at.acetonemagazine.org
Neue Rezepte

Der Chef's Table im Travelle nimmt Gäste mit auf eine Reise

Der Chef's Table im Travelle nimmt Gäste mit auf eine Reise



We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.


Küchenchef Tim Graham hebt in seinen detaillierten und kreativen Menüs Regionen des Mittelmeers hervor

Chefkoch Graham führt die Gäste am Chef's Table im Travelle auf eine kulinarische Reise durch die Türkei.

Der Chef's Table ist zu einer der intimsten und aufregendsten Möglichkeiten geworden, um auswärts zu essen. Es bringt Sie in die Handlung der Küche und ermöglicht es Ihnen, in die Denkweise des Kochs einzutauchen, ein Luxus, den sich die meisten Gäste nicht leisten können.

In Chicago ist der Chef's Table bei Reisen bietet nicht nur eine Reise in den kreativen Prozess von Küchenchef Tim Graham, sondern auch in einen bestimmten Teil der Mittelmeerregion. Chefkoch Graham konzentriert jedes seiner Menüs auf einen bestimmten Bereich und ermöglicht den Gästen ein umfassendes Erlebnis, fast so, als ob sie wirklich das hervorgehobene Gebiet besuchen würden.

Das aktuelles Menü, erhältlich bis Mitte Januar, bringt den exotischen Charme eines türkischen Gewürzmarktes auf den Travelle-Tisch. Die Mahlzeit beginnt mit Meze, einer Sammlung kleiner Vorspeisen, die interessante Häppchen wie betrunkenen Tintenfisch und Zucchini-Krapfen enthalten.

Das Abendessen umfasst dann sechs Gänge und ein Dessert, die alle vom Küchenchef sorgfältig präsentiert und erklärt werden. Fragen sind erwünscht, da sie dem Gast helfen, die Ursprünge jedes Gerichts besser zu verstehen. Genießen Sie türkische Köstlichkeiten wie heiße Joghurtsuppe mit Kaviar und Lammleber mit Zwiebeln und Petersilie.

Die Bemühungen von Küchenchef Graham und seinem Team führen zu einem umwerfenden kulinarischen Ausflug, der die Gäste inspiriert und erfrischt.

Der Chef’s Table im Travelle muss eine Woche im Voraus reserviert werden.


„Chef’s Table“-Zusammenfassung: Dominique Crenn möchte eine Verbindung zu den Gästen spüren

Crenn stammt ursprünglich aus der Bretagne, Frankreich und besitzt mehrere Restaurants in San Francisco, darunter Atelier Crenn, Petit Crenn und Bar Crenn. Sie ist vielleicht am besten für ihre Arbeit im Atelier Crenn bekannt, wo das Restaurant 2012 zwei Michelin-Sterne erhielt – das erste Mal, dass ein von einer Köchin geführtes Restaurant in den USA diese Bewertung erhielt (es hat diese Bewertung noch heute).

Ein Großteil ihrer Küche ist von der französischen Küche inspiriert und präsentiert gleichzeitig die besten verfügbaren Zutaten aus der Bay Area – insbesondere Meeresfrüchte. Das Degustationsmenü im Atelier Crenn ist wie Poesie geschrieben und die Gerichte werden als Interpretationen von Gedichtzeilen geliefert. Im Petit Crenn ist die Atmosphäre ungezwungener und die Speisekarte konzentriert sich mehr auf traditionelle Speisen aus der Bretagne.

Wie war Crenns Reise durch die kulinarische Welt?

Crenn wurde im Alter von 18 Monaten von ihren Eltern adoptiert. Ihr Vater war Vertreter der Bretagne, Frankreich sowie Künstler. Die Familie unternahm oft Ausflüge in die Natur und an den Strand. Sie beschreibt sich selbst als "Wildfang", und erinnert sich daran, wie sie ihren älteren Bruder in einem Kampf verteidigt hat.

In den frühen 1990er Jahren zog Crenn nach San Francisco. Die Köchin sagt, sie habe sich sofort zu Hause gefühlt, als sie so nah am Wasser lebte und an der Küste entlang fuhr, die sie an die Bretagne erinnerte. Obwohl sie keine traditionell ausgebildete Köchin war, hatte Crenn den starken Wunsch, in einem Restaurant zu arbeiten, und suchte den Chefkoch Jeremiah Tower bei Stars auf. Nachdem Crenn diese berühmte Küche verlassen hatte, zog er nach Indonesien und Los Angeles, bevor er nach San Francisco zurückkehrte und nebenbei in Restaurants und Hotels arbeitete.

„Ich mochte die Kultur dieser Hotels einfach nicht“, erinnert sie sich. „Ich hatte mit Gästen zu kämpfen, die nicht offen waren. Thousand Island Dressing, Ranch Dressing. was? Das hat mich zusammenzucken lassen.“ Diese Erfahrung ermutigte Crenn, ihr eigenes Restaurant zu eröffnen, beginnend mit Atelier Crenn. Der Name des Restaurants ist eine Hommage an ihren Vater, der 1999 an Krebs starb.

Was ist ihr Aha-Moment?

Als Crenn neun Jahre alt war, nahm ihr Vater sie mit in ein mit einem Michelin-Stern ausgezeichnetes Restaurant, das ihre ganze Perspektive auf das Kochen veränderte. „Ich war fasziniert von der Art und Weise, wie sich die Leute bewegten und wie sie miteinander redeten“, sagt sie. „Die Eleganz. Das Detail davon. Und ich habe es geliebt und meiner Mutter gesagt, dass ich Koch werden möchte.“

Was sind einige denkwürdige Zitate von Crenn?

Zu ihrer Ernährungsphilosophie: „Ich serviere kein Menü, ich serviere eine Geschichte. Ich diene meiner Seele. Ich leite ein Gespräch und ich möchte, dass Sie mit mir zurücksprechen. Ich möchte, dass Sie mit mir in Dialog treten. Ich löse etwas in dir aus, die Erinnerungen in dir. Und wenn ich das tue, weiß ich, dass ich das Richtige tue.“

Wenn Sie eine Verbindung zu den Gästen spüren: „Mich faszinieren Menschen, die ich nicht kenne. Ich möchte ein Fenster in ihr Leben bekommen. Wissen Sie, Fremde haben mich adoptiert, und dann haben sie mir ein anderes Leben gegeben, das ich vielleicht [nicht] gehabt hätte, wenn ich nicht [adoptiert] worden wäre. Ich denke, das ist etwas, wonach ich mich sehne. dieser Moment, in dem Sie sich verbinden. Das ist ein so wichtiger Moment.“

In dem Moment, als sie beschloss, alleine loszulegen: "Ich war verloren. Und ich schaute mir mein Leben an und sagte: ‚Ich bin unglücklich. Ich muss etwas tun, was wichtig ist.“ Wollte ich ein Restaurant eröffnen, nur um ein Restaurant zu eröffnen, oder wollte ich einen Raum eröffnen, in dem ich etwas erschaffen kann? Und dann habe ich gemerkt, dass ich nichts zu verlieren habe.“

Zum Namen ihres Flaggschiff-Restaurants: „Atelier bedeutet Werkstatt: ein Ort, an dem Sie kreieren, ein Ort, an dem Sie Ihr Gehirn zum Denken anregen, ein Ort, an dem Sie Dinge zusammenstellen, und ein Ort, an dem Sie Menschen sammeln, um mit Ihnen zu kreieren. Mein Vater hatte früher einen Ort, an dem er all seine Malereien machte, der Name war Atelier Papa Crenn. Es ist also eine ziemlich natürliche Art, über den Namen nachzudenken.“

Über die Stimmung in ihren Restaurants: „Es ist nicht nur mein Restaurant, es ist mein Haus, und wenn Sie zu mir nach Hause kommen möchten, erlauben Sie mir, mit Ihnen zu sprechen.“

"Chef's Table" Staffel 2: Die Guten, die Schlechten und die Binge-Würdigen

Klicken Sie hier für alles Chef's Table Abdeckung | Und besuchen Sie Eaters neue Facebook-Gruppe Eat, Drink, Watch, um über diese und andere Shows und Filme zum Thema Essen zu sprechen.


Alain Ducasse im The Dorchester

Als eines von nur drei Londoner Restaurants mit drei Michelin-Sternen gilt das Alain Ducasse im The Dorchester seit langem als das ultimative Gourmet-Ziel der Stadt. Mit der Beibehaltung des dritten Sterns im Guide 2020 feierte es ein Jahrzehnt mit der Ehre, es erstmals im Jahr 2010 zu verdienen. Ducasses Karriere war mit Michelin-Sternen gespickt, die derzeit 18 und in einer Phase sogar 21 sind.

Das Alain Ducasse im The Dorchester bietet zeitgenössische französische Küche in modernem und elegantem Dekor sowie professionellen und freundlichen Service. Die saisonale Speisekarte ändert sich häufig, aber die Gäste können eine Mischung aus britischen Zutaten und französischer Technik erwarten. Es gibt auch ein vegetarisches Menü (Jardin) als Ode an die sich ändernden Gewohnheiten der Gäste.

Das Restaurant beherbergt auch den berühmtesten Esstisch Londons. In der Mitte des Speisesaals gelegen, ist der Table Lumière von 4.500 schimmernden Lichtwellenleitern umgeben, die dramatisch von der Decke herabfallen und es den Gästen ermöglichen, das Ambiente und den Trubel des Restaurants zu genießen, während sie fast vor Blicken geschützt sind. Die Gäste speisen auch aus atemberaubenden Hermès-Porzellan-Sets und Puiforcat-Besteck und trinken aus Saint-Louis-Kristallgläsern.


