

29. Pflaumen

Pflaumen sind eine schmackhafte, aber oft vergessene Frucht. Ich persönlich liebe sie. Ich züchte sie auch, also muss ich einen Weg finden, sie zu können. Nun, hier ist es.

Ein Grund, warum ich Pflaumen so liebe, ist nicht nur, was man daraus machen kann, sondern auch, wie einfach sie anzubauen sind. Wir haben unseren Obstgarten vor ein paar Jahren begonnen und unser Zwergpflaumenbaum hat das Beste von all unseren anderen Obstbäumen gemacht.

Was willst du also mehr? Einfach zu wachsen, einfach zu können.

30. Hühnerbrühe

Ich mache viele Suppen und die meisten verlangen Hühnerbrühe. Warum in den Laden gehen und es kaufen, wenn ich es schaffe? Nun, wenn Sie es schaffen wollen, dann gehen Sie noch einen Schritt weiter und bewahren Sie es auf.

Der Geschmack ist erstaunlich und die Einsparungen machen es viel besser. Es hilft Ihnen auch, keine Teile des Huhns zu verschwenden, wenn Sie Ihr eigenes schlachten. Es ist nur eine weitere Möglichkeit, sparsam zu sein und das Beste aus dem zu machen, was Sie haben.

31. Huhn

Ich bin ein Hühnersnob. Dort habe ich es zugegeben. Aber ich bin es wirklich. Ich werde kein im Laden gekauftes Hühnchen essen. Es hat einfach einen unnatürlichen Geschmack.

Also, was machst du, wenn du ein Hühnersnob wie ich bist? Sie können natürlich Ihre eigenen. Ich fühle mich sofort besser, wenn ich weiß, was ich esse und wie es konserviert wurde. Hoffentlich werden Sie Ihr Dosenhähnchen genauso genießen wie ich meins.

32. Chili mit Fleisch

Haben Sie manchmal Abende, an denen Sie keine Lust zum Kochen haben? Ja, ich auch! Ich verstehe dich total. Die Tage sind manchmal lang, die Arbeit ist hart und der Tag scheint nicht genug Stunden zu haben.

Nun, keine Sorge. Sie können dieses Chili im Voraus zubereiten und aufbewahren. Auf diese Weise wartet es an verrückten Tagen, an denen das Kochen unumgänglich scheint, darauf, aufgewärmt und mit einer Seite Maisbrot gegessen oder über einen Hotdog geklatscht zu werden.

33. Roastbeef

Ja, Sie können Roastbeef tatsächlich konservieren. Verrückt, ich weiß. Aber du kannst es wirklich.

Die meisten Fleischkonserven werden aufgrund des Druckkonservierungsprozesses zart und saftig. Wenn Sie also nach einer Möglichkeit suchen, einen Teil Ihres Rindfleischs zu konservieren, außer einfrieren, könnte dies eine großartige Option für Sie sein.

34. Rinderhackfleisch

Als ich das erste Mal hörte, dass mir jemand sagte, dass ich Rinderhackfleisch kann, war ich ein wenig schockiert. Sie haben diese Idee in Ihrem Kopf von Lebensmitteln, die Sie konservieren, und von Lebensmitteln, die Sie einfach nicht haben. Das war einer auf meiner „nur nicht“-Liste.

Allerdings habe ich meine Meinung inzwischen geändert. Der Grund ist, dass mein Fleisch auch bei Stromausfällen geschützt ist. Ich finde es toll, dass es auch schon gekocht ist. So besteht keine Gefahr, das Auftauen des Fleisches zum Abendessen zu vergessen.

35. Frühstückswurst

Meine Schwiegermutter war die erste Person, die mir Dosenrezepte für Frühstückswurst vorstellte. Es hat mich umgehauen, dass man seine Wurst auffüllen, kochen, dosieren und jederzeit öffnen konnte, wenn man sie zum Frühstück wollte.

Klingt das nicht nach dem Original Convenience Food? Ich denke, es war nur gesünder mit weniger Konservierungsstoffen.

36. Knochenbestand

Mein Mann ist ein YouTube-Junkie. Er recherchiert immer, um zu sehen, was wir als nächstes tun können. Als er die Idee des Knochenlagers erwähnte, dachte ich, er hätte es verloren.

Nachdem wir es jedoch geschafft haben, bin ich jetzt ein Gläubiger. Es schmeckt großartig, ist sehr günstig in der Herstellung und tut dir wirklich gut. Sie können es aus fast allen Knochen zubereiten und es ist eine großartige Basis für Suppen.