9 Baegyangsa-Tempel (S3E1) - Mönch Jeong Kwan

Wie Jeong Kwan in ihren eigenen Worten sagt, bevor der Abspann und die Titelmusik überhaupt rollen: „Ich bin kein Koch. Ich bin ein Mönch.“ Während sie einige der besten Koreaner zubereitet, die auf dem Planeten serviert werden, ist Kwan keine Köchin. Sie betreibt kein Restaurant. Sie kocht einfach. Für Sie selbst. Für ihr Kloster. Und die Leute, die die Reise organisieren, um sie zu besuchen.

Es heißt Tempelessen. Nahrung, die entwickelt wurde, um die statische Aufladung von Geist, Körper und Seele zu beseitigen. Das Essen im Tempel ist natürlich, einfach, es ist ein Essen, das andere durch ein Gefühl des Teilens verbinden soll. So wie es laut Kwan alles Essen soll.


Diners verlangen nach Plätzen am Ring am Chef's Table

Fragen Sie einfach den Regisseur Sid Goldberg, der nach Houston gekommen ist, um ihre Küchenkompositionen zu filmen.

"Lichter! Kamera! Kochen und essen!" In einem Trio ausgewählter Restaurants in Houston, Brennan's, Quattro und Olivette, bellt er die gleichen Anweisungen an nervöse Köche und eifrige Gäste.

Während die Köche ihre Gerichte erklären und die Gäste ooh und aah, die Crew von Am Chef's Table, eine neue Fernsehserie mit 22 Folgen, die landesweit auf PBS ausgestrahlt wird, filmt stundenlang, um sieben unterhaltsame Minuten Sendezeit einzufangen.

Im Laufe der Jahre ist das Interesse an Fantasy-Food-Abenteuern explodiert. Food Groupies, auch bekannt als "Foodies", sehnen sich mehr als nur nach einem großartigen Essen, sondern sehnen sich nach Intimität mit professionellen Köchen und ihren Küchen. Kluge Gastronomen haben darauf reagiert, indem sie Sitzgelegenheiten mit Insider-Blick in den chaotischen, kreativen kulinarischen Arbeitsbereich, ein gastronomisches Herumtollen hinter den Kulissen, eine interaktive Situation zwischen Kunden und ihrem Koch geschaffen haben.

Ein Platz am Tisch des Küchenchefs wurde schnell zum begehrtesten Sitzplatz in Top-Restaurants im ganzen Land und ist das ultimative Essen als Unterhaltung. Mit seinem Blick in die Innenwelt einer Profiküche bindet der Chef's Table die Gäste in das Milieu der Zubereitungsdynamik ein. Am Chef's Table behauptet, die erste und einzige TV-Serie zu sein, die diese neue Interaktion zwischen Koch und Gästen feiert.

"Wir sind sehr wählerisch", sagt Show-Star Alex Boylan über die ausgewählten Restaurants. (Boylan verteidigte seinen Sieg in der CBS-Serie Erstaunliches Rennen 2 bis zum vollendeten Gastgeber der Feinschmecker-Show.) "Wir schauen uns die feineren Restaurants einer Stadt an und schränken dann den Auswahlprozess auf die Tische des Küchenchefs ein."

Es brauchte einiges an Arbeit, aber Brennan hat Mitte der 80er Jahre den ersten Chef's Table in Houston eingerichtet.

„Wir wollten einen Tisch in der Küche, aber das Gesundheitsamt hatte Einwände. Schließlich haben wir das durch das Aufstellen einer Glastrennwand hinbekommen“, sagt Brennans Generaldirektor und ehemaliger Koch Carl Walker. Als eine neue Küche gebaut wurde, wurde sie um den bestehenden Chef's Table herum gebaut, der einen dreiseitigen Blick auf die Welt von Chefkoch Randy Evans bietet.

Das Quattro des Four Seasons Hotels verfügt über fünf Zimmer, die Chefkoch Tim Keating als Chefs Tables behandelt, obwohl nur zwei einen Blick auf die Küche haben, einer davon in der eigentlichen Küche, aber weit genug von der Kochzeile entfernt, um das Gesundheitsamt zufrieden zu stellen.

Ironischerweise entwickelte sich der Tisch am nächsten zur Küche, der früher der am wenigsten begehrte Ort in einem Restaurant war, zum Chefkoch im Olivette. Es ist so nah wie möglich an den offenen Küchenaspekt des neu gestalteten Arbeitsbereichs von Küchenchef Jesse Llapitan.

Im echten Leben, wenn ein Kunde einen Abend am Chef's Table bucht, kuschelt er sich mit dem Küchenchef zusammen, um das Menü zu entwickeln, den Wein auszuwählen und Gäste einzuladen.

Für die Show übernahmen die drei Küchenchefs aus Houston nach der Auswahlbenachrichtigung eine doppelte Aufgabe, indem sie als Gastgeber für die Veranstaltung und als erfahrene Köche fungierten, ihre Magie ausführten, Freunde einluden, Menüs planten und ein paar Geheimnisse ausheckten, die ihre Shows unvergesslich machen würden.

Jede Show wird in drei Abschnitten gefilmt – Auswahl und Sammeln der Zutaten, Küchenzubereitung und dann die eigentliche Mahlzeit. Jedes Segment erhält 7 bis 7 1/2 Minuten Sendezeit. Im nicht gerade Reality-TV versucht die Crew, Situationen zu manövrieren, doch häufig gibt es Überraschungen.

"Wir hatten viele Premieren in Houston", sagt Boylan über die von den Köchen organisierten Veranstaltungen.

Brennans Chefkoch Evans führte das Produktionsteam zu seinen Nahrungsquellen.

„Das Filmteam dachte, der Tag würde vier Stunden dauern. Wir waren acht draußen. Sie waren noch nie auf einer Farm zur Ernte von den Feldern gewesen“, sagt Evans über den Nachmittag in Santa Fe auf der Koplands Bee Farm. "Die Longhorns, die sie unterwegs sahen, haben sie umgehauen."

Bei Koplands holte sich die Crew frische Waben, die später als Geschmackserlebnis auf Evans' Salat aus gerösteten Rüben, julienned Granny Smith-Äpfeln und Mikrosellerie mit gereiftem Balsamico-Essig, süß unterbrochen mit einem winzigen Würfel der kürzlich geernteten Waben, auftauchten.

In Quattro, wo die Dreharbeiten in La Cucina, einem Raum mit einer Fensterwand zur Küche, stattfinden, beweist halbkontrolliertes Chaos die Neuheit. Auf halbem Weg durch das Essen springen die Gäste von ihren Sitzen und wechseln die Tischseiten, damit alle gleich dem Küchengeschehen ausgesetzt sind. Und Keating hat Küchenchef Robert Del Grande als Dinnergast eingeladen. „Wir hatten noch nie einen Koch zu Gast“, sagt Boylan. "Das ist so cool."

Chefkoch Llapitan lässt den Gästen Schauer über den Rücken laufen. Beim Experimentieren mit dem Format der Show hat das Produktionsteam den Abend zum Thema "Weltraum" gemacht und einen Teil der Show bei der NASA gedreht, wo Moderator Boylan Astronauteneis entdeckt. Zu den Gästen des Abendessens zählen die Astronauten im Ruhestand Charlie Bolden und Frank Culbertson.

Der Olivette-Koch geht das Thema noch einen kleinen Schritt weiter. Vor dem Servieren des Desserts fügt Llapitan seine ganz eigene Note hinzu, indem er die ahnungslosen Gäste durch die Küche und in den Gefrierschrank führt, wo Eistische, Eisstühle und eine Eiswand zum Gedenken an die Weltraumforschung auf Sie warten.

Im echten Leben reiht sich am Chef's Table ein köstlicher individueller Gang an den anderen, der Koch betritt den Raum, um jedes Gericht zu besprechen, Weine können fließen und das Essen wird Sie begeistern.

Aber die für die Dreharbeiten geschaffenen Abende sind erfunden, mit zahlreichen Zwischenstopps und Nachdrehs.

"Okay, wir haben diese Seite des Tisches, jetzt nehmen Sie die Teller ab. Chefkoch, kommen Sie aufs Stichwort zurück. Und der Tisch - die linke Seite, diesmal reagieren", bellt der Direktor.

Nachdem die Gäste bereits vier Gänge aus mindestens zwei Blickwinkeln verzehrt haben, wird den Gästen nun ein Trio von Lammgerichten serviert. Zum Mitnehmen gibt es noch die Foie Gras brûlée auf Zimt-Rosinen-French Toast mit Crème Anglaise, garniert mit Marcona-Mandeln, Feigensirup und Feigen-Balsamico-Kompott.

Der Abschnitt dauert weitere anderthalb Stunden. Aber niemand beschwert sich.

Tage später bemerkte Tammy Briggs, Essens-Koordinatorin bei Continental Airlines, Dinner-Gast und Chefin-Table-Neuling, "Das Essen war göttlich. Ich bin immer noch auf Wolke sieben."


7 Musa Dağdeviren - 8.5

Musa Dağdeviren gilt als Retter der traditionellen türkischen Küche. Nachdem er seine Heimat im Norden, Süden, Osten und Westen durchquert hatte, kehrte Dağdeviren nach Istanbul zurück. In der Hauptstadt eröffnete der Küchenchef Çiya Kebap und Çiya Sofrasi.

Das Leben von Dağdeviren ist der Bewahrung der Kochtraditionen gewidmet, die er im ganzen Land beobachtet und an denen er teilgenommen hat. Der in Nizip, einer südtürkischen Stadt, geborene Dağdeviren bietet ihm in seinem Restaurant eine Plattform, um die Arbeit, die Liebe und das Geschichtenerzählen zu präsentieren, die bei der Zubereitung von typisch türkischem Essen erforderlich sind.