37. Karotten

Ich versuche, alles zu tun, was wir anbauen. Ich liebe es, es für die Wintermonate zurückzustellen. Eine weitere Besessenheit mit Konservenrezepten ist, wie hübsch es aussieht. Seltsam wahrscheinlich, aber ich liebe all die verschiedenen Farben, die in meiner Speisekammer sitzen.

Dies ist ein Grund, warum ich es liebe, Karotten einzumachen. Sie schmecken hervorragend, eignen sich hervorragend für Suppen oder Beilagen, bringen aber auch einen Farbtupfer in meine Küche, den nicht viele andere Gemüse können. Dafür liebe ich sie.

38. Gemüsesuppe

Gemüsesuppe ist ein Muss in meinem Haus, wenn ich etwas Gesundes und Schnelles brauche, um meine Familie zu ernähren. Warum gehen Sie nicht noch einen Schritt weiter und haben es bereits in der Dose, damit ich es nur noch aufwärmen muss?

Canning recipes for your own vegetable soup is borderline ingenious. The way I look at it is, I’m in the process of divorcing my local grocery store. Anything I would normally run to them for I try to make it myself. Less dependence and less money spent is a win, win for me.

39. Chicken Noodle Soup

This recipe actually makes chicken noodle soup without the noodles. I’m personally okay with that. If I’m having a noodle kind of day, I can always add some to the soup when I’m heating it up.

So again, if you can make your soup at home, go for it. That way you know what you are eating and where everything came from.

40. Tomato Soup

Okay, so apparently I’m as much of a soup person as I am a sandwich person. I love how these posts point things out to me that I’ve been in denial about.

But I digress, homemade tomato soup is inexpensive and delicious. If you eat it often, I highly recommend canning your own.

41. Flour And Dry Goods

Yes, you can preserve your flour and dry goods through what they call dry canning. It takes place in your oven.

So why is this necessary? Well, if you are a prepper it is a good idea.

If you are not, then you can buy in bulk and store your dry goods this way. That way you can get it a much better deal and not worry about bugs getting into it.

42. Jalapeno Pepper Jelly

I love the way this jelly looks. Again, it’s a pretty colors thing for me. I have never actually had jalapeno pepper jelly but after reading this recipe, that is going to change this year.

We grow a lot of jalapenos each year because, as I mentioned, we are spicy food people. So this is one more way I can utilize them and get my spice fix too.

43. Grape Jelly

Grape jelly was the very first thing I ever canned. I will never forget it. I was scared to death and blown away at the same time.

Looking back, I’m not really sure why I was so scared. I guess because I had never realized I could make what I was buying at the store.

But I did and it turned out great. My kids love my homemade jelly and don’t want the store bought stuff anymore. So needless to say, I recommend this even to the newest of canners.

44. Grape Juice

Making your own homemade grape juice is a dream of mine. I’m actually growing multiple grape vines as we speak, but I don’t have enough produce to make juice out of them yet.

However, once I do, it is great to have juices stored for drinking purposes but also to make jelly when I want to. It makes the process much shorter.

45. Whole Grapes

So why would you ever can whole grapes? To eat, to turn into juice or jelly, and a lot of times because by the end of the canning season you are tired!

When you look in my pantry and start seeing that I’ve gone from making crushed tomatoes to canning whole tomatoes, it is because I’ve run out of steam.

So it is important to know how to can things whole because let’s get real, canning a whole seasons worth of food for a large family can be exhausting.

46. Strawberry Jelly

Strawberry jelly is my absolute favorite jelly. I love it homemade, on biscuits, and it is my preference on a peanut butter and jelly sandwich.

It is not difficult to make but tastes wonderful. To be honest, strawberry jelly is why I grow such a large strawberry patch. I highly recommend trying it for yourself.

47. Blackberry Jam

I love blackberry jam. Wieso den? Because it is so good on toast or biscuits.

We have a great little blackberry farm down the road from our house, and I go there every year just to buy more blackberries to make jam with.

We have blackberry bushes that are (hopefully) going to yield its first good harvest this year. I see a lot of blackberry jam in my future.

48. Pork And Beans

I love pork and beans. They go great at summer cookouts with hamburgers and hotdogs. They are also great during the cold winter months as a side to venison or any other meat for that matter.

So of course, if I can make them myself, I’m sold. They are little more extensive to make than some other canning recipes but totally worth it.

49. Dry Beans

I have a large family. Because they need protein and meat can be expensive (outside of what we raise ourselves) we eat a lot of beans.

The reason I love to can dry beans is because cooking beans from their dry state takes a lot of time that I usually just don’t have. So if you can them, they are on the shelf ready to go as soon as I need them.