Reisen: Elegantes saisonales amerikanisches Gourmetrestaurant im The Langham Hotel, Chicago, Illinois

Das Travelle liegt im luxuriösen Langham Hotel im Herzen von Chicago und bietet ausgezeichnete saisonale amerikanische Küche mit mediterranen und globalen Einflüssen in einem eleganten, modernen Raum mit Blick auf den Chicago River und ist ein Fred Bollaci Enterprises Golden Palate Partner®, perfekt für einen gesunden Gourmet Frühstück, Mittag- oder Abendessen.

Nur wenige Regionen der Welt bieten die kulinarische Bandbreite der saisonalen amerikanischen Küche. Von Ost nach West und vom Südwesten bis ins Landesinnere gibt es keinen besseren Ort, um Kultur und Essen zu erleben als hier, Chicago.

Das Herzstück von Travelle ist eine verglaste Schauküche, die als kulinarische Bühne dient. Der Familientisch neben der Küche steht für interaktive Abendessen zur Verfügung, die durch den persönlichen Bericht von Chefkoch Tim Graham über die Zubereitung von Speisen ergänzt werden. Für ausgewählte Gerichte, wie zum Beispiel das Pistazienrisotto, stehen tischseitige Displays zur Verfügung.

Für eine andere Art von Ansicht schauen Sie nach Süden. Sie haben einen Logenplatz direkt über der Kreuzung von State Street und Wacker Drive und unterhalb des Chicago River – eine Passage, die heute für die Seele der Stadt genauso wichtig ist wie für Fort Dearborn vor mehr als 200 Jahren.

Mit vier Sternen von der Chicago Tribune und einem Michelin-Stern, während er das Restaurant TRU in Chicago leitete, ist Tim Graham ein aufstrebender Stern in der kulinarischen Landschaft Amerikas. Seine langjährige Tätigkeit bei Lettuce Entertain You Enterprises (LEYE) und seine raffinierten kulinarischen Fähigkeiten haben ihm die Chance gegeben, mit einigen der weltbesten Köche zusammenzuarbeiten.

Während seines Biochemie-Studiums an der University of Missouri arbeitete Graham als Line Cook in einem lokalen Restaurant. Die frühe kulinarische Erfahrung erwies sich als Wendepunkt, als er das Hauptfach wechselte und im Jahr 2000 mit einem Abschluss in Lebensmittelwissenschaften abschloss.

Anfang 2010 bat LEYE-Gründer Rich Melman Graham, sich mit dem international anerkannten französischen Koch Joho als Küchenchef des französischen Bistro-Restaurants Brasserie Jo zusammenzuschließen. Später in diesem Jahr, als RJ und Jerrod Melman die Brasserie Jo übernahmen, um Platz für ein neues französisches Konzept zu schaffen, war Graham ein maßgebliches Mitglied des Küchenteams, das die französische Küche einer ganz neuen Generation von Gästen wieder näher bringen wollte – was zu Pariser Club. Seit Februar 2011 schwärmen Chicagoer und hochkarätige Prominente gleichermaßen von Grahams zugänglichem französischem Essen, das in einer ungezwungenen, urbanen Umgebung angeboten wird.

Chefkoch Graham teilt gerne seine zeitgenössischen Interpretationen der saisonalen amerikanischen Küche mit den Worten: “Mit Travelle möchte ich, dass unsere Gäste eine kulinarische Reise erleben, die die vielen Möglichkeiten feiert, auf die amerikanische Küche von den regionalen Nuancen dieses Landes beeinflusst werden kann. 8221

Karottensalat mit geröstetem Chili-Dressing und gerösteten Sonnenblumenkernen.

Geröstete Nichol’s Farm Beets mit Orangensegmenten, Pistazien, gerösteten Sonnenblumenkernen und Ziegenkäse.

Schottischer Lachs mit gekühlter Kartoffel-Lauch-Suppe, getrockneten Maiskörnern, Urgetreidesalat mit Trauben und gehobeltem Parmesan.

Neben der hervorragenden Küche ist Travelle ein perfekter Ort, um einen Cocktail zu genießen und das beste Chicagoer Ambiente zu genießen. Hier kommt der perfekte Cocktail an einem Ort der einfachen Entspannung in guter Gesellschaft an.

Genießen Sie einen unvergleichlichen Blick auf die Stadt. Ziehen Sie einen Hocker hinter einer der einzigartigeren Bars hoch, die Sie in Chicago oder anderswo finden. Und schwelgen Sie in lokaler Unterhaltung. Stoßen Sie auf neue Freunde an oder erzählen Sie eine Geschichte mit einem alten Freund, der seine sehr interessanten, völlig unbekannten Kollegen mitgebracht hat. Unbequeme Stille lebt hier nicht.

Travelle bietet täglich von 17:00 bis 19:00 Uhr “Bones & Beers”: Essen und trinken Sie in Chicago wie ein Chicagoer und genießen Sie das besondere "Italian Beef" (Knochenmark) und zwei lokale Craft-Biere für nur 10 US-Dollar! Fügen Sie eine großartige Weinkarte hinzu (wunderbare Auswahl im Glas und in der Flasche), und Sie sind ein Muss auf jeder Chicago-Route!

Wir sehen uns in Chicago und sagen Sie bitte den Leuten von Travelle und The Langham, Chicago, dass Fred Bollaci Sie geschickt hat!

Travelle-Restaurant
330 N Wabash Ave.
Chicago, IL 60611
312.923.7705


Die Köche

Judith Barter

Field-McCormick-Lehrstuhl und Kurator, Department of American Art

Judith Barter ist seit 1992 Field-McCormick Chair und Curator of American Art am Art Institute. Sie kuratierte die Ausstellung Kunst und Appetit: Amerikanische Malerei, Kultur und Küche, eine Show, die sie als „eine Liebesarbeit, die zwei Leidenschaften vereint – Kunst und Essen“ beschreibt.

Bevor er zum Art Institute kam, war Barter als Sammlungskurator und stellvertretender Direktor am Mead Art Museum am Amherst College und als stellvertretender Kurator für amerikanische Kunst am Saint Louis Art Museum tätig. Sie erwarb einen BA in Geschichte und Kunstgeschichte von der Indiana University und einen MA in Kunstgeschichte und Museumsstudien von der University of Illinois. Sie promovierte in Geschichte an der University of Massachusetts.

Als Field-McCormick Chair hat Barter ausführlich über die Sammlung amerikanischer Malerei, Skulptur und dekorativer Kunst des Art Institute of Chicago geschrieben. Zu ihren jüngsten Veröffentlichungen gehört der Essay "The Great Confusion: Chicago and the Armory Show" für das Buch der New York Historical Society aus dem Jahr 2013 Die Waffenkammer-Show bei 100 Für Kith und Kin: Amerikanische Volkskunst am Art Institute of Chicago, Co-Autor mit Monica Obniski Das Zeitalter des amerikanischen Impressionismus und Amerikanische Moderne am Art Institute of Chicago. Zu den jüngsten Ausstellungen von Barter für das Art Institute gehören Apostel der Schönheit: Kunsthandwerk von Großbritannien bis Chicago Edward Hopper, gemeinsam organisiert mit dem Museum of Fine Arts, Boston, und der National Gallery of Art Window on the West: Chicago und die Kunst des amerikanischen Westens und Mary Cassatt: Moderne Frau. Barter hat zu verschiedenen Themen der amerikanischen Kunst referiert und veröffentlicht, darunter Trompe l'oeil, Unternehmenskunstsammlungen, Malerei und Film sowie Ausstellungsplanung, und trat in den PBS-Dokumentarfilmen auf Edward Hopper und Mary Cassatt.

Barter ist Gründungsmitglied und ehemaliger Kurator und Programmvorsitzender der Association of Art Museum Curators. Darüber hinaus war sie als außerordentliche Professorin für Kunstgeschichte an der University of Chicago, als Gastwissenschaftlerin an der Smithsonian Institution und als Teilnehmerin der Attingham Park Summer School tätig. Sie ist Leserin und Gutachterin für zahlreiche Stipendienprogramme und Verlage und ist Absolventin des Museum Management Institute der University of California, Berkeley Extension und des J. Paul Getty Trust. Sie erhielt den Chairman's Award des Art Institute of Chicago, den Chancellor's Award for Distinguished Scholarship der University of Massachusetts und wurde 2006 von der Chicago-Tribüne.

Während Barter ihre kuratorische Weisheit durch zahlreiche Ausstellungen, Vorträge, Essays und Dokumentationen geteilt hat, markieren ihr Video und ihr Rezept für Candle Salad ihr Debüt als Online-Köchin.

Beigetragene Rezepte

Karyn Calabrese

Karyn’s Raw Café, Karyn’s At Home, Karyn’s Cooked

Karyn Calabrese erklärt, sie sei "nicht besonders". Es ist jedoch nicht zu leugnen, dass sie eine besondere Gabe hat. Sie hat gelernt, auf ihr innewohnendes Wissen zu hören und ist eine führende ganzheitliche Heilerin und Lehrerin geworden.

Allein mit zwei Kindern, die sie großziehen musste, kaufte sie ihren ersten Weizengras-Entsafter und eröffnete mit ihrem ersten Geschäft, dem Anbau und dem Vertrieb von Weizengras, ein neues Leben voller Wachstum und Wohlstand. So begann ihre lebenslange Erforschung der Verbindung von Nahrung und Körper und der ultimativen Erlangung von Selbstversicherung und innerem Frieden. Karyn war seit 12 Jahren Vegetarierin, aber dies war nur ein erster Schritt hin zu einer reinen Rohkost-Ernährung. Um diesen harten Lebensstil machbar zu machen, eröffnete Karyn ihr Rohkostrestaurant Karyn's Fresh Corner, das zu einem großen Erfolg wurde.