50. Okra

Canning recipes for okra? Well, yes, you can. It is a healthy option for storing it for future use.

Okra is an easy vegetable to grow in your garden and scrumptious too. So if you can grow it and preserve it, I recommend going for it. It is just more of a variety for you to eat later.

51. Squash

Again, my mother in law was the one that introduced me to canned squash. I use to only like squash breaded and fried or sautéed fresh.

However, after I discovered canning recipes for them, they taste great being sautéed from the can or in squash casserole. It is so delicious and one more way to utilize your garden.

52. Pumpkin

I like to grow pumpkins. My main reason is to feed them to my chickens and goats for worming, but I have other uses too.

My family loves pumpkin baked goods and our dogs love pumpkin too. It is good for their coat. So I can pumpkins in order to make them all happy. It is easy enough to do, and it also ensures that nothing in our garden is wasted.

53. Potatoes

You can preserve both white and sweet potatoes. I recommend trying them both. The reason is that they are so easy to grow, and they are good for you.

So the easier we make eating the food that is good for us, the more likely we are to eat it. Not to mention, they taste great when canned.

54. Butter

I had never heard of canning recipes for butter until I spoke with a lady at church about it. She said that any time that butter goes on sale she takes it home and cans it.

You can actually take it one step further and make your own to can. But this has the potential of saving you a lot of money.

55. Venison

We canned a lot of venison last year. My husband has a cousin that loves to hunt and so does his immediate family, but they don’t like meat.

So we end up being the beneficiaries to their joy of hunting. It works out quite well, and we are very appreciative. I make a lot of deer tips and can them. They taste great over rice with gravy.

56. Rabbit Canning Recipes

We raise rabbits for meat. I enjoy raising rabbits, but they are the one animal we raise that it bothers me to butcher.

Don’t get me wrong, I do it anyway, but after going through that I want to make sure their meat is preserved in a manner that it will be utilized.

Canning recipes are that preservation method for me. The meat is tender and easy to use.

57. Salsa

My family and I are salsa junkies. We love it on everything. You can put it on your eggs, dip tortilla chips in it, put it on a burrito, the list goes on and on.

It goes without saying that fresh salsa is so much better than anything you can buy at the store. It is less expensive too. So if you love it as we do, I recommend these canning recipes for salsa.

58. Salsa Verde Canning Recipes

I use to love salsa Verde and then I got over it for a while. I’m back to loving it again.

So this year, I’m growing tomatillos just so I can turn them into salsa Verde and preserve it.

Anything I use salsa on, salsa Verde does the same trick. It is great tasting, and I find it fun to eat different colored foods.

So the idea of smearing green stuff all over something before you eat it, makes me happy and entices the kids to try something new.

59. Dilly Beans

This is a recipe I have passed over in my canning book for years now. Why, I don’t know. But after reading the canning recipe I’m going to try it this year.

It seems interesting because it is another way to preserve your green beans beyond the traditional way.

By the end of winter, you hope for a little variety so I’m going to remember that this year and try a few new items, beginning with this one.

60. Cowboy Candy Canning Recipes

Did I mention that my family and I are spicy fanatics? I thought so. Well, we are. Cowboy Candy is one more way of preserving jalapenos.

It takes some of the edge off of their overwhelming spiciness at times and makes them more palatable. Cowboy Candy goes great on Mexican cuisine in your breakfast eggs and of course, on hot sandwiches.

These are some of the 60 best canning recipes to use for canning this season. They will help preserve your garden in a few different ways and stock up your pantry too.


Preserving Autumn: Classic Applesauce Recipe

W hat is there really to say about applesauce, except that it is essential? It’s one of the first solid foods most ever eat and remains high on the comfort food scale as you grow older. Making applesauce every autumn is obligatory around here and an obvious addition to our Canning 101 series.

Right now families are flocking to the orchards on the weekends for a favorite Québec fall pastime: apple picking. The apples that are gathered can keep for a few weeks or even months if stored properly, but the best way to extend their enjoyment is to preserve the harvest through canned homemade applesauce.

Stirred into yogurt, baked into Apple Pie Oatmeal, or layered between crêpes are just a few of the ways we enjoy our applesauce. Then there’s always straight from the jar, with a spoon, just like when we were teething tots.

Here is a basic step-by-step tutorial on how I make and can my applesauce. It’s straightforward, easy to make in large batches and just delicious!

Wash fruit

Begin by washing your apples thoroughly. This is a great job for little helpers, who can also help twist off stems. Apple skins add flavor and color to applesauce, so we don’t remove them. As a bonus, leaving the skins on makes our job that much easier!