Sie glaubt, dass es nicht ausreicht, einfach Lebendfutter zu essen, sondern den Körper von den starken, negativen, lebensfeindlichen Nahrungsmitteln zu reinigen, die sich noch im Körper befinden. Heute unterrichtet Karyn das ganze Jahr über Entgiftungskurse und hat ein ganzheitliches Therapiezentrum eröffnet, Karyn's Inner Beauty Center.

Hier finden wir heute Karyn – eine 65-jährige Frau und „Raw Foodist of the Year“, die das erfüllte, lebendige Leben führt, das sie sich vorgestellt hat. Sie arbeitet an einem Buch, das den positiven Erfahrungen der Menschen, denen sie auf ihren eigenen Reisen geholfen hat, Ausdruck verleiht. Und genau das macht sie im Gegensatz zu ihrer Aussage zu etwas Besonderem. Sie hat ein allumfassendes Umfeld für Ernährung, Gesundheit, Anleitung und Pflege geschaffen. Wie Karyn selbst am Ende eines jeden Tages fragt: "Wenn Sie sich nicht darum kümmern, die großartigste Maschine, die Sie jemals bekommen werden, wo wollen Sie leben?"

Karyn Calabrese wurde 2002 mit dem First Annual Raw and Living Foods Golden Branch Award ausgezeichnet, weil sie die Idee von rohen und lebenden Lebensmitteln der größten Anzahl von Menschen in der Mainstream-Öffentlichkeit vorstellte. Karyn ist erschienen auf Die Oprah Winfrey-Show sowie zahlreiche nationale Werbespots, Printanzeigen und auf einem Albumcover.

Beigetragene Rezepte

Peter Coenen

Das Messgerät

Küchenchef Peter Coenen hat einen Abschluss in Kochkunst von der Johnson and Wales University und war zuvor als Sous Chef im Ritz Carlton in St. Thomas, USVI, einem AAA Five Diamond Resort, und im Inn at Palmetto Bluff in Blufton tätig. South Carolina, ein Forbes-Fünf-Sterne-Hotel. Kurz bevor er zu Gage kam, arbeitete er als Junior Sous Chef in Chicagos mit einem Michelin-Stern ausgezeichnetem Restaurant BOKA.

Coenen wuchs auf dem Campus der Berkshire School auf, einem privaten Internat in den Berkshires, wo seine Eltern beide Lehrer waren. Dort bestand der Großteil seiner Mahlzeiten aus Kantinenessen, doch er freute sich jeden Samstagabend darauf, wenn sein Vater Steaks auf dem Grill zubereitete, serviert mit Salzkartoffeln und Endivie. Dieses wöchentliche Ritual entzündete Coenens Liebe zum Essen und motivierte ihn, eine Karriere in der Kochkunst zu beginnen. Er fing an zu kochen – und schaute nie zurück.

Coenen wurde in der klassischen französischen Küche im Pot Au Feu in Providence, Rhode Island, ausgebildet und florierte unter der grundlegenden Leitung des Küchenchefs und Mentors John Richardson. Während seiner Arbeit unter Küchenchef Kirk Gilbert im Inn at Palmetto Bluff erlangte Coenen Respekt für eine Farm-to-Table-Philosophie, während er südliche Küche mit modernen Techniken und Platten zubereitete.

Coenens kulinarischer Stil spiegelt heute wirklich seine Lebensgeschichte wider, die von Neuengland-Wurzeln, klassischer französischer Ausbildung und einer Prise südlichem Einfluss unterbrochen wird. Vor seinem Umzug nach Chicago bereiste er auch Frankreich, Deutschland, Italien, England und Spanien, was ihm das Spektrum der europäischen Küche eröffnete. Diese reichhaltigen, kumulativen Erlebnisse inspirieren die täglichen Menüs von Coenen im Gage.

Beigetragene Rezepte

Franco Diaz

Coq d’Or

Diaz 'Leidenschaft für Essen und die Kochkunst wurde in jungen Jahren entzündet und begleitete ihn von seinem frühen Kochstudium am Kendall College, wo er seinen Abschluss in kulinarischem Management machte, und im Laufe der Jahre, in denen er seine Fähigkeiten und sein tiefes Wissen verfeinerte . Zuletzt war er an der Eröffnung von zwei St. Regis Luxusimmobilien in Princeville, Hawaii, und Bal Harbour, Florida, beteiligt. Unter seiner Leitung wurde das St. Regis Resort Bal Harbour drei Monate nach seiner Eröffnung als AAA Five Diamond Hotel ausgezeichnet. Vor seiner Zeit bei St. Regis war Diaz Bankettkoch im Peninsula Hotel in Chicago. Dort wurde er ausgewählt, um sein Handwerk zu erforschen und zu perfektionieren, als er an einem Austauschkochprogramm im Michelin-prämierten Victoria Young Frau Hotel in der Schweiz teilnahm.

Nachdem er in die USA zurückgekehrt ist, wo seine kulinarischen Wurzeln gepflanzt wurden, konzentriert sich Diaz darauf, die besten Zutaten aus der ganzen Welt einzubringen, um sie in die Entwicklung neuer Menüs bei Coq d’Or einfließen zu lassen. „Es ist eine Ehre, in einer so bekannten Einrichtung innerhalb der Branche und der Gemeinschaft willkommen zu sein“, sagte Diaz. Mit seinem erfahrenen Talent und seiner umfangreichen Erfahrung in der kulinarischen Welt setzt sich Diaz dafür ein, den Gästen großartiges Essen und exzellenten Service zu bieten.

Beigetragene Rezepte

Brian Duncan

Behälter 36

Beigetragene Rezepte

Graham Elliot

Graham Elliot

Graham Elliot ist ein von der Kritik gefeierter Koch, Gastronom und Fernsehpersönlichkeit, der zufällig auch eines der bekanntesten Gesichter ist, die heute in Amerika kochen.

Als Navy-Göre aufgewachsen, hatte Graham die Möglichkeit, die Welt und alle 50 Staaten zu bereisen, was ein intensives Interesse an Essen und Musik weckte, was dazu führte, dass er die Johnson and Wales University besuchte. Graham erhielt drei Nominierungen für den James Beard Award, nahm an Iron Chef teil und wurde als einer von Essen und Wein Magazins "Best New Chefs" und wurde vor seinem 30. Lebensjahr der jüngste Vier-Sterne-Koch in den USA&mdashall.

Im Jahr 2012 wurde Graham in die Chicago Chefs’ Hall of Fame aufgenommen, zum „Chef of the Year“ ernannt und der 19. September wurde in der Stadt Chicago von Bürgermeister Rahm Emanuel offiziell zum „Graham Elliot Day“ erklärt.

Graham leitet nicht nur seine beiden Restaurants, das gleichnamige Graham Elliot mit einem Michelin- und das dashstarred und das lässigere Graham Elliot Bistro, sondern ist auch Juror bei Fox's Meisterkoch sowie kulinarischer Leiter des Lollapalooza-Musikfestivals.

Wenn er nicht gerade auf der Suche nach gastronomischer Inspiration um die Welt reist, lebt Graham mit seiner Frau und Geschäftspartnerin Allie und seinen drei Kindern Mylo Ignatius, Conrad Matthias und Jedediah Lindsay in Chicago.

Beigetragene Rezepte

Paul Fehribach

Big Jones

Paul Fehribach ist Küchenchef und Mitinhaber von Big Jones. Im Laufe seiner Karriere hat Paul die Farm-to-Table- und Slow-Food-Bewegungen unterstützt. „Ich tue, was ich tue, weil ich möchte, dass Ernährung, Nachhaltigkeit und der humane Umgang mit Nutztieren zum Standard werden, nach dem wir Lebensmittel beurteilen – nicht billige Preise, industrielle Konsistenz oder ausgegebene Marketing-Dollars. Wir alle können besser essen, indem wir das Land behandeln und unsere tierischen Freunde besser."

Paul war 2013 Halbfinalist für den "Best Chefkoch: Great Lakes" Award der James Beard Foundation.

Beigetragene Rezepte

Foto © Galdones Photography

Erik Freeberg

Bar Toma

Erik Freeberg hatte ursprünglich geplant, der nächste große General Manager zu werden. Während seines Studiums des Restaurantmanagements an der Purdue University wurde dieser Plan jedoch geändert, nachdem ein Kurs, der praktische Restauranterfahrung erforderte, ihn in die Küche brachte und den Grundstein für seinen aktuellen Status als aufstrebender kulinarischer Star legte.

Nach seinem Abschluss an Purdue im Jahr 2005 bewarb sich Freeberg und wurde in das zweijährige Associates-Programm der CIA aufgenommen, das er Ende 2006 begann. Er verfeinerte seine Fähigkeiten und Disziplin mit einem Praktikum bei Wolfgang Puck's Postrio in Las Vegas. 2008 wurde Freeberg eingeladen, im Spiaggia aufzutreten, und nur wenige Stunden nach seiner Bühnenarbeit wurde er vor Ort als Garde Manger im Speisesaal eingestellt. Freeberg arbeitete sich bei Spiaggia weiter nach oben, wurde Sous Chef und dann Einkaufsleiter im Jahr 2010.