Here I’ve used Cortland apples, which are quite sweet and one of my favorite local varieties. McIntosh are excellent for sauce as well, but really, almost any variety of apples can be used for applesauce.

This tutorial would also be lovely with pears.

Chop, Core & Cook

Using a sharp chef’s knife, quarter all the apples. With a paring knife, remove the core and toss quarters into a large, heavy bottomed pot. Add about 1 cup of liquid per 5 lbs of apples. I use apple cider, but water or even apple juice works fine, too.

Add any flavorings you would like now such as lemon peel (if the apples are particularly bland) or a cinnamon stick. If you are going to be baking with your applesauce, you may want to leave it neutral.

I’ve added a few vanilla beans, split and seeded, and a cinnamon stick. I know my sauce will mostly be enjoyed stirred into yogurt or on its own, so I’m adding flavorings to make it a little more dessert-like.

Turn the burner to medium, partially cover the pot with a lid, and bring to a simmer. Reduce heat to medium low and allow to cook down slowly. Be sure to stir occasionally and keep an eye out for signs of scorching.

TIP: Applesauce may also be made in a slow-cooker.

Using equipment such as a Crock-Pot for cooking down home preserves (as opposed to a heavy-bottomed pot on the back of the stove) just means that you can step a little further away from the kitchen. And believe me, when you’re a busy parent, you don’t want to have to worry about a bubbling pot on the stove.

Choose Texture and Purée

Once the apples have cooked down and softened considerably, they are ready to be ‘sauced’.

If you want chunky applesauce, fetch the skins out with tongs, and use a potato masher to mash the cooked apples. If you prefer smooth apple sauce, run the cooked apples through a food mill this will both weed out the skins as well as give you a lovely smooth texture.

Not yet the owner of a food mill, I removed my cinnamon and vanilla bean from the pot and passed my cooked-down apples through a wire sieve. By using the back of a ladle to push the soft apples through the sieve, the task goes quickly. A flexible bench scraper also works well.

Return the purée to the pot or slow-cooker and reheat. At this point you may can the sauce as it is oder cook it down some more for a thicker consistency.

Meanwhile, prepare the hot water bath, the utensils and equipment and everything needed to can as instructed in our post on Canning Basics.

Hot-Pack Processing in Boiling-Water Bath

Ladle hot applesauce into hot, sterilized jars, filling them to within 1/2 inch of the tops. Wipe rims with a clean cloth, top with lid and screw ring. Once all jars are filled, lower each one carefully into the hot water bath until the pot is full. Do not overcrowd!

Bring water to a boil and then process for twenty minutes.

Once processing time is finished, turn off heat and carefully remove jars with a canning jar lifter. Place on a clean tea towel on the counter to cool.

Allow to sit undisturbed for 24 hours. Tighten rings, label and store in a cool, dark place.

For babies or baking? In what ways do you enjoy applesauce at home?

Kochen ist seit jeher die bevorzugte Freizeitbeschäftigung, das kreative Ventil und die Quelle der Entspannung von Aimée. Nach fast zehn Jahren in der professionellen Kochbranche wechselte sie vom Restaurant zum RSS, indem sie ihre Zangen und Clogs gegen Ausstechformen und einen Laptop eintauschte und hier bei Simple Bites als Redakteurin arbeitete. Ihr erstes Buch, Brown Eggs and Jam Jars - Family Recipes from the Kitchen of Simple Bites, wurde im Februar 2015 veröffentlicht.


How to Preserve Apples at Home

1. Apple Pie Filling. Canning apples for pie when I'm short on time or apple prices are sky high, is one of my favorite home canned apple items to have in the pantry. Is there anything better than lovely jars of home canned apple pie filling? Yes, there is, diving head first into said jar with a spoon… or no spoon. Ever notice how apple prices go up during the holidays? Plus, when I'm busy with Thanksgiving and Christmas, I can bake a homemade pie with just popping open a jar of this filling… here's how to safely can apple apples for pie with my Homemade Apple Pie Filling Tutorial and Recipe

2. Dehydrated cinnamon apples. Want to know how to preserve apple slices, my favorite is to make cinnamon apple chips. Apples lend themselves well to dehydrating and they're a great addition to hiking and back packs, or to take on the go for a quick snack.

Simply peel and slice your apples, taking care to cut them relatively the same size and thickness for even drying. The beauty of preserving your apples this way is the cinnamon gives them a brown color so no need to worry about spraying with lemon juice or citric acid to keep them from browning.

How to Make Dehydrated Cinnamon Apple Slices

Place prepared apple slices in a container with a lid or a plastic bag. Sprinkle 1 to 2 Tablespoons of ground cinnamon on top, close container, and shake to even coat apple slices.