Nachdem er drei Jahre lang unter der Küchenchefin Sarah Grueneberg gearbeitet hatte, wurde Freeberg als Küchenchef di cucina in Tony Mantuanos neuestem Restaurant, der Bar Toma, einer italienischen Nachbarschaftsbar und Pizzeria in Chicagos Gold Coast, Teil des Eröffnungsteams. Bar Toma wurde im November 2011 eröffnet und unter Freeberg erhielt das Restaurant eine Drei-Sterne-Bewertung von Die Chicago-Tribüne und wurde von . als eines der „Top 20 Best New Restaurants in 2012“ ausgezeichnet Chicago Magazin und einer der „Best New Pizza Places“ des Landes von Essen und Wein Zeitschrift, unter anderen Auszeichnungen.

Freeberg bildet sich weiter – indem er Kochbücher liest, neue Rezepte ausprobiert und immer neue kreative Wege findet, um Zutaten zum Star des Tellers und der Menschen zu machen.

Beigetragene Rezepte

Christian Gaborit

Filini Bar und Restaurant

Nachdem er den Anfang seiner Karriere in angesehenen Institutionen in Frankreich und den USA verbracht hat, bringt Küchenchef Christian F. Gaborit mehr als 50 Jahre Erfahrung in der Hotellerie und Lebensmittelindustrie in seine aktuelle Position im Radisson Blu Aqua Hotel in Chicago ein.

Als Sohn eines Kochs der französischen Luftwaffe entwickelte Gaborit schon früh eine Leidenschaft für die kulinarische Welt. Nach seinem Abschluss an der Kochschule zog Gaborit nach Paris, um für Fünf-Sterne-Luxushotels wie das Hôtel de Crillon und das Hôtel Lutetia zu arbeiten. 1963, zu einer Zeit, bevor die Amerikaner in den USA ohne weiteres ein großartiges Baguette oder St. André-Käse finden konnten, zog Gaborit nach Chicago, um das erste Maxim's de Paris, das weltberühmte französische Restaurant, zu eröffnen, wo er fünf Jahre lang als Sous-Chef. Das Restaurant wurde schnell zum Treffpunkt für Prominente und Chicagos Elite Liza Minnelli, Rod Steiger, Woody Allen und Audrey Hepburn waren nur einige der berühmten Namen, die dort dinierten. Exciting culinary opportunities took Gaborit around the world until 1986, when he returned to Chicago to open the Sofitel Chicago O'Hare. After 24 years at the Sofitel, he joined Radisson Blu Aqua Hotel's opening team in 2011.

In his current role, Gaborit oversees all of the culinary operations at the hotel, manages a kitchen staff, and creates menus that show off his creativity while maintaining approachability for guests. Under Gaborit's leadership, the Radisson Blu Aqua Hotel has hosted some of Chicago's most elite galas for Chicago's leading organizations. The sheer responsibility could be daunting to some, but Gaborit sees it as a positive aspect of what he does. "The diversity of tasks in my job is what I love," he says. "I get to create a range of dining experiences for guests under one roof."

Known for his innovative menus and sophisticated presentations, Gaborit utilizes only the highest-quality ingredients in his cooking. From weddings and cocktail parties to buffet dinners and corporate galas, Gaborit's attention to detail, experience, and reliability makes any event at Radisson Blu Aqua a pleasure.

Contributed Recipes

Photo © Jorge Gera Photography

Meg Galus

NoMI Kitchen

Meg Galus, the 2011 Chicago Rising Star, leads the celebrated NoMI Kitchen culinary team as executive pastry chef. Working closely with executive chef Ryan LaRoche, Galus uses her classic techniques combined with the innovative palate selections to enchant diners with the NoMI Kitchen dessert menu.

Galus starting her career in her parent’s dining room, creating a “local” restaurant complete with daily menus, freshly prepared cuisine, and a strict policy against “dining and dashing.” Destined to become a pastry chef, Galus receive a BFA in theater arts before graduating from the French Pastry School in Chicago in 2005. She then spent time at TRU, working through the ranks from cook to pastry chef in the span of two years. While there, she quickly gained notoriety most visibly with her chocolate bar dessert featured on The Best Thing I Ever Ate. In June 2010 she became executive pastry chef at the Sofitel Chicago Water Tower, where she managed pastry for banquets, catering services, room service, as well as the hotel’s modern French restaurant Café des Architectes.

Galus was recognized as a “Rising Star” by Starchefs in 2011 and named one of the “Top 10 Pastry Chefs” of 2012 by Tasting Table. She recently placed as a semi-finalist in Valrhona’s C3 International Dessert for Restaurants competition. In 2012 and 2013 Galus was selected as one of the 50 pastry chefs in the running for Food and Wine’s “Best New Pastry Chef” issue. In 2013, Mariano’s named her a “Chicago Tastemaker.” Nominated for a Jean Banchet Best Rising Pastry Chef Award in both 2009 and 2010, as well as Pastry Chef of the Year in 2011, she also placed third in the first Chicago Restaurant Pastry Competition and is featured in the Emmy-award winning documentary about the event. Her desserts have also been featured in numerous magazines and newspapers, including Today’s Chicago Woman, Chef’s Connection, Chicago-Tribüne, Chicago Sun Times, Chicago Home and Garden, Cocoaroma, Teller, und Dessert Professional.

Contributed Recipes

Photo © Galdones Photography

Jason Gorman

Das Art Institute of Chicago

Regarded as a Midwestern and clean food advocate, chef Jason Gorman is executive chef of the historic and prestigious Art Institute of Chicago, managed by Bon Appétit Management Company (BAMCO).

Prior to joining the Art Institute of Chicago team, Gorman was executive chef of the award-winning Iron Horse Hotel in Milwaukee, ranked #10 in the nation on Conde Nast Traveler's 2011 Gold List and awarded AAA’s Four Diamond rating.

Gorman’s culinary acclaim rose while at Dream Dance Restaurant, also in Milwaukee, where he was nominated for “Best Chef Midwest” by the 2008 James Beard Foundation Awards. Under his leadership, Dream Dance was awarded AAA’s Four Diamond from 2004 to 2010 and the DIRONA (Distinguished Restaurants of North America) Award from 2004 to 2009. The restaurant also received multiple four-star ratings from local writers, often praising his creative cuisine that “put Wisconsin on the national culinary map.”

Gorman joined the Art Institute of Chicago in August 2012 on the recommendation of Tony Mantuano, chef/partner of the museum’s Terzo Piano. At the Art Institute of Chicago, Gorman follows BAMCO’s dedication to local, organic, and sustainable foods while acting as culinary director for the museum’s five food and beverage outlets and creating menus for galas, special events, and other activities.

Contributed Recipes

Tim Graham

Travelle

Having earned four stars from the Chicago-Tribüne and a Michelin star while running Chicago's TRU restaurant, Tim Graham is an acknowledged rising star in America's culinary landscape. His long tenure with Lettuce Entertain You Enterprises (LEYE) and refined culinary skill have given him the chance to work with some of the world's best chefs. At Travelle, chef Graham's contemporary Mediterranean cuisine takes diners on a journey that explores the region's renowned flavors-from the shores of southern France to the spice markets in Turkey.

While studying biochemistry at the University of Missouri, Graham worked as a line cook at a local restaurant. The early culinary experience proved to be a turning point as he switched majors and graduated in 2000 with a degree in food science. Chef Graham began his culinary career at Les Bourgeois in Rocheport, Missouri, a small French bistro, and further pursued his aspirations at the New England Culinary Institute in Burlington, Vermont. As fate would have it, the school's program presented Graham with the opportunity to travel to Chicago, where he completed a six-month internship at the fine-dining restaurant TRU. Following experiences in Milwaukee and on the West Coast, chef Graham returned to the Chicago restaurant in 2003.

Under the influence of TRU's great chefs, Graham refined his technique and mastered all nine work stations in the kitchen. Over the next four years, he steadily climbed TRU's ranks, holding the position of chef de cuisine before eventually being named executive chef of the Mobil Four Star and AAA Five Diamond restaurant. Under Graham's leadership, TRU received four-star reviews from the Chicago-Tribüne, Chicago Sun-Times, und Chicago Magazine, unter anderen.

In early 2010, LEYE founder Rich Melman asked Graham to join forces with internationally acclaimed French chef Joho as executive chef of the bistro-style French restaurant Brasserie Jo. Later that year, when RJ and Jerrod Melman took over the Brasserie Jo space to make room for a new French concept, Graham was an instrumental member of the culinary team that was intent on reintroducing French cuisine to a whole new generation of diners. Since February 2011, Chicagoans and high profile celebrities alike have raved about Graham's approachable French food offered in a casual, urban setting.

Chef Graham looks forward to sharing his contemporary interpretations of Mediterranean cuisine with the opening of Travelle, stating, "I've always been intrigued by the notion that Mediterranean cuisine can truly be inspired by the 21 distinct countries that border the sea. With Travelle, I want our diners to experience a culinary journey that offers exciting ports of calls."

Contributed Recipes

Billy Helmkamp

The Whistler

Contributed Recipes

Andrew Johnson

Balsan at the Waldorf Astoria Chicago

Born and raised in Valparaiso, Indiana, Andrew Johnson always knew that he would be a pastry chef. Maybe it was his simple love of desserts or the fact that he ran home from school every day to watch cooking segments. By the time he covered his mother’s kitchen in flour cranking out 1,000 Christmas cookies, Johnson knew that baking was his passion. Needless to say, all he wanted for Christmas that year was a Kitchen-Aid mixer.

About a year and a half into his coursework at Ball State, Johnson realized most of his time was being spent in the university’s library, feverishly reading about baking recipes, culinary influences, and new restaurant openings. He decided to pursue a culinary degree at the Illinois Institute of Art, and within his first few days there immediately felt as though he belonged.