Place on dehydrator trays, taking care to leave space around each apple slice for air flow (I've had this dehydrator for years now and feel you can fit more on these square trays), set on 135 degrees Fahrenheit and dehydrate until fully dry. Depending upon how thick you cut your apples and the water content, this can be anywhere from 6 to 24 hours.

Put dehydrated cinnamon apple slices in a sealed container and enjoy! For long time food storage, use an oxygen absorber or a vacuum seal attachment on a Mason jar.

3. Apple cider vinegar… at home. Yep, make your own lovely fermented apple cider vinegar. You won't believe how incredible easy it is. Check out this tutorial w/ photos and a video on,
click here–> How to Make Raw Apple Cider Vinegar <– Because I use apple cider vinegar all the time, from cooking, to catching fruit flies, and in salad dressings.

Want some different recipes for canning apples? Check out the ones below.

4. Apple butter Fruit butters, how I love you. Your thick and spread so nicely on biscuits and pancakes. This one uses a special ingredient for a delightful flavor… get your apple butter recipe right here with canning instructions.

5. Apple pie jam (low sugar options). Oh yes, apple pie all poured in a mason jar and ready to smear on your favorite biscuit, sandwich, cornbread, in between cakes… or let's be honest, just by the spoonful. Here's the recipe–> Easy Apple Pie Jam Recipe

6. Apple jelly This just looks pretty in the jars and best part, it only uses 2 ingredients! I'm a fan of simplicity and the less ingredients the better. Check out this great recipe and tutorial from my girl Laurie over at Common Sense Homesteading on her apple jelly recipe.

7. Apple pectin. Did you know apples were high in pectin? In fact my grandmother never used store bought pectin, she just grated a green apple into her jam or jelly. But you can make and can or freeze apple pectin for use in all your jam and jelly recipes.

8. Fruit leather Checked out the ingredients in store bought fruit leather? Yea, not happening in my house. This one has only 3 ingredients (are you noticing a theme?) and looks scrumptious. Here's how to make apple and cinnamon fruit leather.

9. Root cellar or cold storage. Apples are one of the cool fruits that can be stored for a long time with very little effort. Ever heard the saying one bad apple spoiled the barrel? It's true, and it dates back to when people used root cellars a lot more than they do today. Here's the low down on storing apples all year in cold storage.

10. Applesauce My tip for applesauce, don't bother cutting or peeling before hand. I steam my apples whole and then put them through the sieve to catch the seeds and peelings. Easy peasy and a lot less work. Here's a how to can applesauce.

Bonus! Don't you love a bonus? Ich mache. Like when you put on a pair of pants you haven't worn in a long time and not only do the still fit but you find a $20 in the pocket.

11. Homemade Apple Cider! How could I have forgotten to add this one with the original 9, I blame it on the 12 jars of tomato sauce I made and canned today, but really, homemade apple cider is a must. Would someone please bring me a cup and we'll toast to the loveliness of fall and apples?


Preserving Apples

Making homemade apple jam, a.k.a. preserving apples, is as simple as tossing your ingredients into a large pot and cooking them for 20 to 30 minutes.

While I like smearing the apple jam, sometimes referred to as apple jelly, on toast, I actually use apple jam for a lot of savory dishes. I recently shared a one-pan meal of apple glazed pork tenderloin, in which I used my own homemade apple jam as a marinade.

If I make a few pints of the jam, then I can them with [easyazon_link identifier=”B00BZLJX60″ locale=”US” tag=”monpetitfour-20″]my canning kit[/easyazon_link]. Normally, however, I just make a small amount, enough to fill a single mason jar and last a couple of weeks in the fridge. I tend to be so excited about the jam that I use it all up in different recipes throughout the week.

If you do decide to can or gift this apple jam, consider creating some pretty labels for the apple jam. The [easyazon_link keywords=”jam jars” locale=”US” tag=”monpetitfour-20″]jam jars[/easyazon_link] will be easy to identify and loved ones will appreciate the apple jam’s charming appearance and kind gesture.


Process pint and quart jars of filled apples in a boiling-water canner for 20 minutes (start timing when water returns to a boil).

When processing time is up, turn off heat. Use pot holders to lift the canning rack and rest the handles on the side of the canner. Allow jars to cool in place a few minutes. Remove jars from canner and set on a wire rack or towel on the counter. Do not tighten bands. Let cool 12 to 24 hours, then test lids for seal. If a seal failed, store that jar in the fridge and eat it within a few days. Everything that sealed properly can be stored in a cool, dry place for one year.