In the years following culinary school, Johnson worked for local pastry kitchens around Chicago. The first significant role he landed was pastry chef at Trotter’s To Go&mdasha spinoff of the legendary Charlie Trotter’s&mdashwhich then led him to join the team at Charlie Trotter’s. He spent the following five years not only baking fresh breads and pastries for the award-winning restaurant but traveling the world cooking alongside Trotter himself. During his tenure with Trotter’s, Johnson was strongly influenced by prominent chefs such as James Beard Foundation nominee Michelle Gayer, who taught Johnson the art of “rustic elegance,” and Della Gossett, who had a strong focus on precision and technical elements.

In 2009, Johnson landed the opportunity to work at the Elysian Hotel (now Waldorf Astoria) as pastry sous chef, preparing fresh croissants, pastries, and desserts for the hotel’s Food and Beverage outlets, including RIA, the Elysian’s acclaimed two–Michelin star restaurant. In 2011, Johnson was promoted to executive pastry chef, an expanded role representing the property as a whole, meticulously working on lavish wedding cakes, desserts at offsite events, and other detailed projects.

In his free time, Johnson enjoys running along Lake Michigan, traveling the world, spending time with family and friends, and watching his favorite crime dramas. When asked which dessert is his favorite to prepare, Johnson replied with, “whatever new technique I’m learning at the moment!”

Contributed Recipes

Paul Kahan

Blackbird, Publican Quality Meats, avec, The Publican, Big Star

Executive chef/partner Paul Kahan has become the nationally recognizable face for Chicago chefs. Passionately seasonal, unconventionally creative, and dedicated to the inspiration of classical cuisine, Kahan has received international acclaim for Blackbird, avec, the Publican, Big Star, and most recently Publican Quality Meats. Awarded Outstanding Chef by the James Beard Foundation in 2013 and Best Chef of the Midwest in 2004, Kahan has earned the praise of many who claim him to be one of America’s most influential working chefs.

A Chicagoan through and through, Kahan grew up around food. His father owned a delicatessen and a smokehouse, and “when I wanted to make a buck,” says Kahan. “I would help my dad take the fish out of the brine, hang them on the racks and wheel them into the smokehouse.” After a brief post-college stint as a computer scientist, Kahan took a job in the kitchen of Erwin Drechsler’s Metropolis, where Kahan realized his true calling. Over the course of 15 years at Metropolis and erwin, Kahan developed relationships with Midwestern farmers—leaving a permanent mark on his culinary outlook. He further honed his craft at Topolobampo under the tutelage of the award-winning chef Rick Bayless.

In 1999, shortly after Blackbird opened, Food and Wine placed Kahan on their “Best New Chefs” list, recognizing his highly individual approach to cooking. Despite accolades and adoration, Kahan’s biggest accomplishment remains his work as a mentor for young chefs. He works to foster empowerment, providing the resources necessary to grow both as a chef and person. Committed to charitable involvement, Kahan is an ardent supporter of the Alex’s Lemonade Stand Foundation for pediatric cancer research and Pilot Light, an organization dedicated to enhancing school children’s perception of food through hands-on education. Kahan is a devoted husband to his wife, Mary, an ardent music lover and bike aficionado.

Contributed Recipes

Douglas Katz

Fire food and drink

Douglas Katz is the owner and executive chef of fire food and drink, the proprietor of the Katz Club Diner, and chef/partner of Provenance, Provenance Café, and Catering by Provenance at the Cleveland Museum of Art.

Chef Katz is an advocate for a food system that is sustainable, healthful, and local. He serves as a “Chef Ambassador” for the Monterey Bay Aquarium’s Cooking for Solutions program, which promotes environmentally responsible fishing. In 2006 he was selected to attend Slow Food’s Terra Madre conference in Italy in which delegates from over 150 member nations share ideas for small-scale agriculture and sustainable food production.

Katz has served as president of Cleveland Independents, is a past board member of Positively Cleveland, and currently serves on the board of the Countryside Conservancy. He was named a “Champion of Sustainability” by Entrepreneurs for Sustainability.

Katz is a graduate of the Culinary Institute of America and holds a BS from the University of Denver School of Hotel and Restaurant Management. Prior to opening fire food and drink, he served as executive chef of Moxie the restaurant, and worked at other acclaimed restaurants including the Little Nell in Aspen, Colorado, and Wildwood Restaurant in Portland, Oregon.

Contributed Recipes

Bill Kim

BellyQ, Urban Belly, Belly Shack

Chef Kim’s expansive culinary background spans a wide range of cuisines. After studying classic French cooking at Kendall College, Kim pursued opportunities to work alongside industry greats including Pierre Pollin at le Titi de Paris in Arlington Heights, Illinois, and Jean Banchet at Ciboulette in Atlanta. From there, Kim served as sous chef at notable kitchens throughout the country including the renowned four-star Charlie Trotter’s in Chicago. After several years on the East Coast, he was initially drawn back to Chicago to serve as chef de cuisine at Charlie Trotter’s before taking the helm of French-Asian Le Lan.

In 2008, Kim partnered with his wife and brother to open Urban Belly, a bustling communal-seating noodle and dumpling restaurant in Chicago’s Avondale neighborhood. One year later, Kim paid tribute to his Korean heritage and his wife’s Puerto Rican background by opening Belly Shack, a confluence of Asian and Latin flavors in Chicago’s Logan Square neighborhood.

In August of 2012, Kim opened bellyQ, an Asian barbeque concept on Chicago’s thriving Randolph Street, a project in partnership with Cornerstone Restaurant Group.

Contributed Recipes

Edward Kim

Ruxbin

Edward Kim, making his debut in his hometown Chicago, crafts a straightforward yet progressive menu drawn from his culinary influences of French technique, Asian heritage, and bicoastal gallivanting. He transforms fresh and, when possible, locally sourced produce into thoughtful, approachable dishes. Diners can expect American comfort punctuated with Kim's Chicago-born, Le Cordon Bleu-trained, Korean American palate.

Ed was born and raised in the northeast suburbs of Chicago. He attended New York University and graduated with a BA in political science, intending to become a lawyer. Instead he found his way into the culinary program at Le Cordon Bleu in Los Angeles and into the kitchen of Thomas Keller's Per Se. He spent several years honing his craft in places as far away as Seoul, Korea, and across the country from New York and Los Angeles, working every rung of the ladder from prep cook all the way to head chef.

Contributed Recipes

Michael Kornick

Chef Michael Kornick, founder and owner of the restaurant mk, is a nationally recognized leader in the culinary arts. Kornick works with the freshest seasonal ingredients and stays true to classical cooking techniques. It is his belief that ingredients should speak for themselves. Although known primarily for his accomplishments as a chef, Michael has developed into one of the country's leading restaurateurs. He is highly sought-after as an authority on restaurant management and customer service and is known as a generous mentor to those who have worked under him past and present.

In addition to his professional responsibilities, Michael is very active in the community. He has raised awareness and money annually for Share our Strength, the Chicago Food Depository, Healthy Schools Campaign, Steppenwolf Theater, Perspectives Charter School, Sweet Water Foundation, and many other worthy organizations. For the past eight years, Kornick has served as chef chair for Toque: An Evening With Chicago's Culinary Masters. The event raises money for Children's Oncology Services, Inc. and funds their Camp One Step at a Time, a camp for children with cancer.

Chef Kornick lives in Evanston, Illinois, with his wife and business partner, Lisa, and their children.

Contributed Recipes

Eden Laurin

The Violet Hour

As general manager of the James Beard–nominated Violet Hour, Eden Laurin has made a name for herself in Chicago’s craft cocktail scene. Laurin strives to push boundaries while remaining rooted in classic cocktail technique. When not at the Violet Hour, Laurin teaches an “Art of Mixology” class at Kendall College and offers cocktail consultations.

Contributed Recipes

Eric Mansavage

Farmhouse Chicago

Chef Eric Mansavage, a born-and-raised Wisconsin native, is taking his knowledge, technique, and passion for slow food and local, sustainable cooking back to the tavern to explore craftsmanship with a familiar, yet playful take on Midwest flavors. He has served as executive chef for Club Lucky and worked stints with Kimpton Hotel, South Water Kitchen, and West Town hangout Branch 27, always focusing on local, seasonal cuisine. Eric graduated from the University of Wisconsin, Stevens Point, and the Cooking and Hospitality Institute of Chicago. He spends his off time in his La-Z-Boy dining on turkey legs and watching bad 1980s pop videos.

Contributed Recipes

Tony and Cathy Mantuano

Terzo Piano, Spiaggia, Bar Toma

Most often recognized as one of the champions on season two of Bravo’s Spitzenkochmeister, chef Tony Mantuano is also internationally regarded as an influential culinary force.

Mantuano is the chef/partner at Spiaggia, the only four-star Italian restaurant in Chicago. Awarded the 2005 James Beard Foundation Award for “Best Chef: Midwest,” Mantuano worked in several Michelin-starred restaurants in Italy before opening Spiaggia in 1984 to critical acclaim. He has since gone on to win the Chicago-Tribüne’s highest culinary prize, “The Good Eating Award,” and was named a Food and Wine “Best New Chef” in 1986. His other ventures include Mangia Trattoria in his hometown of Kenosha, Wisconsin chef/partner at Chicago’s Bar Toma and Terzo Piano at the Modern Wing at the Art Institute of Chicago, and Lorenzo at the Redbury South Beach Hotel, which opens this fall in Miami.

Mantuano is a cookbook author, television personality, and has been covered in the media in outlets such as Nachtlinie, Die Heute-Show, Die New York Times, Wallstreet Journal, das Chicago-Tribüne, Food and Wine, Weinbeobachter, und Guten Appetit, unter anderen. Chef Mantuano and Spiaggia held their one Michelin star in the 2011, 2012, and 2013 Chicago guides. Under Chef Mantuano’s leadership, his restaurants continue to mark the culinary map, highlighting unique Italian products and producers, often introducing them to US audiences for the first time.

Contributed Recipes

Cory Morris

Mercat a la Planxa

Chef Morris was born in Salt Lake City, Utah, and showed an interest in cooking from a very young age. Growing up, his earliest culinary memories were cooking dinner for his siblings so they could avoid store-bought, pre-packaged meals while his parents were busy working.

Morris began his culinary career in 2000 as an assistant to the chef at the fine-dining restaurant Mariposa in Park City, Utah. In 2004, Morris was appointed executive chef of Red Rock Grille and later as chef of the Club at Spanish Peak in Big Sky, Montana, where he created seasonal menus and utilized local, organic ingredients.

Morris eventually moved to Chicago, where he was named sous chef at Mercat a la Planxa when it opened in early 2008 under the direction of executive chef José Garces and chef de cuisine Michael Fiorello. Now chef de cuisine, Morris enjoys adding a modern spin to Catalan classics. Morris's approach to food is derived from his travels through Spain, France, and the United States, as well as from the industry luminaries he has worked alongside, including chefs Garces and Joyce Goldstein. He believes that food is meant not only for consumption but to excite the palate and create memories. In his spare time, Morris enjoys cycling and exploring different cultures through Chicago's diverse neighborhoods and their food.

Contributed Recipes

Carrie Nahabedian

NAHA and Brindille

Carrie Nahabedian started her career cooking in the Ritz Carlton dining room while still attending high school in the northern suburbs of Chicago. That path took her from the kitchens of the Ritz to Le Perroquet, Jovan, and Le Francais to LaTour at the Park Hyatt and ultimately to be an executive chef with the Four Seasons hotels in Santa Barbara and Los Angeles, as well as to experience cuisine, service, and dining around the world.

In 2000, Carrie returned home to her native Chicago and opened NAHA restaurant with her cousin Michael Nahabedian. While NAHA serves to highlight Carrie and Michael's shared Mediterranean heritage, in the spring of 2013 the duo teamed up again to open Brindille, an intimate space featuring “refined Parisian” fare located just up the street from NAHA in Chicago's bustling River North neighborhood.

Contributed Recipes

Megan Neubeck

Terzo-Klavier

On her second trip to Europe, just after graduating high school, Megan L. Neubeck understood that being at a restaurant was a dining experience one was meant to enjoy and that she was destined to be part of the food and restaurant industry. Originally from Flushing, Michigan, Neubeck and her family dined out frequently, which also planted a seed for her wanting to learn the way around a kitchen and cook for herself. Yet it wasn’t until after graduating from Albion College in May 2004 with a BS in biology that she followed the path to her current role as chef di cucina at Terzo Piano at the Art Institute of Chicago.

Upon graduating from college, Neubeck enrolled in a six-month program at the Culinary School of the Rockies in Boulder, Colorado (now Escoffier Boulder). She then returned to her hometown to work in the city’s most celebrated upscale restaurant, Fandangles, before her big move to Chicago in March 2006.

Neubeck first staged at the renowned four-star Spiaggia in January 2006 and was offered a job as a line cook when she moved to Chicago she first worked at Spiaggia Private Events, then on pastry, and lastly on the line at Spiaggia. Neubeck left the restaurant in fall 2007 to pursue her affinity for pastry as pastry assistant at BOKA under chef Elizabeth Dahl. When she heard her former mentor chef Tony Mantuano was opening a new restaurant, Terzo Piano, at the Art Institute’s Modern Wing, Neubeck joined the opening team as sous chef/pastry chef.

Neubeck is a rare find in the culinary world as she devotes an equal amount of time to her savory creations as to her sweet. One heralded dish and guest favorite, the Chocolate Semi-Freddo with Spanish Peanut Nougat Glacé and Salted Caramel, was on Time Out Chicago’s “100 Best Things We Ate” list in December 2009. After three dedicated years at Terzo, Neubeck was promoted to chef di cucina, a role in which she continues to showcase her passion for local, organic, and sustainable ingredients and products, complementing Terzo Piano’s mission.

Contributed Recipes

Clint Rogers

The Dawson

Clint Rogers hails from Texas, a state where everything is known for being bigger. It was there, at an Austin brewery, where Clint first acquired an appropriately sized fascination for all-things beverages.

Fast-forward the tape, and today Clint is a standout among the beverage professionals in Chicago's elite talent pool. Considered a veteran of the industry, a man who has worn many hats-from bartender to wine buyer and beverage director-he has ben a part of the teams at some of the city's most revered establishments including Graham Elliot, Nightwood, Henri, and the Gage. The Dawson now claims most of his time and attention-that is, when he's not serving up tasty cocktails at the GCM BBQ's Wirtz Beverage Illinois tent.

Contributed Recipes

Joseph Rose

Lockwood Restaurant & Bar

As executive chef for the Palmer House Hilton's fine-dining restaurant, Lockwood, as well as the Lockwood Bar, Potter's Lounge, and the hotel's in-room dining program, Joseph Rose brings to his job stellar credentials, impeccable technique, and a dedication to seasonality that is informed by his understanding of Midwest culture and local ingredients.

Rose joined the Palmer House Hilton in fall 2012, bringing to his new role a variety of experiences in the fine-dining arena. He began his career working with Starwood Hotels and Resorts before joining the team at Sixteen, where as chef de cuisine he helped the restaurant achieve a Michelin star. Rose then joined the Pump Room, Jean-Georges Vongerichten's restaurant in the Gold Coast, as both executive sous chef and chef de cuisine.

In his current role, Rose oversees all of the culinary operations for the hotel's food and beverage outlets, managing a kitchen staff of 20 and creating menus that show off his creativity while maintaining approachability for guests. "My food is straightforward and seasonal, with simple descriptions so people know what they are eating," Rose says. "Of course, given the space that we're in, there's still a focus on fine dining." In addition to Lockwood, Rose also creates menus for hotel's Lockwood Bar, where a French-inspired menu features his take on brasserie cuisine, and Potter's Lounge, where the seasonally inspired cocktail menu is complemented by Rose's interpretations of "bar bites."

Born in Southern California, Rose's family relocated to Elgin, Illinois, when he was young. A devotee of The Frugal Gourmet and Julia Child rather than cartoons as a kid, Rose went on to work in restaurants while in high school before earning his culinary degree at Elgin Community College. He currently lives in Oswego, Illinois, with his wife, Heather, and their daughter, Addison.

Contributed Recipes

Yves Roubaud

Shaw’s Crab House

Yves Roubaud, a native of Martigues, France, trained at the Culinary Institute of Provence as well as several French restaurants in the Mediterranean port city of Marseilles and in Cannes. He joined Lettuce Entertain You Enterprises (LEYE) in 1980, when he first served as sous chef at Ambria and manager of Un Grand Café.

Roubaud's Provence roots made him a natural to create seafood specialties for Shaw's Crab House when it opened its doors 15 years ago. Since that time, Roubaud has become a partner in LEYE and currently oversees all of the Shaw's properties in the Chicago area. Under his leadership, Shaw's Crab House has become one of the nation's best seafood restaurants.

When he's not creating seafood masterpieces for Shaw's, Roubaud relaxes by tending to his garden and serving as a referee for the American Youth Soccer Organization. Roubaud is married with two children.

Contributed Recipes

Marcus Samuelsson

Red Rooster Harlem, Ginny’s Super Club, American Table Café and Bar, Kitchen and Table, Norda

Chef Marcus Samuelsson is an internationally acclaimed chef who has thrilled the food scene with a blend of culture and artistic excellence. Marcus caught the attention of the culinary world at Aquavit, where during his tenure as executive chef, he received an impressive three-star rating from the New York Times, becoming the youngest person ever to receive such an accolade.

In addition to being a successful cookbook author, Marcus released his New York Times bestseller and James Beard–wining memoir,Ja, Chef, in 2012 to rave reviews. He has been featured on a number of media platforms including Late Night mit Jimmy Fallon, Die Martha-Stewart-Show, Heute Show, Regis and Kelly, und Charlie Rose. He was the winner on Bravo’s Top Chef Masters Season Two as well as the second season of Gehackte All-Stars. Marcus also serves as a recurring judge for Gehackt, one of Food Network’s highest-rated series with a following of over 20 million viewers a month, and is a judge on the second season of ABC’s Der Geschmack, guiding a team of new culinary talent through a series of challenges.

In 2009, Marcus was honored as a guest chef at the White House under the Obama Administration, where he planned and executed the administration’s first state dinner
for the first family, Prime Minister Singh of India, and 400 of their guests. He has been a UNICEF ambassador since 2000, focusing his advocacy on water and sanitation issues, specifically the Tap Project. Marcus also had the honor of speaking at the 2011 Annual Meeting of the World Economic Forum in Davos, Switzerland, and at TEDxHarlem in 2012. In the fall of 2012, Marcus was named to the US State Department’s American Chef Corps, a group of chefs committed to Secretary State Hillary Rodham Clinton’s message of “smart power” diplomacy, which embraces utilizing food, hospitality, and the dining experience as ways to enhance how formal diplomacy is conducted, as well as cultivating cultural understanding and strengthening bilateral relationships through the shared experience of food.

His iconic restaurant Red Rooster Harlem celebrates the roots of American cuisine in
one of New York City’s liveliest and culturally rich neighborhoods. It has earned two stars from the New York Times and countless accolades for its food, style, and connection to the community. Named the "Best Neighborhood Joint" by Auszeit New York, Red Rooster continues to engage Harlem with the opening of its downstairs supper club, Ginny’s. Marcus is also the chef behind Norda Grill in Gothenburg, Sweden American Table and the Kitchen and Table concept, all partnered with Clarion Hotels. Marcus is also a co-founder of FoodRepublic.com, a website for men who want to eat and drink well and live smart.

Contributed Recipes

Adam Seger

Mixologist, CCP

An alumnus of Michelin-starred restaurants Chez Julien in Strasbourg, TRU in Chicago, and the French Laundry in Napa Valley, certified culinary professional and advanced sommelier Adam Seger takes a chef's approach behind the bar, earning him the moniker “The Grant Achatz of Spirits.”

Called “Chicago's Godfather of Craft Cocktails” by Auszeit, Seger has helped to spread the reputation of the Windy City's cocktail culture to the international stage, creating cocktails for the W Singapore, Eric Ripert's Cayman Cookout, the Russian Cocktail Club in Moscow, and closer to home the 84th Academy Awards Governor's Ball, Oprah's celebration for her 25th season finale, and the Reelz Channel's monthly “iPic Now” cocktail segment shown coast-to-coast on the big screen at iPic Theatres.

His creations can be found around the world and include HUM Spirit Rare Botanical Bitters Company's “Truffe Amere,” “Egyptian Lemon Syrup,” and “Magnolia Shrubbery” as well as BALSAM, the world's first “Spirit of Vermouth” that he produces with master tea blender Rodrick Markus and master distiller Barry Young.

Contributed Recipes

Mark Steuer

Carriage House

Chef Mark Steuer grew up helping his mother and grandmother in the kitchen, as large gatherings were an important part of his family's traditions. A move to John's Island, South Carolina, introduced Steuer to Lowcountry cuisine, which he grew to love. The coast, sea islands, and marshlands of the area are rich with a unique assortment of ingredients, and the history of the region has established a food culture that is unique in the American South. For Steuer, shrimping, crabbing, and fishing were emblematic of Lowcountry heritage and an integral part of his early culinary experiences. The Carriage House is his homage to this alluring corner of the South, and his small plates allow guests to try a little of everything.

Steuer began his work in the restaurant industry at the James Island restaurant Brett's, owned by renowned Charleston restaurateur Brett McKee. The working environment at the popular eatery piqued his interest in a culinary career, and he continued to educate himself by working at La Chardonnay in Madison while studying at the University of Wisconsin. His big break came when a chef missed his shift and Steuer stepped in, impressing the staff with his organizational skills and fundamental technique.

Steuer worked his way up to sous chef at La Chardonnay before leaving for Chicago to work with James Beard award-winning chef Mindy Segal at Hot Chocolate. This move was a true catalyst for his career, as under Segal's guidance he developed his palate and his expertise in sourcing ingredients. After he rose through the ranks from line cook to executive chef, he earned the restaurant three stars from the Chicago-Tribüne and numerous accolades from the city's culinary community. He has also worked as a chef consultant for Rootstock and as executive sous chef at the Gage.

Since opening in September 2012, Carriage House has earned a place on Esquire's "Best New Restaurants 2013" list, has been rated four out of five stars by Time Out Chicago, and has earned three out of four stars in the Chicago-Tribüne. Steuer is currently also the executive chef at the Bedford, which was rated three out of four stars by the Chicago-Tribüne and has been featured in the Chicago Sun-Times, Details.com, Oprah.com, and Playboy.com.

Contributed Recipes

Heather Terhune

Sable Kitchen and Bar

For executive chef Heather Terhune, Sable Kitchen and Bar presents a thrilling opportunity to continually push her ingredient-driven food philosophy in new directions. Focused on New American social plates, Terhune elevates classic dishes with contemporary flavors, building upon a decade of experience perfecting American comfort food at Chicago's beloved Loop mainstay Atwood Café.

A recent contestant on Bravo's Top Chef Texas, Terhune made it to the top ten in the competition, demonstrating her talent, passion, and determination week after week. But before the lights, cameras, and Sweet Corn Créme Brulée (one of Sable's signature menu items), Terhune grew up in picturesque St. Albans, Vermont, and first discovered her passion for cooking while canning vegetables and making preserves under the watchful eyes of her mother and grandmother. Terhune's family knew something was up when she asked for artichokes and spare ribs as a fourth birthday present. The procurement and preparation of sustenance has been on her mind ever since. The Terhunes later moved to Missouri, and Heather graduated from the University of Missouri (Columbia) with a BS in agriculture and hotel/restaurant management and from the New England Culinary Institute in 1995.

Terhune began honing her craft as a professional chef in the Willard Room at Washington, DC's venerable Willard Hotel. Other posts in DC included the Watergate Hotel's famed Jean Louis restaurant, where she worked under Michelin three-star recipient Jean Louis Palladin until his retirement. Terhune then moved to Durham, North Carolina, to work at Pops Trattoria as executive sous chef and pastry chef. She later helped open Mossant Bistro (now South Water Kitchen) and, at age 28, was promoted to executive chef at Atwood Café.

A fan of the "eat local" movement, Terhune has found a way to incorporate Midwestern ingredients into Sable's menu by having many of its supplies delivered by Rink Davee of Green & Green, who helps Terhune to connect with roughly 20 area farmers. Terhune is a major supporter of sustainable and organic agriculture, including Chicago's own Green City Market.

Terhune lives in Chicago's Lincoln Square neighborhood and spends her time outside the kitchen exploring her vibrant city, its lakefront, and culinary scene.

Contributed Recipes

Lee Wolen

The Lobby at the Peninsula Chicago

Lee Wolen joined the Lobby at the Peninsula Chicago as chef de cuisine in May 2012. Chef Wolen came to the Peninsula from Eleven Madison Park in New York, a three-Michelin-star restaurant, where he held the position of sous chef for three years. While Wolen was at Eleven Madison Park, the restaurant achieved Die New York Times coveted four stars and earned its Michelin stars and a top-ten ranking in San Pellegrino’s World’s 50 Best Restaurants.

Since the Wolen’s new dinner menu for the Lobby debuted in the autumn of 2012, the dining critics have taken notice. Time Out Chicago awarded the Lobby a perfect five-star rating, the first in the eight years since food Editor David Tamarkin joined the publication. Under Chef Wolen’s direction, the Lobby has also earned a coveted four-star review from Chicago magazine and three stars from Phil Vettel of Chicago-Tribüne. Wolen was named “Breakout Chef of the Year” by Time Out Chicago and was nominated by Food and Wine as a candidate for “People’s Best New Chef, Great Lakes Region.” “The Peninsula Chicago and the city have developed a strong culinary status, and we believe Lee’s creativity continues to further enhance this reputation,” notes the Peninsula Chicago’s general manager and regional vice president Maria Razumich-Zec.

Wolen, age 31, was born and raised in Cleveland, Ohio. He attended a vocational culinary school during high school and quickly decided this would be his career. He worked as sous chef in Chicago at Moto and at Butter in 2005 and spent time at Le Manoir aux Quat’Saisons and the famed El Bulli. It was his dream to return to Chicago.


Travelle

Located on the hotel's second floor, Travelle features a contemporary interpretation of Seasonal American cuisine. Drawing inspiration from the country’s rich culinary history, the kitchen takes guests on a culinary journey that includes ingredients from the finest farms, ranches and orchards in the nation. We combine the region’s most unique flavors to deliver an intriguing dining experience.

Travelle features interiors created by renowned designer David Rockwell, showcasing the pure lines of Mies van der Rohe's modern architecture. The wood and metal finishes pay tribute to the architect's industrial-age aesthetic, while a central digital art installation and floor-to-ceiling windows convey a contemporary elegance.

Occupying a corner of the building, Travelle's window-framed bar is ideal for pre-dinner drinks or late-night cocktails. While its leather-upholstered seating and ebony accents suggest old-world charm, the richly patterned stone floor and distinctive spun-brass pendant ceiling present cutting-edge design.

Beyond the bronze-enhanced glass entrance, Travelle's Wine Room offers a tasting table and also can serve as an intimate semi-private dining room. The contemporary main dining area features a chef's table and seating for up to 125 guests as well as a glass-enclosed show kitchen, allowing guests to enjoy a culinary performance.

Indulge in to-go seasonal food and beverage items such as small plates, desserts, cocktails, wine and more. Guests may take Travelle To-Go’s fresh fare to their destination of choice—the comfort of home or a tranquil park for a picnic. Pre-orders are strongly suggested to reserve a pick-up time.


Firedoor

Award-winning chef Lennox Hastie takes traditional BBQ and open-flame cooking to the extreme at his rustic Surry Hills restaurant, Firedoor. Taming hot coals to create striking dishes of vegetables, seafood and meat, the restaurant is a dining experience that comes with entertainment. Guests have a clear view of the open kitchen and can watch the masters at work among the 900C flames.

The $140-per-person five-course menu changes daily depending on the seasonal ingredients available, and only the highest quality produce making the cut – Firedoor works with farmers and small-scale producers to grow bespoke vegetables, rare ingredients, and aged meat for the restaurant.

Hastie honed his skills in Michelin Star restaurants across France, Spain and the UK before returning to Australia where he is critically acclaimed. Since opening Firedoor in 2017, Hastie published his debut book, Finding Fire, which features 80 of his best recipes. Hastie also features in an episode of the latest Chef’s Table: BBQ series on Netflix.

Check out Firedoor on Instagram for the Sydney restaurant’s daily top menu selections.


Schau das Video: Gut essen in New York - Das Hotel Mandarin Oriental. WDR Reisen